Zaubern und Spruchlisten

  • @Grimm: Ist schon richtig, mit den normalen Chars ist das kein Ding, aber wenn ich jetzt einen Rogue(Schurke) auf der ersten Stufe mache und aufgrund der Hintergrundstory ihm Hobbyzauberer als Ausbildungspaket geben will, aus welcher Liste lernt er dann? Ich gebe ihm nun 1 HO f?r eine Spruchliste (offen meiner Wahl), entspricht nicht den Regeln na ja Rolemaster ist nunmal sehr regellastig und wenn ich damit anfange Regeln zu beugen, kann das leider in unserer Gruppe zu einer Kettenreaktion f?hren.
    Leider ist in den speziellen Ausr?stungen, die es zu erw?rfen gilt (Hobbyzauberer Prozentangaben) keine Spruchliste vorgesehen (schade). Sehr wohl kann ein Schurke dieses Paket aber nehmen. Was also tun, bei einem neuen Regelwerk gleich wieder zu Hausregeln greifen, da gibt es leider sehr negative Erfahrungen mit RM 2 und deswegen will ich das diesmal lieber umgehen.

    Jeder Mensch macht Fehler. Das Kunststück liegt darin, sie dann zu machen, wenn keiner zuschaut.

  • Nun, ich w?rde einfach entsprechend der f?r einen Rogue normalerweise zur Verf?gung stehenden Listen entscheiden - und das sind lediglich Offene Listen eines selbst festzulegenden Magiebereichs und dann auch nur bis Stufe...5?! wenn ich nicht irre. So, und da darf er sich dann wirklich mal was aussuchen. Aber Spa? hat er damit sicher nicht..


    Aber ich denke ich verstehe Dein Problem.

  • Warum sollte er eine Hintergrundoption daf?r brauchen eine Spruchliste zu lehrnen? Er hat doch immer die M?glichkeit Spr?che beim lvlup und evt per Hobby zu lernen (wobei da die Kosten zu hoch sein k?nnten). Wiso sollte er auf Stufe 5 begrenz sein? Ich wei? das es eine grenz gibt, aber lvl 5?

  • Ich wei? nicht mehr in welchem Comp es war, aber es gab irgentwo Spr?che, die eher f?r Hausarbeiten und andere Kleinigkeiten gedacht war.
    Glaub die nannten sich Cantrips oder so ?hnlich. Mit einiger Fantasy sind diese auch "anderweitig" zu nutzen...


    Wenn es ein "Hobbyzauberer" ist, w?rde sich meiner Meinung nach eher diese Listen als vorgabe eignen. "Richtige" Spruchlisten kann der Spieler dann ja in der Kampagne lernen, nachdem er einen Lehrmeister gefundan hat.


    Gru?


    Fosco

  • Also in RM2 (zumindest in der deutschen Fassung) war es so, dass Nichtmagiekundige nur offene Listen lernen konnten und da jeweils Stufe 1 bis 5 auf einmal lernten. Mehr ging in einer Liste nicht. Ich hab jetzt gerade mal im neuen deutschen Buch gesucht, da habe ich nur Tabelle 5.1 auf Seite 162 gefunden. Demnach kann man prinzipiell mehr und anderes lernen, allerdings steigen die Kosten da ziemlich rapide in nicht mehr machbare Regionen. Ich w?rde mich f?r einen neuen Char da wirklich auf den gesunden Menschenverstand verlassen. (Meiner Meinung nach k?nnte man als Faustregeln wirklich einfach sagen, es gibt offene Listen und Schlu?.)



    @Grimmstorm: Mein Beleid f?r deinen Elben. Mein liebster Charakter (Stufe 6 (Oder wars nur 5? Egal, war jedenfalls trotzdem recht lange gespielt und zudem meiner erster RM-Char, ein Wolfsmenschen Waldl?ufer) ist damals mehr oder minder aus Spielleiterwillk?r von hinten erscho?en worden... :(
    Das nehme ich meinem Kumpel, der damals SL war, auch heute noch ziemlich krumm.

  • "Grimmstorm" wrote:

    Leider war das auch mein Untergang, bzw. der meines am hei?est geliebten Charakters. Bei einem dieser Abenteuer auf der Suche nach einer weiteren Arkanen Liste....


