Das ist alles ein bischen seltsam oder?

  • Es mag sein, dass wir unterschiedliche Auffassung von generischen Rollenspielsystemen haben. Meine ist die, dass ein wirklich generisches System über keinerlei Hintergrund verfügt. Da im Traveller GRW aber Hintergrundinformationen (nämlich zum Dritten Imperium) gegeben werden, ist es für mich nicht mehr generisch.

    Da lieegst du, siehe Hero-Champions falsch.


    Quote

    Aber dahin zielte doch genau Nodrics Kritik, nämlich dass das Traveller GRW kein komplettes Regelwerk darstellt, weil es keinen (ausführlichen) Hintergrund bietet.

    Ich schrieb Komplettwerk, nicht Komplettes RW. Zum Komplettwerk gehörten Hintergrund und Regeln zum kompletten Regelwerk

  • Erst mal vielen Dank für die vielen Antworten in diesem Thread.


    Heute habe ich das Quellenbuch "Die Spinnwärts-Marken" erhalten und vor mir liegen und endlich kann ich mal etwas darüber lesen, was den so im groben und ganzen im Traveller Universum abgeht. Ein Buch das ich nicht missen möchte und jedem nur ans Herz legen kann, der sich mit Traveller befasst und spielen möchte. Werde mich gleich daran setzen und anfangen zu lesen. *freu :)


    Weil es ein GRUNDregelwerk ist?!



    Der ist gut! Knappe Antwort aber okay!


    Weil Du nicht gewillt oder in der Lage bist, eine Rollenspielsitzung ohne vorgekautes Hintergrundwissen zu gestalten soll also das ganze System überarbeitet werden? Das kann doch nicht wirklich Dein Ernst sein? Hey sag mir, dass ich da was überlesen habe oder nicht verstanden habe?


    Ähm... ne, so war das nicht gemeint! Ich denke das es bei Traveller genauso ist, wie bei Rolemaster! Man bekommt tonnenweise Regelmaterial an die Hand, aber die Welt dazu muss man selbst erfinden. Okay, bei Rolemaster ist das für mich kein Problem, da ich schon seit mindestens 20 Jahre Fantasy Rollenspiel als SL betreibe und im Laufe der Zeit eine eigene Welt entwickelt habe und immer noch dabei bin. Aber bei Travller ist dies um ein vielfaches schwieriger, da ich nicht nur ein Dorf oder eine Stadt zu entwerfen habe, sondern gelich ganze Planeten- und/oder Systeme. Vermutlich muss ich hier stark umdenken und von einem minimalistischen Detailgrad abweichen und mich nur auf das Konzentrieren, was für die Spieler wirklich von Belang ist. Nichtsdestotrotz, bedarf es einer imensen Improvisation, um die "Traveller-Welt" darzustellen. Und vorgekautes Hintergrundwissen brauche ich bestimmt nicht, aber einige Ansätze sollten doch schon mal einen groben Rahmen bieten, an dem man sich orientieren kann.


    kann sein, du wärst bei DSA besser aufgehoben.


    Na, na, na... bei DSA bin ich ganz bestimmt nicht besser aufgehoben. Habe schoon seit zig Jahren kein DSA mehr gespielt (Drakensang auf em PC vielleicht okay). Es ist wirklich nicht mein Problem, dass ich mit dem Improvisieren nicht zu recht komme. Aber wenn hier im Forum von irgendwelchen Dingen gesprochen wird, die man ohne Erweiterungsbände nicht wissen kann, dann ist das doch sehr befremdlich. Das man bei Traveller improvisieren muss, dessen bin ich mir schon bewusst, aber wie oben schon erwähnt, wäre es sicherlich nicht von Nachteil, wenn man mit dem GRW, einen groben Rahmen mitbekommt um sich im Traveller Universum zu orientieren.


    ...sollte man 13Mann dafür nicht verantwortlich machen, denn sie haben nun mal keinen Einfluss auf die inhaltliche Zusammensetzung. Nodrics Kritik wäre also bei Mongoose besser aufgehoben.



    Mache ich auch nicht! Ich habe lediglich mein Problem mit dem GRW dargestellt und gesagt, das ich lieber mein Geld den 13 Mann gebe, als mir irgendwelche englischen Quellenbücher zu kaufen, die meistens von der Qualität dann auch noch eher bescheiden sind. Und ich weiss auch sehr wohl, dass die 13 Männer, in der Herstellung der Traveller Produkte, strengen Auflagen von Moongose folge leisten müssen. Von daher hat das mit denen nix zu tun!



