Kritik K&M

  • Vorab möchte ich den "13 Männern" ein riesiges Lob aussprechen. :thumbsup: Ihr machte erstklassige Arbeit. Trotzdem muss ich diese Kritik nun los werden (in der Hoffnung sie ist hilfreich).


    Kreaturen & Monster


    - Titelbild und Aufmachung ist sehr gut :thumbup:
    - Zeichnung reichen von sehr gut (Note 1) bis befriedigend (Note 3) :thumbup:
    - einige hätten sich mehr Zeichnungen gewünscht; ich finde die Anzahl in Ordnung, auch wenn man vielleicht 2-3 ganzseitige Zeichnungen (mit mehreren Kreaturen) noch hätte einfügen können; geschmackssache


    - Kampftabellen: Ich verstehe es nicht. :cursing: Warum fehlt hier der INI-Bonus? Er wird für einen Kampf dringend benötigt. Schatzcode (aha, dafür ist Platz), was bei allen Göttern Aboreas hat der Schatzcode in der Kampftabelle verloren? Ich begreif's nicht. :wacko: Warum hat man den Schatzcode nicht hinter dem Klima-/Existenzcode verschoben?
    - Es wird zwar immer wieder mal im Buch der WW (Widerstandswurf) erwähnt, aber nirgends findet sich hierzu ein Wert. Es handelt sich zwar um Durchschnittswerte der Kreaturen, aber ich kann mir nicht vorstellen, das die Kreaturen keinen oder nur +0 WW-Boni besitzen. Soweit ich das sehe, hätte man in den Kampftabellen auch noch Platz für einen "durchschnittlichen" WW-Bonus (ein einzelner oder zwei Werte hätte gereicht): z.b. WW-Bonus +5/+10 (erster Wert für Magie, zweiter für alles andere).
    - Aha, kein Platz - aber 64 Seiten Begegnungstabellen
    :cursing: , die ich als häßlich, unübersichtlich und unnütz sehe und empfinde. Wer benutzt diese Tabellen? Wie viele und wie oft? (Die einzigen, die ich seit gut 20 Jahren verwendet habe, sind jene aus den MERS-Abenteuern - und selbst diese nur selten - da sie auf ein bestimmtes Gebiet (Abenteuer) zugeschnitten waren.)


    - in den Beschreibungen wird bei vielen Kreaturen darauf hingewiesen, dass diese über überdurchschnittliche oder gute Wahrnehmungsfähigkeiten (Sinne) verfügen. Was aber bedeutet das? Ist ein Wahrnehmungsbonus von +25 gut? Oder sollte der Wert höher sein? Erhält die Kreatur weitere Boni oder Vorteile (erhöhte Sicht- oder Geruchsreichweite)?
    - welchen Bonus auf Zaubermanöver hat die Kreatur? Gibt es spezielle Boni (z.b. +5, wie bei Magiern - Berufsboni)? Müssen Kreaturen keine Zauberwürfe machen? Erhalten Sie keinen WW? Das wären jedoch Sonderregeln und müsste irgendwo erwähnt werden (ich ging bisher davon aus: was für SC's gilt, gilt auch für NSC's und Kreaturen)


    Fazit
    Schönes Buch, aber nicht das Beste von RM.
    Man kann es nicht einfach aufschlagen und sofort verwenden, da wichtige Werte fehlen (und erst bestimmt werden müssen).
    Es ist fast nahezu identisch mit dem Kreaturenband der in den 90ern bei Queen Games erschien (eures sieht nur besser aus).
    Das Buch ist veraltet und würde gut ins letzte Jahrhundert (90er Jahre) passen, nicht aber ins 21.Jahrhundert.
    Häßliche und unnütze (viel zu viele) Begegnungstabellen - den Platz hätte man viel besser nutzen können.


    Vielleicht hätte man doch zwei Bände machen sollen, die Begegnungstabellen streichen oder als PDF oder kürzen (oder einem der Bände ein Tabellenheft beifügen) sollen. Das erste Buch als Grundbuch (ohne Dämonen, Externare und Begegnungstabellen) und eine Erweiterung (Dämonen, Externare, Dämonen- und andere Welten + Begegnungstabellen).
    Schön wäre auch ein kleiner Aborea-Anhang: welche Kreaturen im Buch kann man auch auf Aborea treffen - gibt es unterschiede (was die Beschreibung betrifft).


