Eure Lieblingswelten

  • Hi,


    durch den Thread Tpps für Weltenmacher bin ich auf die Idee für diesen Thread gekommen.
    Um es kurz zu machen: Welches sind eure Lieblingswelten, um darauf Rollenspiel zu betreiben? Es gelten alle, eigene, verwurstete und kommerzielle. Und wer will, kann auch noch ein paar nette Links dazu stellen... :D


    Meine Lieblingswelten sind:

    • Midnight (Evil, Evil... :evil: )
    • Dawnforge (obwohl diese Welt nur sehr rudimentär besteht, dass ist allerdings auch eine tolle Chance)
    • Alternative Universe für Trinity/Abberant

    Ignorance is not a crime, it's just a shame.


    Warren Sapp, former DT, Tampa Bay Buccaneers

  • Nur Fantasy? Dann:
    Top of the Pop, die absolute und unschlagbare .................-> "Shadow World"
    dicht gefolgt von Glorantha, dem umgewöhnlichen
    und das Chaos von Wahammer darf natürlich auch nicht fehlen!
    Die Details von Harn...
    hmm, das war´s wohl

  • Von oben nach unten
    Mittelerde
    Midnight
    Ptolus
    Conan
    Kalamar
    Al-Qadim
    Scarred Lands
    Old World


    Shadow World
    Yrth
    Glorantha
    Midgard


    bestimmt was vergessen :)

    – Christian, Traveller Produktmanager


    Momentan leite ich:
    Traveller - Stolperfalle
    Castles & Crusades - Wilderlands, tief in der Citystate of the Invincible Overlord
    Trail of Cthulhu - Arkham
    Rolemaster auf der Palladium Welt - Rise of the Runelords Kampagne


    Ganz fürchterlich auf Eis wegen Terminproblemen
    Trail of Cthulhu - Orient Express 1924 - kurz vor Schluss


    Momentan spiele ich mit in:
    Space 1889
    AD&D 2nd - Homegrown

  • Die einzigen "fertigen" Welten auf denen ich bisher länger gespielt habe (mehr als eine handvoll Sitzungen) waren Aventurien, Midkemia und die Shadowrun Version unserer Realität 2050+.


    Shadowrun ist bis heute mein Lieblingsrp, u.A. wegen dem Setting, also der Welt.


    Was Fantasy betrifft spielen wir eigentlich meistens in "eigenen" Welten die dann meist ein Flickenteppich aus Midkemia, Mittelerde, Osten Aard und diversen anderen Einflüssen sind.


    Was mich zur Zeit am meisten reizen würde wäre das Conan-Setting oder etwas ähnliches.


    Generell mag ich mittlerweile sehr gerne Welten die auf unserer realen Welt fußen und diese mehr oder weniger stark erweitern oder verfremden. Wir hatten auch einmal den Versuch gemacht, in unserem Mittelalter + Sagen zu spielen, leider habe ich mich damals nicht genug vorbereitet (ist schon laaaange her) und es fiel mit dem Versuch zusammen, mal eine "böse" Gruppe zu spielen, was allgemein ziemlich nach hinten losging, weshalb das Unternehmen dann leider abgebrochen wurde. Sehr bedauerlich so im Nachhinein betrachtet.

  • Conan d20 gibt es, Savage Wold ofSolomon Kane auch


    Danke. War mir aber durchaus bewusst. :)


    Interesse halber, warum ging es denn nach hintern los?


    Naja, die Spieler sind nicht so richtig drauf klargekommen und ich hatte gewisse Motivationsprobleme. Wenn man gewöhnt ist, mindestens einen "rechtschaffend guten" Char in der Gruppe zu haben, ist es in der Regel einfach, die Charaktere zu gewissen Dingen "zu bewegen", aber das war dann letztendlich nicht das wirkliche Problem.