    Quote

    Storm : Nodric...ich kann Dich voll und ganz verstehen. Als ich damals mit Traveller angefangen habe, vor 20 Jahren, hatte ich zunächst das gleiche Problem.


    Viel eigene Fantasie, einige Traveller Bücher auf Englisch, viel Internet und VOR ALLEM die GURPS Traveller-Reihe hat dann Abhilfe geschaffen.



    Na das ist doch beruhigend zu wissen, dass es mir nich alleine so geht/ging! Find mich da doch schon verstanden!


    Das Traveller den Charme von "Retro"-Rollenspiel rüberbringen möchte,soll,darf oder wie auch immer, dass mag ja sein, aber warum? Damit die Leute die vor zig Jahren mal Traveller kauften heute noch mal in nostalgischer Erinnerung schwelgen? Hmmm... kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Okay, ist "eben" Traveller und ich finde Traveller auch gut, sonst würde ich mir damit nicht die Zeit um die Ohren schlagen und Kohle investieren, aber der Sinn mag sich mir dabei nicht offenbaren warum das so ist. Na egal... Ich freue mich darauf, dass Quellenbuch jetzt zu durchstöbern und werde dann wohl bei weiteren Fragen eben hier im Forum "komische" Fragen stellen oder mich in den tiefen des Netzes eben kundig machen müssen. Immerhin konnte ich auch noch "Traders & Gunboats" günstig erwerben, was mir dann in den nächsten Tagen auch noch mal mehr Infos und Möglichkeiten an die Hand gibt.

  • Da lieegst du, siehe Hero-Champions falsch.


    Meine Vorstellung von "generisch" bezog sich auf das Traveller GRW. Somit kann ich nicht falsch liegen, da für mich in diesem Zusammenhang andere RPG-System irrelevant sind. Global betrachtet (also auf alle RPGs bezogen) werde ich natürlich nicht richtig liegen ;)


    EDIT: Ich habe mal einen Blick in Hero Champions (5th Edition) geworfen. Natürlich ist dieses RPG generisch, denn es enthält keine Informationen, die an einen bestimmten Hintergrund gebunden sind. Es finden sich lediglich ein kurzer Überblick wie man Superhelden der verschiedenen Epochen (Vergangenheit, Zukunft, Gegenwart, WKII etc.) darstellen kann. Das Traveller GRW ist aber definitiv an das Setting "Drittes Imperium" gebunden (Rassen, Beschreibungstexte etc.). Natürlich kann ich damit auch Babylon 5 spielen indem ich alle nicht zum Bab5-Universum passenden Informationen ignoriere, wie z.B. die Rassen. Das kann ich aber auch mit jedem anderen RPG so machen. Generisch wird es dadurch aber nicht.


    Du magst für Dich eine andere Definition verwenden, was ja durchaus ok ist, allerdings konntest Du mich bisher mit keinem Argument für Deine Definition gewinnen. Ohne eine stichhaltige Begründung solltest Du besser auf Wertungen wie richtig oder falsch verzichten.


    Ich schrieb Komplettwerk, nicht Komplettes RW. Zum Komplettwerk gehörten Hintergrund und Regeln zum kompletten Regelwerk


    Immer mal ganz locker bleiben. Ja, Du hast "Komplettregelwerk" geschrieben und ich habe synonym "komplettes Regelwerk" verwendet. Wie Du ja selbst schreibst "gehörten Hintergrund und Regeln zum kompletten Regelwerk". Wo ist also Dein Problem? ?(

  • Vermutlich muss ich hier stark umdenken und von einem minimalistischen Detailgrad abweichen und mich nur auf das Konzentrieren, was für die Spieler wirklich von Belang ist.


    Ja, dass ist bei über 11000 Welten auch nicht anders möglich. Meinen Spielern reicht meist eine Interpretation des Planetenprofils, ergänzt um ein paar Hintergrundinformationen, aus. Der Rest passiert im Kopf. Karten beispielsweise gibt es nur, wenn sie für das Abenteuer von Belang sind. Keine Sorge, die Spieler werden es schon schlucken. Meine Spielrunde war auch nach einer längeren Reihe von Cthulhu-Abenteuern hinsichtlich Handouts sehr verwöhnt. Das Herunterschrauben der Detailtiefe in unserer Traveller-Runde haben sie mir aber nicht übel genommen. Wenn das Abenteuer spannend genug ist, ist der Rest egal.


