Reise im Unterdeck (Kälteschlafkammern und ihre Leichen)

  • Wann wird es auffällig wenn zuviele Passagiere in den Kälfteschlafkammern sterben?


    Fällt das überhaupt jemanden auf? Oder könnten da Psychopathische Kapitäne sich austoben?


    Werden diese Leichen von staatlichen Stellen untersucht oder kümmert sich keiner darum?


    Außerdem steht im GRW Seite 180 das es oft zu Ausfällen der Technik kommt, aber es gibt nur einen Prüfwurf beim Wiederauftauchen, gibt es auch eine Art hm Technikzusammenbruchswurf?

  • Es gibt m.W. nur den "Auftau"-Wurf.
    Wann es auffällig wird ist schwer zu sagen. Wenn in den Papieren zwar aufgenommene Kälteschlafpassagiere auftauchen, diese aber nie den Bestimmungsort erreichen, wird es sicherlich irgendwann auffallen. Zudem hat nahezu jeder Mensch irgendjemanden, der/die ihn vermisst. Es wird mit Sicherheit auch im OTU irgendwelche Statistiken zu Ausfällen bei Kälteschlafpassagieren geben. Werden die dort ermittelten Werte signifikant überschritten, wird höchstwahrscheinlich irgendwer Ermittlungen anstellen.

  • Man muß auch in Betracht ziehen ob der Frachter bestimmte Routen abarbeitet oder auf dem Großem weg durch all ist. Dann wer ist das Opfer, ein flüchtling zb ohne fasmilie interesiert niemand die Tochter eines Reichen Händler, die zb ihrem verbotenen Freund hinterher reist, ist da ein fall in dem es sehr wohl zu nachforschungen kommen kann. Einen Technik zusammenbruch wurf braucht man doch gar nicht. Du kannst ja mali aufs auftauen geben den bevor man da Taut merkt man doch gar nicht ob die truhe defekt ist oder nicht.

  • Im OTU tauchen die Kältepassagiere als Fracht auf und müssen in den Schiffspapieren, Formular: Geladene Fracht(1) entsprechend aufgeführt werden. Wenn das Schiff überprüft wird, was im Imperium durchaus häufiger passiert müssen also die Passagiere auch da sein. Da niemand WÄHREND des Schlafes stirbt (Das Problem ist beim Aufwecken) kann man sie auch nicht mal eben so sterben lassen.


    Bei Aufwecken ist es so das ein qualifizierter Sani oder Arzt anwesend sein sollte. Dann ist Kälteschlaf eine sichere Reisemethode. Der Sani/Arzt muss nicht zur Crew gehören, er kann auch lokal angefordert sein (So der Planet Techlevel 9+ hat also die Technik kennt). Das transportieren/wecken von Kälteschläfern OHNE Medizinischen Support wird von vielen als "Mord" bezeichnet (Siehe Starship Operators Manual, Kommentar des Oltimers) ist also wohl im Imperium recht verpönt.


  • Fällt das überhaupt jemanden auf? Oder könnten da Psychopathische Kapitäne sich austoben?


    In meinem Traveller-Universum läuft das so:
    Wenn man innerhalb des Imperiums reist, müssen Tote natürlich gemeldet und samt seinen Besitztümern den zuständigen Raumhafen-Behörden übergeben werden. Da niemand wichtiges im Kälteschlaf reist wird man da nicht allzuviel aufhebens machen. Der Raumhafen-Arzt wird sich die Leiche kurz anschauen, und wenn es nichts offensichtlich verdächtiges gibt (Schußwunden, eingeschlagene Schädel etc) Formular T-3454122-BB-1983b ausfüllen und die Sache abhaken.
    Mit dem nächsten X-Boot geht dann die Nachricht raus, dass Erben sich melden können.
    Nach einer kurzen Frist wird die Leiche nach lokalem Brauchtum "entsorgt", und nach einer etwas längeren Frist fällt aller Besitz ans Imperium (Versteigerung des Gepäcks von Leuten, die im Kälteschlaf gestorben sind werden auf großen Raumhäfen regelmäßig durchgeführt und bieten hervorragende Abenteueraufhänger.)


    Und natürlich fällt es irgendwann auf, wenn Käptn Blutbart alle vier Wochen einen Laderaum voller "Kälteschlaf-Toten" abliefert.