    Hach, da fallen mir doch glatt wieder ein Dutzend gemeiner Sachen ein, die ich meiner Gruppe antun kann. Thanx for inspiration! :wink:

  • nat?rlich ist 18, bzw 35 f?r die Closed List eine Hausnummer, besonders weil dazu ja noch mindestens die entwicklungskosten f?r Powerpoints kommen. Allerdings ist es gerade f?r sehr hochstufige char manchmal die frage f?r 50DP den spezialskill den man hat um 2 Punkte zu steigern oder f?r 18 nen Geilen Spruch. Und wenn der Dieb umbedingt Invisible I oder Flight I lehrnen will und die Dp ?ber hat oder meint ?ber zu haben, dann lasst ihn doch, daf?r sind die Kosten doch extra so ausgelegt...

  • Welche Spr?che ich lernen kann wei? ich, darum geht es ja auch nicht! Aber ein Non-Spell User auf Stufe eins, wie kommt er Regeltechnisch einwandfrei an eine Spruchliste. Hat der die einfach? Wie kommt der an eine Spruchliste. Kann man nicht einfach die Geldkosten f?r eine Spruchliste angeben oder aber eine Hintergrundoption und Schlu????


    In allen Listen, sei es in der Gegenstandsliste f?r Hintergrundoptionen als auch in dem Lebenstil Gegenst?nden (erw?rfelbar) des Hobbyzauberers ist keine Spruchliste vorgesehen!!! Wenn ich jetzt zus?tzlichen Reichtum nehme, was kostet eine offene Liste!


    Zumal ich bei Hobbyzauberer 3 Spr?che mit einem Non-Speller bekomme, auf welcher Liste?


    Eure Meinung w?re mir echt wichtig zu dem Thema Seite 222 Liste Vorahnung zweiter Spruch, Schlag Vorahnen ist der nicht total unausgeglichen??? Man ist sich aller Attacken in der Runde bewu?t und gegen eine hat man 50 DB zus?tzlich. Sternspruch. Geht es noch heftiger??? Es gab bei RM 2 schon sehr krasse Zauber aber sowas in einer offenen Liste??? Vielleicht ist das ja auch ein Druckfehler und es gibt nur +20 DB wie bei Schlag ablenken.

    Jeder Mensch macht Fehler. Das Kunststück liegt darin, sie dann zu machen, wenn keiner zuschaut.

  • "Kadarian" wrote:

    Welche Spr?che ich lernen kann wei? ich, darum geht es ja auch nicht! Aber ein Non-Spell User auf Stufe eins, wie kommt er Regeltechnisch einwandfrei an eine Spruchliste. Hat der die einfach? Wie kommt der an eine Spruchliste. Kann man nicht einfach die Geldkosten f?r eine Spruchliste angeben oder aber eine Hintergrundoption und Schlu????


    In allen Listen, sei es in der Gegenstandsliste f?r Hintergrundoptionen als auch in dem Lebenstil Gegenst?nden (erw?rfelbar) des Hobbyzauberers ist keine Spruchliste vorgesehen!!! Wenn ich jetzt zus?tzlichen Reichtum nehme, was kostet eine offene Liste!


    Wie "was kostet"? Ich versteht die Frage ehrlich gesagt nicht. Wenn er den Fertigkeitswert hat, kennt er die Liste, genau wie jeder andere Spruchbenutzer. Oder was meinst du?



    Quote

    Zumal ich bei Hobbyzauberer 3 Spr?che mit einem Non-Speller bekomme, auf welcher Liste?


    Da steht drei Fertigkeitspunkte auf offene Listen des eigenen Magiebereichs, egal f?r welche Klasse. Sprich man kann da nehmen was man will, solange es halt eine Offene Liste des eigenen Bereichs ist.


    Quote


    Eure Meinung w?re mir echt wichtig zu dem Thema Seite 222 Liste Vorahnung zweiter Spruch, Schlag Vorahnen ist der nicht total unausgeglichen??? Man ist sich aller Attacken in der Runde bewu?t und gegen eine hat man 50 DB zus?tzlich. Sternspruch. Geht es noch heftiger??? Es gab bei Rolemaster 2 schon sehr krasse Zauber aber sowas in einer offenen Liste??? Vielleicht ist das ja auch ein Druckfehler und es gibt nur +20 DB wie bei Schlag ablenken.


    Ich find den Zauber nicht so heftig. Du wirst dich der Angriffe ja erst Bewu?t, wenn du den Zauber wirkst, sprich der wird wohl meistens als Einmal-Abwehr benutzt werden (sonst verschwendet man wohl recht oft MP), andere Zauber m?gen weniger DB geben, daf?r halten die dann l?nger und/oder geben Bonus gegen ALLE Angriffe.

