Wurfmesser / Wurfdolch / Wurfaxt?

  • Im Kampfhandbuch sind leider keine Wurfmesser, Wurfdolche und Wurfäxte beschrieben.


    Ich würde es folgender maßen lösen:
    Reichweiten – Modifikator: wie beim Messer und Dolch -10 für alle drei Waffen


    Gewicht: Wie die jeweilige Waffe nur bei der Axt 1 kg


    Schaden: wie jeweilige Waffe


    Wie habt Ihr das gelöst?


    Habt Ihr andere Vorschläge?

    Ich bin ein Blindtext. Von Geburt an. Es hat lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein blinder Text zu sein:
    Man macht keinen Sinn. Man wirkt hier und da aus dem Zusammenhang gerissen. Oft wird man gar nicht erst gelesen. Aber bin ich deshalb ein schlechter Text? Ich bin blind! Aber ich bin gerne Text.

  • Bei der Handaxt sind definitiv Reichweiten angegeben, man kann also die Handaxttabelle auch für Wurfäxte verwenden. Ob man nun auch wirklich eine eigens dafür geschaffene Wurfaxt verwenden muss oder ob man jede Axt werfen kann, bleibt glaube ich jedem SL selber überlassen. Gleiches würde ich auch für Wurfdolche annehmen.

    Ignorance is not a crime, it's just a shame.


    Warren Sapp, former DT, Tampa Bay Buccaneers

  • Ich dachte eher daran, dass diese Wurfwaffen einen Malus von -20 auf Nahkampf bekommen um damit auszudrücken das es Waffen speziell zum werfen und nicht für den Nahkampf sind.

    Ich bin ein Blindtext. Von Geburt an. Es hat lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein blinder Text zu sein:
    Man macht keinen Sinn. Man wirkt hier und da aus dem Zusammenhang gerissen. Oft wird man gar nicht erst gelesen. Aber bin ich deshalb ein schlechter Text? Ich bin blind! Aber ich bin gerne Text.

  • Eigentlich kann man jede Axt werfen, jedes Messer auch. Im übrigen auch treffen... ;)
    Der Grund, warum man spezielle Wurfwaffen konzipiert hat ist eher der, das eine Waffe, die man ohnehin werfen möchte, bestimmte Dinge [u]nicht[/u braucht und man deswegen Material und Gewicht sparen kann. Entsprechend sollte eine Nahkampfwaffe eigentlich keinen Abzug im Fernkampf erhalten, wenn sie grundsätzlich zum Werfen geeignet ist, eine Fernkampfversion aber schon Abzüge im Nahkampf. -20 halte ich aber spontan für zu hoch...

    Ignorance is not a crime, it's just a shame.


    Warren Sapp, former DT, Tampa Bay Buccaneers

  • Die Tabelle A-10.9.6 "Angriffstabelle Wurfwaffen" im GRW auf S. 258 beinhaltet die hier diskutierten Waffen, die es zu werfen gilt. Egal ob Wurfdolch oder Dolch, Handaxt oder Wurfaxt, es macht kein Unterschied. Diese eine Angriffstabelle reicht aus. Im KHB befinden sich nur die für die Waffen spezialisierten Tabellen extra aufgelistet. Im GRW wird dies mit Modifikatoren auf das Ergebnis dargestellt.


    Wurfmesser, Wurfdolch und Dolch werden als eine Waffe angesehen, und Handaxt und Wurfaxt ebenfalls. Reichweitenmodifikatoren sind ebenfalls angegeben. Die Kritische-Treffer-Tabellen entsprechen dann der Waffengattung wie gehabt.


    Selbst improvisierte Waffen lassen sich mit den Standardangaben "Typische Waffendaten" handhaben, wie zum Beispiel Steine oder Stühle.


    Was die Konzeption von expliziten Wurfwaffen angeht, so empfinde ich einen Dolch, ein Messer oder etwas in der Größe eigentlich sehr ähnlich im Nahkampfverhalten. Egal ob der Griff jetzt extra gepolstert ist für den Nahkampf, oder die Klinge gerade und mit dem Schwerpunkt zur Spitze hin, um sie zu werfen. Diese Waffen (auch die Handaxt oder das Kurzschwert) sind meiner Meinung nach noch so leicht und klein, dass es einfach keinen Unterschied macht, ob eine Wurfwaffe für den Nahkampf verwendet wird. Es ist lediglich, wie oben schon gesagt, um Material und Kosten einzusparen. Physikalisch ist der Unterschied fast zu vernachlässigen und regeltechnisch eigentlich erst recht.


    Viel Spaß beim Werfen...


