Verständnisproblem zur Kampfrundensequenz

  • Ich meinte damit das die meisten Monster bzw Gegner den Kämpfern in der Gruppe deutlich im OB unterlegen sind. Named sind da schon was anderes aber die sind ja die Ausnahme schließlich sollen sich Helden ja von der Menge abheben. In der Regel haben in meiner Gruppe die kämpfenden Chars eh alle Inni mit Talent gepimpt und so fast immer die inni. Sei Ihnen gegönnt und dafür haben sie auch nen Makel dennoch denke ich das ein Erstschlag genug Vorteil bietet und sich mehr Vorteile durch die inni zu stark äußern. Ein Versuch wäre es wert das mal zu machen. Erst mal fragen ob der langsamere seine Aktion ansagen muss und dann den Spieß mal umdrehen.
    Aber auf das Gejammer verzichte ich lieber das funktioniert so recht gut. Erstschlag ist ausreichend als Vorteil für ne hohe inni.

    Bei der Entscheidung ob man rechts oder links entlang laufen soll entscheiden sich ca 50% für rechts. Können die sich alle irren?

  • Also sicher ist es von Spielgruppe zu Spielgruppe unterschiedlich.


    Bei uns ist das nur bedingt so, wie Du es schreibst. Wenn sich einer bei uns z.B. entscheidet, Rüstung zu tragen, dann ist es so wie wir das System anwenden, daß er auf jeden Fall einem "ungerüsteten" in punkto Initiative unterlegen ist. Würde ich als Spielleiter auch nicht zulassen, daß dies anders läuft. Was kommt sonst als nächstes? MartialArts-Kriegerpriester in Plattenpanzerung? Du siehst also: So wie wir das machen, macht es bei uns schon Sinn....meiner Erfahrung nach ist es auch bei vielen anderen Gruppen eher so, daß Rüstungsträger - Nichtrüstungsträgern in der Ini. unterlegen sind. Ist natürlich auch eine Sache der Charakter-Entwicklung generell. Wenn also alle der Gruppe völlige übermäßige hochgelevelte Uber-Heldenchars sind, sind doch in der Regel auch die NSC´s völlig Überdurchschnittlich - das hatten wir in der Vergangeheit auch schon mal so, daß hat sich nicht dauerhaft bei uns durchgesetzt...


    Aber wie schon anderswo geschrieben, die Handhabung muss zu der Gruppe passen, sonst macht es keinen Sinn, wenn Deine Gruppe also unbedingt so zocken will, dann ist das für Euch sicherlich eine machbare (bzw. DIE machbare) Sache...


    Der heftigste Krieger aller Zeiten, in unserer Gruppe war übrigens ein saulangsamer, schwer gepanzerter Zwergenkrieger...

  • Ja ne dicke Rüssi hat er auch nicht an. Da er zuerst drankommt und 2 Waffen zum Angreifen benutzt kann man in der Regel davon ausgehen das er alles umhaut bzw soweit verstümmelt das keine Gegenwehr mehr zu erwarten ist. Zudem hat er ne sehr gute Reaktion und halt ein Talent was ihn schneller macht. Seine P20 hat er in der nächsten Stufe soweit reduziert das er sie tragen kann mit dem Mindestmalus natürlich und mal sehen wie es dann aussieht. Wäre er dann wegen dem Talent immer noch schneller wäre es sehr unfair nachträglich dieses zu verändern. Es sei denn es wird dann ein zu großer Vorteil dann werd ich das auch unter Protest abändern. Naja und wenn alle Stricke reißen dann gibts ja noch Überzahl. Das letzte Mal war er sehr übermütig und verlor dafür sein Bein. Ein Wolfsrudel umkreiste die Gruppe und wartete auf die Chance einen rauszupicken und er voller Tatendrang rannte aus dem Schutz der Gruppe in die Wölfe rein. Übermut und so..
    Zum Thema Zwergenkrieger kann ich nur sagen ich liebe Zwerge aber sie werden auf dem Hexfeld von jedem Bogenschützen zerlegt weil sie zu langsam sind. Aber ansonsten ham se ja schon ihre Vorteile. Du kommst hier nicht vorbei und so ach das war ja Gandalf, aber bestimmt war er früher mal ein Zwerg hehe.