  • Ich habe auch nie "Kosten" f?r Spruchlisten berechnet oder verlangt das Spieler sie bezahlen. Bei uns konnte alle Offenen / Geschlossenen / Berufslisten bis einschlie?lich rang 15 ohne Einschr?nkungen gelernt werden, dar?ber hinaus reicht es wenn der Spieler sich etwas bem?ht (Ala wir sind in eienr gro?en Stadt ich gehe in die Bibliothek und suche nahc einer Abhandlung ?ber Elementarmagie).
    Auch bin ich immer davon ausgegangen das die DP Kosten ausreichen um einen Spruch ein Eigenstudium zu lernen und ein Lehrmeister DP EPersparnisse bringt. Erst die Hochtufigsten Spr?che h?tte ich als Herausforderung in ein Abenteuer verpackt (25-50), Wobei diese erst erforderlich ist wenn der neue Spruch ansteht. Vorhergegangene DP Investitionen dienten der Verfestigung des Verst?ndnisses f?r dieses Spezialgebiet und wird einfach durch steiges Anwenden der Spr?che der Liste erreicht (und der Ausgabe der DP beim Stufenanstieg)

  • Hm. Ganz gl?cklich bin ich nicht dar?ber einfach den Chars eine Spruchliste zu geben ohne irgendeinen besonderen Aufwand (au?er zus?tzliche DP's).
    Spielt ihr eigentlich mit einem Grimoire? Sieht mir fast nicht so aus. Wenn ihr mal schnell in eine Bibliothek rennen k?nnt zum lernen. Bei uns ist das ein echter Verlust gewesen wenn man sein Zauberbuch verloren hat, dann war es n?mlich aus mit Listen lernen, bis man neuen hatte und die waren richtig teuer. Eine Spruchliste wird durch Schreiber kopiert und das ist meines Wissens nach nicht gerade billig. Bei den enormen DP kosten gehe ich als SL eigentlich davon aus, da? ein Char viele N?chte in dem Buch lernen mu?.


    Ich danke Euch f?r die Antworten.


    Ciao

    Jeder Mensch macht Fehler. Das Kunststück liegt darin, sie dann zu machen, wenn keiner zuschaut.

  • Unsere Magier lernen auch aus B?chern o.?., aber die kamen bisher meistens als Anteile an Sch?tzen und ?hnlichem in unseren Besitz. Zumindest f?r die unteren Listenbereiche f?nde ich es ziemlich fies, dem Magier da, in Form von vielen Goldst?cken oder Hintergrundspunkten, f?r bluten zu lassen. Der K?mpfer kauft sich zu Beginn seiner Laufbahn f?r ein paar Silber ein Schwert und kann damit dann, Sparingspartner vorrausgesetzt (durch Monster meist gegeben), bis Skilllevel sonstwas kommen. Dann gehe ich nicht hin und verlange vom Magier st?ndig ein verm?gen, nur damit er ein paar Spr?che lernen kann. (Wie gesagt, bei h?heren und besseren Spr?chen w?rde auch ich da etwas mehr Einsatz verlangen, weil die Macht der Spr?che dann ja auch geh?rig zunimmt, aber auf den fr?hen Stufen sehe ich dieses zus?tzliche Handicap nicht ein. Wir spielen ja noch RM2, da sind Magier am Anfang eh schon gekniffen imho.)


    Bei uns haben die Magiekundigen ihre Spr?che also eher immer in Naturalien bezahlt, sprich gut Zureden (bei Bibliothekaren z.B. ;) ), R?tsell?sen, K?mpfen. Dreistellige Goldsummen wie oben vorgeschlagen sind in unseren Welten richtig gro?e Verm?gen. Richtig kritisch wird eine solche Bezahlpolitik dann bei einigen "Einzelg?nger"-Klassen. Woher bekomm ein Waldl?ufer, der in den meisten Welten ja wirklich alleine im Wald ruml?uft, seine Spr?che? Das ganze verlangt einige Gedanken zum Thema wie eine Welt in sich funktioniert, wo die Magie herkommt etc. Vermutlich wird sich ein Waldl?ufer also irgendwo "ausbilden" lassen m?ssen, bei den Zeitr?umen die f?r die DP "realistisch" w?ren, ist das f?r einen Spielercharakter in einer fortlaufenden Kampagne imho nicht wirklich machbar. Sagt man, er lernt auch aus B?chern, wird es wieder schwer, wenn einige Leute Charaktere spielen, die kein Interesse an materiellen Dingen haben. Ich kenne genug Paladine die ihr Geld mit vollen H?nden unter den bed?rftigen verteilen oder Waldl?ufer, Druiden und Animisten die das Gold gar nicht erst einstecken. Die w?rden durch solch ein Bezahlsystem f?r ihr charaktergerechtes Spiel bestraft.


