Roboter jetzt verfügbar!

  • Irgendwie stolper ich bei der Maße Nanos im Kilogramm bereich? meine frage ist eigentlich was passiert wenn die nanos Zb Vermehren /In Grundstoffe für Vermehrung Zerlegen und Winke Winke machen zb haben. Kann das ganze dann mit einer einzelenen nanite zum Grey Goo führen? (der Grey Goo ist der Worstcase bei naniten sie verwandeln alles in grundstoffe und replizieren sich) Oder zu deutsch wie lange brauchen die um sich auf 88 kilo hoch zu replizieren

  • Nein, zumindest hast Du nichts übersehen.
    Richtig ist natürlich 0 (-3), 1-2 (-2), 3-5 (-1), 6-8 (+0) usw., also so wie es im GRW (S. 7) steht.


    "Zwei von den flachen Steinen - und eine Tüte Kies..."

  • oder man blick mal auf den Bogen den es Download gibt. da ist es richtig drauf aber wer hat den schon die atribute auf 0 bei einem Robot auser Persönlichkeit

  • Bin etwas verrwirt bei den Modifi. Siehe bei Wert 0 / WM -2.( auf allen Werten im Roboterbuch) Auf dem Roboterblatt ist der Wert 0 / WM -3 ???????? Habe ich etwas übrsehen ???? ?(


    Nein, die offiziellen WM gelten weiterhin. Mir ist ein Fehler in der Kalkulation der WM unterlaufen. Ich habe ein Excelsheet zum Erstellen der Roboter benutzt und da ist die Berechnung des WM für niedrige Attribute (5 oder weniger) wohl falsch. :pinch:

  • Zieht sich durch ganze Buch durch aber wie gesagt spätestens wenn man das auf einen Robotsheet Überträgt ist der Fehler weg. Mal ganz frech gefragt wie kommt man an das ExcelSheet? :)


    Äh der Galdiator hat einen Fehler. Laut regelwerk braucht er Zweimal basisi Audio Sensoren damit er Stereo Hören kann (voraussetzung um Entfernung und Richtung zu bestimmen von geräuschen) und er hat nur einen drin.

    Toleranz darf nicht soweit gehen das Intoleranz Toleriert werden muß.

    The post was edited 1 time, last by Jhary ().

  • :thumbsup:
    Gib uns ne Rezi, wie du es findest. :)

    Habe das Buch zwar noch nicht, hatte aber Gelegenheit auf der FeenCon einen Roboter zu spielen und es mir anzulesen. Model Tucani-600 mit Anpassungen (hatte Ähnlichkeiten zu einem Amerikanischen Politiker östereichischer Herkunft). Er brauchte eine niedere KI als intellektprogramm, da ich nur mit Hochautonom nicht wie einen Charakter hätte spielen können (keine Kreativität, keine Aktionen ohne passendes Programm).


    Folgendes habe ich rausgefunden:
    - es gibt endlich eine Möglichkeit für mich einen Char zu spielen, ohne eigenschaften auswürfeln zu müssen [1]
    - Gausgewehre sind die besten Waffen. Punkt (7 Runden dauerfeuer auf Vollautomatik sind unschlagbar)
    - 10.000 T Schiffe sind nicht für Atmosphärenflüge oder Wasserlandungen geeignet. Wirklich nicht!
    - auch ein Tucani 600 mit seinen 13 Panzerung ist in Traveller bei Leibe nicht unkaputtbar, selbst Sturmgewehre oder Laserwaffen kriegen ihn irgendwann klein.
    - wenn man einen Tucani 600 in einen der Kampfanzüge steckt, willst du ihm nicht im Dunklen begenen. Ehrlich gesagt auch nicht im Hellen und mit weniger als einer kleinen Armee auf deiner Seite (das haben wir nicht ausprobiert)
    - es ist komisch wenn ein 400 Kilo Robotter Autofahren kann [2]
    - wenn du nicht aufpasst, könnten deine Computer anfangen eine Persönlichkeit und dann auch Künstliche Intelligenz zu entwickeln
    - es gibt endlich meine künftige Karriere (Programmierer) in Traveller.
    - es gibt für Söldner und für die Raumflotte die Karriere "Ausbilder" ("Du hast ihn ausgebildet?" - Bill oder Ted "Ja, ich war sein Sportlehrer" -Rufus)


