Facades und andere

  • Hallo zusammen,


    wie interpretiert ihr denn die Möglichkeiten/Einschränkungen folgender 3 Zauber im Vergelich miteinander:
    "Facades" - Cloaking - Open Mentalist - Lv 5
    "Face Shifting" - Shifting - Closed Mentalist Lv 3
    "Change to Kind" - Shifting - Closed Mentalist Lv 7


    Mir geht´s vor allem schwerpunktmäßig um die Unterscheidungen der Zauber voneinander.


    Schönen Gruß

  • Stufe 5 : Fassade I - 10.1.7 Dies ist keine echte Verwandlung sondern nur eine Illusion (+-20% Körpergröße)
    Stufe 3 : Gesicht wandeln - 10.2.7 Das Gesicht wird echt verändert. Der Zauberer kann sich an einer Person orientieren, keine exakte Kopie.
    Stufe 7 : Volkswandlung - 10.2.7 Dies ist ebenfalls eine echte Verwandlung (Illusion entdecken geht also nicht) Körpergröße +-25%


    So steht es zumindest im deutschen Regelwerk, mit ein wenig Interpretation von mir ;)

    Jeder Mensch macht Fehler. Das Kunststück liegt darin, sie dann zu machen, wenn keiner zuschaut.

  • okay, ist bei mir untergegangen. Dann sind wir also in der Illusions-Diskussion wenn es um "Facades" geht. Wie handhabt ihr die genauigkeit dieser illusion, die könnte ja rein theoretisch von einer verschwommenen gestalt von +/- 20% Körpergröße bis zu einem detailierten gesicht gehen. Das gesicht könnte auch tot und leblos wirken oder mit mimik versehen sein. löst ihr das über den zauberwurf oder irgendeinen der tausend skills?

  • Moin,


    wir handhaben alles als Illusion, ich gehe nicht mit Kadarian konform, dass Volkswandlung und FaceShifting keine Illusionen sind...


    Walt


    Schauspielern - Wurf, desjenigen, der den Zauber benutzt, wenn der heftig daneben geht, erlaube ich einen Wahrnehmungswurf, ebenso, wenn sich dejenige äußerst untypisch verhält. Ansonsten kann man sagen, dass auf jeden Fall nichts in der Beschreibung des zaubers steht, dass derjenige hölzern schaut oderso...weshalb ich das auch nicht so werten würde...


    Die drei aufgezählten Zauber sind übrigens genau DAS Beispiel, warum ich als SL Schiß vor einem guten Spieler habe, der die kann -- Am besten noch in einem Stadtszenario.....da kann es schon echt gruselig werden!(Aber das Thema hatten wir ja schonmal^^).


    (Mir war langweilig und hier ist ja auch sonst nicht viel los, junx! Darum--->)

  • @Bard:
    persönlich denke ich Kadarian hat recht. Ich leite es aus dem englischen Regelwerk und den Bezeichnungen der Unterschiedlichen Spell Lists ab ("Shifting" vs "Facades"). (ist übrigens auch im Stadtabenteuer ganz okay zu handeln)


    Jayden :
    An den Augen jemanden zu erkennen ist ne nette Idee. Würde ich persönlich aber nur anwenden für unerfahrene Spell User. Da ich "Facades" als Illusion interpretiere könnte ich mir durchaus vorstellen dass ein erfahrener Spell User auch solche Details anpaßt. Wobei ich generell jedem NPC die Möglichkeit geben würde zu erkennen dass es sich nicht um ihren Freund handelt, sondern um eine Täuschung. Das würde ich über den Empathy-Bonus regeln.

  • walt & jayden


    gefällt mir von der Handhabe nicht so wirklich, denn Illusionen kann man (wenn man sich an das Regelwerk hält) eben nicht ganz so einfach durchschauen - gibt da doch die recht eindeutige Regelung: Detect Illusion, oder begründeter Verdacht! Und einfach so durchschauen (ohne Wahrnehmungswurf?) finde ich zu einfach! --> Darum Schauspielern!


    Begründeter Verdacht wäre zum Beispiel, wenn derjenige erheblich kleiner/größer ist, oder die beiden nebeneinander stehen, sehr abweichendes Verhalten ala "...mein Bruder würde niemals einen Menschen angreifen..." ...

  • Bei der ganzen Sache ist zu bedenken, dass alle Illusionszauber von der Klasse E (Elementar). Sowieso nicht "durchschaut" werden können, da es sich dabei um reale Sinneseindrücke handelt. Der Spruch Facades stellt also ein reales optisches Bild dar, welches nur mit anderen Sinnen (z.B. Tastsinn) nicht übereinstimmt.
    Selbst ein begründeter Verdacht hilft nichts dagegen, dass dieses Bild da ist.
    In der Hinsicht ist die Idee von Jayden mit den Augenlöchern folgerichtig, wenn er davon ausgeht, dass ein solches Bild von beiden Seiten "undurchschaubar" ist. Da dies m.W. nicht von den Regeln abgedeckt wird, wäre es auch konform.
    Ich hätte es allerdings bisher immer so gesehen, dass es sich dabei um einen Effekt handelt, den der Zauberer willentlich auf einer Seite durchscheinend macht (wie einen Spiegel, bei dem man von der anderen Seite hindurchsehen kann).