    Ich finde einfach, Spruchlisten geh?ren so elementar zu einer bestimmten Klasse, dass man ihnen nicht zu viele Steine in Weg legen sollte, die Entwicklungspunktekosten bremsen ja meist eh schon.


    Wie ?blich ist das ganze aber letztendlich eine Frage des Spielstils der jeweiligen Gruppe.



    edit: Finden eure Chars hin und wieder mal magische Schwerter, R?stungen oder ?hnliche Sp??e in Sch?tzen? Dann kann man das auch mit Spruchlisten f?r Magier machen, die k?nnen vielen Tand da sowieso nicht gebrauchen.

  • Deinem Beispiel folgend:


    Paladine "bezahlen" ihre Spr?che zB genau dann mit Gold wenn sie ihren Reichtum unter den bed?rftigen verteilen da dies ja ein direkter Dienst an ihrem Gott ist und damit ihre "Gl?ubigkeit" unter Beweis stellt. Und der Paladin "bekommt" seine Spr?che ja von seiner Gottheit.


    Der Waldl?ufer bekommt seine Spr?che durch das aktive Leben in der Wildniss, durch abgeschiedene Meditaion und ausgedehnte Wanderungen in denen er lernt die Natur besser zu verstehen. Also sollte er in Abenteuern weite Strecken zu Fu? durch die Wildniss zur?ck legen m?ssen, wenn er neue Spr?che will, besondere Orte aufsuchen oder mit anderen Wall?ufern meditieren.


    Druiden und Animisten erhalten ihre Spr?che direkt von der sie umgebenden Natur, den Pflanzen und Tieren mit denen sie Arbeiten. H?ufig verflie?t dabei die Grenze was noch ein Spruch ist und was eher ein magisches Talent ist. In jedem Fall wird sich hier die Natur auch eher dann mit neuen Spr?chen erkenntlich zeigen wenn sie dem Gesetz der Natur folgen - keine Besitzt?mer anh?ufen, denn das tun Tiere auch nicht, begn?gsam leben, so wie Pflanzen, die mit dem auskommen was sie an Ort und Stelle vorfinden, den Kreislauf des Lebens ehren usw....


    Was den einfachen Magier angeht - den w?rde ich schon als eine Art magischen Wissenschaftler sehen. Deshalb, rein in die Bibliothek und aus Grimoires gelernt. Ein eigenes Grimoire ben?tigen bei uns Magier aber nur dann wenn sie a) Spruchforschunng betreiben wollen. In diesem Fall ben?tigen sioe sogar ein recht umfangreiches und sollten deshalb fr?hzeitig anfangen eines anzulegen.
    b) wenn sie aus einzelnen Spr?chen eine Liste rekonstruieren wollten. Da wir bisher immer RM2 gespielt haben gabs eben nur das lernen kompletter Listen. Aber das war ja nicht m?glich wenn man zB nur ein Runenpapier gefunden hat. In diesem Fall habe ich aber immer gestattet das man mit Zeit und Aufwand den Spruch in ein Grimoire ?bertragen konnte und ihn dort zum sp?teren lernen bereithielt. Wenn man etwa 2/3 der Liste mithilfe solcher Runenpapiere oder manchmal auch mit Gegenst?nden zusammengetragen hat konnte man Anfangen die Liste zu entwickeln - und zwar mit maximal so vielen DP wie man Spr?che aus der Liste notiert hatte. Auf die Art konnte man aus "ein paar wenigen Spr?chen" eine ganze Liste rekonstruieren.
    Verlor man inzwischen das Buch war die Arbeit nat. umsonst.


    Was haltet ihr davon?

  • Quintessenz: Charaktergerechtes Spiel bringt die Spr?che "automatisch". :)


    Sowas meinte ich oben auch.


    Der Magier sammelt "Wissen", der Waldl?ufer lebt mit der Natur, der Paladin handelt seinem Gott zur Ehre.


    Ich w?rde aber halt nie hingehen und nachhalten, "Sooo, der Waldl?ufer hat jetzt Wertgegenst?nde im Gesamtwert von ca. 300 Goldst?cken liegen lassen, er darf mal wieder Spruchlisten steigern", worauf Kadarian ja irgendwie hinaus wollte.

