Patzerbereich abhängig vom Rang der Fertigkeit

  • Seid gegrüßet,


    tatsächlich antworte ich mal nicht nur, sondern stelle auch selber eine Frage. ;)


    Es geht darum, daß zumindestens gemäß MERS alle Patzer feste Kategorien haben (1-8 je nach Waffentyp, 1-5 für Zauber, 1-3 für alles andere).


    Nun kam schon vor einiger Zeit bei uns die berechtigte Diskussion auf, ob man nicht mit mehr Erfahrung in einer Fertigkeit (sprich mehr Ränge) damit auch die Patzerwahrscheinlichkeit senken könnte. Es gibt zwar für den Nah- und Fernkampf Zauber, welche alle Patzerwirkungen ignorieren lassen, so daß auch eine "1" bei einem ausreichend hohen Grund-Offensivbonus zum Treffen führen kann bzw. im Werdegang kann man "geringere Zauberpatzer" wählen, wonach es nur bei einer "1" zu einem Zauberpatzer kommt, doch kann man das nicht generell regeln ?


    Mein bisheriger Lösungsansatz ist bisher noch nicht erprobt und irgendwie meiner Meinung nach auch noch nicht optimal:


    demnach sollte für eine Fertigkeit ohne Ränge (= ungelernt) der Grundpatzerwert bei 5 liegen, auf den dann +1 - +8 je nach Waffentyp und ansonsten +5 für alles andere hinzu addiert werden,


    bei 1-5 Rängen liegt der Grundpatzerwert bei 4,


    bei 6-10 Rängen bei 2,


    bei 11-15 Rängen bei 0,


    bei 16-20 Rängen bei -2 und


    ab dem 21. Rang bei -4, so daß dann nur noch bei einer "1" ein Patzer auftreten kann (von den schwierigsten Waffen einmal abgesehen), so daß dann der Werdegangspunkt für "geringere Zauberpatzer" damit für alles gilt bzw. nur noch der Zauber "Patzerfreiheit" im Nah- und Fernkampf eine Verbesserung darstellt.


    Nun an alle anderen Rollenspieler: ist das eine sinnvolle Lösung ? Wenn ja - dann bitte kurz bestätigen, wenn nein - bitte eigene Idee / Verbesserungsvorschlag nennen.


    Dazu im vorab schon einmal meinen besten Dank.


    Bis dahin gehabt Euch wohl.


    gez. DEVNUSOM-Meister

    regeltechnische Aussagen mit direktem Rolemaster-Bezug erhalten ein R, mit DEVNUSOM-Bezug ein D, alles andere ist allgemeingültiger Natur

  • Habe leider keinen Gegenvorschlag ...
    Ich finde das zu mächtig. Die guten Kämpfer können dann sehr hoch parieren und normal angreifen und können quasi keinen Patzer mehr werfen. Wenn man dann die -20 als Blitzaktion noch zusätzlich hinnimmt, wird man quasi immer als erster alles niedermähen ohne Patzerwahrscheinlichkeit.


    Vielleicht doch ein Gegenvorschlag:
    Bei Midgard gibt es Schicksalspunkte. Gibt man einen SP aus, so kann man einen Würfelwurf neu würfeln.
    Man bekommt pro Stufe einen Punkt und könnte so die Macht darstellen.

  • magistrat : Danke für die Rückmeldung, aber das Thema Schicksalspunkte wollte ich eigentlich nicht bei mir (D) umsetzen.


    Aber natürlich hast Du bezüglich der zusätzlichen Macht der Kämpfer Recht, auch wenn es bei mir (D) keine Blitzaktion gibt.