    Die zusätzliche Info bei manchen Kreaturen fand ich schon immer interessant. Schade finde ich, dass es nur eine zu Arborea gab (Seite 264, über Nymphen) - und gerade diese fand ich am besten. :thumbup:

    So - fertig. Ich hoffe die Kritik hilft. Aber bitte nicht hauen - bin Brillenträger.
    8)

  • In der Editierung sind alle Aborea-Informationen herausgekürzt worden - natürlich zu meinem Bedauern. Bei den Monster des Monats - Artikeln finden sich beispielsweise noch etliche, die aber nicht übernommen wurden. Das Buch ist ziemlich dick geworden... auch ohne die Aborea Texte.


    Die Zufallstabellen sind so eine Sache. Es wurde auch lange darüber diskutiert und hinterher entschieden, sie zu behalten. Es gibt Personen (-gruppen) , die diese nutzen und erwarten.


    Die Ini ist AFAIK in den Tabellen aufgeführt. Ich schau aber nochmal nach - das ist nicht ganz mein Spezialgebiet ;-) Das ist Amaranturs Baustelle.


    Und ja: Kritik hilft!

  • Ich nutze die Zufallstabellen hin und wieder und finde die gelungen. Als PDF-Download hätten die mir zwar auch gereicht, aber so ist alles beisammen.


    Ini ist als Code aufgeführt, die "Auflösung" steht dann vorne. Das ist deswegen praktisch, weil ein Code gleichbedeutet ist mit verschiedenen Werten.
    Darin enthalten ist Bewegungsweite, Manöverbonus, maximaler Bewegungsmultiplikator und eben auch der Ini-Bonus. Aber nach 4 Mal nachschauen habe ich es zumindest schon zur Hälfte geschafft die Werte auswendig zu können.

  • Initiative...
    Ein junger Höhlendrache z.b. (Seite 65 im K&M) hat BG (Bewegungsgeschwindigkeit) von SS (sehr schnell) und eine Angriffsgeschwindigkeit (AG) von schnell (SC) und somit einen INI-Bonus von +8. Dies kann man von der Tabelle auf Seite 6 ablesen.


    Soweit ich das sehe, verändert sich der INI-Bonus nicht - es sei den die AG würde sich ändern. Also, warum steht der INI-Bonus nicht in der Kampf-Tabelle ? Warum das unnötige "rumgeblättere"? Zudem verwendet nicht jeder die BG/AG-Tabelle (ich z.b. nicht). Den völlig unnützen (und nicht in die Tabelle gehörenden) Schatzcode weg und den INI rein - wo ist das Problem?


    Ich würde (z.b. per Umfrage - vielleicht kann man sowas auf der 13Mann Seite integrieren) gerne wissen wieviele und wie oft jemand die Begegnungstabellen oder die BG/AG-Tabelle benutzt. Die Ergebnisse würden mich interessieren.


    Monsterwerte...
    An die 13Männer (und Frauen
    :D ): Da nun das K&M vorliegt, sollte man in zukünftigen Abenteuern und Modullen angepasste Monsterwerte verwenden, d.h. mehr Einzelheiten und weniger Info (außer in Bezug auf die Spielwelt und das Abenteuer): also z.b. Angabe von INI, WW und (erforderliche) Fertigkeiten - keine Buchstaben (Stufe 3F, einfach Stufe 3 reicht - möchte man die Stufe ändern: siehe K&M).
    Dies mal so als Vorschlag.


    WW...
    Mich würde mal interessieren wie andere SL WW-Boni von Kreaturen festlegen. Welchen WW hat z.b. der junge Höhlendrache gegen Magie (E/L/M), Gift oder Krankheit?
    Findet man hierüber womöglich etwas im Handbuch für Spielleiter (das höffentlich noch diese Jahr kommt
    :whistling: )?


    So long
    J.

  • Quote

    WW...
    Mich würde mal interessieren wie andere SL WW-Boni von Kreaturen festlegen. Welchen WW hat z.b. der junge Höhlendrache gegen Magie (E/L/M), Gift oder Krankheit?
    Findet man hierüber womöglich etwas im Handbuch für Spielleiter (das höffentlich noch diese Jahr kommt :whistling: )?


    So long
    J.


