Auswirkungen des Justizgrades beim Handeln

  • Hat der Justizgrad eines Planeten auch einen Einfluss aus das Handeln?


    Wenn auf dem Planten nur imperiale Agenten landen dürfen, darf man da überhaupt Passagiere mitnehmen und wird man genauso viel wie auf anderen Planeten finden können? Auf die Tabelle mit dem Passagieren Grundregelwerk Seite 181 hat ein Justizgrad keine Auswirkungen. In der Tabelle auf Seite 198 wiederum sind für Reisende Einschränkungen, das sollte ja schon eine Auswirkung auf vorhandene Passagiere haben?

  • Hallo,
    Raumhäfen sind innerhalb des Imperiums nach meinem Wissen sog. 'exterritoriales' Gebiet - sprich hier gilt imperiales Recht und somit der imperiale Justizgrad. Heisst sollang du dich im Raumhafen aufhälst darfst du alles handeln, tauschen, ... was nicht durch imperiales Recht verboten.
    In diesem Fall würde ich sagen 'nur imperiale Agenten' gilt somit auch nur ausserhalb des Raumhafens, sofern das System innerhalb des Imperiums ist. Grob gesagt sollang deine Gruppe oder deren Waren/Passagiere den Raumhafen nicht verlassen können sie tun was sie möchten sollange sie nicht gegen imperiales Recht verstoßen (z.B. Sklavenhandel betreiben).


    Ein Raumhafen im Orbit kann das etwas verschieben - in diesem Fall wäre es durchaus denkbar, dass man als Normalsterblicher nicht bis zur Oberfläche kommt da es dort kein imperiales Gebiet gibt. Eine weitere Ausnahme stellen gelbe/rote Zonen dar, hier kann es zu ausgeweiteten Landesverboten durch das Imperium kommen.
    Diese Aussagen gelten nur innerhalb des Imperiums und dort auch nur so die Sektor/Subsektorauthoritäten das auch umsetzten oder es keine Sonderregelung gibt - sprich als Meister obliegt es im Zweifel dir festzulegen wie ernst man diese imperiale Regelung nimmt und obs nicht ne Sonderlösung gibt. Das kann man anpassen jenachdem wies in das eigene Szenario passt - Traveller ist da zum Glück sehr flexibel.


    hoffe das hilft
    Gruß
    Iridas

  • Aber warum steht dann dort dabei das auf manchen Planeten sogar das Landen verboten ist bzw. warum gibt es überhaupt Informationen was erlaubt ist und was nicht, wenn am Raumhafen alles erlaubt ist?


    Weil jeder Freihändler landet nur am Raumhafen und was bringen einem Freihändler dann ein Planet wo auch alles erlaubt ist was am Raumhafen erlaubt ist, also regeltechnisch?


    Regeltechnisch ist beim Handeln dann alles unabhängig vom Justizgrad möglich? Ist das so richtig?


    Weil bevor ich was verändere will ich mal verstehen wie es gemeint ist.

  • Raumhäfen sind extraterritoriales Gebiet, das zum Imperium gehört, dort kann jeder landen. Den Raumhafen selbst verlassen(!) und direkt auf den Planeten gehen, das dürfen dann mitunter nur Imperiale Agenten oder keine Auswärtigen.
    Jetzt klarer?
    Der RH funktioniert wie eine Botschaft des Imperiums.



    @Kanzler: Weil man auch ohne Raumhafen auf einem Planeten landen kann. So das Raumschiff atmosphärentauglich ist und ein Landegestell hat...

  • Jeder Planet der Mitglied im Imperium ist, ist auch verpflichtet einen Raumhafen zu unterhalten - der exterritoriales Gebiet ist. Heisst dort darf unabhängig von lokalen Justizgrad jeder landen ausser das Imperium hat hier eine Sonderregelung z.B. im Rahmen einer gelben/roten Zone.
    Wenn der Justizgrad auf dem Planet sehr hoch ist darf man den Raumhafen eben nicht verlassen oder ausserhalb dieses landen - aber im Raumhafen schon. Der Raumhafen muss nach meinem Regelverständnis jedoch nicht auf dem Planeten selbst liegen. Es ist denkbar, dass der Raumhafen auf einem Mond des Planeten oder einer Raumstation im Orbit des Planeten liegt. In diesem Fall kann es passieren, dass man als 'Zivilist' nicht auf die Oberfläche gelangen kann und trotzdem dem imperialen Recht (siehe oben) genüge getan ist, da der Planet einen für Jedermann zugänglichen Raumhafen besitzt.


