Roboter jetzt verfügbar!

  • Der Computer/Roboter ist in seinen Fähigkeiten - wie eine biologische Lebensform auch - durch seine Hardware in seinen Entwicklungsmöglichkeiten begrenzt. Die Anzahl und maximale Stufe von Fertigkeiten ist durch die Computerstufe beschränkt. Sofern die Hardware nicht aufgerüstet wird, kann sich der Computer/Roboter nicht über einen bestimmten Grad (Computerstufe) hinaus entwickeln.
    Das dürfte (Rouven korrigiere mich, falls ich Blödsinn schreibe) auch beim Erwachen zur KI gelten. Ein Computer/4 (oder Roboter mit dieser Computerstufe) dürfte also solange nicht zur KI erwachen können, bis er nicht eine Computerstufe von 5 (= Stufe des Intellektprogramms Niedere KI) besitzt, was ein Hardwareupgrade erfordert. Ein auf Intellektprogramme spezialisierter Computer könnte allerdings schon früher zur KI werden (z.B. Computerstufe/3, für Intellektprogramm 5), dürfte aber eher nicht das Modell von der Stange sein. Wer braucht schon einen darauf spezialisierten Computer? :whistling:


    Bei aller Euphorie würde ich also empfehlen, nicht gleich jeden besseren Taschenrechner zur KI erwachen zu lassen. ;)
    Ansonsten viel Spaß! :)

  • Irgendwo steht da was von Kann entwickeln wenn nicht. Wobei ich 6 Jahre Laufzeit mit Standzeit übersetze dh 6 jahre betrieb, zeiten wie im lager ausgeschaltet rum stehen usw zählen da nicht. Das kann ganz schön lang werden. Was mich nun intersiert ist was passiert wenn man einen Robot gebaut hat der einen Körperersatz darstellen soll so eine Vollprothese. Und blöderweise hat das Ding schon eine Persönlichkeit, nun wird der mensch drauf geladen. So nun die Frage gibts das einen Mix aus beiden nur der Mensch drauf oder schlägt es fehl und der Robot zischt ab um seine "Seele" zuretten?


    Und ansonsten Ki´s sind SL Spielzeuge die ich gerne nutze das ganze hat mich dazu gebracht ein Adventure komplet umzuwerfen und neu zuschreiben.

  • Was ich meine ist: Habt Spaß beim spielen!
    Das OTU ist etwas konservativ beim Anlegen des TL für KIs. Wenn ihr aber lieber in einer Ghost in the Shell Umgebung spielt, soll euch nichts davon abhalten KIs schon auf TL 9 einzuführen. Oder innerhalb des Regelwerks von Traveller: Der TL im Bereich Computer ist bereits wesentlich weiter fortgeschritten, als die anderen Bereiche (wie z.B. auf Sabmiqys der Fall).


    Was ich geschrieben habe: Jeder ausreichend intelligente Computer (Int = 12+, d.h. mind. Computer/6 => TL 13 oder bis TL 11 bei Prototech, mind. Hohe Daten) kann mit der Zeit, wenn seine Daten nicht gelöscht wurden, zur KI werden. Dauert nur realistisch gesehen mehrere hundert Jahre und ein absolutes Minimum von 7 Jahren (immer die 12 gewürfelt, bzw. 1 bei der Dauer. Wer will kann ja mal eine durchschnittliche Dauer ausrechnen).
    Dies erlaubt dem Spielleiter KIs schon vor ihrem TL einzuführen, ohne dass sie massenhaft vorhanden sein müssen. Sie sind dann etwas ganz besonderes. Einzigartig. Ein Spieler kann auf diese Weise auch in einer normalen Traveller Kampagne einen Roboter spielen.


    Ein Upgrade auf ein anderes Intellektprogramm ist dabei nicht nötig.
    Intellektprogramme sind Software von der Stange, wie Windows 7. Datenträger einlegen, installieren, Hurra(!) KI ist da.


    Die Computerstufe beschränkt nicht die maximale Anzahl der Fertigkeiten/Programme, sondern nur die Anzahl der gleichzeitig ausführbaren Programme. Laut Grundregelwerk ist der Speicherplatz ab TL 9 unbegrenzt, daher können unbegrenzt viele Programme im Rechner schlummern, solange sie nicht verwendet werden.