    Das Traveller den Charme von "Retro"-Rollenspiel rüberbringen möchte,soll,darf oder wie auch immer, dass mag ja sein, aber warum? Damit die Leute die vor zig Jahren mal Traveller kauften heute noch mal in nostalgischer Erinnerung schwelgen?


    Tja, die Frage habe ich mir auch gestellt. Ich mutmaße mal, dass man primär auf die solvente Zielgruppe der "Spieler der ersten Stunde" gezielt hat. Jüngere Käuferschichten müssen sich mit dem "altmodischen" Hintergrund (und z.T. System) anfreunden oder eben auch nicht. Scheinbar spielen sie aber im Verkaufskonzept keine (oder nur eine untergeordnete) Rolle. Hinzu kommt noch die seit Jahren zu beobachtende Tendenz zu "Retrostyle" in allen Bereichen des täglichen Lebens. Ich hätte mir auch eine etwas modernere Version von Traveller gewünscht. Im Falle des Regelwerks bin ich aber recht zufrieden. Den Hintergrund (80er Jahre Technik etc.) konnte man aber nur sehr wenig verändern (z.B. Implantate), da das Universum der neuen Version wahrscheinlich mit dem der älteren Auflagen kompatibel bleiben sollte. Es ist halt ein Drahtseilakt: Auf der einen Seite die reformwilligen oder jüngeren Spieler, die sich ein modernes Regelsystem und Universum wünschen, auf der anderen Seite die "alte Garde", die mit dem Regelsystem soweit zufrieden war und (nicht schon wieder) tiefgreifende Änderungen am OTU sehen wollte.


    und werde dann wohl bei weiteren Fragen eben hier im Forum "komische" Fragen stellen


    Du weißt doch wie das ist: Es gibt keine "komischen" Fragen, nur "komische" Antworten ;)
    Wenn Du also Fragen haben solltest, keine Scheu, sondern nur her damit :)

  • Implantate hat Traveller schon seit Urzeiten (Travellers Digest 13 und 15 IIRC) und TNE hat sie (im Technik-Supplement) Seitenweise


    Und es sind auch mehr als zwei Gruppen:


    + Ältere Spieler die das OTU wollen und für die das Regelsystem drunter zweitrangig ist, hauptsache es funktioniert


    + Ältere Spieler die an einem Regelsystem hängen


    + Jüngere Spieler die das Universum kennen und jetzt das Material suchen um selber zu leiten/tiefer rein zu lesen


    + Sammler

  • Hallo,


    habe jetzt mal begonnen, das Buch über die Spinnwärts Marken zu lesen und mein Pulsschlag und die ganze Aufregung senkt sich. Juhu, endlich mal Informationen über den HIntergrund. Und das beste ist, das diese Infos ja auch nur einen groben Rahmen stricken und man sich als SL vollkommen frei bewegen kann! Vorbildlich finde ich auch den mehrmaligen und teilweise sehr ausführlichen Text darüber, das dies alles nur Richtlininen sind und sich jeder sein eigenes Traveller Universum erschaffen soll, kann, muss, darf. Klasse!


    Okay, das Retro Feeling und die spärliche Wahl an Ausrüstung, Waffen, Equipment bleibt nach wie vor und auch die Raumschiffe (Habe Trader & Gunboats erhalten) sind meiner Meinung nach stilistisch etwas altbacken, aber hey, was hindert mich noch daran etwas hier und da zu ändern. Fakt ist, das ich jetzt zumindestens die Grundzüge des Traveller Universum vermittelt bekomme. Was ich und meine Gruppe daraus machen ist ja eine ganz andere Sache. Ich finde es Klasse!


    Frage: Gibt es eigentlich irgendwann mal Quellenbücher über detaillierte größere Schiffe oder Raumstationen, ausserirdische Rassen und dergleichen? Die einzelnen Titel in der Produktionskette auf der Traveller Seite, verraten da nicht soo viel.


    Frage: Ich dachte immer die Zohdani wären ein kriegerisches, Volk. So etwas wie die Borgs oder die Klingonen! Scheint wohl nicht so zu sein. Hörte sich aber vom namen her irgendwie bedrohlich an finde ich. :) Gibt es eigentlich so etwas, wie eine "böse" Rasse, Kultur, Volk? Ich frage deswegen, weil es ja in den meisten Fantasy Welten, so was wie Orks als Standard Gegner gibt. Sozusagen das ganz klare finsere böse etc... Gibt es da im Traveller Universum etwas, oder ist alles eher Grau und schwammig. So das jedes Volk quasi weder super toll gut noch irgendwie super mega finster rüber kommt?