    Die Regeln für Roboter sind recht gut Skalierbar, von der 50 kg (autonomen) Drohne bis zum 1.000.000 Tonnen Robotterschiff.[3] Obwohl du auch eine so große Drohne bauen kannst die du Fernsteuerst. Auch eine Schiffs Ki ist leicht realisierbar (da jeder Computer geistige Atribute und damit "Persönlichkeit" entwickeln kann).
    Es gibt veränderte Computerregeln, die u.A. Hacken und das Vernetzen von Computern beihalten (die Schiffs-Ki mit Androidenkörper...), Regeln für das Kopieren von Menschen in Computer (und damit Unsterblichkeit), Regeln für Kybernetik (Mensch mit Ersatz/Verbesserungen) und Cyborgs (Roboter mit Menschengehirn).
    Achja und Naniten die sich sogar zu Komplexen Robotern und damit Persönlichkeiten entwickeln können (Grey Goo mit Superintelligenz).
    Und das beste: Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr ideen kann ich damit umsetzen (Pilot und Moya aus Farscape kamen mir gerade in den Sinn).


    Einziger (kleiner) Schwachpunkt ist meiner Meinung nach, das die Roboter-/KI-Erstellung nicht mit dem normalen Charaktererschaffungskonzept vergleichbar ist (wenn alle nur x Dienstzeiten habe sollen, kann man Stattdessen einen Roboter mit bis zu y Kosten und Techlevel z bauen), von daher hängt das ganze sehr viel mehr vom Spielleiter ab als bei normalen Charakteren.


    Ist aber in jedem Fall die Anschaffung wert, wenn man auf Computer, Roboter oder abgefahrene Künstliche Intelligenzen steht.


    _______________



    [1] Ernsthaft, meine Charaktere sind total unfähig. Bei 4 unter 7 (davon je eine 2 und 3), hört irgendwo die Spielbarkeit auf. Da muss ich froh sein wen sie sich als Wissenschaflter nicht versehentlich selbst umbringen.
    [2] Ganz ehrlich, ein Auto hat meistens 400 Kg zuladung - aber nicht alles auf der Fahrerseite ;)
    [3] das sollte man evtl. für außerirdische Artefakte reservieren. Ein "Normales" Schiff mit Intelligenten Supercomputer, Reperatur-, Kampf- und Abbaudrohnen ist auch schon ganz nett und unabhängig.

  • Kleines Veto du kannst sehr wohl mit dem Grundregelwerk einen Auf Punkte basierenden Chara basteln.


    Auch gibt es da noch ein Schmankerl du kannst einen Chara erschaffen der Ganz Normal ausgebildet wurde und ihn dann später Hochladen Digitale Persönlichkeit ist da das Zauberwort. ;) He es ist sogar möglich Einen nanobot Schwarm als Chara zubauen. (T1000)


    Und um das ganze auf die Spitze zu treiben irgendwo steht das Vielseitigkeit eine Fertigkeit ist Wo steht das man nicht Vielseitigkeit in den Robot einbaut ala T800 (Terminator) als auswahlmenü so in der art Enzieklopedia Datenbank Die jeh nach stufe halt mehr oder weniger komplet / Korreckt ist.


    Wobei ich einen Wm-2 anwenden würde (fehlende intuition / striktes folgen von Beschreibungen)

    Toleranz darf nicht soweit gehen das Intoleranz Toleriert werden muß.

    The post was edited 1 time, last by Jhary ().