    Der eine, nennen wir ihn mal "Paladin des Bösen", war so "böse", dass er von Anfang an immer probiert hat Gruppenmitglieder zu vermöbeln (das war zum Teil auch ein Problem des Spielers, weshalb wir uns irgendwann trennten), was nur nie geklappt hat, weil andere Charaktere einfach "besser" waren (das liebe Würfelglück bei der Erschaffung).
    Richtig gut war jedoch unser Nekromant. Die Schlüsselszene, als jeder gemerkt hat, dass irgendwas nicht stimmt war, als er, ganz selbstlos, einem verarmten, verkrüppelten Bauern angeboten hat, ein paar Familienmitglieder zur Hilfe bei der Feldarbeit wiederzubeleben. Kurz, das "Feeling" fehlte einfach.
    Da waren ein paar "gute" Chars aus früheren Sitzungen unmoralischer, als diese Gruppe. (O-Ton eines Spielers, als sein Magierchar versehentlich ein Wohnhaus abgefackelt hat "Gibt es vielleicht noch ein paar EP für schlafende Kinder oder so?" (Das war damals natürlich als Witz gemeint, aber ich find es passt gerade. ;) )

  • Was mich zur Zeit am meisten reizen würde wäre das Conan-Setting oder etwas ähnliches

    Als ich neulich in Bonn Leute für meine Conan Gruppe gesucht habe, war das Ergebnis eher ernüchternd - dafür haben sie mir bei Mittelerde die Bude eingerannt ... (wie komm ich denn aus diesem Zitat Rahmen raus ...)

    – Christian, Traveller Produktmanager


    Momentan leite ich:
    Traveller - Stolperfalle
    Castles & Crusades - Wilderlands, tief in der Citystate of the Invincible Overlord
    Trail of Cthulhu - Arkham
    Rolemaster auf der Palladium Welt - Rise of the Runelords Kampagne


    Ganz fürchterlich auf Eis wegen Terminproblemen
    Trail of Cthulhu - Orient Express 1924 - kurz vor Schluss


    Momentan spiele ich mit in:
    Space 1889
    AD&D 2nd - Homegrown

  • Oh, mit Begründung UND non-Fantasy ...


    Mittelerde - muss man nicht begründen imo
    Midnight - something with the ring went wrong - sehr nettes "was wäre wenn" szenario...
    Ptolus - best town ever. Wer es nicht kennt sollte mal reinsehen - geniales Stadtbuch
    Conans Welt - Wer nur die Filme kennt sollte sich mal die Mühe machen, die Romane oder Comics eines Blickes zu würdigen - sehr cool, tolle Welt, viel Stimmung drin.
    Kalamar - eine der (viel) besseren D&D Welten. Stammt noch aus AD&D Zeiten, viele interessante und gut spielbare Ideen, trotz D&D-Flairs.
    Al-Qadim - Arabian Nights go Fantasy, ist einfach was ganz feines, wenn man mal einen Djinn und einen fliegenden Teppich braucht - auch gut übrigens: City of Brass ...
    Scarred Lands hat einen sehr interessanten Hintergrund, da die Welt, auf der gespielt wird, sich von den Wirren eines Krieges erholt, den - in etwa - Götter mit Titanen ausgefochten haben. Sehr viel aufregende Optionen, z.B. ein auf ewig (?) blutendes Opfer des Krieges in den Tiefen des Meeres, dessen Blut das Meer rot gefärbt und verseucht hat ... nice nice.
    Old World von Warhammer FRP (1st edition gefällt mir hier besser) - muss man erlebt haben um es zu verstehen - eine Mischung aus fantasy, mittelalterlichem Europa und düsterem Schrecken. :-)
    Shadow World muss ich hier glaube ich nicht erklären, können andere besser.
    Pathfinder World - D&D wie es hätte sein sollen - imo
    Yrth, die Welt von GURPS Fantasy - sehr schrill durch ihren Bezug zum Mittelalter der Erde, christlichem und muslemischen Glauben und entspr. Konflikten ... sehr spielbar.
    Glorantha fasziniert mich, weil es mal kein Pseudo-Mittelalter ist, sondern eher so was wie Römer/Zweistromland/Frühzeit gekloppe - nicht unähnlich der Wilderness of High Fantasy (die ich hier auch mal empfehle :-) )
    Midgard ist zwar generisches 0815 Fantasy, ist aber eine der ältesten Welten, auf denen ich je gespielt habe deswegen tauchts hier auf
    Junge Königreiche - Elrics Welt macht auch ziemlich Spass, man kann aber irgendwie nicht so lange spielen - war irgendwann recht wiederholend.