  • So ähnlich ist auch bei meinem MT nur der unterschied ich habe die deckslotterie nocht drin dh die sachen die der Verstorbene dabei hatte wird vom Schiff verlost von dem Erlös wird die "Entsorgung" und der papierkrieg bezahlt.


    Das Formular T-3454122-BB-1983b(danke Pyromancer) füllt der Kaptain aus und läßt es von einem Mediziner gegen zeichnen. Dann ab zu den Behörden und für 50Cr. wird dann der betreffende Steurzahler Imperiumsweit für verstorben gemeldet nicht bewegliche erbstücke werden dann den erben zugesprochen oder bei keinen Erben gehen ans Imperium.


    Wobei es bei mir neben Tiefschlaf auch Luxus Tiefschlaf gibt und ein komplettes Ärzte Nottfallteam beim Auftauen anwesend ist.

  • Ich habe die Regelpassagen jetzt nicht im Kopf, aber in MTU würde ich das nie auf die Technik schieben. Ein Raumschiff eine Woche im Hyperraum halten können, aber keine Tiefschlafkammer, die eine Woche funktioniert? Das wirkt unrealistisch.
    Nein, ich denke, die Menschen sterben in der Tat beim "Auftauen" und zwar am Temperaturschock. Da kann man technisch nicht viel machen als zu hoffen, dass der Patient keinen Kreislaufkollaps erleidet. Einen Arzt mit Crashcart dabei zu haben erhöht natürlich die Überlebenswahrscheinlichkeit ungemein. Alles andere wäre wohl eher fahrlässig bzw. eine Hochrisikopassage für diejenigen, die schnell wegmüssen -- ohne Fragen.

  • Ich habe die Regelpassagen jetzt nicht im Kopf, aber in MTU würde ich das nie auf die Technik schieben. Ein Raumschiff eine Woche im Hyperraum halten können, aber keine Tiefschlafkammer, die eine Woche funktioniert? Das wirkt unrealistisch.
    Nein, ich denke, die Menschen sterben in der Tat beim "Auftauen" und zwar am Temperaturschock. Da kann man technisch nicht viel machen als zu hoffen, dass der Patient keinen Kreislaufkollaps erleidet. Einen Arzt mit Crashcart dabei zu haben erhöht natürlich die Überlebenswahrscheinlichkeit ungemein. Alles andere wäre wohl eher fahrlässig bzw. eine Hochrisikopassage für diejenigen, die schnell wegmüssen -- ohne Fragen.


    Die Kammern halten bei Traveller auch Jahrzehnte und werden u.a bei Langzeit-Rettungsbooten eingesetzt (Notschlaf-Kammer). Die sind so sicher wie die Dinger bei Aliens (Also immer schön das Schiff aufräumen!) Kritisch ist wirklich nur das wiederbeleben und das geht IMHO aus den englischen Regeln auch eindeutig hervor. Wobei selbst das im Normalfalle gut geht, auch wenn kein Arzt dabei ist. Es ist halt nur nicht garantiert und speziell bei schwächeren/verletzten Personen (Einfrieren ist auch gut für den Weg zum Arzt) geht dann schnell was schief.


    Ansonsten ist die "seit x Jahren eingefrorene" Crew ein Traveller-Klassiker

  • Ich selbst hab es immer so verstanden bzw. mir gedacht das in der Kälteschlafkammer die Reise die es sich nicht anders leisten können, die Emmigranten sozusagen, die wie in den 30er Jahren in den Unterdecks zusammengepfercht wurden auf den großen Schiffen die von Europa nach Amerika fuhren. Daher gibt es dafür kaum jemanden der sie vermisst,....


    Und unserer Raumschiff quer durch den Sektor springt, aber wann merkt man das man jemanden mit Absicht aufgetaut hat, weil das mit dem Protokol ist ja eine Sache aber wird das dann kontrolliert sprich schaut man nach okay diesmal sind 2 gestorben, und vor 8 Monaten waren es 3 und 2 JAhre zuvor 2,.... so ein Sektorale Datenbank gibts ja nicht nur eine Lokale wie mir scheint.