  • Kleines Veto du kannst sehr wohl mit dem Grundregelwerk einen Auf Punkte basierenden Chara basteln.

    Okay, wusste ich nicht. Kann man auch nur die Atribute erschaffen und den Rest normal auswürfeln, oder muss man den Char von der Wiege bis zum "a.D." mit dem Punktesystem machen?
    Ich habe nur von einem Punktesystem gehört das für Gurps-Traveller galt. (da Gurps immer Punkte benutzt)


    Auch gibt es da noch ein Schmankerl du kannst einen Chara erschaffen der Ganz Normal ausgebildet wurde und ihn dann später Hochladen Digitale Persönlichkeit ist da das Zauberwort.

    Hatte die Stelle zwar nur überflogen, aber brauchte das nicht einen Satz vernetzter Computer die wirklich verdammt teuer sind (und TL 15)?
    Außerdem: Was bringt mir das wenn ich froh sein muss wenn mein Char bei 3 von 7 Dienstperioden den Überstehenswurf schafft? Oder von "Natur" aus mieserable Werte hat (okay, dann können die Computer billiger sein ;) )?
    Bin mir außerdem nicht sicher ob sich die "Digitalen Persönlichkeiten" normal entwickeln können.


    Und um das ganze auf die Spitze zu treiben irgendwo steht das Vielseitigkeit eine Fertigkeit ist Wo steht das man nicht Vielseitigkeit in den Robot einbaut ala T800 (Terminator) als auswahlmenü so in der art Enzieklopedia Datenbank Die jeh nach stufe halt mehr oder weniger komplet / Korreckt ist.

    Ich habe den Char zusammen mit dem Autor des Buches erschaffen und er sagte mir: Für Kreativität und die Fähigkeit wie Menschen Proben auf Fertigkeiten ohne Programm zu machen (mit dem -3 Malus), braucht man eine niedere KI. Und ich glaube wenn er so eine Fähigkeit/Programm eingebaut hätte, hätte der Tucani 600 sie ab Werk gehabt - es würde Perfekt ins Konzept passen. Und wenn ich hier noch heftiger mit dem Zaunpfahl winken muss, treffe ich noch jemanden dabei ;)


    Das man Nanobots spielen kann liegt auf der Hand. Es ist ein Buch über/um Robotter zu spielen also kannst du natürlich auch einen "Nano"-Robotter spielen. Nur wird der SL sich über den TL und die Kosten beschweren. Und ich fange erst garnicht mit dem Grey Goo Szenario an. ("Okay, dein Char bedeckt 1/4 des Planeten; Was nun?")

  • Das man Nanobots spielen kann liegt auf der Hand. Es ist ein Buch über/um Robotter zu spielen also kannst du natürlich auch einen "Nano"-Robotter spielen. Nur wird der SL sich über den TL und die Kosten beschweren. Und ich fange erst garnicht mit dem Grey Goo Szenario an. ("Okay, dein Char bedeckt 1/4 des Planeten; Was nun?")

    Ich forme mich zu einem Schiff und fliege ab. 8o Wäre meine Antwort und um Grey goo zu machen muß man ja das sich vermehren können.


    Zitat von »Jhary« Und um das ganze auf die Spitze zu treiben irgendwo steht das Vielseitigkeit eine Fertigkeit ist Wo steht das man nicht Vielseitigkeit in den Robot einbaut ala T800 (Terminator) als auswahlmenü so in der art Enzieklopedia Datenbank Die jeh nach stufe halt mehr oder weniger komplet / Korreckt ist.
    Ich habe den Char zusammen mit dem Autor des Buches erschaffen und er sagte mir: Für Kreativität und die Fähigkeit wie Menschen Proben auf Fertigkeiten ohne Programm zu machen (mit dem -3 Malus), braucht man eine niedere KI. Und ich glaube wenn er so eine Fähigkeit/Programm eingebaut hätte, hätte der Tucani 600 sie ab Werk gehabt - es würde Perfekt ins Konzept passen. Und wenn ich hier noch heftiger mit dem Zaunpfahl winken muss, treffe ich noch jemanden dabei