    In den alten Traveller Büchern, gab es eine ganze Rubrik darüber, wie man Sonnensystem selbst erschaffen konnte, mit einem haufen von mathematischen Formeln und Tabellen zum Würfeln. Wo sind die geblieben?


  • Frage: Ich dachte immer die Zohdani wären ein kriegerisches, Volk. So etwas wie die Borgs oder die Klingonen! Scheint wohl nicht so zu sein. Hörte sich aber vom namen her irgendwie bedrohlich an finde ich. :) Gibt es eigentlich so etwas, wie eine "böse" Rasse, Kultur, Volk? Ich frage deswegen, weil es ja in den meisten Fantasy Welten, so was wie Orks als Standard Gegner gibt. Sozusagen das ganz klare finsere böse etc... Gibt es da im Traveller Universum etwas, oder ist alles eher Grau und schwammig. So das jedes Volk quasi weder super toll gut noch irgendwie super mega finster rüber kommt?


    Gedankenlesende Weltraum-Kommunisten, die in den letzten Jahrhunderten vier Mal völlig unprovoziert das Imperium überfallen haben, die ihre Bevölkerung mittels Gedankenkontrolle und Gedankenpolizei unterdrücken und die durch die Psionischen Institute die halbe freie Welt unterwandert haben sind dir nicht böse genug?


    Dann erhöhe ich durch ein Bündel Vargr-Korsaren!!!, die plündernd und brandschatzend durch die Marken ziehen.

  • Meine Vorstellung von "generisch" bezog sich auf das Traveller GRW. Somit kann ich nicht falsch liegen, da für mich in diesem Zusammenhang andere RPG-System irrelevant sind. Global betrachtet (also auf alle RPGs bezogen) werde ich natürlich nicht richtig liegen ;)

    Sorry, du bezogst dich auf generisch und FRED HERO hat einen Hintergrund der von Atlantis bis ins Weltraumzeitalter reicht.



    Quote

    Das Traveller GRW ist aber definitiv an das Setting "Drittes Imperium" gebunden

    und ist von Moongoose als generisches Regelwerk vorgesehen.





    Quote


    Immer mal ganz locker bleiben. Ja, Du hast "Komplettregelwerk" geschrieben und ich habe synonym "komplettes Regelwerk" verwendet. Wie Du ja selbst schreibst "gehörten Hintergrund und Regeln zum kompletten Regelwerk". Wo ist also Dein Problem?

    das ich mich auf ein Einbuchsystem bezog.

    Gedankenlesende Weltraum-Kommunisten, die in den letzten Jahrhunderten vier Mal völlig unprovoziert das Imperium überfallen haben, die ihre Bevölkerung mittels Gedankenkontrolle und Gedankenpolizei unterdrücken und die durch die Psionischen Institute die halbe freie Welt unterwandert haben sind dir nicht böse genug?

    Dieses Imperium ist natürlich nicht durch militärisch-ökonomische Machtmittel erweitert, Psioniker nicht Repressalien ausgesetzt.


    Böse wären eher die K´Kree(Fleischesser gehören ausgerottet) oder die rassistischen Solomani

  • Gedankenlesende Weltraum-Kommunisten, die in den letzten Jahrhunderten vier Mal völlig unprovoziert das Imperium überfallen haben, die ihre Bevölkerung mittels Gedankenkontrolle und Gedankenpolizei unterdrücken und die durch die Psionischen Institute die halbe freie Welt unterwandert haben sind dir nicht böse genug?


    Dann erhöhe ich durch ein Bündel Vargr-Korsaren!!!, die plündernd und brandschatzend durch die Marken ziehen.


    Hihihi... okay, okay! Das mit der psionischen Gedankenkontrolle und anderen "Scherzen", das ist doch nur ein "Vorwand" des Imperiums oder? ;)


    Kurz mal Off Topic: (musste es gerade mal loswerden:) )


    Mein Vergügen das Buch "Spinnwärts Marken" zu lesen, hat sich ein wenig getrübt, nachdem ich die Geschichte des Imperiums hinter mir hatte, etwas über Konzerne, Völer und der imperialen Raumflotte gelesen habe. Der Grund ist der, dass ich mich frage, ob jemand von Moongose versucht hat das Buch ins deutsche zu übersetzen, jemand dessen Muttersprache definitiv nicht deutsch ist !! Über den ein oder anderen Tippfehler kann ich ja noch hinweg sehen, aber der Satzbau ist furchtbar. Ich musste manche Sätze drei bis viermal lesen um zu kapieren, was mir der Autor gerade vermitteln möchte. Immer wieder stoße ich auf Sätze die entweder einen falschen Satzbau aufweisen, wo Wörter falsch geschrieben wurden oder wo der Satz so was von holprig ist, dass sich schon erste Ermüdungserscheinungen beim lesen einstellen. Man, was war denn da los? Man könnte meinen, da hat jemand alles wortwörtlich versucht zu übersetzen. Ich habe schon so manches Regelwerk verschlungen,aber so was ist mir noch nicht untergekommen. Gibt ne ganze Note Punktabzug. Note fürs Lektorat: 4 minus