  • Hmm, ok.
    Also kann ein Computer zu einer KI erwachen und trotzdem weiterhin ein hochautonomes Intellektprogramm besitzen? Warum benötigt die KI, obwohl sie leistungsfähiger ist als das Ursprungsprogramm, nicht mehr Computerstufen? Wenn man ein Konsolenlinux mit einer grafischen Benutzeroberfläche ausstattet - oder um bei MS zu bleiben, aus DOS eine Windows macht - dann steigt doch auch der Ressourcenbedarf (Rechenleistung, Grafikkarte, Speicherplatz).
    Oder ist das Erwachen eher als "über die Programmierung Hinauswachsen" zu interpretieren, also nicht mit programmierter KI (Intellektprogramm) vergleichbar?

  • Was mir bei den Regel auffiel das so ein design sich durch einen einzigen TL durchzieht. Wobei ich wunder ob es möglich ist zb auf einer TL 8 Welt einen Robot zubauen desssen Körper auf TL 7 oder gar TL 6 besteht. Oder man baut ein drohne tl 6 und klatscht dann einen TL 9 Computer rein geht das? Oder man nehme einen Tl 10 Robot und baue dann TL 8 Comp ein.


    Das zum einem zum anderem wenn ich einen KI Jäger baue muß da ein cockpit rein oder kann ich die Tonnage anderweitig nutzen?

  • Warum nicht? Dazu gibt es doch die Regeln zu Protech und Retrotech (GRW S. 104), die aber auch in Roboter umgesetzt wurden (siehe Computerstufe).
    Es könnte sich um Experimentalcomputer in TL-üblicher Hardware handeln. Vielleicht ist es auch ein Spionageroboter des Imperiums, der in Form eines Sportwagens mit eingebauter KI eine primitive Welt beobachten soll. Oder man wollte Kosten sparen und nur die wichtigsten Bauteile aus Gründen der Leistungsfähigkeit auf dem TL-Maximun bauen. Denkbar ist da vieles.


    Ein KI-Jäger muss nur ein Cockpit haben, wenn er auch einen Piloten transportieren können soll. Ansonsten nicht. Drohnen haben ja auch kein Cockpit, sondern nur das Drohnensteuermodul. Das würde bei einem KI-Jäger dann wohl durch einen leistungsfähigen Computer ersetzt.

  • Ein KI-Jäger muss nur ein Cockpit haben, wenn er auch einen Piloten transportieren können soll. Ansonsten nicht. Drohnen haben ja auch kein Cockpit, sondern nur das Drohnensteuermodul. Das würde bei einem KI-Jäger dann wohl durch einen leistungsfähigen Computer ersetzt.

    Ok also mehr Platz für Treibstoff, Gepäckfach, Eiscremspender für den piloten oder eine Minibar falls man einen Zwei Personen jäger auf Ki Umbaut also nun gibts luxus auch bei raumjägern. "R2 komm mal her" gibt da eine neue note. :D


    Warum nicht? Dazu gibt es doch die Regeln zu Protech und Retrotech (GRW S. 104), die aber auch in Roboter umgesetzt wurden (siehe Computerstufe).
    Es könnte sich um Experimentalcomputer in TL-üblicher Hardware handeln. Vielleicht ist es auch ein Spionageroboter des Imperiums, der in Form eines Sportwagens mit eingebauter KI eine primitive Welt beobachten soll. Oder man wollte Kosten sparen und nur die wichtigsten Bauteile aus Gründen der Leistungsfähigkeit auf dem TL-Maximun bauen. Denkbar ist da vieles.

    Spitze ich sehen nun vor mir einen Verlade Bot aus Holz. DaVinci design ;)

  • Wenn du mich so fragst mahagonie mit Teak einsätzen Dazu noch Nußbaum einlagen beim Kopf und Rubine in Elfenbeinfassung als Pseudo augen (opitische sensoren kann man ja tarnen)


    So nun habe ich ein Problem mit meinem An.Sol.D. (Android Soldier Design) einem Tl 8 Kampfrobot 750 kilo und ich habe noch 15 kilo über was damit machen waffen sind schon eingebaut Flammenwerfer LMG Axt Und Monoklinge alles doppelt.