    Tja, das würde mich auch mal interessieren. Habe gerade auch das Problem, das es sich in der Praxis doch schon sehr seltsam verhält, wenn ein Stufe 20 oder Stufe 25 Magiekundiger in der Lage ist, alle Wesen die unter oder gleich seiner Stufe sind, mit einfachen Zaubern auszuschalten. Da frage ich mich auch, wie hoch ist denn jetzt dar WW des Monsters? Denn wenn ich nur den reinen Würfelwurf plus/minus eventueller Boni durch den Wurf des Spielers beim Zaubern habe (Basis-Spruchangriff), dann hat kaum ein Wesen noch eine Chance.
    Wie verhält es sich denn eigentlich, wenn der Zauberkundige auf eine Wesen den Spruch Beruhigung, guter Freund oder Schlaf, auf ein ihm feindlich gesonnenes Wesen macht? Kann man wirklich ein hm... sagen wir mal Scheusal ( :), da is es wieder), beruhigen oder soagr zu einem guten Freund werden lassen? Oder gar einen Stufe 15 Drachen genauso einfach beruhigen wie ein Stufe 15 Ork? Ich finde das schon sehr merkwürdig und bin eigentlich der Meinung, das die Grundhaltung eines Wesenzuges nicht durch Magie ausgeschaltet werden kann. Aber das ist natürlich nur meine Meinung, die Spieler in der Gruppe sagen: "Das ist eben Magie! Und es ist ja nirgendwo geschrieben, ob Magie bei dem einen Wesen einfacher oder gar sehr schwer bzw.gar nicht anzubringen ist. Auch in den Beschreibungen der Monster findet man da nur vage Hinweise. Gut, bei den Drachen steht zumindest im Text dabei, das sie gegen Elementare Angriffe immun sind. Das ist doch schon mal ein Anfang. Aber es fehlen Angaben zu den WW der Monster und die müssen unbedingt zu den Kampfwerten dazu. Denn das System Rolemaster besteht eben nicht nur aus dem Kampf Schwert gegen Monster, sondern auch Magie gegen Monster. Und wenn die Regeln für Magie so sind, wie sie sind, dann muss das Kreaturenbuch auch diese Regeln fortsetzen und für Magie spielbar machen.


    Ach ja, da fällt mir gerade noch etwas ein. Wo sind denn eigentlich die Basisspruchbonusse der Monster angegeben, falls so ein Vieh auch mal zaubern möchte? Habe ich die übersehen?

  • Joshua & Nodric: Ihr sprecht hier Regeln an, die die 13Männer nicht gemacht haben, denn es handelt sich ja um eine Übersetzung des englischen Creatures & Monsters. Also seid bitte nachsichtig mit den Jungs ;) .



    Monsterwerte...
    An die 13Männer (und Frauen [/font][/size][/color]:D [color=#000000][size=10][font='Tahoma, Arial, Helvetica, sans-serif']): Da nun das K&M vorliegt, sollte man in zukünftigen Abenteuern und Modullen angepasste Monsterwerte verwenden, d.h. mehr Einzelheiten und weniger Info (außer in Bezug auf die Spielwelt und das Abenteuer): also z.b. Angabe von INI, WW und (erforderliche) Fertigkeiten - keine Buchstaben (Stufe 3F, einfach Stufe 3 reicht - möchte man die Stufe ändern: siehe K&M).
    Dies mal so als Vorschlag.


    Dann schauen allerdings alle, die sich das K&M noch nicht gekauft haben, in die Röhre und ihnen fehlen ggf. Informationen über die Monster, die für das Abenteuer nützlich wären. Daher halte ich es durchaus für sinnvoll, wenn ein Abenteuer so viele Informationen enthält, daß man es auch ohne große Nachteile ohne das K&M spielen kann.

    Quote


    WW...
    Mich würde mal interessieren wie andere SL WW-Boni von Kreaturen festlegen. Welchen WW hat z.b. der junge Höhlendrache gegen Magie (E/L/M), Gift oder Krankheit?
    Findet man hierüber womöglich etwas im Handbuch für Spielleiter (das höffentlich noch diese Jahr kommt?


    Nein, in anderen Büchern wirst Du da nichts finden. Generell ist es so, daß die Monster keine besonderen WW-Boni haben, sofern dies nicht extra im K&M angegeben ist. Beim Drachen steht im K&M in der Beschreibung, daß diese Wesen sehr widerstandsfähig gegen Magie sind - ohne allerdings, daß ein Bonus erwähnt wäre. Man könnte also als SL extra einen Bonus festlegen oder man zieht sich darauf zurück, daß ja gerade die älteren Drachen bis über die Stufe 50 hinaus reichen, so daß dies alleine schon einen gewissen Schutz vor Magie darstellt.