    Doch vielleicht hat jemand anderes noch einen Vorschlag ?


    gez. DEVNUSOM-Meister

    regeltechnische Aussagen mit direktem Rolemaster-Bezug erhalten ein R, mit DEVNUSOM-Bezug ein D, alles andere ist allgemeingültiger Natur

  • Bei RMFRP gibt es ja unterschiedliche Patzerbereiche für unterschiedliche Waffen, bei Zaubern ist der Patzerbereich immer bei 01-02, wenn ich mich nicht irre.
    Bei Harnmaster war der KF-Bereich direkt abhängig vom Mastery-Level, das fand ich auch ziemlich gut, von daher finde ich Deinen grundsätzlichen Ansatz auch prima, allerdings zu stark. Wie wäre es denn, alle Patzerbereiche ab dem 11 Rang in der Fertigkeit um 1 zu senken und ab dem 20. Rang um 2, bei einem Mindestpatzerbereich von 01-02? Das ist simpel und einfach und führt immer noch zu ausreichenden Patzern.

    Ignorance is not a crime, it's just a shame.


    Warren Sapp, former DT, Tampa Bay Buccaneers

  • Also dann würde ich eine extra Fertigkeit zur Reduzierung von Patzer lernen lassen, um den Macht-Ausgleich zu bekommen.
    Ähnlich zu den Widerstands-Fertigkeiten (vom Sinn her) bzw. WK-Fertigkeiten (bzgl. der System-Mechanik).
    Patzer Grad 1 reduziert um 1
    Patzer Grad 2 reduziert um 2
    ... (bis max. 4)
    Und die Anzahl der Ränge muss jeweils so hoch sein, wie die Hälfte der Waffenränge oder sowas in der Art.
    Und Grad 2 darf nicht höher als Grad 1 sein (analog zu höheren).
    Kosten würde ich spontan so wie bei den Widerständen machen, glaub das war 2/4 für Kämpfer, und deutlich mehr für Teil und Rein-Magiekundige

  • So was gibt es doch schon als Talent im CHB. Dafür bräuchte es keine Fertigkeit. Man könnte höchstens eine Fertigkeit entwickeln, die einem aktiven Entwaffnen entgegen wirkt. Das wäre aber ein neues Thema...

    Ignorance is not a crime, it's just a shame.


    Warren Sapp, former DT, Tampa Bay Buccaneers

  • Seid gegrüßet,


    erst mal danke für die weiteren Ideen.


    1.) Den Zauberpatzerbereich würde ich gerne bei 1-5 belassen und den von den Waffen auch typenbezogen von 1-8. Alle anderen Patzer den Zaubern anzupassen wäre mir lieb.


    2.) Haben bei mir (D) die Ränge 5, 10, 15 und 20 eine besondere Bedeutung, so daß eine Verbesserung in 4 Schritten schon optimal wäre. Doch Rubycons Vorschlag mit einer automatischen Verbesserung um je 1 pro Rang deckt sich dann mit meinem Wunsch den Patzerbereich bis 5 zu belassen.


    3.) Die Idee von Magistrat mit der zusätzlichen Fertigkeit würde zwar meine Spieler erfreuen, da jede Fertigkeit bei meinem fertigkeitsbasierten EP-System (D) auch zusätzliche EP bedeutet, doch ich muß dies nicht unbedingt extra fördern, wenn man es einfacher handhaben kann.


    4.) Bezüglich dem Widerstehen von aktivem Entwaffnen wäre tatsächlich eine eigene Fertigkeit angebracht, wenn man nicht gerade unter der Wirkung der Patzerfreiheit der von mir beschriebenen Zauber für Nah- und Fernkampf steht.


    Also alles im allem danke ich für die Beteiligung und auf jeden Fall hilfreichen Vorschläge.


    Bis demnächst daher.


    gez. DEVNUSOM-Meister

    regeltechnische Aussagen mit direktem Rolemaster-Bezug erhalten ein R, mit DEVNUSOM-Bezug ein D, alles andere ist allgemeingültiger Natur

  • Es geht darum, daß zumindestens gemäß MERS alle Patzer feste Kategorien haben (1-8 je nach Waffentyp, 1-5 für Zauber, 1-3 für alles andere).