    Toleranz darf nicht soweit gehen das Intoleranz Toleriert werden muß.

    The post was edited 1 time, last by Jhary ().

  • Hier 192 Grobolzen.


    Bin eben mal durch den bereich Mensch auf Rechner ziehen gegangen irgend wie bin ich nun verwirrt. Sehe ich das klar das ich die Compstufe gleich sein muß der Summe von Int +Bildung?


    Oder langt da Compstufe gleicht dem Höheren von beiden?


    dann wenn die persönlichkeit digitaliesert ist kann ich die zb aus dem Netzwerk auf einen Einzel Computer laden der Niedriger ist?


    Vorher zb netzwerk TL 18 und rechner Stuffe 11 3 mal also gesamt stufe 33 und der arme versuche Hase dann auf einen TL17 Comp Stufe 10 überspielen?


    oder muß ich nun die Orginal rechner netzwerk in den Robot einbauen?


    Und wie siehts dann mit den fertigkeiten aus immer noch summe der fertigkeiten gleich summe der Compstufe? was mich etwas wundert.


    Oder eher so maximale stufe die genutzt werden kann gleich compstufe?

  • Bei der digitalen Persönlichkeit muss die Computerstufe jedes Computers dem höchsten der Attribute Int, Bil oder Soz entsprechen.


    Als SL würde ich einen Transfer auf einen anderen Rechner erlauben, allerdings nur auf technisch vergleichbare Modelle (gleiche oder höhere Computerstufe). Nach meinem Verständnis von Software hat diese Mindestvoraussetzungen, die erfüllt sein müssen, ansonsten funktioniert das Programm nicht. Ganz oder gar nicht also.
    Was ich mir allerdings auch recht spaßig vorstellen könnte wäre, wenn die digitale Persönlichkeit auch auf kleineren Computersystemen laufen könnte, dort aber mit eingeschränkter Leistung (Computerstufe begrenzt höchstes Attribut).
    "Verzeihung, aber auf Basis dieser Hardware kann ich Euch keine intelligenteren Vorschläge machen...".


    Bei den Fertigkeiten würde ich es ähnlich handhaben, wie oben beschrieben, also: volle Leistung bei min. Summe der Computerstufe = Summe der Fertigkeitswerte. Im Falle der "eingeschränkten Funktionalität" wären dann bestimmte Fertigkeiten nicht verfügbar.
    "Wenn ich in meinem Originalnetzwerk stecken würde, könnte ich Euch den Kurs bis auf den Tausendstelmillimeter berechnen..."


    Den TL sehe ich eher unkritisch. Wenn auf einem niedrigeren TL (14-) ein genialer Wissenschaftler einen häuserblockgroßen Supercomputer konstruiert, wo er dann eine erbeutete - ich meine festgenommene - digitale Persönlichkeit unterbringt, warum nicht?

  • Nur ein Problem. Warum braucht eine Digitale Persönlichkeit dann mehr rechner Kapazität als eine Erwachte? Ich dachte der aufwand zum digitaliesieren ist so hoch das man ein Netzwerk braucht aber mal digitalisiert sollte es doch so sein wie bei einer "erwachten" KI.



    Ok Zurück zum KI Jäger sehe ich das richtig das die KI einfach an den Bordrechner stöpsel? Wenn ja wie verhalten sich die Programme sich gegenseitig?

  • Das Thema ob eine digitale Persönlichkeit eine KI ist oder nicht, wird in Roboter im entsprechenden Abschnitt beschrieben.


    Zum Jäger: Der Bordrechner enthält die KI. Es sollte m.M.n. kein Problem sein, genug Rechnerkapazität vorausgesetzt, dass eine KI - genau wie ein Pilot aus Fleisch und Blut - die gängigen Programme nutzen kann.

  • Eine Richtig KI für einen Raumjäger ist evtl. etwas überzogen, vieleicht für den One-of-a-kind Prototyp.
    Für Raumjäger wird man je nach benötigter umabhängigkeit eher Niederautonom (billige Schwärme wie der Luftsupport für das Roger-Modell) oder Hochautonom machen (alle die so intelligent/teuer sind wie ein Normaler Jäger/Bomber).
    Echte "niedere" Ki ist am ehestens für den Kommander geeignet(der dann auch einen besseren Jäger haben sollte), obwohl Hochautonom mit Taktik und Führung schon was bringen könnte.


