Warum Rolemaster oder Selle me Rolemaster?

  • Zum Spielen bin ich leider noch nicht gekommen. Deswegen kann ich nur meine Eindrücke vom Querlesen schildern.
    (Angereichert um ein paar Beobachtungen zum RM-Derivat "MERS".)


    Warum Rolemaster?
    Das erste, was mir gefallen hat war das grundlegende Würfelprinzip: Wenn Fertigkeit + W100 = 111+ dann Erfolg.
    In Kombination mit den verschiedenen Erfolgsstufen (Spekatkulärer Fehlschlag, Ungewöhnlicher Effekt, Teilerfolg) ergibt sich ein Würfelsystem,
    das genau angeben kann WIE erfolgreich ein Charakter beim Ausführen von XY ist. Über die Verwendung des W100 kann man seine Erfolgsaussichten
    in übersichtlichen Prozentwerten ausrechnen (sowas geht bei DSA 3&4 z.B. gar nicht). Darüberhinaus bedient sich das RM-Würfelsystem dem intuitiv
    richtigen Prinzip "je höher desto besser" und ist nicht global gedeckelt (wie. z.B. Warhammer).
    Damit verfügt RM für mich über eines der besten Würfelmechanismen, die ich kenne.


    An den Regeln gefällt mir, dass sie modular sind. Jeder RM-Spielleiter sucht sich, so wie ich's verstanden habe, die Regeln heraus, die er gut findet und verwenden
    möchte. Da die Basis-Regeln ziemlich unkaputtbar sind funktioniert das besser als bei anderen Rollenspielen (vgl. Savage Worlds, D&D 3 oder GURPS).
    Nachteilig ist, dass RM einen beim Zusammenstellen der - für die eigene Gruppe verbindlichen - Regeln ziemlich im Regen stehen lässt. (Mehr als GURPS und erst recht mehr als HERO.)



    Zur Charaktererschaffung habe ich nicht's neues zu sagen außer: Bisher hab ich mit RM noch keinen Charakter fertig bauen können. Hab zwischendrin immer wieder den Faden verloren. Bei MERS gab's durch die Hilfe des SLs keine Probleme. Mit GURPS und DSA 4 bin ich trotz bemühten SLs nicht klargekommen. Beide Punkte-Kauf-Systeme sind zwar feingranular aber für mich zu unflexibel.

  • Warum sollte jemand Rolemaster spielen, bzw was bietet mir Rolemaster was andere Systeme nicht bieten?

    Na, weil´s ihm Spaß macht! Klingt etwas hingerotzt, aber dass kann nur der einzige Grund sein. Ich spiel jetzt seit 20 Jahren RM, würd ich nochmals so intensiv mit RM anfangen? Garantiert nicht! Da gibt´s schlankere Systeme die mir für meine Art des Storytellings absolut ausreichen!
    (aber irgendwie ist´s ja schon toll...)

    @Alle: Ehrlich gesagt macht es keinen Sinn in diesem Thread auf navigators Frage einzugehen. Bisher hat er noch jede Antwort hier verrissen - was ja ohnehin seine Art ist -, und Besserung ist nicht abzusehen.

    Uj, jetzt war ich solange nicht mehr im Forum aber die Story ist immer noch die selbe??! Ts, ts, ts....


    Grüße an alle RM Diskussionswütigen!

  • Moin!


    Rolemaster bietet einfach ein sehr komplexes System, dass in Punkto Fertigkeiten, Charakterentwicklung, aber auch takt. Kampf sehr viele Möglichkieten bietet!
    Das große Contra ist, dass eben diese Komplexität auch unglaublich Zeit kostet, so ist die Charakterentwicklung als auch die Rundenabfolge im Kampf sehr langwierig - Ganz schnell dauert ein Kampf, der im Spiel nur 12 Runden dauert - 2-3 Stunden Realzeit!


    Das ist auch der Grund, warum wir bei dem Re-Start unserer alten Rollenspielgruppe vor über einem Jahr auf ein stark modifiziertes MERS (aufgebohrt mit den vielen Fertigkeiten und Spruchlisten Rolemasters) als System gegangen sind.


