Schrittlängenmodifikation

  • Hallo zusammen!


    Die Tabelle "Schrittlängenmodifikation" im GRW gibt an, wie sich die Bewegungsgeschwindigkeit abhängig von der Größe des Charakters ändert. Sieht man sich die Werte genauer an, stellt man fest, dass die Abstände zwischen den Grenzen stark und scheinbar zufällig variieren (zwischen 0.07m und 0.14m).


    In den englischen FRP Core Rules ist das nicht der Fall. Dort beträgt der Abstand immer 5 inch (0.127m).


    Ist das gewollt? Wie handhabt Ihr das?



    Viele Grüße!

  • Ui, ich habe eine Weile gebraucht, bis ich kapiert habe, was Du meinst... 8|


    Die Tabelle der Schrittlängenmodifikation ist nicht linear, d.h. die zusätzliche (oder geringere) Größe, die für einen Meter mehr oder weniger Schrittlänge angegeben ist, variiert. Das ist mir auch vorher nicht so aufgefallen. Ich denke, da sind sich anhäufende Rundungen bei der Umrechnung von Inch zu Centimeter schuld.

    Ignorance is not a crime, it's just a shame.


    Warren Sapp, former DT, Tampa Bay Buccaneers

  • Erstmal danke für die Antwort! :)


    Ich hätte meine Frage vielleicht etwas klarer formulieren sollen. Eigentlich wollte ich noch ein Beispiel schreiben, hatte das GRW gerade nicht zur Hand.


    Offensichtlich hat sich noch niemand wirklich an der Tabelle gestört. Ich werde sie aber wohl für meine Runde an die englischen Core Rules anpassen.

  • Die Frage ist eher, ob diese Art der Schrittlängenmodifikation überhaupt Sinn macht. Klar, große Leute machen größere Schritte, aber wird das immer direkt in Geschwindigkeit übersetzt? Dann müssten ja alle Läufer bei der WM in Berlin über 2 Meter groß sein. Schau mal im Fernsehen... :D

    Ignorance is not a crime, it's just a shame.


    Warren Sapp, former DT, Tampa Bay Buccaneers

  • Die Frage ist eher, ob diese Art der Schrittlängenmodifikation überhaupt Sinn macht. Klar, große Leute machen größere Schritte, aber wird das immer direkt in Geschwindigkeit übersetzt? Dann müssten ja alle Läufer bei der WM in Berlin über 2 Meter groß sein. Schau mal im Fernsehen... :D


    Insgesamt dürfte, auch in der Realität, im wesentlichen wichtig sein a) wie lang die Beine sind und b) in welcher Frequenz diese bewegt werden. Für a) gibt es beim RM die Schrittlängenmodifikation und für b) passt ganz gut die Qu-Modifikation. Wahrscheinlich existiert aber in der realen Welt eine Korrelation zwischen den beiden Faktoren, denn es dürfte mehr Kraft notwendig sein, um recht lange Beine genauso schnell zu bewegen wie kurze Beine. Das wiederum könnte der Grund sein warum die Weltklassesprinter nicht alle über 2m groß sind - wobei man allerdings m.W. auch nur wenige unter 1,80m antrifft. Die Frage ist, wie so oft, wie präzise RM die Realität wiedergeben muß. Und insgesamt kann ich mir den Regeln zur Schrittlänge in RM recht gut leben (trotz manchmal recht "interessanter" Ergebnisse).