  • Quote

    Ihr sprecht hier Regeln an, die die 13Männer nicht gemacht haben, denn es handelt sich ja um eine Übersetzung des englischen Creatures & Monsters. Also seid bitte nachsichtig mit den Jungs

    Ja, das stimmt und ist auch von mir aus nicht an die 13 Mann gerichtet. Ich denke nur, das wenn es eine 2. Auflage gibt man eben solche Dinge berücksichtigen sollte. Denn so wie es zurzeit ist, ist das K&M - Buch , unvollständig im Sinne von gut im Spiel brauchbar. Vollständig aber im Sinne der Übersetzung aus dem englischen. :)


    Quote

    Nein, in anderen Büchern wirst Du da nichts finden. Generell ist es so, daß die Monster keine besonderen WW-Boni haben, sofern dies nicht extra im K&M angegeben ist. Beim Drachen steht im K&M in der Beschreibung, daß diese Wesen sehr widerstandsfähig gegen Magie sind - ohne allerdings, daß ein Bonus erwähnt wäre. Man könnte also als SL extra einen Bonus festlegen oder man zieht sich darauf zurück, daß ja gerade die älteren Drachen bis über die Stufe 50 hinaus reichen, so daß dies alleine schon einen gewissen Schutz vor Magie darstellt.

    Aber, das würde ja bedeuten, das es so ist, wie ich oben schon sagte. Es macht also keinen unterschied welches Wesen ich mit einem Zauber angreife. Der einzige Unterschied besteht in der Stufe des Wesen und falls etwas ausdrücklich bei der Beschreibung der Kreatur steht.
    Kann ich also wirklich einen grausamen Dämonen in tiefen Schlaf verfallen lassen oder einen wütenden Troll mit einem Spruch Stufe 2 "Beruhigung 1" (S.75 Zauberbuch) in seinem Angriff stoppen? Kann ich sogar auf Stufe 20 den Spruch Meisterberuhigung gegen 20 anstürmende, sagen wir mal Geringerer Unholde (Stufe 15) anwenden?
    Und nach wie vor ist immer noch nicht klar, wie man ein Wesen regeltechnisch Magie wirken lässt, wenn im K&M steht, das dieses Wesen Magie kann!

  • Aber, das würde ja bedeuten, das es so ist, wie ich oben schon sagte. Es macht also keinen unterschied welches Wesen ich mit einem Zauber angreife. Der einzige Unterschied besteht in der Stufe des Wesen und falls etwas ausdrücklich bei der Beschreibung der Kreatur steht.
    Kann ich also wirklich einen grausamen Dämonen in tiefen Schlaf verfallen lassen oder einen wütenden Troll mit einem Spruch Stufe 2 "Beruhigung 1" (S.75 Zauberbuch) in seinem Angriff stoppen? Kann ich sogar auf Stufe 20 den Spruch Meisterberuhigung gegen 20 anstürmende, sagen wir mal Geringerer Unholde (Stufe 15) anwenden?


    Ja, wobei man m.E. bei Untoten schauen sollte inwiefern sie für mentale Angriffszauber überhaupt empfänglich sind. Ein Wesen, welches als Intelligenz ein "NO" in der Tabelle eingetragen hat, und somit eine hirnlose Kreatur ist (z.B. viele Skelette), wird man nicht zu seinem Freund machen können. Und ein Wesen, welches keinen Schlaf kennt, ist m.E. gegen Schlafzauber immun. Aber ansonsten ist es m.E. so wie von Dir beschrieben.

    Quote

    Und nach wie vor ist immer noch nicht klar, wie man ein Wesen regeltechnisch Magie wirken lässt, wenn im K&M steht, das dieses Wesen Magie kann!


    Der Basis-Spruchbonus ergibt sich daraus wie weit das Monster die entsprechenden Zauberlisten beherrscht, was m.E. angegeben ist (im Zweifel bis zur Stufe des Monsters). Nur für gezielte Sprüche ist selten ein Bonus angegeben, wenn das Monster nicht einen natürlichen elementaren Angriff besitzt (wie vielleicht ein Feuerelementar). Falls dieser Bonus mal benötigt wird, würde ich vereinfacht davon ausgehen, daß das Monster in Kategorie und Fertigkeit auf gezielte Sprüche einen Rang je Stufe besitzt und keine weiteren Boni. Dann hätte z.B. ein 8stufiges Monster, welches einen Schockstrahl beherrscht, einen Bonus von 8*(2+3)=40. Das mit den gezielten Sprüchen ist aber nur ein Vorschlag von mir.