    Nathanael


    PS: Falls noch Fragen offen sind, bittesehr...

  • Die Tabelle A-10.9.6 "Angriffstabelle Wurfwaffen" im GRW auf S. 258 beinhaltet die hier diskutierten Waffen,


    Danke für den Hinweis


    Wenn ich bei den Wurf- Dolchen / Messern die Parierstangen weglasse habe ich einbußen beim Nahkampf, dieses wollte ich darstellen.

    Ich bin ein Blindtext. Von Geburt an. Es hat lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein blinder Text zu sein:
    Man macht keinen Sinn. Man wirkt hier und da aus dem Zusammenhang gerissen. Oft wird man gar nicht erst gelesen. Aber bin ich deshalb ein schlechter Text? Ich bin blind! Aber ich bin gerne Text.

  • Wie ist das denn mit dem Fertigkeitsgebrauch - also wenn der Char Messer/Dolch/Axt hat und diesen nun werfen will?
    Muss dafür extra Wurfmesser/Wurfdolch/Wurfaxt gelernt werden? Und wie ist das bei anderen Waffen bei denen Reichweitenmodifikationen angegeben sind (z.B. Flegel, Kurzschwert)?
    Bei manchen Waffen kann ich mir Vorstellen das die Reichweitenmodifikationen nicht fürs werfen sondern eher für den Kampf von weiter weg gemeint ist, bei der Lanze zum Beispiel.

  • Um eine Waffe ohne Abzüge/mit Bonus zu werfen, muss der Charakter die entsprechende Wurf-Fertigkeit erlernt haben. Also ja, auf deine zweite Frage.


    Die Reichweitenmodifikatioren für Flegel und ähnliches gelten ebenfalls für den Fall, dass sie geworfen werden. Ein einhand Kriegshammer kann man über eine Distanz von 5m nur einsetzen, wenn man ihn wirft (und im Kampfhandbuch sind bis zu 15m angegeben).

  • Ich denke man müsste zwischen der Fertigkeit und der Waffe unterscheiden.
    Schlüssig ist für mich, dass es bei eh schon kleinen und leichten Waffen keinen Nahkampfunterschied zwischen speziellen Wurfwaffen und normalen Waffen gibt. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass solche speziellen Wurfwaffen weiter geworfen werden können.
    Als Beispiel
    Speer Wurfspeer:
    1-3m -10 0
    4-8m -20 -20
    8-15m -30 -20
    16-30m -- -40
    Bei den Treffer hat der Speer nur 4 Punkte mehr zu verzeichen, wobei der Wurfspeer früher mit den Kritischen anfängt. D.h. die Tabellen sind sehr ähnlich.


    Bei der Fertigkeit gehe ich immer davon aus, dass der Charakter auch die Nahkampf mit der Waffe ein bischen umzugehen weiß. Ein bischen heißt aber nur ein Rang Nah pro fünf Ränger Wurf.

  • Die meisten dieser Waffen sind scon in der Grundform leicht werfbar, besonders der Speer. Deswegen würde ich um der Einfachheit willen keine besonderen Unterschiede mehr machen wollen...

    Ignorance is not a crime, it's just a shame.


    Warren Sapp, former DT, Tampa Bay Buccaneers

  • Da gibt es halt im KHB die Unterscheidung zwischen Speer und Wurfspeer und die Spieler wollen diesen Unterschied auch verwenden.
    Allerdings würde ich bei Wurfdolch und Wurfaxt nur die Reichweite erhöhen.

  • Dann habe ich auch mal eine Frage zu Wurfwaffen. Wie handhabt ihr eine Wurfwaffe wie Bola, Shuriken, Bummerrang usw. im NK.
    Klar ist, dass man die Waffe im NK entwickeln muss. Verteilt ihr auch Malusse im NK und wenn ja wie hoch?
    Bei der Parade mit dieser Waffe ist es m.M.n. deutlich schwerer. Bei einer Bola z.B. würde ich beim Schwingen dem Angreifer auf Distanz halten und somit eine Parade zuteilen, aber wieviel denkt ihr ist maximal möglich. 50% wie bei 2h-waffen?
    Shuriken wirken im Angriff im NK, eher wie winzige Dolche und eine Parade würde ich komplett ausschließen.
    Beim Bummerrang würde ich eine komplette Parade erlauben.


    Würde gerne erfahren wie ihr das handhabt bzw. welche ideen ihr dazu habt.