    Bard R.


    (Moinsen Walt, lange ned gelesen!)

  • Für Anfänger ist Rolemaster nicht das geeignete System, da ist Mers sicherlich besser geeignet. Wenn man aber bei Mers an die Grenzen kommt, fängt Rolemaster erst richtig an Spass zu machen.
    Wenn man durch Mers oder anderes System gefallen an Rollenspielen gefunden hat, dann sollte der nächste Schritt Rolemaster sein, da man Mers ohne große Probleme langsam auf Rolemaster umstellen kann. Wenn man sofort alle Regeln von Rolemaster anwenden will, wird man sicherlich als Anfänger erschlagen, aber wenn man als Gruppe nach und nach die Regeln hinzufügt, ist jede Regel einfach hinzuzufügen (evtl. erst durch Hausregel abänderbar) und eh man sich versieht ist das komplexe System von Rolemaster komplett spielbar und vorallem macht es auch nach Jahren mit dem selben Charakter spass.

  • Rolemaster bietet das breiteste potenzial an Rollenspiel,

    Spieler also, die Spaß daran haben, dass der SL ihnen die Reise durch eine Winterlandschaft beschreibt und die Spaß daran haben, den anderen Spielern und dem SL die Suche nach einem passenden Lager zu beschreiben, die sollten sich RM zulegen und nach dem System spielen.

    Wat? Ne, ne, Eisnpruch, Wiederspruch, vieles ist an RM nett, aber warum sollte es das "breiteste Potenzial an Rollenspiel" bieten? Und um Reisen durch eine Winterlandschaft zu beschreiben brauchst du auch nicht RM....

    für Powermastern und Railroaden oder SL Willkür würde ich aus deinem Post jetzt herauslesen.

    Hey Naviagator, immer noch der alte kreative Herausleser? "Powermastern" und ähnliches schaffst du auch in jedem System.


    Warum sollte man als Anfänger unbedingt mit Rolemaster starten? Warum gibt es kein besseres System für Rollenspieler? Weil man nach meiner Ansicht nach der Lektüre des Grundwerks, sowie der Companion 1 bis 7, sowie Arms Companion und Spell Companion und 5 Jahren intensiven Spielens soweit ist, dass man alle Regelwerke (nicht nur RM) auf eine Haufen wirft und verbrennt, einem irgendwann alle Regeln komplett Sch..egal sind und man mit einem sechseitigen Würfel (den man sich aus einer brennenden Kerze kurz selber basteln kann), einem Bleistift und 4 Bierdecklen

    einem Spieleabend eine (in meinen Augen) wunderschöne Atmosphäre [...] geben [kann].

    (PS: Funktioniert aber nur wenn man sich irgendwann mal auch intensiv mit Regeln auseinadergesetzt hat. Dabei hilft es grundsätzlich wenn man in dieser Zeit manchmal die Regeln sogar ernst genommen hat. Noch besser funktioniert es wenn man sich über die überaus bedeutsame Auslegung mancher Regeln so in die Haare bekommen hat, dass nach 1/2 Stunde Spiel und 5 Stunden Streit der Spielabend beendet wurde!)


    @Bard: Ciao Bard, ja, Umzug, neuer Job, etc. Bekomme erst langsam wieder einen freien Kopf um mich mit Roleplay zu beschäftigen! Grüße!

  • Entschuldigt bitte die verspätete Antwort





    Neben Gamemaster Law seine Aussagen


    derdax
    Ich sehe keine Relevanz in deiner Frage eher einen Census, hm ich habe dsie Rote Serie von RMFRP fast komplett, reicht das um bei Rolemaster mitdiskutieren zu dürfen.
    Kadarian




    Quote


    Direkter Bezug zu anderen Rollenspielen


    Entschuldige aber den Satz kann ich nicht zuordnen.
    DSA4 das ist so gleichmachend, das man Seriennummern braucht Charaktere gleicher Art zu unterscheiden.
    Arcane Codex hat keine Professionen.


    Walt
    Du spielst nicht zufälligerweise ein Palladium System-? Dein Satz ist eine Sinngemässe Kopie einer Aussage von Kevin Simbieda.
    Mir ging es darum was an RM speziell solchen Spass macht, was das besondere am RW ist.