  • Dieses Imperium ist natürlich nicht durch militärisch-ökonomische Machtmittel erweitert, Psioniker nicht Repressalien ausgesetzt.


    ?( Was willst du mir damit sagen? Dass das Imperium in seiner dritten Inkarnation auch den einen oder anderen dunklen Fleck in seiner Geschichte hat? Geschenkt.
    Trotzdem ist ein Staatengebilde, in dem 80% der Bevölkerung zum Glücklichsein gezwungen werden und wo es keine Freiheit gibt, und das auch noch bekannt dafür ist, öfter mal das Imperium zu überfallen so das böseste, was es in meinen Augen im Traveller-Universum gibt.


    Quote


    Böse wären eher die K´Kree(Fleischesser gehören ausgerottet) oder die rassistischen Solomani


    Die K'Kree sind nicht böse, sie sind einfach nur dumm - und zum Glück weit weg von den Marken, wo meine Kampagnen spielen. Und 99% aller Solomani sind ganz normale, friedliche, xenophile Leute wie du und ich. Das restliche Prozent glaubt vielleicht an ein diffuses Sendungsbewusstsein der Rule of Terra, und wieder davon ein Prozent sind vielleicht wirklich fies rassistisch.

  • Frage: Gibt es eigentlich irgendwann mal Quellenbücher über detaillierte größere Schiffe oder Raumstationen, ausserirdische Rassen und dergleichen? Die einzelnen Titel in der Produktionskette auf der Traveller Seite, verraten da nicht soo viel.


    Book 2: High Guard ist auf englsich schon erschienen und wird auch bald auf deutsch herauskommen.


    In den alten Traveller Büchern, gab es eine ganze Rubrik darüber, wie man Sonnensystem selbst erschaffen konnte, mit einem haufen von mathematischen Formeln und Tabellen zum Würfeln. Wo sind die geblieben?


    Es könnte sein das dazu was in Book 3: Scout steht. Ich hatte aber noch keine Gelegenheit da rein zu schauen.


    Gibt es eigentlich so etwas, wie eine "böse" Rasse, Kultur, Volk? Ich frage deswegen, weil es ja in den meisten Fantasy Welten, so was wie Orks als Standard Gegner gibt. Sozusagen das ganz klare finsere böse etc...


    Das hängt wohl immer von der Perspektive ab. Für das Imperium sind fast alle anderen großen Völker (vielleicht mit Ausnahme der Hiver) mehr oder weniger böse. Für die Zhodani ist das Imperium der Erzfeind (in erster Linie wegen der unterschiedlichen Einstellungen zur Psionik). Das Virus (eigentlich ja eher die Viren) in der TNE-Zeitlinie war richtig böse, obwohl es auch Verbündete (K'kree) hatte, wenn ich mich recht erinnere.


    Sorry, du bezogst dich auf generisch und FRED HERO hat einen Hintergrund der von Atlantis bis ins Weltraumzeitalter reicht.


    Offenbar willst Du mich nicht verstehen. Ich bezog mich auf M E I N E Vorstellung von generisch. Das HERO-System ist generisch - kein Zweifel. Ich hatte aber auch nicht das Gegenteil behauptet, sondern im Fall von Champions zugestimmt. :rolleyes:


    Ich denke aber, dass das Missverständnis auf einer unterschiedlichen Interpretation von "Hintergrund" basiert. Die angerissenen (mehr ist es ja nicht) Zeitlinien im Hero System, ähnlich wie bei den unspezifischen GURPS-Regelbüchern und anderen generischen Systemen, sehe ich nicht als Hintergrund, weil sie nicht spezifisch sind. Im Traveller GRW wird aber sehr wohl ein spezifischer Hintergrund vorgestellt, also nur bei Traveller vorkommende Eigennamen (z.B. Vargr statt Hundemenschen/Wolfsmenschen/Caniden oder wie man sie sonst noch nennen könnte), sowie das ganze Drum-und-Dran, welches Traveller von anderen Hintergründen unterscheidet.


    und ist von Moongoose als generisches Regelwerk vorgesehen.