  • Ich gehe eigentlich davon aus (wenn ich meister) das ein Spruch der Stufe 15-25 Locker auf 1-2 DINA4 Seiten passt. Sprich wenn der Magier es Schafft das Buch in der Bib zu finden Schreibt er den Spruch ab und lehrnt ihn dann ?ber die Zeit.


    Bzw muss man sich auch Gedanken machen was bei den verschiedenen Chars ein Spruch hei?t. Gerade bei einem Mentalisten zum Beispiel ist es meiner Meinung nach eher weniger das er eine Art Ritual mit den passenden Worten ausspricht sondern er Sein verst?ndniss f?r einen Gewissen bereich seiner Fertigkeiten so weit erweitert das er mehr kann. Die Spruchlisten dienen nur als Repres?ntation, damit der Spieler Regeln in den H?nden h?lt.


    Au?erdem finde ich das Magier sowiso in vielen bereichen sehr benachteiligt sind. Zumindest bei uns in der Gruppe haben sie Nahk?mpfer nie soweit abgeh?ngt das sie ?berm?chtig wurden. Da ich viel Wert auch auf andere skills gelegt habe, die ein Magier nicht durch seine Spruchliste abgedeckt hatte waren sie manchmal relativ hilflos im vergleich zu anderen ;)


    Au?erdem habe ich auch f?r andere Chars eine vorl?ufige nat?rliche Grenze von rang 15 gesetzt. Alles dar?ber hinaus musste abgesprochen werden (wobei Spezialgebiete die h?ufig eingesetzt wurden von mir dann auch immer abgenickt wurden). Nichts hasse ich mehr als eine Gruppe die nach einem lvlup ersteinmal 6 Monate getrennte Wege geht um lehrmeister zu suchen.

  • "F?amorn" wrote:


    Ich w?rde aber halt nie hingehen und nachhalten, "Sooo, der Waldl?ufer hat jetzt Wertgegenst?nde im Gesamtwert von ca. 300 Goldst?cken liegen lassen, er darf mal wieder Spruchlisten steigern", worauf Kadarian ja irgendwie hinaus wollte.


    Das w?re mir neu, da? ich so etwas geschrieben habe. Es ging nie um den sp?teren Abenteuerverlauf, es ging um den Einstieg eines erststufigen Char. Ein Pure Speller hat eine fundierte Ausbildung genauso wie Semi Spell User, daher geh ich davon aus, da? er Magielisten hat. Das Problem liegt bei Non Spellern, wie kommen die an ihre Liste wenn ich z. B. Hobby-Zauberer mit einem Rogue nehme. Einige haben das schon beantwortet und ich denke auch, da? man da wohl eine Hausregel draus machen mu?. Na ja, ich mu? mir da nochmal gedanken machen.

    Jeder Mensch macht Fehler. Das Kunststück liegt darin, sie dann zu machen, wenn keiner zuschaut.

  • "Kadarian" wrote:

    Das w?re mir neu, da? ich so etwas geschrieben habe. Es ging nie um den sp?teren Abenteuerverlauf, es ging um den Einstieg eines erststufigen Char.


    Okay, dann habe ich das falsch verstanden, aber..


    Quote

    Ein Pure Speller hat eine fundierte Ausbildung genauso wie Semi Spell User, daher geh ich davon aus, da? er Magielisten hat. Das Problem liegt bei Non Spellern, wie kommen die an ihre Liste wenn ich z. B. Hobby-Zauberer mit einem Rogue nehme. Einige haben das schon beantwortet und ich denke auch, da? man da wohl eine Hausregel draus machen mu?. Na ja, ich mu? mir da nochmal gedanken machen.


    ... das sehe ich durch die h?heren Entwicklungspunktekosten hier auch bereits abgedeckt. Ich sehe absolute keine Begr?ndung daf?r, das ein Nicht-Spruchbenutzer da nochmal extra zur Kasse gebeten werden sollte. Er hat als "Hobby-Zauberer" offensichtlich viel Zeit mit Zauberspr?chen verbracht, wo genau die Spr?che herkommen kann man je nach Magiebereich genauso begr?nden, wie Grimmstorm und ich das oben schon geschrieben haben, ohne, das Gold oder Hintergrundspunkte f?r zu verlangen. Das einzige, was ich da als SL verlangen w?rde, w?re eine Begr?ndung im Charakterhintergrund (z.B. ist der Charakter sehr gl?ubig, oder er hatte als Sohn des Barons die M?glichkeit hin und wieder einen Nachmittag beim Hofmagus zu verbringen oder ?hnliches).