    Hier ist das Regelwerk nicht ganz deutlich, vermutlich da der Bereich der den Justizgrad beschreibt so angelegt ist, dass man damit auch Planeten ausserhalb des Imperium erstellen kann. Im Zweifel gilt jedoch eindeutig 'höheres Recht, bricht niedriges Recht' - in unserem Fall 'imperiales Recht, bricht lokales Recht'.
    Sprich anders ausgedrück wie oben - wenn ein Planet 'Fremden' die Landung nicht erlaubt, aber gemäß den Gesetzten des Imperiums einen Raumhafen unterhalten muss der exterritoriales Gebiet sein muss, hat das imperiale Recht Vorrang und das heißt zumindest im offizellen Raumhafen darf jeder landen.

  • Eigentlich hat Raumhafen und Rote und Gelbe zone nichts mit einander zutun. Es gibt nur einen Irgendwie gearteten Grund warum ein Bestimmter bereich des Systems Gelb oder Rot ist. Dann der Raumhafen wird rein vom Imperium gesponsert und der Planet wird gar nicht gefragt. (Imperium hat ja die Kriegsschiffe) Wenn Ein Planet zur Roten zone erklärt ist darf man dort nicht landen auch wenn da ein raumhafenklasse A dort ist den Rot heist gesperrt. Und mehrere Imp Schiffe sorgen dafür das da keiner rein oder raus braust.

  • Mitgliedschaft im 3I hat vier Voraussetzungen


    + Akzeptanz eines Imperialen Barons der Steuern kassiert und generel Schnittstelle Planetare Regierung - Imperium ist
    + Akzeptanz eines imperialen Freihafens im System. Hier gelten Imperiale Gesetze, Zu/Abflug zum Hafen ist frei, keine Steuern
    + Akzeptanz der imperialen Herschaft über das "All zwischen den Planeten". Imperiale Raumflotte macht die Regeln, lokale Flotten dürfen nur was das Imperium erlaubt
    + Akzeptanz der imperialen Kriegsregeln (Keine Atomwaffen, keine Waffen die Planeten unbewohnbar machen)


    Ansonsten haben die Planeten "Home Rule" und machen ihre eigenen Gesetze. Da die meisten Handelskontrakte "Ex Ship" (bzw. Ex Port) sind, also die Crew sich nie darum sorgen machen muss wie Fracht aus dem Raumhafen rauskommt braucht sie sich um lokale Gesetze nicht zu kümmern.


    IMTU gilt das die meisten Crews für Geschäfte ausserhalb des Raumhafens einen lokalen Broker/Agent anheuern. Dieser kennt die lokalen Gebräuche und Gesetze und unterstützt die Charaktere bei ihrer Aufgabe. Das kann so einfach sein wie eine "Einweisung in die lokale Kultur"(1) oder so weitgehend das er praktisch alles macht und die SC nur an der richtigen Stelle "Hai" grunzen(2) müssen. Je nach Kultur weiss er auch wo das "Bakshisch" zu verteilen ist(3)


    Und bei Kulturen die den Raumhafen mitten in die Sahara legen und nen Minenfeld drumrum aufbauen braucht es dann ggf. ganz andere Kontakte um "Handel" zu betreiben.


    ===============================


    Rote und Gelbe (englisch IIRC Amber) Zonen sind ne ganz andere Sache:


    Rote Zone heisst: Hier NICHT HINFLIEGEN! Raumhafentyp ist entweder X (hier nix Hafen) oder eine Imperiale Station (Flotte oder Scouts) und Zivilisten sind nicht erwünscht. Wer doch hinfliegt kommt vieleicht mit einer SEHR GRÜNDLICHEN Prüfung von Schiff, Personal und Papieren davon(4). Wenn er Pech hat findet er sich aber im Zielgebiet des 4711. Imperialen Schlachtgeschwaders(Tigress Class) wieder das gerade Scharfschiessen mit der Primärbatterie durchführt


    Amber/Gelb bedeutet nur "Warnung, unsicheres Gebiet". Das ist wie eine Reisewarnung des Aussenministeriums heute. Vieleicht sind da Raumpiraten, oder ungünstige Astro-Phänomene (Lichtsturm o.a) oder Frogs.