    Ja, natürlich verkaufen sie es so. Das ist schließlich gut für's Marketing. Die OGL-Regeln, also die Regeln auf denen das Traveller GRW basiert, sind generisch, da sie ohne Hintergrund daher kommen. Das Traveller GRW ist nach meiner Definition aber nicht mehr generisch, weil es sich auf einen spezifischen Hintergrund bezieht. Mehr wollte ich doch gar nicht sagen. Ich erhebe aber auch keinen Unfehlbarkeitsanspruch.


    das ich mich auf ein Einbuchsystem bezog.


    Ja, schon klar. Nodric aber auch, denn er hatte sich ja das GRW scheinbar in der Annahme "Traveller GRW = Einbuchsystem" zugelegt und gewundert, warum es keine Hintergrundinformationen zum sofortigen Losspielen enthält. Insofern haben wir beide über ein und dieselbe Sache (komplettes Regelwerk = Komplettregelwerk = Einbuchsystem) geschrieben.

  • HighGuard: Primär die REGELN zum Bau von Schiffen > 5000dton. Einige Deckpläne/Technische Daten


    Scout: KEINE erweiterten Erschaffungsregeln für Sonnensysteme, einige neue Scoutschiffe


    Fighting Ships: Diverse Schiffe von Jäger bis "Football of Doom" (Tigress-Klasse Schlachtschiff), mit Deckplänen

  • ?( Was willst du mir damit sagen? Dass das Imperium in seiner dritten Inkarnation auch den einen oder anderen dunklen Fleck in seiner Geschichte hat? Geschenkt.

    das es auf dunklen Klecksern errichtet wurde.

    Quote

    Trotzdem ist ein Staatengebilde, in dem 80% der Bevölkerung zum Glücklichsein gezwungen werden und wo es keine Freiheit gibt, und das auch noch bekannt dafür ist, öfter mal das Imperium zu überfallen so das böseste, was es in meinen Augen im Traveller-Universum gibt.

    da sie das Glücklichmachen aud wohlmeinenden Motiven machen, das Imperium Expandistisch ist und Psioniker unterdrückt...


    Quote


    Die K'Kree sind nicht böse, sie sind einfach nur dumm -

    sie rotten alles aus, was nicht vegetarisch ist wenn sie können und verbiegen andere Kulturen bis zum geht-nicht-mehr.


    Quote

    Und 99% aller Solomani sind ganz normale, friedliche, xenophile Leute wie du und ich.

    und unterdrücken, schikanieren etc jeden Nichtmenschen Nicht Solomani sind Bürger 2ter Klasse...

    Quote

    Ich denke aber, dass das Missverständnis auf einer unterschiedlichen Interpretation von "Hintergrund" basiert.

    Ja, weil für mich Infinite Worlds in den GURPS Core Rules oder die Hero Timeline Hintergrund sind.


  • da sie das Glücklichmachen aud wohlmeinenden Motiven machen, das Imperium Expandistisch ist und Psioniker unterdrückt...


    Seltsamerweise überfallen immer diese angeblich so wohlmeinenden, friedlichen Zhodani das Imperium, nicht umgekehrt.
    Und die Unterdrückung der Psioniker im Imperium ging in dem Moment los, als herauskam, dass die Zhodani über die Psionischen Institute einen Großteil des Imperiums unterwandert hatten.


    Aber klar: Für den einfachen Zho-Bürger sind die Zhos die Guten, und man lebt da auch gut, hat persönliche Freiheiten, darf machen, was man will, ..., nur eben wollen was man will, das darf man nicht, sonst kommt die Gedankenpolizei.


    Quote

    und unterdrücken, schikanieren etc jeden Nichtmenschen Nicht Solomani sind Bürger 2ter Klasse...


    Du scheinst da irgend einer Greuelpropaganda aufzusitzen.

  • Die Wahrheit liegt wie immer irgend wo dazwischen. Die Psionic Suppression war wie viele Dinge in der realen Welt des 18. und 19. Jahrhunderts auch eine Ablenkung von internen Problemen und Kriesen. Statt ne mänliche Ziege in die Wüste zu jagen hat man halt die Psioniker zum Teufel gejagt. So extrem mächtig sind Traveller-Psi ja dank Psi-Schilden nicht.