  • Ich versuche eigentlich, diese Harry Potter-m??igen Zauberb?cher voller Spr?che zu vermeiden, zumal das (wenn ?berhaupt) auch nur bei Essenzmagie passt. Ich bin ziemlich geizig mit Spr?chen, und nicht selten m?ssen meine Vollmagier 2-3 Stufen warten, bevor sie Zugriff auf neue Magie bekommen.



    Ich arbeite lieber mit Ausbildern. So hat sich die Elementaristin in meiner Gruppe z.B. einem Orden der Elemente angeschlossen und hat die Gruppe daf?r sogar eine Zeitlang verlassen. Als sie wieder kam, hatte sie jede Menge neuer Spr?che gelernt! Auch ein wunderlicher alter Eremit im Wald oder der verschrobene Forscher, mit dem man sich die Kabine auf einer Schiffspassage teilt, k?nnen Quellen f?r neue Zauber sein. Genau wie ein magischer Gegenstand (ein Kelch der Heilung, beispielsweise).


    Wichtig finde ich hierbei, da? man als SC durch sein Spiel diese Spruchrecherche merklich vorantreibt. Und wenn sich jemand wirklich reinkniet und stunden- und tagelang dem Hippieoppa mit dem langen Bart im Wald zuh?rt, dann kann man das auch ruhigen Gewissens mit neuen Erkenntnissen belohnen.

  • "Nuh-Ghad" wrote:

    ... dann kann man das auch ruhigen Gewissens mit neuen Erkenntnissen belohnen.


    Genau so sehe ich das auch. Ich habe keine Lust auf den "Gelegenheitsmagier" der Zauberer spielt weil er die Zauber so cool findet, mit K?mpfen und Zaubern EP sammelt wie andere die Unterhosen kleiner M?dchen, dann seinen Magier in Urlaub schickt weil es so in den Regeln f?r Stufenanstieg steht, und einen aufgestiegenen Charakter aus der Off-time zur?ck bekommt, der alles n?tige gelernt hat.


    Mir sind Magier wesentlich lieber die in der hier jetzt mehrfach diskutierten und dargestellten Art und Weise ihren Lernprozess rollenspielerisch darstellen und in Spielsitzungen einflie?en lassen. Dann verzichte ich auch auf die in den Regeln vorgesehenen Lernzeiten f?r welche ein Charakter ja im Prinzip ausfallen w?rde. Diese Dinge haben mir ohnehin noch nie gefallen. Endeffekt w?re ja wirklich das die Charaktere Ingame etwa ein bis zwei Abenteuer schaffen und sich dann jeweils wirklich f?r ein halbes bis ein Jahr trennen m??ten um ihre DP in Training umzusetzten. Dass hie?e das ein Mensch maximal 40 Abenteuer schafft bevor er ins Greisenalter kommt. Hm. Da m??ten dann aber wirklich bei fast jedem Abenteuer so viele Punkte r?ber kommen das man wenigstens alle 2 Abenteuer eine Stufe aufsteigt. Diese Rechnung ist mir nicht symphatisch...


    Deswegen, lieber "lernen w?hrend des Abenteuers" und den Ingame-Zeitflu? von der Kampagne abh?ngig machen.
    Apropos Kampagne - da h?tten wir ja schon das Problem. Wie soll denn das ganze mit Lernzeiten Offplay funktionieren wenn man eine Kampagne spielt die zeitlichen Beschr?nkungen unterworfen ist? Sagen wir der gondorische B?rgerkrieg auf Mittelerde. Der dauerte, wenn ich mich recht entsinne, etwa 2 Jahre. Steigen die Charaktere da dann garnicht auf, wenn man nach den Regeln geht? Oder wie oder was? Oder kann man da dann jeweils nur zwei bis drei Abenteuer spielen? W?re doch doof...


  • Meinst Du mit Abschriften von Spruchlisten ein Buch, welches der Zauberkundige ben?tigt, um daraus seine Zauber zu lernen? So etwas setzen wir nicht voraus und haben daher auch keine Kosten daf?r vorgesehen. Ich f?nde es auch merkw?rdig f?r einige Fertigkeiten - in diesem Falle Spruchlisten - zus?tzliche Anforderungen zu stellen und f?r andere, z.B. Waffenfertigkeiten, Klettern usw., keine zus?tzlichen Bedingungen f?r das Erlernen zu haben.