Quick Draw und Kampf aus der 2. Reihe

  • Hi Folks,


    ich habe eine Frage zum obigen Skill.


    Im Regelwerk (englisch) steht, dass man diesen Skill unter ok des SL auch dazu benutzen kann, weniger Zeit für Bogen nachladen zu benötigen.
    Leider steht dort sonst nichts dabei. Weder was es an Zeit einspart, noch welchen Schwierigkeitsgrad dieses hätte.
    Es gibt zwar Aussagen dazu, wielange man benötigt einen Bogen damit bereit zu machen, aber hier vermute ich mal das sich dies nicht aufs nachladen, sondern auf das Ziehen und Fertigmachen eines Bogens an sich gemünzt ist.


    Meine Frage also: Weiss jemand, wieviel Zeit es spart, und welchen Schwierigkeitsgrad ein Pfeil ziehen zugeordnet ist?


    Eine weitere Sache betrifft das Kämpfen z.B. mit Speer aus der 2. Reihe. Im Buch, in englisch UND deutsch, steht dort nur 1 Absatz, und zwar, dass man das als SL zulassen sollte, wenn die Leute vorne und hinten vermutlich genug Ausbildung haben, um das effektiv benutzen zu können.


    Auch hier fehlt erneut eine konkrete Regelung.


    Weiss hier vielleicht auch jemand Rat, oder wurde das in einem der späteren Bücher/Erratas mal konkretisiert?


    Danke!


  • Im Regelwerk (englisch) steht, dass man diesen Skill unter ok des SL auch dazu benutzen kann, weniger Zeit für Bogen nachladen zu benötigen.
    Leider steht dort sonst nichts dabei. Weder was es an Zeit einspart, noch welchen Schwierigkeitsgrad dieses hätte.
    Es gibt zwar Aussagen dazu, wielange man benötigt einen Bogen damit bereit zu machen, aber hier vermute ich mal das sich dies nicht aufs nachladen, sondern auf das Ziehen und Fertigmachen eines Bogens an sich gemünzt ist.


    Meine Frage also: Weiss jemand, wieviel Zeit es spart, und welchen Schwierigkeitsgrad ein Pfeil ziehen zugeordnet ist?


    Bei der Beschreibung von Quickdraw steht, daß der SL auch erlauben kann die Fertigkeit für Schusswaffen zu verwenden. Von Nachladen steht dort allerdings nichts. Dies und auch die Tatsache, daß es zwar für das Bereitmachen eines Bogens, nicht aber für das Laden eines Pfeils Angaben zur Schwierigkeit gibt, legt nahe, daß diese Fertigkeit auch niemals dafür gedacht war das Nachladen zu Beschleunigen. Insofern lautet die kurze Antwort: Geht nicht!

    Quote

    Eine weitere Sache betrifft das Kämpfen z.B. mit Speer aus der 2. Reihe. Im Buch, in englisch UND deutsch, steht dort nur 1 Absatz, und zwar, dass man das als SL zulassen sollte, wenn die Leute vorne und hinten vermutlich genug Ausbildung haben, um das effektiv benutzen zu können.


    Auch hier fehlt erneut eine konkrete Regelung.


    Weiss hier vielleicht auch jemand Rat, oder wurde das in einem der späteren Bücher/Erratas mal konkretisiert?


    Das wurde leider niemals konkretisiert. In den Regeln findet man irgendwo eine Angabe zu dem Abzug, den man bei Angriffen aus der 2. Reihe nutzen sollte (vielleicht hatten wir auch einfach einen DB-Bonus für Cover gegeben), was die genügende Ausbildung betriff, gibt es aber nirgends eine Angabe. Da kann man jetzt einen min. OB festlegen (z.B. 50) oder eine gewisse Anzahl an Rängen (z.B. 5 oder 10) oder es ganz ignorieren.