  • Quote

    Ja, wobei man m.E. bei Untoten schauen sollte inwiefern sie für mentale Angriffszauber überhaupt empfänglich sind. Ein Wesen, welches als Intelligenz ein "NO" in der Tabelle eingetragen hat, und somit eine hirnlose Kreatur ist (z.B. viele Skelette), wird man nicht zu seinem Freund machen können. Und ein Wesen, welches keinen Schlaf kennt, ist m.E. gegen Schlafzauber immun.


    Genau an dem Punkt bin ich eben auch angekommen. Ich finde nämlich auch, das bei vielen Zaubern einfach nur steht: ....das Ziel... ! Und das finde ich nicht gut. Besser ist es doch wenn da stehen würde ein humanoides Ziel, oder so ähnlich. Da aber nur "ein Ziel" bei vielen Zaubern steht, kann es rein regeltechnisch auf alle "Ziele" und somit Wesen angewendet werden.
    Ich bin der Meinung, wie du auch schon geschrieben hast, das gewisse Dinge einfach nicht gehen. Kein Dämon kann plötzlich ein guter Freund aufgrund eines Zaubers sein. Und kein Zombie kann einschlafen und genauso wenig lässt sich ein Scheusal beruhigen. Ich werde das in unserer Gruppe wohl so machen, das die grundsätzlichen Verhaltensbeschreibungen eines Wesen darüber entscheiden, welcher Zauberspruch funktioniert oder eben nicht funktioniert.
    Wenn ein Wesen als bösartig oder grausam oder aggressiv beschrieben wird, dann wird ein Beruhigungszauber nicht wirken. Dämonen sollten auch meiner Meinung nach "Kontrolliert" werden, um ihr Verhalten oder ihre Aktionen zu beeinflußen. Denn wer benötigt sonst noch einen Kleriker. Hinzu kommt natürlich auch das "NO" bei intelligenz, wie du oben schon geschrieben hast.

  • Ich finde nämlich auch, das bei vielen Zaubern einfach nur steht: ....das Ziel... ! Und das finde ich nicht gut. Besser ist es doch wenn da stehen würde ein humanoides Ziel, oder so ähnlich. Da aber nur "ein Ziel" bei vielen Zaubern steht, kann es rein regeltechnisch auf alle "Ziele" und somit Wesen angewendet werden.


    Das sehe ich nur bedingt so. Ja, der SL sollte genau feststellen können, ob ein Zauber gegen ein bestimmtes Wesen wirksam ist. Aber das muß nicht bei jedem Zauber als langer Text explizit stehen, oder bei jedem Monster die Liste der unwirksamen Zauber.


    Das RM-Regelwerk ermöglicht bei Zaubern i.d.R. durchaus festzustellen, ob ein Zauber gegen bestimmte Ziele wirksam ist oder nicht - allerdings manchmal auf Umwegen. Im Falle mentaler Angriffssprüche steht zumindest im englischsprachigen Regelwerk zu diesem Typ Zauber: "It should also be noted that these spells are ineffective against any creature or entity that does not have a “mind” per se (e.g., Undead, plants, politicians, etc.)" Und der Typ des Zaubers ist in der Spruchliste durchaus angegeben, genauso wie bei den Monstern angegeben ist, wenn diese keine Intelligenz besitzen. Nichtsdestotrotz gibt es leider einige Lücken, wie Deine anderen Beispiele zeigen.

  • Ecthelion und Nodric


    Klar - die 13Männer können natürlich nichts dafür, wenn es im Original so steht, nur: ist es den 13Männern völlig unmöglich (leichte) Veränderungen (auf Nachfrage?) durchzuführen. ("Hallo liebes ICE-Team - oder wer immer die Rechte hat -, wir hätten da ein paar Vorschläge, dürften wir..." oder so. Fragen kostet doch nichts.)