    Mißverstanden ich meinte das ich vielseitigkeit wie eine Wikipedia eintrag nutzen würde und dazu wird keine KI benötigt es simuliert eine KI welche aber nicht vorhanden ist. Und der WM-3 ist normal wenn du keine Fertigkeit hast. Auch bei Bio Produkt Mensch. Und es wäre nicht das erste mal das der jennige der eine Regel erstellt verblüft wäre über die möglichkeiten der Auslegung. ;)

    Zitat von »Jhary« Auch gibt es da noch ein Schmankerl du kannst einen Chara erschaffen der Ganz Normal ausgebildet wurde und ihn dann später Hochladen Digitale Persönlichkeit ist da das Zauberwort. Hatte die Stelle zwar nur überflogen, aber brauchte das nicht einen Satz vernetzter Computer die wirklich verdammt teuer sind (und TL 15)?
    Außerdem: Was bringt mir das wenn ich froh sein muss wenn mein Char bei 3 von 7 Dienstperioden den Überstehenswurf schafft? Oder von "Natur" aus mieserable Werte hat (okay, dann können die Computer billiger sein )?
    Bin mir außerdem nicht sicher ob sich die "Digitalen Persönlichkeiten" normal entwickeln können.

    Ja Sie können, wird im Regelwerk so umschrieben das man zwar alles auf die maschine kopiert hat aber die durch eigene Erfahrungen sich in zukunft anders verhalten wird als der Spender. Nö netzwerk wird nicht benötigt.


    Zitat von »Jhary« Kleines Veto du kannst sehr wohl mit dem Grundregelwerk einen Auf Punkte basierenden Chara basteln. Okay, wusste ich nicht. Kann man auch nur die Atribute erschaffen und den Rest normal auswürfeln, oder muss man den Char von der Wiege bis zum "a.D." mit dem Punktesystem machen?
    Ich habe nur von einem Punktesystem gehört das für Gurps-Traveller galt. (da Gurps immer Punkte benutzt)

    Ist eigentlich nicht vorgesehen wenn man mit einem angefangen hat ins andere zu wechseln aber dürfte möglich sein, mit einem SL der sich viel mühe macht. Als SL laß ich die Choice of 3 zu also dreimal würfeln für einen Wert und man sicht den aus den man haben will. (ich habe spieler die haben sich für die niedrigsten Entschieden)

  • Multitalent (Vielseitigkeit wurde es in der FanPro-Version genannt) ist keine Fertigkeit wie jede andere auch. Erstens funktioniert sie anders, zweitens kostet sie beim Punktevergabesystem das fünffache einer normalen Fertigkeit. Es scheint auch weniger gelerntes Wissen, als vielmehr die Fähigkeit zur kreativen Entwicklung von Problemlösungen zu sein. Hierfür müsste der Roboter mindestens so intelligent sein, wie ein Mensch, wozu er schon über eine Hohe KI verfügen müsste.

  • Mal ganz frech gefragt wie kommt man an das ExcelSheet? :)


    Eine gute Frage. Es gibt da noch ein paar Fragen zu klären. Die OGL von Mongoose behält sich ausdrücklich vor, dass keine Software unter ihr publiziert wird, da fällt wohl auch ein Excelsheet drunter. Das muss also noch mit Mongoose geklärt werden.

  • Multitalent (Vielseitigkeit wurde es in der FanPro-Version genannt) ist keine Fertigkeit wie jede andere auch. Erstens funktioniert sie anders, zweitens kostet sie beim Punktevergabesystem das fünffache einer normalen Fertigkeit. Es scheint auch weniger gelerntes Wissen, als vielmehr die Fähigkeit zur kreativen Entwicklung von Problemlösungen zu sein. Hierfür müsste der Roboter mindestens so intelligent sein, wie ein Mensch, wozu er schon über eine Hohe KI verfügen müsste.