  • Quote

    "Bei der Beschreibung von Quickdraw steht, daß der SL auch erlauben kann die Fertigkeit für Schusswaffen zu verwenden. Von Nachladen steht dort allerdings nichts. Dies und auch die Tatsache, daß es zwar für das Bereitmachen eines Bogens, nicht aber für das Laden eines Pfeils Angaben zur Schwierigkeit gibt, legt nahe, daß diese Fertigkeit auch niemals dafür gedacht war das Nachladen zu Beschleunigen. Insofern lautet die kurze Antwort: Geht nicht!"

    Danke für die Antwort, aber diesbezüglich noch eine Frage: Was meinen die hier genau mit "representing Zen achery"?
    Über Zen archery kann ich zwar im Web etwas herausfinden, sehe aber den regeltechnsichen Zusammenhang nicht.
    Daher meine Vermutung, dass das etwas mit schnellem und instinktivem Laden des Bogens zu tun hat.


    Ein ähnlicher Thread mit ebenfalls Vermutungen in dieser Richtung steht hier:


    Zwei Pfeile auf einmal abschießen, oder legolasmäßig mit einem Pfeil nach dem Gegner stechen, wenn er zu nahe kommt...

  • Danke für die Antwort, aber diesbezüglich noch eine Frage: Was meinen die hier genau mit "representing Zen achery"?
    Über Zen archery kann ich zwar im Web etwas herausfinden, sehe aber den regeltechnsichen Zusammenhang nicht.
    Daher meine Vermutung, dass das etwas mit schnellem und instinktivem Laden des Bogens zu tun hat.


    Mag sein, daß die Regeldesigner diese Möglichkeit nicht ganz ausschließen wollten und der Text bzgl. Zen archery in diese Richtung deutet. Es gibt aber keine offiziellen Regeln dazu, weil es bei solch vagen Hinweisen bleibt.

    Quote

    Ein ähnlicher Thread mit ebenfalls Vermutungen in dieser Richtung steht hier:


    Zwei Pfeile auf einmal abschießen, oder legolasmäßig mit einem Pfeil nach dem Gegner stechen, wenn er zu nahe kommt...


    Derdax hat in dem genannten Thread auch Quickdraw als Möglichkeit angeführt. Allerdings hat er auch gleich den Zusatz "soweit ich das richtig verstanden habe" hinzugefügt. Denn mit genauen offiziellen Regeln wird er auch nicht aufwarten können.


    Im Zweifelsfall gibt es immer zwei recht einfache und in den Regeln gut beschriebene Möglichkeiten, wenn ein Bogenschütze zweimal in einer Runde schießen möchte: Haste (Beschleunigen) als Zauber oder Adrenal Speed (Fokus Geschwindigkeit) als Fertigkeit lernen. Damit sind 200% Aktivität in einer Runde möglich, was auch mit einem Langbogen die Kombination schießen (60%) in der Blitzaktionsphase, nachladen (70%) in der Normal Action Phase und erneut schießen (60%) in der Deliberate Action Phase zuläßt.

  • Eigendlich zielte meine Frage eher in die Richtung Reduktion des Abzuges bzw. der Zeitanforderungen, damit man zumindest jede Runde schiessen kann.
    Zu Repetierblaster ala Legolas wollte ich garnicht.


    Rein regeltechnisch dachte ich mir, es wäre ein gebalancter Trade-off zwischen Punkte investieren müssen in einen Skill für weniger Zeitabzug beim Laden des Bogens.


    Selbst wenn also die Fähigkeit nur wage geschrieben wird, man aber theoretisch die Möglichkeit aber "erkennen" kann, ging es mir zusätzlich darum das in einem vernünftigen Rahmen zu diskutieren.


    Ob es Sinn macht, mal bei ICE nachzufragen?

  • Klar kannst du jede Runde schießen, gibt nur je nach Bogen einen Abzug - steht im Kampfhandbuchund beschleunigt somit zwei Pfeile. Wir haben Waffe schnell ziehen auch auf Bogen zugelassen, was den allerdings nur Malus halbiert

  • Jayden


    Darum gings mir ja, Quick draw zu benutzen so das ich 1 mal pro Runde ohne viele Abzüge schiessen kann.