    Konstruktion:
    evtl. ist es sinnvoller den Bordcomputer (der die üblichen Jäger-Programme ausführt) und den Controllprozessor (der das NA/HA/KI-Programm mit fertigkeiten ausführt) zu trennen. Sobald sie vernetzt sind, ist es fast egal auf welchem Rechner welches Programm läuft. Einzige Bedigung dürfte seine das der größe des Fahrzeuges angemessene Steuersoftware zur verfügung steht (auf einem der beiden Rechner). Ist dann halt ein Computerhirn in einem 50 t "Robotter" (der Jägerschadensregeln verwendet).
    Die Trennung ist je nach Stufe der KI besonders sinnvoll, da es etwas teuer werden könnte den Computer /6 auf /7 aufzuwerten, nur damit man die Kapazität für gleichzeitge ausführen der Zielsuchsoftware /3 hat. Oder mit nimmt zwei gleichwertige vernetzte /3, weil man viele Programme /3 ausführen muss. (wie der Tucani 600 mit seinen zwei Computerhirnen /5 für die ganze /3 Fähigkeitssoftware, dem Hochautonom, dem Sicherheitsprogramm und der Steuersoftware).
    Da macht es halt mehr Sinn solche "niederen" Programme auf den Bordcomptuer auszulagern. Hat auch den Vorteil das man schnell mal das "Gehirn" austauschen kann, ohne sich zu sorgen das auch die Richtigen Steuer-/Kontrollprogramme aufgespielt sind (die sind ja im Bordcomputer).


    Das ist dann so wie auf dem Raumschiff Entenscheiß die 5., wo der Navigator Cresley Wusher von seinem Steuerpult aus aus die Astrogationsbrechnung auf einem der drei 10 Decks hohen Supercomputer startet, ohne selbst Anwesend zu sein. Oder in jedem Modernen Helikopter/Flieger unseres Planeten, die sich ohne die ganze Steuer-Software garnicht mehr steuern lassen.
    Natürlich klappt das gaze nur solange keiner die Verbindung zwischen den Computern kappt/das Schiffsinterne Netzwerk lahmlegt.

  • Eine Richtig KI für einen Raumjäger ist evtl. etwas überzogen, vieleicht für den One-of-a-kind Prototyp.


    Bei "Stealth - Unter dem Radar" wurde ein KI-Jagdflugzeug getestet, welches später als Serienprodukt den Einsatz von Menschen überflüssig machen sollte. Überzogen finde ich das nicht. Wenn es dem Militär möglich wäre, Kampfmaschinen mit KI auszustatten, würden es das tun. Menschen sind, sieht man von dem ethischen Wert als Lebewesen einmal ab, viel zu langsam, zerbrechlich und müssen erst ausgebildet werden.


    evtl. ist es sinnvoller den Bordcomputer (der die üblichen Jäger-Programme ausführt) und den Controllprozessor (der das NA/HA/KI-Programm mit fertigkeiten ausführt) zu trennen. Sobald sie vernetzt sind, ist es fast egal auf welchem Rechner welches Programm läuft.


    Wenn man sowieso einen Computer für die KI bauen muss, dann kann man dort auch gleich Bordcomputerfunktionen mit einbauen. Natürlich ist auch ein modulares Design möglich. Letzteres eignet sich insbesondere für die Aufrüstung bestehender Designs.

  • Bei "Stealth - Unter dem Radar" wurde ein KI-Jagdflugzeug getestet, welches später als Serienprodukt den Einsatz von Menschen überflüssig machen sollte. Überzogen finde ich das nicht. Wenn es dem Militär möglich wäre, Kampfmaschinen mit KI auszustatten, würden es das tun. Menschen sind, sieht man von dem ethischen Wert als Lebewesen einmal ab, viel zu langsam, zerbrechlich und müssen erst ausgebildet werden.