    Jayden
    Dann erkläre doch dem Savage Worlds, GURPS odeer Heroquesrt Spieler warum sie auf RM umsteigen sollteb?


    @Alle
    Die Besonderheiten von RM sind ein sehr detailliertes hocvhwürfelndes Quialitätssystem.

  • Walt
    Du spielst nicht zufälligerweise ein Palladium System-?

    Nein, einfach nur RM und RM und RM (früher konnten meine Spieler bei einem Großteil ihrer Waffen die Ergebnisse der Waffentabelle auswendig-an sich Wahsinn wenn man sich über legt wieviel Hirnkapazität mit so nem Blödsinn belegt wird)


    Aber nochmals: der Vorteil von Rolemaster ist das komplexe Regelwerk. Aber, und das ist vielleicht schwierig nachzuvollziehen,nach meiner Ansicht nur deswegen um es danach einfach getrost zur Seite zu legen. Bei RM kapiert man irgendwann einmal, das Regeln das Zusammenleben erleichtern, aber keinen Zwang darsetllen sollen. Und wer die Message bei RM nicht lernt und Regeln ernst nimmt, der ist, zumindest meiner Meinung nach, ne arme S.....


    PS: navigator : könntest du bitte deine posts auf Flüchtigkeitsfehler durchschauen bevor du die abschickst? Ist stellenweise echt mühsam zu lesen...

  • Neben Gamemaster Law seine Aussagen


    Ich hatte konkret nach Textstellen in Ahhargls Posting gefragt (oder hat Dich der o.a. Satz von mir überfordert?) und nicht nach einem allgemeinen aus "seinen Aussagen". Und auch im Gamemaster Law würde mich interessieren wo dort etwas von "Powermastern und Railroaden oder SL Willkür" liest. Werd mal konkret wenn Du wirklich etwas zu sagen hast und bring nicht dauernd nur bla bla.


    Ehrlich gesagt bist Du wieder einmal nur durch Provokation und Inhaltsleere, gepaart mit schlechter Rechtschreibung aufgefallen. Also nichts neues...

  • navigator


    Öhm von mir aus könntest du auch mitdiskutieren wenn du nichts von RM besitzen würdest. Ist mir persönlich schnuppe und ich bin recht libertär eingestellt. Die Fragen habe ich tatsächlich aus reinem Interesse gestellt und sie bezogen sich ja nicht ausschließlich auf den Besitz von RM Büchern. Ich bekomme hier nur den Eindruck, dass du RM überhaupt nicht leiden kannst und dadurch drängte sich mir die Frage auf, weshalb du dich in diesem Forum herum treibst. Ob du RM Erfahrung besitzt und nur schlechtes Erlebt hast, gar traumatische Erlebnisse, oder ob du es einfach nur als schlecht empfindest.
    Und mich würde ernsthaft interessieren wieviel RM Erfahrung du hast. Ich glaube aus anderen Threads herausgelesen zu haben, dass du mittlerweile dein selbst erstelltes System spielst. Wenn du Rolemaster gespielt hast, warum hast du aufgehört (hast du überhaupt aufgehört?)? Wie lange spielst du mit deinem eigenen System? Und die Frage soll jetzt gar kein Angriff sein, aber falls du RM wirklich als für dich wenig bis gar nicht geeignet empfindest, was hält dich denn in diesem Forum? Also verstehe das bitte nicht falsch, mir ist es ehrlich gesagt ziemlich egal ob du hier weiterhin postest oder nicht, wirklich ärgern oder stören tun mich deine Beiträge nicht. Vielmehr interessiert mich was du denn an diesem Forum schätzt. Denn auf mich macht es nicht nur den Eindruck, dass du irgendwie eine leichte Abneigung gegen RM hast sondern auch gegen viele Beiträge, Äußerungen und insgesamt der Gesellschaft hier. Aber wer weiß. Ist nur mein bescheidener Eindruck und sich irren ist meine insgheime Spezialität.