    Wenn ich das richtig verstanden habe, kostet Nachladen 70%(Langbogen) einer Runde, wärend schiessen ohne OB-Abzug 60% benötigt.
    Wenn Quick Draw die Reloadingzeit halbiert, reicht das ja schon aus -> 60%+35% = 95%

  • Ich sehe es so wie Echtelon es schreibt. Zumal es finster wird, wenn man QuickDraw so zulässt, wie Du es willst, Brakiri.


    Nur mal so interessehalber, Dir ist schon klar, dass Du gerade dabei bist eine Fähigkeit zu "konstruieren", die anschließend jeder Bogenschütze (wenn es so läuft wie Du es Dir vorstellt) als Standard haben wird zukünftig (also auch die Gegner?).


    Zumal nicht mehr die Art des Bogens entscheidend ist für den Abzug den man bekommt....nee, kann so nicht gehen, wenn es keinen Unterschied mehr macht, ob man mit einem Kinderbogen, oder mit einem 2m großen Eibenbogen schiesst! Logisch das dann jeder nur noch mit einem Langbogen herumläuft, oder?


    Dein Prozentbeispiel hängt leider auch. Ich würde es anders ausdrücken:


    Mit einem Bogen zu schiessen sind 100% einer Handlung
    Das Laden eines Bogens sind (in Abhängigkeit von der Waffe): Kurzbogen 15%, Kompositbogen 25%, Langbogen 35% einer Handlung also ist die Handlung Bogen Laden-Schiessen je nach Waffe 115%,125%,135% Aktivität.


    Allerdings ist es beim Bogenschiessen erlaubt auch in einer Runde zu Laden und zu schiessen, dann halt nur mit dem besagten Abzug (je nach Bogenart)


    Wenn man sich also vor Augen hält das beim Bogenschiessen das "Schnellziehen" des Pfeils gar nicht gerechnet wird, kannst Du Dir denken, dass QuickDraw auch keine Auswirkungen haben kann.


    Achso: Und mach bitte nicht den Fehler zu versuchen hier irgendwie einen Realismus-Aspekt abbilden zu wollen---> Ein Ungarischer berittener Bogenschütze kann mit einem Reiterbogen in 12 Sekunden 6 Pfeile in Ziel bringen, im leichten Galopp (1Pfeil/2Sekunden)....ganz sicher findest Du das auch nicht im Regelsystem wieder...^^

  • @Bard


    Ich glaub das muss man garnicht so eng sehen. Wenn man die Fähigkeit so einsetzt wie es von Jayden vorgeschagen wurde finde ich das recht unproblematisch, zumal dann ja immernoch die Punkte in die Fähigkeit investiert werden müssen und Kampfmanöver sind nicht für alle Klassen billig.


    Mag sein, dass jemand dann an der Stelle ziemlich gut ist aber dafür fehlen die Punkte dann anderswo.

  • eisdorn


    na, mit Abzügen jede Runde zu schiessen ist doch sowieso RM-Basisregel.


    Und ansonsten: Willst Du bei uns nicht erleben das die Gegner so geskilled sind... Standard Encounter sind (bei uns) im Regelfall einfache Fighter/Rogues und schiessen mit Bögen (billig und effektiv, mit Brakiris Regelung effektiv und tödlich) -- Nee, ich finde das sollte man schon im Gesamtzusammenhang betrahcten und es wertet nunmal eine Waffengattung gewaltig auf, was er da gerade vorschlägt...


    Nenn mir doch bitte mal einen Grund eisdorn, warum ein Bogenschütze dann noch einen Kurzbogen oder Kompositbogen nutzen solle...!


    Eigentlich kommt die Frage nur auf, weil Ihr nicht korrekt nach Regeln spielt: Denn normalerweise würde er für das Pfeil aus dem Köcher nehmen noch -20 (Waffe ziehen) bekommen UND DAFÜR dürfte er dann auch Quick Draw entwickeln...! (machen wir auch nicht, weil ich einem Bogenschütze locker zutrauen kann, beim Schuß noch zwei Pfeile in der rechten (der Bogenhand) zu halten...womit Quick Draw schonwieder unpassend wäre)


    Ihr könnt ja machen was Ihr wollt, ist nur für uns kein Thema mehr...