    Nun ja, für Zauber ist es 01-02 und für Fertigkeiten gibt es keinen Bereich, in dem ein unmodifizierter Wurf gleich zu einem Patzer führt. Da der Bereich bei Zaubern so niedrig ist, lohnt es sich m.E. nicht dort extra eine Regel einzuführen. Bleibt als einziges der Bereich der Waffen.

    Quote

    Nun kam schon vor einiger Zeit bei uns die berechtigte Diskussion auf, ob man nicht mit mehr Erfahrung in einer Fertigkeit (sprich mehr Ränge) damit auch die Patzerwahrscheinlichkeit senken könnte. Es gibt zwar für den Nah- und Fernkampf Zauber, welche alle Patzerwirkungen ignorieren lassen, so daß auch eine "1" bei einem ausreichend hohen Grund-Offensivbonus zum Treffen führen kann bzw. im Werdegang kann man "geringere Zauberpatzer" wählen, wonach es nur bei einer "1" zu einem Zauberpatzer kommt, doch kann man das nicht generell regeln ?


    Das könnte man machen. Schwierig wird es allerdings bei NSCs, denn denen müßte man den reduzierten Patzerbereich ja ebenfalls zugestehen. Sicherlich läßt sich auch für diese eine Lösung finden, ich frage mich nur, ob sich der Aufwand überhaupt lohnt. Aber das muß jeder für seine Spielrunde selber beurteilen.

  • Darüber wird hier ja nicht diskutiert. Ich würde sowas gleich im Kern abwürgen: "Das Leben ist kein Ponyhof" ;)
    Und RoleMaster schon gar nicht ...
    Aber im Ernst, Patzer machen doch einen Teil des Spaßes aus. Bei uns hat jetzt die Stufe 1 Mentalistin schon den (ca.) -256er Patzer mit dem Tick auf den Stufe 1 Zauber Präsenz, der immer schlimmer wird. Das ist doch gerade lustig, zumindest für die anderen :)

  • Ich steh auf Patzer, die halten das Leben spanned :)


    Ausserdem wer sagt denn, das man mit zunehmendem Level nicht auch mal "Pech" haben kann, einen schlechten Tag, Materialermüdung sich breit macht oder die Götter eben sauer auf einen sind. Die Kombination 01 und 92 würfeln, find ich auch toll... Genau das ist es doch was Rolemaster ausmacht, auch als "Hero" kannst Du von einem Level 1 aus dem Anzug geschupst werden und Deine Waffe kann halt mal brechen.

  • Seid gegrüßet,


    aha, es kommt Leben in die Diskussion. :)


    @ Ecthelion: Stimmt, aber bei mir (D) reichen die Zauberpatzer ja von 1-5, da ist eine Verbesserung wie durch den Werdegang schon sinnvoll, zumal die Wirkungen bei Zauberpatzern bei mir massiv verschärft wurden. Bei mir (D) gibt es keine modizierten Würfe, der Charakter kann seinen Grundwert demnach nur von 01-100 erhöhen ... oder eben patzen.


    Und natürlich haben "richtige" NPC, d. h. keine Standard-Begegnungen, auch die Möglichkeit Werdegangspunkte zu nutzen. Meine NPC unterscheiden sich im Regelfall nur durch den dahinter stehenden Spieler bzw. Meister voneinander, nicht in ihren Möglichkeiten oder ihrer Komplexität.


    @ Bard Rhys: Nein, sondern von einem waffenlosen Kriegermönch, der selber noch nie beim Kämpfen oder Zaubern gepatzt hat.


    @ Magistrat: Andere Sichtweise, ich würge meine Spieler nicht ab, sondern nehme Wünsche ernst ... ich muß ja nicht alles umsetzen. ;)


    Und außerdem bleiben die Patzer ja nach wie vor erhalten.