  • Ehrlich gesagt hat noch kein Spieler in meiner über 10jährigen Meistererfahrung wirklich diese Waffen verwendet und dann noch dazu im Nahkampf. Aber ansonsten würde ich mit Deinen Vorschlägen mitgehen: Boomerang ist ähnlich einer Keule (kann aber leicht zerbrechen), Shuriken würde ich allerdings gar nicht im NK zulassen und Bola würde ich Deinen Vorschlag übernehmen.

  • Also für die allermeisten Wurfwaffen macht das einfach überhaupt garkeinen Sinn, alleine schon weil man sie doppelt entwickeln muss. (Kein Spieler würde sich eine offensichtlich so schwächlich-schwachsinnige Waffe zusätzlich entwickeln, da ist es besser sie Wegzuwerfen und eine richtige Waffe zu ziehen...).


    Und wenn man jetzt z.B. Speere benutzt sind die Regeln ja eigentlich schon klar definiert.


    Eine andere Frage ist natürlich ob man als SL Wurfangriffe auch ohne Abzüge im Nahkampf zulässt oder sogar so weit geht und sie zusätzlich zum Nahkampfangriff erlaubt...

  • Ich glaube, das sind zwei unterschiedliche Diskussionen. Meiner Meinung nach ist es sehr eindeutig, dass man das Waffe führen und das Waffe werfen ein underelben Waffe getrennt voneinander lernen muss. Das macht auch Sinn.
    Die Frage ist aber, ob ich mit derselben Waffe kämpfen und werfen kann, oder ob das verschiedene Waffen sein sollten.

    Ignorance is not a crime, it's just a shame.


    Warren Sapp, former DT, Tampa Bay Buccaneers

  • Diese Diskussion kam deswegen bei uns auf, weil wir einen Film gesehen haben wo jemand mit einer Art Bola im Nahkampf gekämpft hat. Also eine Bola ohne sie zu werfen benutzt hat. Im Internet haben wir dann auch zu Shuriken gelesen, dass sie von Ninjas damals auch im Nahkampf eingesetzt wurden (würde da evtl. aber auf WK Angriff mit Stichtreffern tendieren). Eine Bola ist im Nahkampf ähnlich einer
    Peitsche (Neunschwänzige Katze) zuführen, deswegen durchaus möglich. Was den Waffenwechsel angeht, es geht bei uns nicht darum die effektivste Waffe zu tragen, sondern eine die zum Charakter passt. Bei uns will ein Dervish zum Beispiel die Ge im Nahkampf nutzen, da er findet, dass sie optimal zu einem "sich drehenden" und "tanzend kämpfenden" Charakter passt wo ich ihm auch recht geben muss. Vom Style her finde ich das persönlich sehr interessant, nur wie man z.B. das Ge den Nahkampf anpasst. Da es umgekehrt ja kaum Probleme gibt eine NK zu werfen, sollte ja auch eine Wurfwaffe im NK zugelassen werden.
    Bei Bola´s tendiere ich derzeit nur sie in der Parade einzuschränken und sie als 1h Schlag einzuordnen. Bei Shuriken wird im NK beim WK eine andere kritische Tabelle herangezogen. Beim Bummerrang wäre es entweder eine normal entwickelte 1h Schlag oder eine Keule mit -15 OB.

  • Bei Shuriken handelt es sich im eigentlich Sinne nicht nur um Wurfsterne sondern um alle arten von versteckt tragbaren Wurfwaffen also auch Messer oder Bo Shuriken. (z.B. die Berühmten Haarnadeln etc.) sowas kann man dann prinzipiell natürlich auch zum zustechen benutzen aber eher gegen wehrlose / unbewaffnete Gegner. Mit einem Wurfstern würde man sich wohl eher selbst verletzen.


    Wenn du abgedrehte Waffen zulassen willst würde ich eher den Kometenhammer für den Derwisch empfehlen, auf kurze Distanz kann man den auch als Wurfwaffe benutzen.


    Eine Bola im Nahkampf wäre im Prinzip vergleichbar mit einer Schleuder mit befestigtem Stein, so eine art Bola gibt es auch, allerdings hat diese dann nur eine Kugel anstatt 3 und ist somit wieder eine eigenständige Waffe...


    Grundsätzlich ist es natürlich möglich mit einer Bola auch zuzuschlagen anstatt sie zu werfen, allerdings wird man dabei bei weitem nicht die Effektivität der eigentlichen Verwendungsweise der Waffe erreichen. Ich würde also für reine Wurfwaffen einen merklichen OB-Malus vergeben wenn man sie im Nahkampf benutzt. (-20 bis -30 ) - das Design der Waffe ist ganz klar für den Fernkampf / Wurf ausgelegt - die meisten Nahkampfwaffen haben ja auch sehr geringe Reichweiten und große Mali wenn Sie geworfen werden.