    Stangenwaffen aus der zweiten Reihe:


    Kann man mit Abzügen erlauben, warum auch nicht? Allerdings würde ich demjenigen, der mit Polearm von hinten zuhaut immer einen massiven Initiative-Abzug geben und auch einen OB-Abzug, da er ja (eigentlich) abwarten müsste was sein Vordermann macht! Nicht das der ihm in den Speer rennt. Oder man benutzt eine Modifikation unserer Hausregel (die wir auch für Fernkampf in den Nahkampf anwenden) -- Wenn man ohne Initiative und OB Abzug angreifen will, hat man eine Prozentchance (in höhe des OB Abzugs) statt des Gegener den eigenen Mann zu treffen.


    So würde ich es handhaben. Extra ausgebildet: Na, isser doch, wenn er Polearm gut kann...

  • Also eigendlich will ich hier garnichts konstruieren, sondern habe nur überlegt ob die schwammige Beschreibung von Quick Draw eine solche Interpretation zulässt.


    Es gibt ein Talent das die Halbierung der Ladezeiten zulässt, und mit 5 TP recht günstig.
    Ich denke es ist nicht unbalanced, etwas ähnliches mit Quick Draw zu überlegen, zumal diese Fähigkeit nicht wirklich billig ist.
    Diese auf einem vertretbaren Wert zu haben kostet locker die Punkte von 1 oder 2 kompletten Stufen. Dafür finde ich den abzugslosen Schuss pro Runde nicht wirklich "übertrieben".


    Im ICE-Forum habe ich btw. jetzt auch rausgefunden, wie die Abzüge sind. Diese sind je nach Bogenart unterschiedlich und reichen von extrem schwer bis absurd.
    Hier gibt es also nochmals einen dicken Abzug.


    Ausserdem wird es sogar so gehandhabt, dass ein Quickdraw-Manöver die nötige Zeit auf 0% etzt, das QD-Manöver ersetzt also in ihrer Zeitanforderung, dass beschleunigte Manöver.
    Beim Bogen wären das je nach Art 50-70%. Mir schwebt nur eine moderate Reduktion vor, kein Wegfall.


    Aber ist ok, ich werd schauen das ich das Talent irgendwie noch reinkriege, denn eine grosse Diskussion in der Runde will ich nicht anzetteln, das geht eh nicht gut, und dafür ist es mir dann doch zu unwichtig.
    Ich danke euch für eure Mithilfe! :)

  • @Bard


    Kommt ja drauf an wie man spielt und was man als Bogenschütze definiert. In meiner Runde ist es .B. so, dass die Spieler eher selten Fernwaffen nutzen, da spätestens wenn man den in einen Nahkampf verwickelt ist, die Gefahr auch zu groß ist, die eigenen Leute zu treffen.


    Was die NSCs betrifft ist es doch so, dass die schon zumindest ein bisschen gefährlich sein sollten, sonst brauchst du die garnicht aufstellen. Die beste Alternative ist es immer noch, Kämpfen aus dem Weg zu gehen.


    Dazu kommt natürlich noch die Stilefrage. Bei manchen Chars passt es einfach nicht, denen einen Langbogen zu geben. Aber das ist Spielerabhägig.


    Außerdem zwingt dich ja keiner die vorgeschlagene Regel anzuwenden.


    EDIT: Ignorier den letzten Satz, hab deinen Edit erst später gelesen.

  • Nochmal Kinners, "QuickDraw" hat mit dem Laden eines Bogens nichts, garnichts zu tun, sondern ist ein Skill, der dazu da ist, eine Waffe (aus einer Scheide oder einem Köcher) schnell zu ziehen...


    Früher (RM 2.nd Edition) gab es zwei Skills, mit denen man soetwas konnte:


    Iajitsu= Klingenwaffe ziehen und angreifen (NUR Klingenwaffen und NUR für den Nahkampf)


    Adrenal Move Quick Draw: Man hat einen 101 Wurf gemacht und konnte dann auf die -20 Abzug verzichten, hat jedoch -20 in der darauffolgenden Runde bekomme.


    So war es früher.