    @ Sheytan: Doch, Pech kann man haben, aber je geübter man ist, desto seltener werden die Fehler. Nur wenn sie eintreten, können sie genauso heftig sein wie bei einem Anfänger.


    Summa sumarum, mein letzter Beitrag scheint wohl doch eher die als nächstes auszuprobierende Lösung werden, wenn kein Vorschlag von Euch kommt, der die Angelegenheit noch einfacher regeln läßt. :sleeping:


    Bis dahin dann und an alle meinen Dank für die Meinungsabgabe.


    gez. DEVNUSOM-Meister

    regeltechnische Aussagen mit direktem Rolemaster-Bezug erhalten ein R, mit DEVNUSOM-Bezug ein D, alles andere ist allgemeingültiger Natur

  • @ Bard Rhys: Nein, sondern von einem waffenlosen Kriegermönch, der selber noch nie beim Kämpfen oder Zaubern gepatzt hat.

    Ist ja der Hammer!


    Der Spieler will also nun auch noch den UM 1-2 er Patzerbereich (den er als waffenloser Kämpfer hat) "wegskillen"


    Ich bin da ähnlich wie bei meinem Zwergenbeispiel sowas von kein Freund von, selbst Bruce Lee konnte über ein Steinchen stolpern...


    Auf der anderen Seite, macht das auch nichts kaputt, ich kann mich erinnern das es so einen Skill im alten "Armsusercompanion" gab, mit einer dazu passenden Regelung...


    Hieß "Weaponexpertise" oderso... (glaub ich?) Quatsch, steht doch nichts von drin!

  • Regeltechnisch ist es so, daß die Fertigkeit Swashbuckling ein Manöver erlaubt, mit dem man einen Patzer vermeiden kann. Hat bei uns aber auch eher zufällig jemand im Regelwerk gefunden. (Wäre vielleicht gut, sowas im Kampfhandbuch bei den Patzern dazuzuschreiben?)


    Wir haben es früher so gehandhabt, daß Patzer keine unmodifizierten Würfe waren, sondern ein Angriffsergebnis:
    Angriffswürfe waren auch nach unten offen, bei einem Wurf 01-05 wurde also runtergewürfelt. Dann wurde der normale OB des Charakters draufgerechnet. War das Gesamtergebnis nicht größer als der Patzerbereich, hatte der Charakter gepatzt.
    Das einzige Problem war, daß die Patzerwahrscheinlichkeit größer war, wenn man seinen OB zum Parieren nutzte, weil ja weniger OB auf den Angriffswurf ging.


    Als unsere Gruppe auf RMFRP umgesattelt hat haben wir die meisten unserer alten Hausregeln wieder abgeschafft.

  • Regeltechnisch ist es so, daß die Fertigkeit Swashbuckling ein Manöver erlaubt, mit dem man einen Patzer vermeiden kann. Hat bei uns aber auch eher zufällig jemand im Regelwerk gefunden. (Wäre vielleicht gut, sowas im Kampfhandbuch bei den Patzern dazuzuschreiben?)


    Es ist allerdings so, daß man mittels Swashbuckling nur Patzer vermeiden kann, bei denen man die Kontrolle über die Waffe verloren hat (nicht aber, wenn sie fallengelassen wurde). Das sind dann allerdings je Patzertabelle i.d.R. nur ein bis zwei Einträge, so daß es sich dafür m.E. nicht lohnt die Fertigkeit zu lernen. Genaueres sollte in der Beschreibung der Fertigkeit im Charakterhandbuch stehen.

  • Mach es doch so, dass alle 5 Fertigkeitenränge der Patzerbereich der erlernten Waffe um 1 sinkt. Minimum wäre 1-2. Fertig. Voraussetzung könnte sein, dass die Fertigkeitengruppe ebenfalls die Menge an Rängen beinhalten muss. So wird abgebildet, dass besseres Können auch verminderte Patzer zur Folge hat.