    Bei der Entscheidung ob man rechts oder links entlang laufen soll entscheiden sich ca 50% für rechts. Können die sich alle irren?

    The post was edited 1 time, last by wuffiderhund ().

  • Hmm....


    Zusätzlich zur erwähnten Ini-Regelung handhaben wir noch alles nach der alten Rundenabfolge:


    1.Zauber
    2.Fernkampf
    3.Bewegungsmannöver
    4.Nahkampf


    --> ausser in Nahkampfreichweite, da zählt nur die Initiative. Deshalb ist ein Fighter ohne Schild immer ein wenig hilflos, wenn er mal eine Fernkampfattacke abbekommt....


    Lass ihn doch mal auf einen schwer gepanzerten Kämpfer treffen, der mit einer Hiebwaffe agiert (damit gut umkann) und einen Schild hat, vielleicht sogar den Kampf mit einer Wurfwaffenattacke einleitet (Wurfwaffe ist bei uns 50% einer Handlung)...


    Weiss nicht, Two-Weapon Combo ist sicherlich vom cineastischen Standpunkt her ganz nett, aber praktikabel für das Schlachtfeld...?? Sicher nicht....


    Ich hatte die ganzen Jahre die ich RPG mache übrigens noch nie einen Char der eine AT20 anhatte in der Gruppe. Warum: Weil es langsam macht und enorm behindert.

  • Ich gebe dir in Beidem recht. In ner Schlachtgemenge Situation ist ein Schild besser aber 1vs1 ist er schon schlimm das mit gepanzertem Gegner mit Schild bekommt er bald wird aber nicht die Regel sein. Überzahl wird da schonmal öfter passieren. Talente entsprechend Schildkampf und so und ich denke auch das er gegen volle Parade und Schildschlag Probleme bekommt. Zudem denke ich das die P20 auch zu sehr behindert er ist offensichtlich ganz anderer Meinung. Mal sehen wo das alles hinführt.

    Bei der Entscheidung ob man rechts oder links entlang laufen soll entscheiden sich ca 50% für rechts. Können die sich alle irren?

  • Wenn sich einer bei uns z.B. entscheidet, Rüstung zu tragen, dann ist es so wie wir das System anwenden, daß er auf jeden Fall einem "ungerüsteten" in punkto Initiative unterlegen ist. Würde ich als Spielleiter auch nicht zulassen, daß dies anders läuft.


    Und ab welcher Rüstung soll dies der Fall sein? Ab RK 5 - welche IIRC nicht einmal einen Re-Abzug hat??? Wenn man eine solche Regel zu Initiative und Rüstungen einführt, dann sollte man es m.E. so handhaben, daß man den Re-Abzug der Rüstung auch auf die Initiative umrechnet. Eine sehr schwere Rüstung hat dann einen sehr hohen Initiative-Abzug und fast jeder ungerüstete Kämpfer wird vor einem an der Reihe sein, eine Lederrüstung hat wiederum einen niedrigeren Abzug und manch ein langsamer ungerüsteter Kämpfer wird immer noch nach einem an der Reihe sein. Angesichts des begrenzten Nutzens einer Rüstung bei RM sollte man aber gut überlegen, ob man das Tragen von Rüstung noch mit weiteren Nachteilen belegen soll.

  • hab mich wohl zu pauschal ausgedrückt...


    Ledermäntel gelten bei uns in Sprachgebrauch nicht als Panzerung...aber hast natürlich recht!


    Mal davon ab, weil wir die Rüstungen wie Du auch zu schwach finden, bekommen Lederrüstungen (und Leder-Mäntel ^^) bei uns einen DB - Bonus von +5 und Metallrüstungen einen DB - Bonus von +10 generell.


    Der Nachteil von Rüstungen ist damit ein wenig abgeschwächt - Weil wir natürlich den Fall hatten,durch unsere Ini-Regelung, daß die Fighter selten bis gar nicht mehr Rüstungen getragen haben...


