[Frage] Fackel als Waffe?

  • Ich erlebe es immer wieder, dass Spieler eine Fackel als auch Waffe einsetzten wollen. Das bietet sich natürlich an, da einige Kreaturen gehörigen Respekt vor Feuer haben. Wie würde man eine Fackel als Waffe am besten behandeln bzw. geht das überhaupt? Eine Fackel würde doch vermutlich als Wuchtwaffe gelten. Welche INI und welchen Kampfschaden könnte man geltent machen. Wie würde man Feuerschaden am besten abhandeln?

  • Knüppel - Wucht,- Hiebwaffe
    Schaden -1/evntl. +1 bei Feuerempfindlichen Wesen
    INI +0
    Attribut Stärke ohne Mindestwert


    Optional
    Würde ich die Fackel bei einem krit,-Treffer (10 auf w10) Zerbrechen lassen.
    Und nach einigen Normalen Treffern erlischen lassen da man mehr und mehr die Glut abschlagen würde.


    So würde ich das zumindest Handhaben.


    lG Bal

  • Die Orientierung am Knüppel passt schon, denke ich. Wenn es nur darum geht den Gegner zu treffen damit er in Brand gerät, wäre auch GE als zugeordnetes Attribut möglich. Den +1 Feuerschaden würde ich aber auch gegen normale Kreaturen anwenden. Dazu kommt dann noch die Gefahr, das das getroffene Ziel (bzw. dessen Kleidung) Feuer fängt. Auch könnten bestimmte Fähigkeiten (z.B. die Regenerationskraft bei Trollen) gegen Feuerschaden unwirksam sein.

  • Ja ich bezog den Feuerschadensbonus auf Wesen wie Trolle, aber gleich ihre Regenerationsfähigkeit mit einer einfachen Fackel zu nichte zu machen halte ich für zu Mächtig.


    Feuerschaden mit einer Fackel auf "gewöhnliche" Wesen würde grundsätzlich aus der Fackel +0 eine Fackel +1 machen und würde somit jeder richtigen +1 Waffe den Rang ablaufen zumal die Fackel keine mindest Stärke/Gewandtheit als Vorraussetzung benötigt.


    Auch kurze Kontakttreffer würden keine Kleidung in Brand setzen zumindest nicht so Schnell und Schwer das man die Kleidung nicht rechtzeiitg ablegen bzw. abklopfen könnte.


    lG Bal

  • Es sollte nur der eine Punkt Feuerschaden nicht durch Regeneration "wiedergewinnbar" sein, der andere Schaden schon.


    Eine Fackel hat SCH -1 (wie Knüppel), mit Feuer hätte sie SCH +0 und würde damit einer Keule entsprechen. Echte +1 Waffen wären also immer noch besser.


    Natürlich hätten nur wirksame Treffer (also die, die den Verteidigungswert übertreffen) den Zusatzeffekt "in Brand setzen". "Kurze Kontakttreffer" wären dann Angriffe, die den Verteidigungswert nicht übertreffen. Auch wenn ein Ziel in der ersten Runde noch keinen Schaden durch Feuer nimmt, muss es dennoch versuchen, sich zu löschen. Das verschafft dem Angreifer einen Vorteil.

  • Wenn du es so Schreibst machts auch mehr Sinn für mich^^


    Hmm aber das in "Brand setzen" würde trotzdem den +1 Feuer nicht übersteigen sondern lediglich die Verteidigung (z.B. -1) senken da man damit Beschäftigt ist den Brand zu Löschen?
    Wir Reden hier schon von einer normalen und Irdischen Fackel ^^ ?


    Argh jap Knüppel -1 wird mit +1 Feuer zu +0 ich bin in der Zeile verrutscht.


    :kniefall:

  • Ja natürlich reden wir über "irdische" Fackeln. Aber in der Welt des klassischen Rollenspiels, wo es Elfen und Trolle gibt, da wird doch eine etwas "cineastische" Umsetzung (vgl. Aragorn vs. Nazgûl im ersten Teil von HdR - unrealistisch, aber cool) erlaubt sein ;)


    Hmm aber das in "Brand setzen" würde trotzdem den +1 Feuer nicht übersteigen sondern lediglich die Verteidigung (z.B. -1) senken da man damit Beschäftigt ist den Brand zu Löschen?


    Da kann ich Dir jetzt nicht ganz folgen. Ich würde es so machen: Das Ziel hat eine Runde Zeit sich zu löschen, kann in der Zeit aber nichts anderes machen (auch keinen DB aus dem KB abziehen). Tut es das nicht, fängt es Feuer und erleidet jede weitere Runde einen Punkt Feuerschaden (dazu noch deftige Abzüge, weil es in Flammen steht).


    Nachtrag:
    Die Fackel wäre in dieser Umsetzung allerdings eine sehr "nervige" Waffen, da das Ziel sich bei jedem Treffer entscheiden müsste und so u.U. sich nur löschen könnte, während es zu Klump geschlagen wird. Vielleicht wäre es besser die o.g. Regel so abzuändern, dass ein Ziel nur bei einer gewürfelten 10 in Brand gerät. Das wäre dann analog zu einer Blutung.

  • Das Ziel hat eine Runde Zeit sich zu löschen, kann in der Zeit aber nichts anderes machen (auch keinen DB aus dem KB abziehen). Tut es das nicht, fängt es Feuer und erleidet jede weitere Runde einen Punkt Feuerschaden (dazu noch deftige Abzüge, weil es in Flammen steht).


    Das meinte ich mit Irdischer Fackel und den Nachteilen die eine solche Fackel mitsich bringen würde...für meinen Geschmack zu Heftig von der möglichen Auswirkung.
    A.Verteidigung wird gesenkt da die Aufmerksamkeit dafür verwendet werden muß sich zu Löschen!
    B.Verteidigung entfällt völlig Ausgenommen die der Rüstung und es kommt zu einem Gelegenheitsangriff!


    Wäre da ein ganz banaler +1 Feuerschaden nicht einfacher und Sinnvoller...ich seh schon eine Gruppe Zweihändig Kämpfender Helden vor mir mit schweren Fackeln bewaffnet ^^.

  • Möglichkeit A ist ja in der aufgestellten Regel schon enthalten. Möglichkeit B würde ich nicht empfehlen, da sie zusätzliche Regeln erfordern würde ("Gelegenheitsangriff"). Durch die Entschärfung (siehe Nachtrag zu meinem letzten Beitrag) wird die Fackel als Waffe auch nicht zu übermächtig. Und bei einem Patzer besteht ja zumindest auch die Möglichkeit, dass sich ein Fackelschwinger selbst ansteckt :D