    Also, wenn Ihr keine -20 für Pfeil ziehen rechnet, ist das schön (machen wir wie schon erwähnt auch nicht), aber dann daraus abzuleiten, weil ich ja schon einen permanenten Vorteil als Bogenschütze habe, weil ich eben nicht bei jedem Pfeil-Zieh Akt nen Wurf machen muss, über Quick Draw - dass man nun Quick Draw auf Bogen - Laden anwenden kann, halte ich für einen ziemlich fatalen und unbalancierten Fehler...


    --> Eisdorn: Die Aussage das Kurzbogen und Kompositbogen ja immer noch aus Stylinggründen genommen werden können, befriedigt mich jetzt nicht wirklich, Du lenkst ab, wir reden hier über Abzüge und Mali, kannst Du mir nun bitte (unter Berücksichtigung von Brakiris kruder QuickDraw - Regel) einen praktischen Grund nennen, irgend einen Bogen ausser Langbogen zu nutzen, bitte? Kannst Du mir einen Grund dafür nennen, Brakrir, warum das noch jemand machen sollte? Meinst Du nicht, dass das System nicht grundlos Kurz und Kompositbögen implementiert hat? Oder denkst Du wirklch das denen ein so grober Schnitzer passiert?


    Manchmal ist es echt besser, wenn man nicht jede Regelung nach Ihren Schwachstellen abklopft und dann versucht etwas daraus abzuleiten, sondern die Karre so lässt wie sie ist....


    Habt Ihr beide schonmal den Spielleiter gemacht?


    Brakiri


    Was denn nun? Nun fangen wir gerade an, so schön zu argumentieren und Du haust ab? Das finde ich aber schade, doch nicht nur weil ich mit Argumenten komme, oder?


    Quote

    Zum Diskutieren gibts ja auch das Forum :).


    Recht hat sie!

  • Öh..wir können gerne diskutieren, aber das Problem ist, ich muss das auch dem Meister verkaufen und wenn generell eher Zweifel angeklungen werden, dann weiss ich bereits, das der Meister auf keinen Fall sein ok gibt. :)


    Bezüglich ob QD dafür gedacht ist:


    Da sage ich nur, dass das genau so in dem Buch steht: Wenn SL sein OK gibt, kann das auch für Zen archery genutzt werden.


    Und:


    Im ICE-Forum meinte der Schreiber des zitierten Absatzes, also der Autor, sogar was dazu. Ich paste es mal rein:


    "Drawing two weapons is 40% activity. Reloading a shortbow or sling is 50% activity. Reloading a composite bow or longbow requires even more activity. As the % activity to be negated increases, the difficulty of quickdraw increases. At least that was my reasoning when I wrote that section."


    Sehr schwer bis absurd besagt dann die Abzüge für solche Manöver, von Kurzbogen bis Langbogen.
    Ich verstehe das so: Es ist möglich, und es ist sogar geregelt was für Abzüge daraus entstehen.

  • Also:Ich kenne den Typen in dem ICE - Forum nicht. Aber ich habe Dir gerade dargelegt (weiter oben) wie sich (nach meinen Dafürhalten) die Aktivität beim Bogenschiessen darstellt.


    Warum willst Du denn Deinen Spielleiter überzeugen? Frag Ihn doch, wie das in seinem Szenario läuft und gut! Ist doch nicht Deine Aufgabe, Dich um die Regeln zu kümmern, Du bist doch nur Spieler und wenn er eine andere Meinung hat, kann es sogar fatal sein, diskutieren zu wollen (ich lass bei solchen Dingen da als SL nicht mit mir diskutieren, dann hat man sofort Unzufriedenheit ud Debatten, denn wenn man das zulassen würde, könnte ja jeder andere sagen: "..toll, wenn ich gewusst hätte, dass das so gehandhabt wird, hätt ich ja auch so entwickelt!" Und das will ich nicht..!!)-- Mal ganz davon ab, dass ich bei einem Skill der "Schnellziehen" heisst, nicht nachvollziehen kann, warum dann mit einem Mal Langbogen und Kompositbogen so fürchterlich absurd zu laden sind...