    (1) Schwarzkopf: "Man muss kein Held sein" ist hier lesenswert. Er beschreibt seine Kontakte mit diversen Kulturen und auch die Problem (seine wie die des Durchschnitts-GI).
    (2) Shogun als Beispiel, die Zeit bevor er Japanisch spricht
    (3) Indies arabischer Kontakt aus Teil 3, Quatermains Afrikanischer Kontakt aus dem 1. Film etc.
    (4) Das schliesst den "sind sie ein Psioniker" Test mit ein

  • Ich bevorzuge da Classic Traveller
    Gelbe Zone "Wir kommen in Frieden." "Glauben wir gerne bitte hier auf den Seziertisch" Roswell New mexico
    Rote Zone "sie können da zwar einfliegen aber dürfen nie wieder weg." Unbekannter Komandeur kurz bevor er das Feuer eröffnen lies.

  • Was einen hier schnell verwirrt, ist die im Englischen getrennte Verwendung von starport und spaceport.
    Der starport ist der imperiale Raumhafen (exterritorial etc.).
    Der spaceport hingegen ist ein sonstiger Raumhafen, der z.B. von der lokalen Regierung, einem Konzern oder einer Privatperson unterhalten wird.
    Wenn bei einem mittleren Justizgrad angegeben wird, dass Landungen nur an Raumhäfen erlaubt sind und bei hohen Justizgraden niemand mehr landen darf, ist das mMn so zu verstehen:


    Bei einem mittleren Justizgrad darf/muss man an einem spaceport landen, der ist dann wohl von der Regierung genehmigt, und es ist untersagt, auf der Wiese von Bauer Möllmann zu landen. Aber auf dem starport darf man immer landen, weil die lokale Regierung gar nicht das Recht hat, rigoros jegliche Anflugkorridore durch den planetaren Raum und die Atmosphäre zu verweigern. Eine Grauzone ist es, wenn die lokale Raumpolizei einen innerhalb der 10d-Zone abfängt und überprüft (darf sie), und man dann auf dem Planeten illegale Waren an Bord hat, die laut Ladepapiere auch vor Ort gehandelt werden sollen.


    Bsp.: Auf Planet Zuzizune ist Alkohol verboten. Ihr habt Schnaps geladen.
    a) Laut Ladepapiere wollt Ihr damit noch einen Sprung weiter nach Fnerii.
    b) laut Ladepapiere wollt Ihr damit nicht automatisch weiter in ein anderes System.


    Bei a) ist die Rechtslage eindeutig, der starport ist nur ein Zwischenstop, und solange Ihr keinen spaceport ansteuert, können die euch nichts.
    Bei b) ist es kniffliger, ggf. könnte ich mir vorstellen, dass die euch den Schnaps abnehmen und anschließend zum starport weiterfliegen lassen.


    Zu den Reisezonen:


    Gelbe Zonen sind doch nur Warnungen, wie die Reisewarnungen des Ministeriums des Äußeren: Sie dürfen nach Zuzizune/Mexiko fliegen, aber wir raten ihnen dringend zur Vorsicht (und jammern Sie nicht, wenn Ihnen etwas zustößt).
    Rote Zonen sind aber ganz klar Verbote, je nachdem, was im System alles unter die Rote Zone fällt, könnte der Highport noch zugänglich sein (nur der Planet X mit seiner 10d-Zone ist verboten), oder aber das ganze System verboten sein (wer dort erwischt wird, wird erschossen).

  • Ich bin da nicht ganz Finarfins Meinung. Damit der "Freihafen" Charakter der Imperialen Starports Sinn macht, muss es "Imperiale Korridore" von 100D bis runter zum Hafen geben in denen die lokalen nichts zu sagen haben bzw. auf IMPERIALE Gesetze beschränkt sind. D.h. das lokale SDB darf kontrollieren aber eben nur auf Einhaltung der Imperialen Gesetze. Die Crew des SDB "Elliot Ness" kann zwar grummeln, die Inspektion SEHR GRÜNDLICH durchziehen und düstere Konsequenzen für Schmuggel androhen wenn sie bei der Inspektion des IMS "Al Capone" 80dton Alkohol findet aber diesen nicht beschlagnahmen.


    Dies ist um so wichtiger da sowohl GT Starports als auch MGT Starports beschreiben das INNERHALB der Imperialen XT-Linie (also AUF dem Imperialen Raumhafen/Gebiet) auch Verarbeitungsbetriebe sein können. War ja im Freihafen Hamburg genau so, auch da wurde ja zollfrei eingeführt und bearbeitet/umgeladen etc.