    Ach, was meinst du eigentlich mit Census? Meinst du jetzt Zensur? Ich kann mir nicht vorstellen, dass du etwas davon gemeint hast: http://de.wikipedia.org/wiki/Census
    Und bezüglich der Relevanz. Relevant für das Topic? Zugegeben, im ersten Moment scheint es eher wenig Relevanz für das Thema zu besitzen, aber ich denke nach den obigen Ausführungen mehr oder weniger die Relevanz der Fragen dir hoffentlich etwas näher gebracht zu haben.


    nette Grüße


    von derdax



    Ach so, zum eigentlichen Thema: Ich bin auch erst durch Mers auf Rolemaster gekommen und war anfangs mehr als erschlagen von all den Regeln. Ich hatte damals noch die alten deutschen Übersetzungen (Buch der Schwerter, Buch der Abenteuer, Buch der Magie etc.). Ich finde es auch schade, dass Kämpfe etwas langwierig und sehr Komplex sind, bin andererseits von den sich dadurch bietenden Möglichkeiten begeistert. Ich würde niemanden das System andrehen wollen, dass muss man denke ich selbst erforschen. Ich finde es einfach Klasse, dass einem so viele Regeln angeboten werden, ich aber selbst entscheiden kann an welchen ich mich bediene und das insgesamt einem eher damit vermittelt wird "Alles KANN - NIX muss!!!"


    Okay, genug geschrieben.

  • Arcane Codex hat keine Professionen.


    Nun, eine gewisse Grundtendenz besondere, verwendete Begriffe auf andere Systeme zu adaptieren hatte ich fälschlicher Weise vorausgesetzt, entschuldige. ?(


    Ich werde mir jetzt nicht das Grundbuch suchen und schauen wie die Berufe, Professionen, Klassen oder wie auch immer dort genannt werden. Da es anscheinend tatsächlich der Tatsache entspricht, dass es Dir anscheinend nicht um das Thema geht, sondern eher um die Terminologie der Post's macht es leider auch keinen Sinn mehr für mich an dieser Stelle weiter zu diskutieren. Zumal Deine Antworten keinen Bezug aufweisen zu den von uns dargestellten Sichtweisen.


    Viel Spaß bei den Rollenspielen, die für Dich besser erscheinen als RM. :)

    Jeder Mensch macht Fehler. Das Kunststück liegt darin, sie dann zu machen, wenn keiner zuschaut.

  • navigator : ich kann leider nur die Mers Spieler zum wechseln raten, da ich in allen anderen Systemen kaum Erfahrung habe, geschweige denn wahrlich gespielt habe. Die meisten Systeme waren mir zu einfach gestrickt, bei Rolemaster kann halt jeder Charakter alles erlernen und gerade die Nebenfertigkeiten machen in meinen Augen das Spiel so interessant. Was ich zwar selber nie genutzt habe, aber allein die Option selbst ein Berufswechsel Regeltechnisch durchzuführen, ohne dabei den geliebten Charakter völlig neu aufzubauen, finde ich echt Klasse.
    Für uns als Gruppe gab es auch nie die Diskussion darüber das System zu wechseln, was in meinen Augen ebenfalls für Rolemaster spricht.

  • Ecthelion
    Das war en die markierten Stellen.
    Walt
    Wer sich durch das komplette RM-RW durcharbeitet und dann erst merkt, das RM nichts für ihn istder ist nicht nur ne arme...


    @derdax
    Hm ich habe in Mers reingeguckt bevor ich mirt RM anfing, sprich mit den Ledergebundenen Büchern , Mers habe ich nie gespielt.
    Wqenn ich nicht noch immer an RM interessiert wäre und es mögen würde wäre mir wahrscheinlich nie aufgefallen, das mir kein Alleinstellungsmerkmal einfiel..
    Ich spiele kein selbsterstelltes System, ich beztiehge mich öfter auf GURPS mein Hauptsystem, abert RM ist eines der Hauptsysteme unserer Gruppe.
    Und ja ich meinte den römischen Census.





    @Kadarian
    Nett das du nicht ins AC GRW etc. schauen willst um etwas zu suchen, was es dort nicht gibt es gibt bei AC keine Klassen wie bei RM und schon gar nicht wie bei DFSA4(auch wenn sie dort als Professionen bezeichnet werden) , AC ist wie GURPS ein offenes Kaiufsystem wo sich jeder seinen Char nach eigenen Wünschen zusammenbauen kann.