    Non.Fantasy:
    Cthulhu Hintergrund - seh ich nicht ganz als eigene Welt, eher als historische Verdrehung, trotzdem Topp 1
    Traveller Third Imperium - wenn man ein SF-Universum länger als 20 Jahre kennt, wächst es einem ans Herz :)
    Paranoia - weil der Computer seit 1984 mein Freund ist :) Das kann kein Zufall sein!
    Blue Planet - einfach zu schön um nicht genannt zu werden, geniale Wasserwelt mit schönen Ideen
    Firefly - Seit ich da River spielen darf, seh ich die Serie mit ganz anderen Augen ... ("ich weiss es genau, ihre Hände sind blau")
    Cyberspace - war für mich die logischste der möglichen Cyberpunk Welten, die damals so aufgeschwemmt wurden
    Degenesis/Gamma World/Generisches Weltuntergangsetting - sind ab und an mal echt nett, auf Dauer fehlt mir die Moti dazu.

    – Christian, Traveller Produktmanager


    Momentan leite ich:
    Traveller - Stolperfalle
    Castles & Crusades - Wilderlands, tief in der Citystate of the Invincible Overlord
    Trail of Cthulhu - Arkham
    Rolemaster auf der Palladium Welt - Rise of the Runelords Kampagne


    Ganz fürchterlich auf Eis wegen Terminproblemen
    Trail of Cthulhu - Orient Express 1924 - kurz vor Schluss


    Momentan spiele ich mit in:
    Space 1889
    AD&D 2nd - Homegrown

  • Der eine, nennen wir ihn mal "Paladin des Bösen", war so "böse", dass er von Anfang an immer probiert hat Gruppenmitglieder zu vermöbeln

    Nun, das tat auch unser "guter" adliger Kämpfer mit niedriger Selbstdisziplin mit dem jungen, schmächtigen Strassendieb der Gruppe - ein falscher Kommentar, direkt auf´s Maul. Inzwischen reicht ein drohender Blick.

  • Nun, das tat auch unser "guter" adliger Kämpfer mit niedriger Selbstdisziplin mit dem jungen, schmächtigen Strassendieb der Gruppe - ein falscher Kommentar, direkt auf´s Maul. Inzwischen reicht ein drohender Blick.


    Hier war es eher ein "Du *piep* ich bring Dich um!!!". Attacke. Gegenattacke. Angreifer lag mit gebrochener Hüfte im Dreck. ;)

  • Da ich gerne "gewachsene" Welten mit viel "Geschichts"- Hintergrund habe, in die ich mich einfach auch mal per Roman hinein lesen kann:


    Mittelerde, mein Favorit seit dem ich das erste Mal HdR gelesen habe.


    Aventurien, ich mag diesen großen "Abenteuerspielplatz" einfach, auch wenn ich nur wenig Zeit spielerisch dort verbracht habe.


    Midgard, weil ich nach Jahren immer noch Neues entdecke


    Krynn, weil ich so viele Stunden mit den Helden der Lanze verbracht habe und weil D&D mein Erstes war.


    Natürlich fehlt mir die Zeit allein diese Welten zu bespielen, geschweige denn sie zu "bemastern". Wie schafft Ihr das bloß alle, so viele Welten gut kennenzu lernen?

    Die Magie ist stark an diesem Ort; viele Elben haben über lange Zeit daran gewirkt." Frank Rehfeld: Zwergenbann