    K&M
    Ich persönlich ärgere mich zwar ein klein wenig, dass der WW fehlt oder INI nicht in der Tabelle, aber mich stört es nur ein klein wenig. Ich bin jetzt seit 1980 SL und habe keine Probleme die mir bekannten Systeme entsprechend anzupassen (na ja, manchmal steh auch ich auf'm Schlauch
    :whistling: ). Aber ich unterstützte auch "Neulinge" und diese stellen nunmal solche Fragen (INI nicht in der Tabelle, wo ist der WW?, Spruchmeisterschaft wie? - warum keine besseren Beispiele an denen man sich orientieren kann, gibt es nur diese bl... EP-System - wir sind doch ein Team etc. pp. usw. und noch mehr nerv :cursing: :D - die Jungen eben :rolleyes: ). Ich glaube Rolemaster ist nicht nur für Profis geschrieben worden - und das scheinen die Autoren (nicht unbedingt die 13 Männer) manchmal zu vergessen.


    Nodric
    Sieh dir mal die Tabelle: Codes für Kritische Treffer auf Seite 6 im K&M und die Kampf-Tabellen an. Bei einigen Monstern findest Du z.b. ein @ (Immun gegen Benommenheit) oder eine # (Immun gegen Benommenheit und Blutung). Ich würde die Regel einführen, dass alle Kreaturen, die Immun gegen Benommenheit sind auch gegen Schlaf- und ähnliche Effekte immun sind (zumindest mehr oder weniger).
    Beherrschung oder Bezauberung (Vorschlag): Nur mit den entsprechenden Sprüchen (z.b. Entität beruhigen nicht aber das "einfache" Beruhigen gegen Externare, Elementare, Drachen, Dämonen und Untote). Besondere oder mächtige Wesen sollten dagegen sowieso "immun" sein.


    So, hab das nur mal auf die schnelle geschrieben - hoffe verständlich. 8)

    J.

  • Alles in allem bin ich mit dem Monsterbuch zufrieden. Nur es stört mich etwas (auch wenn ich damit noch einmal auf dieses Thema komme), dass nicht alle Kreaturen bebildert sind. Ich kaufe Rollenspielbücher auch wegen der Illustrationen, die hier leider fehlen. Ich hätte auch zwei Bücher gekauft, wenn es dann voll illustriert wäre

  • Quote

    Sieh dir mal die Tabelle: Codes für Kritische Treffer auf Seite 6 im K&M und die Kampf-Tabellen an. Bei einigen Monstern findest Du z.b. ein @ (Immun gegen Benommenheit) oder eine # (Immun gegen Benommenheit und Blutung). Ich würde die Regel einführen, dass alle Kreaturen, die Immun gegen Benommenheit sind auch gegen Schlaf- und ähnliche Effekte immun sind (zumindest mehr oder weniger).

    Das ist auch ein interessanter Ansatz, den ich in unserer Spielergruppe diskutieren werden.

  • Ecthelion

    Dann schauen allerdings alle, die sich das K&M noch nicht gekauft haben, in die Röhre und ihnen fehlen ggf. Informationen über die Monster, die für das Abenteuer nützlich wären. Daher halte ich es durchaus für sinnvoll, wenn ein Abenteuer so viele Informationen enthält, daß man es auch ohne große Nachteile ohne das K&M spielen kann.

    Hintergrundinfos zur Kreatur sollten natürlich vorhanden sein, jedoch bezogen auf die Spielwelt (z.b. Aborea oder ShadowWorld) und keine "universal" Infos: gibt es spezielles über diese Kreatur - z.b. auf Aborea - zu wissen (andere Lebensweise, zusätzliche Fähigkeiten ...).
    Eine Angabe wie "Stufe 3F" ist dagegen völlig nutzlos ohne K&M, daher reicht eine "Stufe 3" Angabe. Wer das K&M nicht besitzt (und auch nicht kaufen möchte - aus welchem Grund auch immer; z.b. "benutze nur die Werte aus dem GRW" oder "verwende ein anderes System") für den ist die Angabe "F" unverständlich oder/und unnütz. Jene, die das K&M besitzen benötigen diese Angabe auch nicht (sie kann ggf. im K&M nachgeschlagen werden - in diesem Fall will man die Werte verändern und benötigt es sowieso).
    Auch den Schatzcode könnte man wegfallen lassen (fast dieselben Gründe) und statt dessen "fehlende" Werte angeben - die auch im K&M fehlen (egal ob man das Buch nun hat oder nicht).
    Auf alle Fälle sollten die Monsterwerte keine "Kopie" aus dem K&M sein - dann würde eine einfache Tabelle auch genügen (was ich jedoch schlecht fände).


    J