  • Nett das du nicht ins AC GRW etc. schauen willst um etwas zu suchen, was es dort nicht gibt es gibt bei AC keine Klassen wie bei RM und schon gar nicht wie bei DFSA4(auch wenn sie dort als Professionen bezeichnet werden) , AC ist wie GURPS ein offenes Kaiufsystem wo sich jeder seinen Char nach eigenen Wünschen zusammenbauen kann.


    Wenn ich denn muß, hole ich es halt...gut die Professionen heißen hier Kampftechniken, oh ja man kann auch verschiedene Kampftechniken kaufen aber im Endeffekt ist es auch nichts anderes als bei Earthdawn, vielleicht etwas abgewandelt, aber wenn es für Dich einen Unterschied macht gebe ich mich geschlagen. AC hat keine Klassen und Berufe die den Charakter einschränken ;), dafür dutzende andere Schwächen.

    Jeder Mensch macht Fehler. Das Kunststück liegt darin, sie dann zu machen, wenn keiner zuschaut.

  • Also ich bleibe bei meiner Meinung. AC ist nix für mich und ich mag's absolut nicht. Die Welt finde ich Klasse und Alex verdient auch Respekt für sein Promoting, aber das Regelwerk ist ein Abklatsch von diversen anderen Rollenspielen. Besonders deutlich sieht man das an den Rassen. Vergleiche Earthdawn mit AC Spezies.
    Aber es macht wenig Sinn, wenn ein RM Spieler mit einem Gurps Spieler diskutiert, da die Mechanismen derart unterschiedlich sind, dass sie sehr schlecht vergleichbar sind. Diese beiden Systeme sprechen komplett unterschiedliche Spielertypen an.


    Fazit: Die Gruppe und der SL machen den Unterschied, nicht das Rollenspielsystem und das System muss halt zu den Vorlieben der Gruppe passen. Es gibt Gruppen da reicht ein Bierdeckel und ein W6 und dann gibt es halt die Regelfanatiker die spielen RM oder DSA4 deswegen würde ich trotzdem keines meiner Rollenspielbücher verkaufen. Und eines ist ja wohl klar: Rolemaster ist und bleibt mein Lieblings-RPG-System

    Jeder Mensch macht Fehler. Das Kunststück liegt darin, sie dann zu machen, wenn keiner zuschaut.

  • Also ich bleibe bei meiner Meinung. AC ist nix für mich und ich mag's absolut nicht.

    Das sei dir unbenommen.

    Quote

    aber das Regelwerk ist ein Abklatsch von diversen anderen Rollenspielen.

    das kann ich jetzt eher weniger nachvollziehen, das einzige andere 2w10 Sstem das ich kenne ist ERPS

    Quote

    Besonders deutlich sieht man das an den Rassen. Vergleiche Earthdawn mit AC Spezies.

    Echsenmeschen konnte man schon Jahre wenn nicht Jahrzehnte vor Earthdawn im RPG spielen, vgl bitte Midgard 3Editin GURPS Fantasy aka Yrth oder Conan sie sind eine alte Fantasy Rasse älter als Elben.

    Quote

    Aber es macht wenig Sinn, wenn ein RM Spieler mit einem Gurps Spieler diskutiert, da die Mechanismen derart unterschiedlich sind,

    Nett, ich habe schon RM gespielt bevor ich mit GURPS anfing.

  • Nett, ich habe schon RM gespielt bevor ich mit GURPS anfing.


    Bitte keine Abschnitte aus dem Kontext herausschneiden und dadurch verfälschen. Das ist sehr unprofessionell. Zitiere bitte dem gesamten Abschnitt. Es ging um die unterschiedlichen Spielertypen, nicht um Deine Qualifikation bei RM mitsprechen zu dürfen, die kann, will und werde ich Dir nicht absprechen.

    Jeder Mensch macht Fehler. Das Kunststück liegt darin, sie dann zu machen, wenn keiner zuschaut.