    Nein, die ganze Sache (ich behaupte der Typ in dem ICE - Forum, den Du zitierts hat einfach keinen Plan und keine Ahnung) ist ein Luftballon!


    Ah, jetzt habe ich es! Warum Dir (mir bis eben auch nicht) nie auffällt, dass Du eigentlich -20 für Pfeil aus dem Köcher ziehen kassierst, liegt daran, dass Du ohnehin die Runde in der Du den Bogen lädst (um keinen Abzug beim Schuß zu bekommen) nicht viel machst. Normalerweise würde sich das von der Handlung folgendermaßen darstellt:


    20% Pfeil aus Köcher ziehen
    15% - 35% Bogen Laden


    die Darauf folgende Runde:


    100% für den Schuss


    ---


    Man könnte also sagen (ganz formal): Das Laden eines Bogens nimmt (inkl. Pfeil aus dem Köcher ziehen und einlegen) eine Aktivität von 135% bis 155% in Anspruch, mit Quickdraw könntest Du die dann um 20% reduzieren (für das Pfeil "Schnellziehen" was man nie macht) um dann in der Lade - Runde (theoretisch) mehr an Handlung über zu haben!


    Alles andere geht dann nach meinem Dafürhalten von den offiziellen RM-Regeln ab und ist damit in den Bereich "Hausregeln" einzuordnen...

  • @Bard


    Ganz ruhig, mein Lieber ^^. Ich hab grad die tatsächlichen Regeln nicht zur Hand (<- arbeitet) und kann deshalb nicht auf der Grundlage von tatsächlichen Boni und Mali argumentieren (so gut, dass ich die alle auswendig kann bin ich nitt). Zumal es sich hier ja auch um eine Diskussion handelt, die klären soll wie man das ganze handhaben KÖNNTE. Keiner ist gezungen das auch anzuwenden aber diskutiert werden darf es.


    Was die Frage nach der Spielleitung betrift: ja ich leite, und zwar regelmäßig. Allerdings hab ich keine großen Probleme mit der Spielbalance oder meine Spieler sind einfach zahmer als die von anderen Leuten. Dazu kommt, dass ich lange unter ner Spielleitung gespielt habe, die stets versucht hat, die Chars möglichst klein zu halten, was mich persönlich sehr gestört hat. Daher sehe ich solche Sachen garnicht so eng, ich finds überhaupt nicht schlimm wenn ein Char in einer Sache sehr gut ist, solange das nicht überall der Fall ist. Balance ist für mich allen Spielern ab und an die Chance zu geben im Mittelpunkt zu stehen, nicht ihre Macht wo ich kann zu beschneiden.


    Wir verwenden die Regel mit dem Quickdraw für Bögen nicht und solang keiner meiner Spieler damit ankommt werd ich sie auch nicht einführen aber ich würde es mir überlegen ob ich das tue, wenn jemand danach fragt.


    Im Großen und Ganzen denke ich, du solltest versuchen, dass ganze weniger aggresiv zu gestalten, dann macht die Diskussion auch mehr Spaß und entgleist nicht so schnell :).

  • Hmm..eigendlich hatte ich das so verstanden:


    Laden des Bogens: 50-70%


    Steht in den Standardregeln.


    Wenn dann die 20% fürs ziehen noch drauf kommen, was ich eher nicht so sehe, denn es ist keine Waffe sondern Munition, sind wir bei 90% beim Langbogen nur um ihn schussbereit zu machen.
    60% benötige ich für einen abzugslosen Schuss. Zumindest verstehe ich das nach den Regeln so. Seite 80 und 98 in den Standard Rules.


    Wie gesagt, verstehe ich Munition nicht als Waffe, das wird dadurch gestützt, das sich die %-Zahlen bei den Wurfwaffen anders berechnen, weil dort die Waffe gleichzeitig Munition ist.