    Ich denke, bei einer Hohen KI besteht keine Zweifel, dass sie wie ein Mensch reagieren kann. Und es ist auch klar, dass Niedere Daten nur das kann, was einprogrammiert wurde. Die Grenze, um ungelernte Fertigkeiten zu auszuführen verläuft irgendwo dazwischen.
    Persönlich würde ich schon ab Niedere KI die Möglichkeit geben, Aufgaben mit WM -3 zu lösen, für die sie nicht programmiert wurde.
    Da aber viele Spieler sicher gerne mal einen Roboter spielen und nicht dauernd auf TL 17 Welten herumlaufen, wäre zu überlegen, ob nicht schon ab Hochautonom ungelernte Fertigkeiten ausgeführt werden können, aber halt mit einem schlechteren WM, wie bspw. -6.


    Dies hängt ganz vom Spielleiter ab und was er zuläßt. Wie bereits von Christopher angemerkt, kann ein Tucani-600 bspw. heftig austeilen und ist den meisten Kämpfern bereits überlegen. Ihm auch noch den gewaltigen Vorteil von Multitalent in die Hand zu drücken, will gut überlegt sein. Bei einem kleinen Reparaturrobter kann das wieder anders aussehen. Es gibt daher keine allgemein zufriedenstellenden Regeln dafür, sondern kann nur in Kooperation von Spielleiter/Spieler gelöst werden.


  • Eine gute Frage. Es gibt da noch ein paar Fragen zu klären. Die OGL von Mongoose behält sich ausdrücklich vor, dass keine Software unter ihr publiziert wird, da fällt wohl auch ein Excelsheet drunter. Das muss also noch mit Mongoose geklärt werden.


    Hm ich dachte das die OGL von Far Future kommen würde. besonders da Robots eine deutsche Arbeit ist. Gibts ne Liste für Konstruktionstester? ;)

  • zu "Intellektprogramm und Menschenliche Intelligenz":
    Ich denke nicht das dies so ein großes Problem darstellt, da man ja dem Roboter-SC nur Fertigkeitslevel 0 anlernen muss und er kann es. Und selbst Hochautonome Robotter konnten doch Fertigkeiten so schnell lernen wie Menschen, oder?


    Die niedere KI war da glaube ich sogar im Vorteil, da sie wesentlich (5 mal?) schneller lernen kann als ein Mensch, bei der hohen ist es noch extremer. Außerdem kann ein Computer (und damit Robotter) auch eine Persönlichkeit ausbilden und mit genug davon anfangen zu "erwachen" - wenn die Intelligenz hoch genug ist.
    Natürlich werden normale Robotter/Computerbesitzer entweder Computer mit zu wenig Intelligenz nehmen oder den Speicher regelmäßig löschen um das zu verhindern.
    Es gibt davon Ausnahmen (z.B. Computer die nicht überwacht/vergessen wurden), manche davon auch "absicht" des Benutzers (R2's speicher wurde wohl seit vor der Flucht von Naboo nicht mehr gelöscht).


    Ich plane zum Beispiel einen Char zu spielen der als Autonomes Programm auf dem (zukünftigen) Schiffs der SC's begann, aber da sie ein altes Schiff kaufen werden (um Geld zu sparen) hat sich das Schiff entsprechend "entwickelt" und steht evtl. schon kurz vor dem letzten Schritt zur KI.