    Tendenziell kann man aber wirklich sagen (bei uns in der Gruppe), daß Chars, die nicht schnell sind eher dazu neigen eine schwere Rüstung zu entwickeln und zu tragen und Chars die sehr schnell sind eher keine Rüstung tragen, um Ihren Ini - Vorteil nicht zu mindern ---> Und genau so wollten wir das bei uns haben!


    Btw: Rechnet Ihr denn auch brav die Rüstungsabzüge zusammen, wenn mehrere Rüstungen getragen werde? Bsp: Wenn die Gruppe z.B. im Winter unterwegs ist und neben der Kettenpanzerung auch noch nen dicken Pelzmantel an hat?? ^^


    @wuffie


    Also, nen bischen würde ich aber schon danach gehen, was die Regeln so sagen, bzw. was Du als Spielleiter so wertest. Ich will ja nicht meckern, aber ein Spieler der meint das AT20 nicht groß behindert, denkt nen bischen an dem vorbei, was man mit den Regeln von insbesondere RM eigentlich haben will.....würde es bei uns/mir so nicht geben....


    Wieso denn nicht Gegner mit Schilden? Nen Schild ist doch ein absolut verbreitetes Hilfsmittel im Kampf, auch ohne Schildstoß...


    Lass mich mal raten, als nächstes sagst Du auch noch, man kann die zwei Angriffe des Two-Weapon Heinis bei Dir in der Gruppe nicht mit einer Parade parieren...?! ;(


  • Btw: Rechnet Ihr denn auch brav die Rüstungsabzüge zusammen, wenn mehrere Rüstungen getragen werde? Bsp: Wenn die Gruppe z.B. im Winter unterwegs ist und neben der Kettenpanzerung auch noch nen dicken Pelzmantel an hat?? ^^


    Wenn man genau und realistisch sein wollte, dann müßte man wohl tatsächlich schwere Mäntel so auslegen, daß sie RK 6 (oder welcher RK auch immer) entsprechen und der Spieler hätte dann zwei Rüstungen. Leider gibt es in RM keine guten und einfachen Regeln zum Tragen mehrerer Rüstungen (man müßte ja nicht nur mehr Abzüge sondern auf der anderen Seite auch mehr Schutz haben), so daß wir diese Fälle geflissentlich ignorieren.

  • Dann seit Ihrn aber sehr nett.


    Bei uns werten wir das schon, gemäß einer eigenen Hausregel:


    Zwei Rüstungsarten übereinander getragen:


    Die höhere von beiden zählt.
    Abzüge kumulieren sich auf.


    Führt dazu, daß die Gruppe wenn sie im Winter durch die Gegend zieht, entweder vor dem Kampf Ihre Pelzmäntel abstreift, oder aber auf die "dicke" Rüstung verzichtet.


    Uns war das wichtig, alleine schon, damit der Spelluser auch fair behandelt wird, der bekommt ja eine nette ESF, wenn er (als Essence - User) z.B. im Pelz zaubern will...^^

  • Da kam wohl was falsch an. Die Abzüge spielen wir sehr wohl und dieser Spieler hat die Situation noch nicht und schätzt sie wohl als nicht so gravierend ein. Und wenn er 5 Umhänge Pelzmantel Brustpallte und Kettenhemd anhatt dann rollen ihn die anderen Spieler halt durch die Gegend der mehr kann er dann nimmer machen.
    Gegner haben durchaus Schilde nur nicht alle und ich meinte im Beitrag oben, schwer gerüstete Gegner gibts eher selten. Da wie du es schon so schön angemerkt hast, sie hohe Abzüge haben. Wer reist denn schon gern in Platte durch die Lande?
    Natürlich kann man sie parieren die Angriffe wie zum Kuckuck kommste denn auf den Schnaps das man die 2 Atacken nicht parieren kann?
    Wenn Spieler A zwei 1Handwaffen führt und angreift und die inni hat dann hat Spieler B es auf jeden Fall sehr schwer. Die 2 Attacken mit je eigenem OB voll in die Attacke ist heftig. Einen Angriff mit dem Schild und bissel Parade abwehren und den Rest der Parade für den 2ten Angriff. Da steht dann der 2malige OB gegen den Einmaligen OB als Parade+ Schildbonus. Bei annähernd gleich starken Recken stehen dann die Chancen eher zugunsten des Angreifers zumal er 2 Chancen auf einen offenen Wurf hat und der Verteidiger nur einmal . Wenn Schildschlag entwickelt wurde siehts dann schon besser aus.
    Vielleicht hab ich dich falsch verstanden oder sehe da was grundlegend vekehrt.