    Mein Verständnis der Regeln:
    KB: 110%
    KomB: 120%
    LB: 130%


    Wenn ich nun das Talent reinrechne komme ich beim LB auf 95%(60%+(70%/2)), also reicht um pro Runde 1 mal zu schiessen.
    So wie es wohl im ICE-Forum benutzt wird, würde ich mit einem erfolgreichen QD-Manöver die ganzen 70% einsparen, was mir aber genau wie dir nicht realistisch erscheint.
    Da würde ein "Nachbau" des Talentes über DP mehr Sinn machen -> QD-Check -> gelungen -> Halbierung der Zeit.

  • Klingt das so aggressiv? --> Wenn ja, dann tut s mir leid, ist ganz sicher nicht so gemeint!


    Ich bin da recht fitt in dem Thema (gerade Bogenschiessen), weil ich vor einigen Monaten das Thema auch ganz groß intern debattiert habe, zwar von einem anderen Ansatz aus, aber die hier angesprochenen Gründe waren alle mit dabei (zieht mal den Pfeil aus der Tasche, ladet den Bogen schiesst dann aber doch nicht und fangt stattdessen dann mal an, Euch mit geladenem Bogen streckenmäßig weiter bewegen zu wollen ^^)


    Ich spiele hier mit alten Hasen, die genau wie ich seit zwanzig Jahren "tief in der Materie" drinn sind. Powergaming war früher ein Problem, mit allen Nachteilen die das mit sich bringt. Sofort wenn man eine Unbalance drin hatte - eine Klasse war zu stark, ein Skill zu heftig - Hat man spätestens bei den nächsten Charakteren gesehen, dass die Spieler das als gegeben annehmen und sofort reagiert haben - Was dazu führte, dass man aus dem Fehler einen Standard gemacht hat....nur um dann später einzusehen, dass es blöd ist, wenn (z.B. aktuelles Beispiel) kein Bogenschütze ohne QuickDraw aus dem Haus gegangen ist....


    Darum sind wir bei uns relativ strikt (gibt zwar Regeländerungen, aber nur zwischen den Szenarien und dann nur nach Abstimmung) und im Zweifelsfall SL entscheidet! Und wie die SLs bei uns das Thema entscheiden würden, habe ich ja dargelegt...


    Brakiri


    Das Pfeil ziehen keinen Abzug bringt ist aber eine subjektive Ansicht, wenn doch, bist Du mit Deinem Berrechnungsbeispiel doch (fast) bei meiner Prozentangabe!!


    Wie schon gesagt, ich sehe das anders, aber das muss ja nix heißen...


    Na, ich sehe schon, bei Euch darf man auch zwei Dolche in einer Runde werfen, stimmts? ^^

  • Bard Rhys


    Keine Sache, allerdings frage ich mich, wie das überhaupt ausarten konnte. Ich meine schau dir die Abzüge an. Sehr schwer ist -50(Kurzbogen).
    Die Kosten um den Skill überhaupt auf 50 zu bekommen sind nicht ohne, und dann hat man 5% das es überhaupt klappt ;)
    Beim Langbogen mit -75 noch schlimmer.


    Hat man den Skill auf 75, hat man 5%..


    Glaube nachdem nun alles zusammengesetzt ist, ist weitere Diskussion sinnlos. Selbst wenn man es erlauben würde, wären die Abzüge so gewaltig, dass man lieber das Talent nehmen sollte.
    Als Ranger habe ich 5/12. Müsste ich locker 200 DP reinstecken nur um den Malus auszugleichen.


    Was? 2 Dolche werfen?
    Zu Wurfwaffen habe ich explizit nichts gefunden.
    Ist das eine Missile Attack?
    Wenn ja, müsste es wohl 60% + Waffe ziehen sein. Hier könnte sich QD schon wieder lohnen. Aber den zweiten wirste wohl nicht ohne Abzüge werfen können.
    Wenn du schon über Balancing agierst, solltest du auch sehen, was ein Dolch für einen Schaden macht..überspitzt gesagt, richtet Steine werfen mehr Schaden an.


    Das mit den 20%..wenn du mir das sinnvoll herleiten kannst, dass das nicht im Reload mit drin ist, lasse ich mich überzeugen. "In der Materie drin" usw. ist zu wenig.
    Argumente + Quelle + Seitenzahl -> null Problemo :)