    Das mit der Technik steht im Grundregelwerk auf Seite 180 "Es kommt nicht selten vor das Unterdeckspassagiere die Reise nicht überlegen, entweder aufgrund von Gefrierschocks, unsachgemäßer Wiederbelebung oder Funktionsstörung der Kälteschlafkammern"


    nicht selten hab ich eigentlich für .... alltäglich, oftmals, ständig, immer wieder gleichgesetzt und den Auftauwurf hab ich gefunden, aber nix bzgl. Gefrierschocs bzw. Funktionsstörung. Wohingegen es bei den Mittel- und Oberdeckspassagieren sehr selten einen Todesfalle gibt (was ich interpretiere da ich nichts diesbezügliches gelesen haben)

  • Ist ein Arzt beim Auftauen nicht sogar Pflicht?
    Laut meinen Infos (immr noch nur SRD, grummel) muss der "Auftauende" einen Medizin-Wurf schaffen, modifiziert durch den Konstitutionsmodifikator des Patienten. Demnach sollte der Stewart lieber die Finger von den Kontrolle lassen (-3 ungelernten Malus). Ich könnte mir denken das bei nicht zu schlechten Raumhäfen eine "Anti-Tiefkühl-Bereitschaft" gibt. Einfach einer mit Medizin 0 der Leute auftaut, damit man nicht ständig so viel Papierkram wegen der Leichen hat ;)


    Aber je nach Regelversion war es aber auch schon ein Wurf der Boni durch Medizin und/oder Konstitutionsmodifikatoren erhält (also kein Fertigkeitswurf, damit auch kein Ungelernten-Malus).


    Wäre auf dem oben gesagtem nicht etwas möglich wie ein "Statl. gepr. Auftaumeiser"?(sollte jeder Wissenschaflter(Arzt) haben, aber andere leute müssen evtl. dafür bezahlen).
    Darauf aufbauend könnte man auch ein erweitertes Zertifikat haben, für das man gute Medizin Kenntnisse haben/unter beweiß stelle muss (3+) und das einem dann einen gewissen Bonus auf die Anzahl der Unterdeckpassagiere gibt. (wo lässt du dich eher auf Eis legen? Das Schiff mit echtem Doktor (Medizin 3+) oder das mit dem Stewart der das Auftauzertifikat hat?)
    Auf entspr. Ausgerüsteten Schiffen könnte das Auftauen auch ein Expertenprogramm (Medizin) machen, oder den Arzt unterstützen.


    Mir sind nur drei Gründe bekannt sich Tiefkühlen zu lassen:
    a) nicht genug Geld für Mitteldeck oder Mitteldeck schon belegt
    b) Notfall
    c) Du bist "Kalte-Wache" auf einem Kriegschiff (Bordarzt mit Medizin 3+ evtl. inbegriffen; Die Tiefkühlkost ist zudem evtl. Marine mit guter Konstitution)

  • Mir sind nur drei Gründe bekannt sich Tiefkühlen zu lassen:
    a) nicht genug Geld für Mitteldeck oder Mitteldeck schon belegt
    b) Notfall
    c) Du bist "Kalte-Wache" auf einem Kriegschiff (Bordarzt mit Medizin 3+ evtl. inbegriffen; Die Tiefkühlkost ist zudem evtl. Marine mit guter Konstitution)

    Oder weil Jemand angst vorm Altern hat, der ein verbrecher ist und als Eisblöck nicht fliehen kann, oder weil sein Konzern Mitarbeiter grundsätzlich als Tiefkühlware versendet.


    Wäre auf dem oben gesagtem nicht etwas möglich wie ein "Statl. gepr. Auftaumeiser"sollte jeder Wissenschaflter(Arzt) haben, aber andere leute müssen evtl. dafür bezahlen).
    Darauf aufbauend könnte man auch ein erweitertes Zertifikat haben, für das man gute Medizin Kenntnisse haben/unter beweiß stelle muss (3+) und das einem dann einen gewissen Bonus auf die Anzahl der Unterdeckpassagiere gibt. (wo lässt du dich eher auf Eis legen? Das Schiff mit echtem Doktor (Medizin 3+) oder das mit dem Stewart der das Auftauzertifikat hat?)
    Auf entspr. Ausgerüsteten Schiffen könnte das Auftauen auch ein Expertenprogramm (Medizin) machen, oder den Arzt unterstützen.

