Zweihändiger Kampf und Gegenstandsbonis

  • Hi,
    ich habe eine Frage zu der Fertigkeit Beidhändiger Kampf. Der Bonus in dieser Fertigkeit ist das Lmit für den OB, wenn man mit zwei Waffen kämpft.
    Was ist aber mit dem Bonus, den eine Waffe gibt?


    Beispiel:
    Men Charakter beherrscht sein Langschwert auf 70, sein Kurzschwert auf 55 und beidhändigen Kampf für diese Kombi auf 60. Er führt zwei Waffen, die ihm jeweils einen Bonus von +10 geben. Einhändig würde das bedeuten, das er mit seinem Langschwert einen OB von 80 hat und mit seinem Kurzschwert einen von 65. Ist der Bonus im beidhändigen Kampf jetzt 60 für beide Waffen oder 70 für das Langschwert und 65 für das Kurzchwert?

    Ignorance is not a crime, it's just a shame.


    Warren Sapp, former DT, Tampa Bay Buccaneers

  • Es wird zwar in der Fertigkeitsbeschriebung nicht explizit erwähnt; allerdings sollte dies so wie auch bei der normalen Offensivbonusberechnung sein. D.h. Der Offensivbonus der beiden Angriffe wird durch den Fertikeitsbonus in Zweihändigen Kampf definiert; zusätzlich zu diesem Wert kommen die individuellen Bonuswerte der Waffen.
    In Deinem Beispiel wäre also der endgültige OB beider Angriffe +70 (+60 durch Zweihändigen Kampf und +10 durch den Bonus der beiden Waffen).

  • In Deinem Beispiel wäre also der endgültige OB beider Angriffe +70 (+60 durch Zweihändigen Kampf und +10 durch den Bonus der beiden Waffen).

    Rubys Char hat aber nur 55 auf das Kurzschwert, da hilft es auch nichts 60 bei beidhändigem Kampf zu haben. das macht für diese Waffe im beidhändigen Kampf dann einen OB von 65 nicht 70. sein langschwert hat einen OB von 70.

  • Rubys Char hat aber nur 55 auf das Kurzschwert, da hilft es auch nichts 60 bei beidhändigem Kampf zu haben. das macht für diese Waffe im beidhändigen Kampf dann einen OB von 65 nicht 70. sein langschwert hat einen OB von 70.

    Das ist nicht unbedingt so der Fall. Im CHB steht, dass der Fertigkeitsrang von Zweihändigem Kampf nicht den Fertigkeitsrang der einzelnen Waffen übersteigen darf. Da bei Zweihändigem Kampf aber andere Attribute verwendet werden, kann es durchaus vorkommen, dass der eigentliche Fertigkeisbonus höher, als bei den eigentliche Waffenfertigkeiten ist.

  • Tatsächlich ist es so, daß Beidhändiger Kampf nur ein Limit darstellt. Die Original-Fertigkeiten bleiben unverändert. Im beschriebenen Beispiel würde das mit den Gegenständen zu einem Angriff mit Langschwert +70 und einen mit Kurzschwert +65 führen. Wenn die Waffenfertigkeit unter Beidhändiger Kampf liegt, dann bleibt sie auch so.


    Gruß
    Amnarantur

  • Tatsächlich ist es so, daß Beidhändiger Kampf nur ein Limit darstellt. Die Original-Fertigkeiten bleiben unverändert. Im beschriebenen Beispiel würde das mit den Gegenständen zu einem Angriff mit Langschwert +70 und einen mit Kurzschwert +65 führen. Wenn die Waffenfertigkeit unter Beidhändiger Kampf liegt, dann bleibt sie auch so.

    Hm, so steht es explizit nicht in den Regeln (CHB). Die Einschränkung als Limit auf den ursprünglichen Waffenfertigkeitsbonus steht zwar in anderen Fertigkeiten dieser Gruppe (z.B. Schlag nach Hinten), bei Zweihändigem Kampf allerdings nicht. Dort ist nur als Maximum der Fertigkeitsrang der jeweiligen Waffenfertigkeit aufgeführt.
    Wenn der von Dir genannte Zusatz dennoch als "offizielle" Regel gilt, muss ich das halt akzeptieren ;) . Ansonsten würde ich mir die Frage stellen, warum es anders in den Regeln beschrieben ist.

  • In den englischen Regeln ist es so, daß im Grundregelwerk der Fertigkeitsrang die Begrenzung für TWC darstellt, im später erschienenen Martial Arts Companion stattdessen allerdings der Bonus als begrenzender Faktor eingeführt wurde. Evtl. hat Amnarantur ja diese neuere Regelung im Hinterkopf.

  • Ahh. Ihr habt Recht, es geht um den Rang. Da hatte ich tatsächlich was Falsches im Kopf.


    Zitat CHB zu Zweihändiger Kampf: "Der Fertigkeits­rang des Charakters in Zweihändiger Kampf darf den Fertigkeitsrang in keiner der beiden Waffen überschreiten. Wenn ein Kämpfer beispielsweise 5 Ränge in Dolch und 9 Ränge in Kurzschwert hat, so darf er nicht mehr als 5 Ränge in Zweihändiger Kampf: Kurzschwert/Dolch erlernen. Der OB für beide Waffen ist der Fertigkeits­bonus in Zweihändiger Kampf für diese Kombination."


    Gruß
    Amnarantur

  • meiner Meinung nach habt ihr alle recht ;)
    1. beim lvlup darf ich die fertigkeit nicht höher steigern als die kleinere der beteiligten Waffenfertigkeiten (vgl. auch berittener Kampf)
    2. Der Grund OB der beiden einzelfertigkeiten ist jeweils durch zweihändiger Kampf gedeckelt
    3. Im Kampf werden jetzt Grund OB + Waffenverbesserungen + Wurf + Situationsbedingte Boni - DB verrechnet um zu einem Wurf auf der Tabelle zu kommen.


    Ich denke das dies die richtige herangehensweise ist. Ansonsten müsste man ja auch Situationsboni die ja auch zum OB gehören deckeln...

  • Klingt sinnvoll OB aus zweihändigem Kampf und dann je den Waffenbonus und andere Modifikationen verrechnen.

    Bei der Entscheidung ob man rechts oder links entlang laufen soll entscheiden sich ca 50% für rechts. Können die sich alle irren?