    Wenn ich die Fertigkeiteten des Tucaini 600 noch Recht im Kopf habe, würde er wohl folgende Aktionen durchführen können:
    - sein Ziel selbst finden (Ermitteln), oder sich andere Notwendige Informationen beschaffen
    - sich passend Ausrüsten (er hat ja Nah- und Fernkampf Programme)
    - er würde nicht unnötig Aufmerksamkeit auf sich lenken und eine passende Schussposition suchen (Verdeckte Operationen, Schusswaffen), also einfach mal Klingeln und einen Kopfschuss verpassen
    - er würde es vermeiden dem Typen mit einem Raketenwerfen einen klaren Schuss auf ihn zu geben und ihn "Intelligent" ausschalten (Schusswaffen und verwendung von Verdeckte Operationen) [1]
    - ihm fehlt die Taktische Fähigkeit um einen Agriff auf eine Basis oder eine Gefangenenbefreiung zu Planen (also mehr als Reingehen und Durchballern), aber er besorgt schon Information und wenn seine Ermitlungen ergeben das seine Chancen dabei schlecht aussehen würde er evtl. versuchen andere Wege zu Ermitteln (Unterstützung, Geheimgänge). Ein Taktiker könnte hier die Vorteile aktiv "Produzieren" (Aufstand anzetteln, Tunnel Graben, Heli/Gravfahrzeug chartern).


    Ich denke es gibt Fähigkeiten/Programme die (Nieder- oder Vollautonome) Robotter unter bestimmten Umständen auf mindestens Null haben sollten wenn sie ihre Aufgaben effizient erfüllen sollen:
    Astrogration, Bordschütze, Kommunikation*, Navigantion*, Pilot, Sensoren: Schiffskomputer, Menschenlevel Autopiloten/Pilotenrobotter
    Aufklärung, Fahrer*, Flieger, Handfeuerwaffen, Nahkamfwaffen, Sprengstoff, Überleben*, Verdeckte Operationen: Menschenlevel Infaterie/Komando-Kampfrobotter, Assasinen.
    Computer*: wenn er ein Digitales Telephonbuch benutzen können soll
    Diplomatie*, Ermitteln, Rechtswissenschaften, Sprachen, Verwaltung: "Bürokraten"-Robotter
    Führung, Taktik: Anführer für Robo-Truppen
    Geselligkeit, Millieu*: Menschenkontakt, Robo-Bartender, Assasinen
    Glücksspiel: evtl. für Statistik-Brechnungen?
    Handwerk: evtl für Verkäufer?
    Ingenieur, Mechanik, Medizin: Die Patroulie die auch offensichtlich Kaputte Systeme meldet (den Hüllenbruch, funkensprühende Kabel) oder die eigenen Verletzten


    Die mit Sternchen makierten können je nach Zielgesellschaft Pflicht sein für alle Pseudo-Menschen Robotter (auf Low Tech Welten Brauchst du eher Tiere und Überleben, während du ohne Kommunikation und Computer noch nichtmal ein digitales Telefonbuch oder eine Telefonzelle benutzen kannst).
    Ich denke aber auch es gibt einen Unterschied dazwischen wie ein Niederautonomer bzw. ein Hochautonomer auf solche "Defizit-Situationen" reagiert: Ein Hoch-Auto würde das Problem sofort angehen und die Fertigkeit erlernen (Nr.5 lass vom dem ersten Fahren die Bedinungsanleitung), ein Niederautonomer erst nach mehrmaligem Nichtwissen - wenn er überhaupt so lange überlebt.


    _________


    [1] Nur bin ich mir nicht sicher ob er einen Versteckten Gegner finden könnte. Hatte er ein Aufklärungsprogramm? Wird die Notwendigkeit dafür z.T. durch bessere Sensoren (z.B. Infrarot) abgefangen?

  • Hatte beim schreiben der letzen Antwort eine Idee wie sich die Entwicklung eines Hochautonomen Schiffcomputers zur KI mit einem Karriere-Pfad abbilden lässt, mitsamt den Vorteilen die eine Karriere bringt (interessante Hintergrundgeschichte), aber ohne das Konzept des Karrierewechsels/Überstehenswurf.


    Habe im Regelfragen-Forum einfach mal ein passendes Topic erstellt, und zwar hier. Ist aber nur ein "was ließe sich wie verwenden/anpassen".