Ähnlichkeit von Waffen

  • Ich hätte mal eine Frage bzw einen Diskussionsansatz bezüglich der Waffenfertigkeiten.


    Wie die Fertigkeit gebildet wird steht ja ausser Frage, sprich also den Gruppenbonus+Ferigkeitsbonus. Da beginnt aber mein Problem bereits, es ist ja somit möglich ein "Hans-Dampf in allen Gassen" zu werden in dem ich in die Gruppe investiere oder eben ein Spezialist wenn ich mich mehr auf die einzelne Waffe konzentriere.


    Das Problem was ich aber darin sehe ist, wie kann es gehandhabt werden wenn ein solcher Spezialist mal seine Waffe verliert oder diese unwiederruflich zerstört wird -soll ja auch mal alles vorkommen- und kein Ersatz der SELBEN Gattung verfügbar ist


    (damit ihr mich richtig versteht ich meine damit nur eine andere Waffensorte innerhalb der selben Gruppe z.B, Falchion statt Schwert)


    Mich würde jetzt interessieren wie regelt ihr das dann?


    Lösung 1. Ganz streng genommen würde ein solcher Chara ja nur noch den Gruppenbonus bekommen und nen Malus für die "falsche" Waffe.


    Lösung 2. Alternativ könnte man ja sowas wie einen Ähnlichkeitsfaktor benennen. Etwa diese Waffengattung (z.b Falchion) ist zwar nicht deine gelernte aber sie ist zu einem gewissen % Satz ähnlich.



    Freu mich schon auf eure Meinungen bezüglich dieses Problems.

  • In unserer Gruppe werden statt einzelner Waffen bestimmte Waffengruppen ausgebaut. In diesen Waffengruppen werden Waffen zusammengefaßt, die mit grob ähnlichem Kampfstil geführt werden und daher als austauschbar betrachtet werden.


    Z.B. unterteilt sich "einhändige Klingenwaffen" in die Gruppen "Kurze Klinge", "Lange Klinge" und "Stoßklinge"; "einhändige Schlagwaffen" unterteilt sich in "Kurzes Beil", "Kurzer Dorn", "Waffen mit Kette", "Keulen" und "Peitschen".


    Hat jemand also z.B. die Kampffertigkeit "Kurze Klinge" in der Gruppe "einhändige Klingenwaffen" ausgebaut, kann er mit diesem OB alle Waffen benutzen, die wir unter "Kurze Klinge" führen: Dolch, Jagdmesser (letztlich alle Messer), Main Gauche, Kurzschwert. Wie man sieht, handelt es sich sowieso um sehr ähnliche Waffen.


    Manche Waffen sind in mehreren Gruppen vertreten. Besonders vielseitig ist das Kurzschwert, es darf beliebig mit den OBs für "Kurze Klinge", "Lange Klinge" und "Kurzes Beil" benutzt werden. Aber egal mit welcher Ausbaufertigkeit man es einsetzt, benutzt wird immer die korrekte Angriffstabelle für Kurzschwerter.

  • macht für mich keinen Sinn, das hebelt ja fein das System aus.... :)
    (ABER Jedem die eigene Spielwelt!)


    zum Thema:


    a) wenn man eine so exotische Waffe gelernt hat das man die nicht wieder kaufen kann, dann hat man pech.
    b) geht das Kurzschwert kaputt --> neues Kurzschwert kaufen
    c) beim Stufenanstieg Puntke in eine andere Fertigkeit stecken


    Die Fertigkeitsgruppe besagt doch das man mit einer Waffengattung vertraut ist (z.B. 1-Hand Klingen Waffen) die einzelne Fertigkeit besagt das man mit einer bestimmten Waffe trainiert hat (z.B. Kurzschwert). Nur die Gruppe zu skillen macht keinen Sinn, der OB der dabei rauskommt reicht ja gerade mal um Fleischer zuwerden, man muss schon mit einer 1-Hand Klingen Waffe trainiert haben, also Punkte in die Fertigkeit Kurzschwert stecken.
    Hat man einen hohen Rang in der Gruppe fällt es einem leichter eine andere Waffe der selben Gattung zu beherschen (z.B. Handaxt), man muss aber erst üben bis man die Waffe beherscht.