    Mit den Sollies ist das ähnlich. Ja, die Rheumadecken, Stöckchenholer, Turbo-Petards und Schleimsterne kriegen in Confederation keine Beine auf die Erde. Aber ihr Status ist "Farbige in den US-Südstaaten 1950/60" und nicht "Juden in Deutschland 1933-45"

  • Seltsamerweise überfallen immer diese angeblich so wohlmeinenden, friedlichen Zhodani das Imperium, nicht umgekehrt.
    Und die Unterdrückung der Psioniker im Imperium ging in dem Moment los, als herauskam, dass die Zhodani über die Psionischen Institute einen Großteil des Imperiums unterwandert hatten.

    Frag das mal die Familien. die vor Cleon flohen oder die Schwertweltler..., könnte man als Präventive Verteidigung sehen.


    Quote


    Aber klar: Für den einfachen Zho-Bürger sind die Zhos die Guten, und man lebt da auch gut, hat persönliche Freiheiten, darf machen, was man will, ..., nur eben wollen was man will, das darf man nicht, sonst kommt die Gedankenpolizei.




    Quote

    Du scheinst da irgend einer Greuelpropaganda aufzusitzen.

    Mit den Sollies ist das ähnlich. Ja, die Rheumadecken, Stöckchenholer, Turbo-Petards und Schleimsterne kriegen in Confederation keine Beine auf die Erde. Aber ihr Status ist "Farbige in den US-Südstaaten 1950/60" und nicht "Juden in Deutschland 1933-45"

  • Quote

    Das ist alles ein bischen seltsam oder?

    Nein, höchstens anders. Jedes Rollenspiel hat so seine Eigenheiten und stellt sich anders dar, Rollenspiele sind halt eine Form der Kunst.

    Quote

    Die Regeln für Handel und den Bau eines Raumschiffes finde ich nicht sonderlich weitreichend und begrenzen schon sehr stark das Spiel. Gibt es wirklich nur Strahlenlaser, Impulslaser und Rakten? Gibt es denn nicht auch Laser in verschiedenen Stärken? Und wieviel Energie verbauchen die Dinger? Versteht mich nicht falsch, für ein paar mal Traveller zu spielen, mag das GRW durchaus ausreichend sein aber dann ist Ende. Gibt es Konzerne? Wenn ja welche und was machen die? Imperium? Keine Ahnung, ich weiß nichts darüber? Keine Infos über das Leben an Bord eines Schiffes oder auf einer Raumstation, keine weiteren Informationen wie man ein Schiff ausbauen kann, ausser den paar Standard Addons für Schiffe. Auf dem Charakterblatt ist ja nicht mal Platz um die Beschreibung des Charakteres unterzubringen.
    (...)
    Ich verfolge hier schon seit längerem die Beiträge im Forum und da wird von verschiedenen Zeitaltern des Imperiums geschrieben und von anderem Hintergrundwissen, das sich mir nicht erschließt. Woher haben die User das Wissen? Aus den tiefen des Internets? Wenn ja, was machen Leute, die nicht immer Zugang zum www haben?

    Da Traveller ein generisches System ist, würden zu viele Informationen über den Hintergrund einfach verwirren. Immerhin ist der Spielleiter ja auch eingeladen eigene Welten und Szenarien zu entwickeln. Allerdings wäre es schön gewesen das "Traveller"-Grundregelwerk und auch "Spinwärts-Marken" gleichzeitig erwerben zu können, oder wenigstens - ähnlich wie bei "Buch Null" - eine abgespeckte Fassung des Marken-Hintergrunds. Dieses "Problem" haben aber mehrere Rollenspiele und die Ursache dürfte wirtschaftlicher Natur sein.


    Der Zugang zum Internet und der Umgang damit wird derzeit noch gnadenlos überschätzt. Obwohl es immer mehr Nutzer gibt, so setzt ein WkW-Account selten auch den gekonnten Umgang mit dem Medium voraus. Es ist ähnlich wie mit den Handys: Die Maschine war sauteuer und kann alles mögliche, aber der Besitzer will oder kann nicht mit allen Funktionen umgehen. Der Zeitfaktor spielt ebenfalls eine Rolle, ebenso das Wetter.

    Quote

    Ist alles nicht böse gemeint, aber warum ist das GRW so dürftig? Das Spiel hat so unendlich viel potenzial, aber das kann doch nicht alles aus den Hirnen der SL kommen oder? Es kann doch nicht alles im GRW allgemein gehalten werden und der Rest ist dem Hirn des SL und seiner Gruppe zu überlassen. Hey Leute, kommt, sagt das ich da was überlesen habe oder nicht verstanden habe? Wenn ich soviel eigene Kreativität einbauen muss um das Spiel zu zocken, dann läge es ja nahe, gleich das System selbst zu überarbeiten. Und wo zum Geier, haben die Leute hier im Forum das ganz Hintergrundwissen von Traveller her? Muss ich mir echt die englischen Bücher kaufen? Wenn ja, dann wäre das echt Schade, denn A, ist mein englisch nicht soooo gut und B, würde ich mit meinen Euros lieber das Konto der Dreizehn Männer hier unterstützen!