    Bei der Entscheidung ob man rechts oder links entlang laufen soll entscheiden sich ca 50% für rechts. Können die sich alle irren?

  • @wuffie


    Genau das meinte ich.


    Du kannst eine Two-Weapon Kombo ganz normal parieren - Die hat nur den Vorteil, daß Du (wenn Du sie benutzt) zweimal würfeln (und 2x patzen/2x hoch würfeln kannst), aber der Verteidiger darf seine Parade mit seiner einen Waffe gegen beide Two-Weapon Kombo Attacken rechnen...


    So sind zumindest die RM 2.Edition Regeln für Two-Weapon Kombo.


    Ihr handhabt das nicht so?


    Na dann ist mir klar, warum der Typ mit den zwei Waffen so heftig ist....dann hat er ja quasi 200% Handlung - Das geht natürlich ned...!


    Oder hab ich das falsch verstanden?


    Wir haben das zu Anfang auch mal so gehandhabt. Ergebnis war dann, daß ALLE Fighterchars dann logischerweise immer zwei Waffen hatten, Spieler mit einer Zweihandwaffe natürlich hoffnungslos im Eimer waren und im Endeffekt selbst die NSC´s dann so gekämpft haben...

  • Hm du meinst wenn er beide OB der 2 Waffen in einer Runde benutzt dann ist das ne 200% Handlung? Hab das in den regeln so nicht verstanden. Der haut halt mit nem OB von knapp 100 mit dem ersten und 120 beim 2ten Angriff drauf. Vielleicht liegt da der Hund begraben. Und sorry aber ich bin nicht den ganzen Tag im Forum und kann nicht gleich antworten. Die 2te ist ne magische Waffe die erste nicht deswegen der Unterschied. Wenn er nur mit dem OB für die Fertigkeit der Zweiwaffenkombo + die übelichen modis kämpfen kann sähe das ganz anders aus. Dann wäre das Schild ja der Bringer. Dann wäre aber schildschlag mit nem eigenen OB ebenso unfair. Oder verstehe ich das auch falsch? Oder hast du gemeint das der seinen OB schon so einsetzt je nach Waffe aber die Parade gegen beide Waffen zählt wie auch das Schild?

    Bei der Entscheidung ob man rechts oder links entlang laufen soll entscheiden sich ca 50% für rechts. Können die sich alle irren?

  • Man kann mit einer Waffe einen mit zwei waffen parieren und zwar jeweils mit der gleichen Parade als hätte er nur eine, die Parade gilt ja nicht der Waffe sondern dem Gegner. Zudem bekommt jmd der mit zwei waffen angreift auf die zweite Waffe einen -20 Malus (falsche Hand, bräuchte somit schon das Talent Beidhändig).
    Zudem muss er die erste Waffe für seine erste Hand und die zweite Waffe für die zweite Hand entwickeln (handhaben wir allerdings anders) und noch die Fertigkeit Zweihändiger Kampf entwickeln, wobei der niedrigere Bonus gewertet wird.
    Vorteile bringt der zweihändige Kampf gegen zwei Gegner, da wenn er voll Angreift beide Angreifen kann oder wenn voll Pariert Angriffe von zwei Gegnern parieren kann (ähnlich wie mit Schild) und der Paradebonus irgendwie aufgeteilt wird. gegen schwache oder unfähige Gegner in 1vs1 Situationen bringt das natürlich auch noch was.
    Nachteil sind die sehr hohen Entwicklungskosten um wirklich mit einem einhändigen Kämpfer mitzuhalten. Mit den selben Entwicklungskosten kann jmd Fokus Verteidigung, Mächtiger Schlag, Fokus Stärke und Fokus Geschwindigkeit ausbauen und wirklich sicher sein, dass es klappt. Oder Spruchlisten entwickeln (z.B. Mentalmagie Vorahnung) - Wenn jmd mit zwei Waffen wirklich gut sein will muss er auf anderes nützliches verzichten.
    Bei uns hat sich der Einhandkampf durchgesetzt, obwohl einige auch den zweihändigen Kampf beherrschen, aber eben nur für die oben genannten Vorteile.