    Um einem solchen Problem aus dem Weg zu gehen sollte man sich eine Haupt- und eine Zweitwaffe zulegen. Für Kämpfer ein muss. Als z.B. Heiler braucht man seine Waffe nur als DB und nimmt gewöhnlich eine Waffe die oft vorkommt und leicht wieder beschafft werden kann.
    Und wenn ich mich richtig erinnere kann man immernoch auf Prügeln (?) ausweichen und einen starken Holzscheit als Schild benutzen (SL entscheid wieviel DB das gibt)


    Und ja wenn die Waffe mal kaputt geht und das mitten im Wald im Orkgebiet - dann hat man ein Problem und das ist gewollt :)


    Mich würde mal der tiefere Sinn des "Probelms" interessieren. Ich sehe da keins...

    Rolemaster Helden Tool als Excelliste (Version 1.1.15) von 13Mann.de: Download (Achtung Plugins/Makros müssen aktiviert werden)

  • Seid gegrüßet,


    prinzipiell gehe ich mit Frabby konform und handhabe das bei mir (D) genauso. Allerdings finde ich die Vorgehensweise für das Kurzschwert als zu allgemein, da es meiner Meinung nach nur unter "kurzer Klinge" fällt (wenn ich diesen Gruppennamen einmal verwende).


    Allerdings gebe ich SilverSky recht, daß es nicht reicht nur Waffengruppen zu lernen, sondern man die spezielle Waffe trainieren muß, wenn es etwas bringen soll.


    Bei mir (D) bekommt man durch das Volk gewisse Ränge in den 6 Grundwaffentypen (1-händig Klinge, 1-händig Schlag, zweihändig, Stangen, Wurf und Schuß) und kann diese je 10 Ränge auf eine trainierte Waffe aus dem Typ um 1 steigern (völlig ohne Kosten und automatisch). Doch wer dann "kurze Klingen" bereits trainiert hat, dem ist ein Wechsel von Dolch zu Kurzschwert oder umgekehrt egal und kann die Waffe mit dem gleichen Rang nutzen, da er diesen Kampfstil nun einmal beherrscht.


    Soweit von mir.


    gez. DEVNUSOM-Meister

    regeltechnische Aussagen mit direktem Rolemaster-Bezug erhalten ein R, mit DEVNUSOM-Bezug ein D, alles andere ist allgemeingültiger Natur

  • Wie die Fertigkeit gebildet wird steht ja ausser Frage, sprich also den Gruppenbonus+Ferigkeitsbonus. Da beginnt aber mein Problem bereits, es ist ja somit möglich ein "Hans-Dampf in allen Gassen" zu werden in dem ich in die Gruppe investiere oder eben ein Spezialist wenn ich mich mehr auf die einzelne Waffe konzentriere.


    Das ist nicht ganz korrekt, denn nur mit dem Gruppenbonus alleine kommt man nicht weit. Man sollte schon auch ein wenig in die einzelnen Fertigkeiten einer Gruppe investieren.

    Quote

    Das Problem was ich aber darin sehe ist, wie kann es gehandhabt werden wenn ein solcher Spezialist mal seine Waffe verliert oder diese unwiederruflich zerstört wird -soll ja auch mal alles vorkommen- und kein Ersatz der SELBEN Gattung verfügbar ist


    (damit ihr mich richtig versteht ich meine damit nur eine andere Waffensorte innerhalb der selben Gruppe z.B, Falchion statt Schwert)


    Mich würde jetzt interessieren wie regelt ihr das dann?


    Wenn jemand seinen Charakter wirklich so eindimensional entwickelt, daß er nur mit einer Waffe umgehen kann und nicht vielleicht auch ein paar Ränge in andere Waffen seiner Hauptgruppe investiert, dann hat er halt Pech gehabt, wenn er seine Waffe verliert.

    Quote

    Lösung 1. Ganz streng genommen würde ein solcher Chara ja nur noch den Gruppenbonus bekommen und nen Malus für die "falsche" Waffe.


    Und genauso handhaben wir das dann.

    Quote

    Lösung 2. Alternativ könnte man ja sowas wie einen Ähnlichkeitsfaktor benennen. Etwa diese Waffengattung (z.b Falchion) ist zwar nicht deine gelernte aber sie ist zu einem gewissen % Satz ähnlich.


    Da kann man sich viel vorstellen, auch eine Regelung, die bei ähnlichen Waffen geringere Abzüge bietet. Die Frage ist, ob solch eine Sonderregel wirklich notwendig ist. Und m.E. ist sie es nicht, denn es steht einem Charakter doch frei wenigstens ein paar Ränge in gebräuchliche andere Waffen derselben Kategorie zu investieren. Und die absolut einfachste Lösung, die bei uns auch in 99% der Fälle geholfen hat ist die einfach eine Ersatzwaffe mitzunehmen!