    Ich sehe gar nicht ein mir englischsprachige Bücher zu kaufen. Zum Einen gibt es hervorragende deutsche Produkte, zum Anderen sind die Übersetzungen ziemlich gut, vor allem falls die Verlage sich noch selbst einbringen können. Da gibt es etliche gute und schlechte Beispiele. Unter dem Strich ist man mit Deutsch jedenfalls gut bedient.


    Im Bezug auf das Hintergrundwissen wird halt oft außer acht gelassen, dass manche Spieler neu sind. Aber das ist ja mit jedem Hobby so, dass die alten Hasen einfach mehr wissen. Solange sie auf dem Boden bleiben und dem Nachwuchs freundlich helfen, ist das aber kein Problem.


    Obwohl ich mir zum Erscheinen des Grundregelwerks bereits einen Quellenband gewünscht hätte, kommt mir die Dürftigkeit "Traveller"s gerade recht. So leite ich aktuell ein "Fallout"-Szenario und "Harry Potter" steht sozusagen in den Startlöchern. Das ist mit den Regeln sehr leicht und gut umzusetzen. Da ich eh ein Bastler bin, stellen die entsprechenden Erweiterungen und Änderungen kein Problem dar.

  • Hallo zusammen,


    meines Erachtens besteht das Problem beim "neuen" Regelwerk darin, dass man ein generisches Science Fiction/Space Opera-Regelwerk veröffentlicht hat, dass sehr vielen potenziellen Settings durchaus gerecht werden kann.
    Eine ganze Reihe von Spielwelten wie auch Spielweisen lässt sich mit den Regeln gut abbilden (Honor Harrington, 2300 AD, Babylon 5 usw könnte ich mir da durchaus vorstellen).
    Daher erscheint das GRW auch manchem spartanisch, da nicht für jede Art Überlichtantrieb, für jede Art von Sternenimperium oder Föderation alle Sonderfälle aufgeführt werden, sondern diese in den entsprechenden Kampagnensettings erscheinen sollen.
    Das imperiale Setting ist aber natürlich immer noch ein essenzieller Kern für Traveller und man hätte daher vielleicht ein Einführungskapitel für eben dieses im Grundregelwerk hinzufügen oder als werbewirksamen Download auf der Website platzieren können/sollen, um Einsteigern das Dritte Imperium, seine interstellaren Nachbarn und die besondere Situation ohne überlichtschnellen Funk schmackhaft zu machen.
    Nodric hat schon recht, dass es Neulinge diesbezüglich nicht ganz leicht haben, da Traveller in den letzten fünfzehn bis zwanzig Jahren in Deutschland ziemlich brachgelegen hat, während es im angelsächsischen und skanidinavischen Sprachraum ohne großen Bruch immer weiter ging.
    Das machte sich bei den GURPS Traveller-Publikationen deutlich bemerkbar, doch auch da ist es deutlich ruhiger gworden.
    Einige Fans haben und hatten auch im deutschsprachigen Raum eigene Webseiten angelegt, diese sind jedoch mittlerweile weitgehend wieder verschwunden. Eine der informativsten war Schwertwelten.de, die aber schon seit vier oder fünf Jahren verschwunden ist.
    Ich habe daraus für meine damalige Runde eine Zusammenfassung gemacht.
    Unsere große Chance hier im Forum ist es doch unsere Kenntnisse und Erfahrungen der vergangenen zwei Jahrzehnte zu sammeln und an Neueinsteiger weiterzugeben.
    Nun weiß ich nicht genau, wie das mit den Urheberrechten und den Plänen von 13Mann bezüglich des Traveller-Hintergrundes aussieht, aber ich hoffe doch, dass man ein wenig über die sechs großen Völker, deren Staatsgebilde und vielleicht noch das eine oder andere interessante "Feature" des Traveller-Universums "spoilern" kann.
    Und vielleicht bürgert sich ja dann auch hier die Verwendung des IMTU-Codes (In Meinem Traveller Universum) ein - das findet man übrigens hier. ;)
    Euch noch einen schönen Tag!


    IMTU tc mt++ !t4 tg+ ru-- ge 3i c+ hi+ vi+ zh so und so weiter