    Hier ist die Frage ob KI im sinne der niederen/höheren KI bei Traveller gemeint ist, oder doch eher hochautonom mit passender Fertigkeiten-Software.
    Und das sie wirklich Menschen ersetzen werden glaube ich nicht. Wenn die KI-Steuerung so weit und so billig ist das man sie effektiv einsetzen kann, gibst vermutlich schon das Neuronal-Interface und das Schnellernen a la Matrix. Dann musst du den Computer nicht erst bauen, sondern kannst einen sehr hochentwickelten direkt verwenden^^
    Und niemand sagte das man ihn dazu nicht auch aus der Originalhülle ausbauen kann, Gehirne in Flaschen sind evtl. viel zäher was die G-Kräfte angeht.
    Und in Traveller ist das "zerbrechlich" nicht so relevant, da jeder Antrieb schon für die strukturelle Integrität des Schiffes Beschleunigungsdämpfer hat (die Teil des M-Antriebes sind).
    Und wenn du tatsächlich in Traveller diese stealth Flugzeuge baust, bombadier ich deine Flughäfen mit meiner FLotte aus dem Orbit und mir kann nach einer Woche egal sein was für tolle flieger du in der Luft hast (äh, hattest...)



    Wenn man sowieso einen Computer für die KI bauen muss, dann kann man dort auch gleich Bordcomputerfunktionen mit einbauen. Natürlich ist auch ein modulares Design möglich. Letzteres eignet sich insbesondere für die Aufrüstung bestehender Designs.

    Der/die Rechner müssen auch in der Lage sein die ganze Fertigkeiten-Software, das Intellektprogramm, das Steuerprogramm und die ganze normale Software >gleichzeitg< auszuführen. Auf der Platte halten können sie ab TL 9 beliebig viele, aber nicht gleichzieitg ausführen.
    Mal abgesehen vom Retrofit auf Pilotenlos ist ab entsprechendem TL ein Computer /3 oder /5 oder ein /bis für die ganze normale Software wahrscheinlich günstiger als den Steuerprozessor soweit aufzurüsten das der die ganzen Programme laufen lassen kann. Und du riskierst evtl. nicht das deine Staffeln "erwachen", weil ihre CPU's zu viel Lehrlauf hatten ("Idle CPU's are the devils workshop").
    Ich meine von meinem Beispiel her ist der Tucani 600 mit seinen zwei Hirnen /5 doch eigentlich "zu" schlau für seine ganzen /3 und /2 Programme. Der einzige Sinn für zwei deiser Stufe zu nehmen ist halt das gleichzeitige ausführen der ganzen Software (wobei er von den Waffenfertigkeitsprogrammen evtl. immer nur eines ausführt).

  • Und in Traveller ist das "zerbrechlich" nicht so relevant, da jeder Antrieb schon für die strukturelle Integrität des Schiffes Beschleunigungsdämpfer hat (die Teil des M-Antriebes sind).
    Und wenn du tatsächlich in Traveller diese stealth Flugzeuge baust, bombadier ich deine Flughäfen mit meiner FLotte aus dem Orbit und mir kann nach einer Woche egal sein was für tolle flieger du in der Luft hast (äh, hattest...)


    Ach die Andruck absorber sind teil der Künstlichen Schwerkraft nur wenn du Jäger mit Chemieschen tribewerk baust sind keine drin ok bei werten von um die 8 g überlebt der mensch das noch aber jenseits von 10 wirds anders. Überleg mal ich spare mir die 3 tonnen Cockpit für knap 100Kilo Ki also kann ich das beim Treibwerk drauf hauen und die tabelle damit sprengen. "Captain da kommt ein jäger" "Na und schießen sie ihn ab" "geht nicht er kommt mit 24g"
    ;) Schon mal dran gedacht dasd du erst mal in den Tiefen orbit kommen Mußt für bombadieren? Die Ki´s zeigen dir gerne einen weg um auf Boden Hohe zukommen. Wenn´s so weiter geht baue ich gleich inteligente Bomben mit denen darfst man dann diskutieren. (auch ein klassiker der Scifi Filme)




    Zum Thema gleich in den Bordcomputer integrieren oder doch lieber seperat. Beides hat vorteile wobei seperat kann man die KI ausbauen und in einen nachfolge model einbauen und so möglichst lange nutzen auch dürfte wartung einfacher sein den wenn ein jäger mal platt ist läßt sich das KI Modul leichter ausbauen als der ganze Bordrechner.

    Toleranz darf nicht soweit gehen das Intoleranz Toleriert werden muß.

    The post was edited 1 time, last by Jhary ().