    Um auf die Rüstungen zurückzukommen, wir haben in der Gruppe beides und der mit Rüstung steht trotz Iniabzug in der Regel länger (Glück und Pech hat jeder mal) Nicht jeder NSC greift bei mir mit Rüssiknackern an und Dolch und Bogen sind gegen eine P20 nicht gerade die effektivsten Waffen. Auch Glücksschläge von fetten Waffen steckt jmd in P20 besser weg als jmd in P2 oder P5. Allein durch eingesteckte Treffer sind einige ungerütete Charaktere plötzlich in der Ini hinten. Klar hat eine fette Rüssi auch ihre Nachteile, die man aber vorher kennt.

  • Danke für die ausführliche und sehr sachliche verständliche Antwort.
    Das war mir so nicht ganz klar und beruhigt mich ungemein das die Parade einem Angriff gilt und ein Angriff mit 2 Waffen als ein Angriff zählt.
    Danke schön.

    Bei der Entscheidung ob man rechts oder links entlang laufen soll entscheiden sich ca 50% für rechts. Können die sich alle irren?

  • Da ich das wohl mit der Parade falsch verstanden habe, würde ich ,um zum Thema zurrück zu kommen, den langsameren zuerst Ansagen lassen. Das halte ich dann doch für angemessen.

    Bei der Entscheidung ob man rechts oder links entlang laufen soll entscheiden sich ca 50% für rechts. Können die sich alle irren?

  • :D


    Sag ich doch!


    Man kann das aber trotzdem immer noch so oder so sehen.....nach wie vor ist die Ini - Frage (meiner Meinung nach), immer noch eine der schwierigen Dinge bei Rolemaster....


    Es gibt darum auch Tage, wo ich das System sowas von hasse...!!(wg. solchen Dingen).


    Das Problem mit "meiner" (und auch jaydens Regelung, wie ich finde), ist, daß die, wenn viele Gegner auf dem Feld stehen nicht gerade unkomplex sind...weil ja alles, für jede Figur festgelegt, angesagt und dann ausgeführt wird.Das ist schon nicht so einfach und erfordert eine gewisse Routine.


    Wenn man eine einfache Gruppe hat, deren Augenmerk eher auf reinem Roleplay liegt, kann man also sicher vereinfachen. Vielleicht sind wir bei uns auch nur auf solch eine Regelung gekommen, weil es schon mal vorkam, daß sich die Spieler gegenseitig an die Gurgel gegangen sind? Keine Ahnung.....

  • Wir spielen derzeit nur über Internet und das geht trotz unseres etwas komplexeren Ini-system super - weil die Handlung die jmd macht auch gleich die Reaktionen des Gegners/Umgebung zeigt (eine Runde dauert ja 10sec.) - so weiß jeder gleich woran er ist und ich lasse die Ini durch den Computer auswürfeln und auch die Angriffe von den NSC überlasse ich dem Computer, das spart dann in der Hinsicht wieder zeit.
    Wer das Programm haben will oder nur mal kurz reinschauen will soll bescheid geben dann schicke ich es demjenigen. Bin aber für die nächsten Tage im Urlaub, kann deswegen etwas dauern ;)

  • Das Tool ist mit Excel Makros programiert, sollte auf normalen Windows mit Excel laufen. (Bei Mac kann ich es leider nicht sagen) Ist natürlich auf meine Spielergruppe zugeschnitten, aber sollte auch mit jeder anderen gehen, müsste man nur etwas umgestalten.
    Schreib mir einfach ein PN mit deiner E-mail Adresse, dann schick ich es dir rüber