    Das würde Kosten erzeugen. Wo und wer darf ausbilden und erkennt jede welt das an und vorallen wer überprüft das?


    Aber je nach Regelversion war es aber auch schon ein Wurf der Boni durch Medizin und/oder Konstitutionsmodifikatoren erhält (also kein Fertigkeitswurf, damit auch kein Ungelernten-Malus).

    Ähem es gibt auch boni bei Op´s wenn du eine hohe Con hast und das sind dann immer noch Medwürfe


    Ist ein Arzt beim Auftauen nicht sogar Pflicht?
    Laut meinen Infos (immr noch nur SRD, grummel) muss der "Auftauende" einen Medizin-Wurf schaffen, modifiziert durch den Konstitutionsmodifikator des Patienten. Demnach sollte der Stewart lieber die Finger von den Kontrolle lassen (-3 ungelernten Malus). Ich könnte mir denken das bei nicht zu schlechten Raumhäfen eine "Anti-Tiefkühl-Bereitschaft" gibt. Einfach einer mit Medizin 0 der Leute auftaut, damit man nicht ständig so viel Papierkram wegen der Leichen hat

    Nö sind sie nicht


    nicht selten hab ich eigentlich für .... alltäglich, oftmals, ständig, immer wieder gleichgesetzt und den Auftauwurf hab ich gefunden, aber nix bzgl. Gefrierschocs bzw. Funktionsstörung. Wohingegen es bei den Mittel- und Oberdeckspassagieren sehr selten einen Todesfalle gibt (was ich interpretiere da ich nichts diesbezügliches gelesen haben)

    Bißle Übertrieben das ganze den so oft gibts keine Leichen


    Das mit der Technik steht im Grundregelwerk auf Seite 180 "Es kommt nicht selten vor das Unterdeckspassagiere die Reise nicht überlegen, entweder aufgrund von Gefrierschocks, unsachgemäßer Wiederbelebung oder Funktionsstörung der Kälteschlafkammern"

    Wenn es so wäre würde etliche soldaten sich weigern als Eisblöckchen gestapelt zuwerde.


    Und unserer Raumschiff quer durch den Sektor springt, aber wann merkt man das man jemanden mit Absicht aufgetaut hat, weil das mit dem Protokol ist ja eine Sache aber wird das dann kontrolliert sprich schaut man nach okay diesmal sind 2 gestorben, und vor 8 Monaten waren es 3 und 2 JAhre zuvor 2,.... so ein Sektorale Datenbank gibts ja nicht nur eine Lokale wie mir scheint.

    Kann man nur ableiten von der geschichte mit den Bakdaten bei nicht abezahlten schiff.


    Ich selbst hab es immer so verstanden bzw. mir gedacht das in der Kälteschlafkammer die Reise die es sich nicht anders leisten können, die Emmigranten sozusagen, die wie in den 30er Jahren in den Unterdecks zusammengepfercht wurden auf den großen Schiffen die von Europa nach Amerika fuhren. Daher gibt es dafür kaum jemanden der sie vermisst,....

    Also wie mir mal jemand erklärte war das wirklich einer der Gedanken dabei deswegen ja auch die Deckslotterie.

  • Wenn es so wäre würde etliche soldaten sich weigern als Eisblöckchen gestapelt zuwerde.

    Du meinst das Regelwerk übertreibt hier und das stimmt gar nicht das diese Passagiere es nicht selten (häufig) die Reise nicht übereben?


    Kennt jemand noch andere Textstellen in den Regelwerken betreffend Kälteschlafkammern?

  • Im Original (Mongoose) heißt es "It is not unknown...", was ich als "Es kann vorkommen..." interpretieren würde. Unter normalen Umständen (kein technischer Defekt, normale physische Verfassung, ausgebildetes Personal) sollte das Risiko nicht allzu hoch sein. Ein Restrisiko kann aber eben nie ausgeschlossen werden. Der zum erfolgreichen Aufwecken notwendige Wurf (2W+Attribut+Medizin+Ausdauer des Patienten >= 8+) ist mit durchschnittlichen Werten (7+0+0+0) sicher weniger häufig erfolgreich, als bei besseren Werten (7+1+1+1). Wer da Bedenken hat könnte auch zusätzliche WM (Helfer beim Auftauen, Bonus bei fortgeschrittenen TL etc.) einführen. Bei uns war die Unterdeckspassage aber nie wirklich ein Problem.