    So wie ich MGT Sector Fleet lese ist das auch die Interpretation die MGT verwendet d.h. die lokalen Flotten arbeiten "als Erweiterung der Imperialen Flotte"

  • Oh man Kraut Rüber und erbsen Juhu Eintopf.
    Zerbröseln wir mal.
    Zu erst mal das Mit Rot Gelb Orange Grün sind Warnungen die das Imperium raus gibt (Teilweise auch vom Traveller Dienst) und gelten für das ganze system bzw Hex feld.
    Das mit Raumhafen usw.
    Es ist möglich das ein Planet dem Imperium oder sonst wem beitritt mit der bediengung das Niemand den Planeten betritt ohne sonder genehmigung. Dann gibts nur einen Raumhafen. Es kann auch sein das die sagen jeder willkommen nur kein alkohol dann hat man zwei raumhäfen in einem darfst du Schnaps trinken im anderem nicht. Was ist daran so unverständlich?
    Es kann sogar vorkommen das in einem System mehrere Raumhäfen sind. Einer bei der hauptwelt einer bei der sehundär dann noch was beim Asteroiden gürtel und dann noch eine vom Scout diesnt auf nem verlassenen Mond.

  • Da ist nichts "Kraut und Rüben", die Mails von Finanfir und mir sind da schon ganz eindeutig


    Starport = Imperialer Raumhafen
    Spaceport = Sonstiger Raumhafen


    und das die "Farbcodes" davon unabhängig sind ist auch klar.


    Worüber Finanfir und ich verschiedener Meinung sind ist der Zugang zum Imperialen Raumhafen/die Rechte planetarer SDB

  • Mit Kraut Rüben usw meinte ich das.
    A der Farbcode mit dem Justizgrad und den verschiedenen arten von Raumhäfen in einen topf geworfen wurd. Zumindest wenn man den Ganzen verlauf da durch sieht es fing mit Justizgrad an nun sind wir bei der Ampel.

  • Mit Kraut Rüben usw meinte ich das.
    A der Farbcode mit dem Justizgrad und den verschiedenen arten von Raumhäfen in einen topf geworfen wurd. Zumindest wenn man den Ganzen verlauf da durch sieht es fing mit Justizgrad an nun sind wir bei der Ampel.


    KEINE AMPEL! Ganz definitiv KEINE AMPEL! Jamaika vieleicht (da kiffen wir uns dann die welt schön) aber Ampel ist nicht :)

  • Soviel zum Justizgrad. 8|


    Das ist mal ne Frage. Ist Haschisch im Imperium illegal? Ich meine der Justizgrad des Raumhafens erlaubt es einem durch den Raumhafen zu walzen wie weiland der Opa auf seiner Europatour 39-45. Wie steht man dann zu Drogen?


    Was im 3. Imperium als Fracht klar illegal ist sind ja


    + Atomwaffen
    + Sklaven
    + Psioniker


    aber ansonsten?

  • Naja nicht ganz so wenn ich mir die regelwerke so ansehe, Psioniker kann man als Flüchtlinge oder Forschungsobjekte etiketieren und Sklaven naja die bekommen einen vetrag So im Stil vom ein Euro Job und fertig ist. Und zu dem Atomwaffen Bergbau artikel zur Komplet desinfektion und sterilisation. Was heute Merkel und Co machen können wir auch im 3 Imp.


  • Das ist mal ne Frage. Ist Haschisch im Imperium illegal? Ich meine der Justizgrad des Raumhafens erlaubt es einem durch den Raumhafen zu walzen wie weiland der Opa auf seiner Europatour 39-45. Wie steht man dann zu Drogen?


    In meinem Traveller-Universum:
    Mit "Freizeitdrogen" kann jeder machen, was er will. Einzig für das Steuern von Raumfahrzeugen gibt es Einschränkungen, die aber nur dann zum Tragen kommen, wenn etwas passiert bzw. der Betreffende auffällig wird.
    Aufputschmittel und leistungssteigernde Drogen sind weit verbreitet und in jeder Raumhafen-Apotheke rezeptfrei zu bekommen.
    Ausdrückliche "Kampfdrogen" und harte Rauschgifte sind zwar nicht offiziell verboten, aber da diese auf fast allen Planeten eh verboten sind werden Schiffe/Personen, bei denen man bei Kontrollen entsprechende Substanzen findet registriert, die Behörden der umliegenden Systeme vorgewarnt und die Leute in Zukunft sehr genau beobachtet.

  • Ist es nicht so.
    An Bord von Raumschiffen macht der Captain das Gesetz. Und jeder Planet hat da seine eigenen Rechtsauffassung. Den das Imperium ist wie die Eu jeder will drin sein keiner mag es.