  • Ein SL, der so geistlos und sinnlos die Regeln auf Teufel komm raus durchexerziert, der sollte mal überlegen, was er da eigentlich macht.
    Ich für meinen Teil empfinde das als Blödsinn, bei einem Standardauftauen überhaupt zu Würfeln, wenn nicht gerade katastrophale Umstände oder ähnliche Dinge dafürsprechen.


    Schon allein aus wirtschaftlichen Gründen würde man nach RAW so ein Verfahren garnicht anwenden, weil die Ausbildung von Soldaten + Sterbegeld, generell von Spezialisten, nicht gerade billig ist.

  • Es mag sein, dass Du die Regeln zum Auftauen für Blödsinn hältst, aber offensichtlich handelt es sich bei der Tiefkühltechnik um eine immer noch nicht 100%ig sichere Technologie. Sei es das die Technik manchmal versagt, sei es weil die eingefrorenen Körper die Prozedur nicht immer überleben. Wie auch immer. Offenbar hat man sich etwas dabei gedacht.
    Natürlich kann man als SL auf die Würfe verzichten und einfach voraussetzen, dass es immer klappt. Das ist dann aber genauso "geistlos und sinnlos", wie "die Regeln auf Teufel kommraus" durch zu exerzieren :whistling:

  • Mal ganz blöd gefragt auf welcher seite steht Bitte der WM fürs auftauen? ich finde nur überall hinweise aber bei Kältekammer Kälteschlaf und Kyrokammer nur viel Blahblah aber nichts wegen der Probe

  • Danke so da steht nur Wurf auf Med und Wm Konstitution so nun sagen wir mal das es Routine ist Wm+2 Es immer der gleiche Mann Am Tauregler Wm+2 durch erfahrung dann die Kältekammern State of the art Wm+2 und er nimmt sich zeit beim Auftauen Wm+1 bis +2 so dann komme ich auf einen Wm von +7 bis +8 Wenn ich nun noch Ketten ereignis dazu nehme und auf sorgfältiges eiinfriren achte plus die vorherigen Wm´s sind wir bei +14 bis 16 plus Würfelwurf. was bedeutet bei dem Mann stirb nur wen er umbringen will.


    Auf der anderen seite einfach reingestoppt in die Kammer ohne vorsorge und unerfahren nehmen wir mal nur das auftauen Kon schwach wm-1 unerfahren -3 Mangelhafte Technik wm-2 in eile Wm-2 so da bin ich bei Wm -8 was ein Überleben so ziemlich ausschließt.


    Dann die Text passage mit dem Überleben dürfte sich darauf beruhen bei einer Quote von 0,01% Kältschlaftoten immer noch Täglich beim auftauen mehrere tausen als Leichen enden einfach aus dem grund das soviele als Eiszäpfchen reisen.

  • Ich würde eher "durchschnittlich" (+0) annehmen, da es zwar für einen Fachmann relativ einfach, für einen Laien aber schon etwas schwieriger ist. Der durchschnittliche Ausdauerwert dürfte auch bei +0 liegen. Ein Arzt dürfte im Schnitt Medizin 3 haben (Sanitäter eher weniger).


    2W + 0 + 0 + 3 --> Der Wurf (durchschnittlich 7) müsste also mindesten 5 betragen. Da bleibt also durchaus noch etwas Spielraum für einen Misserfolg. Ein Misserfolg muss aber doch auch nicht zwangsläufig den Tod zur Folge haben, sondern könnte bis zu einem gewissen Grad lediglich Komplikationen (Krankenhaus, vorübergehende Blindheit etc.) bedeuten.

  • sehe ich so ähnlich das sofort ex und wieder in die kiste nimmt doch einen etwas den Spaß auserdem wenns beim Einfrieren und auftauen bißle schief ging kann das den aufhänger für Cyberware geben nach dcem Motto "junge beim auftauen gabs ein problem Rollstuhl oder ein Pärchen Prothesen?" oder "keine Sorge in ein paar Wochen sind ihre geklonten augen für die Transplantation fertig" Das gibt ungeante Möglichkeiten für Nebenstory oder ganze adventures.