Werdegang der Macht & Einfluss des Zufalls

  • Als Anfänger-SL frage ich, ab welcher Stufe sich die Spieler keine Sorge mehr machen müssen um einfache Aufgaben wie Taschendiebstahl auf einem Marktplatz, einem Boxkampf gegen einen Halbstarken oder einen Baum erklettern auf der Flucht vor dem Wolf. Wann sind sie quasi der Jugend erwachsen? Viele RSP (z.B. D&D Magier 1W4 Trefferpunkte, ja ein schlechter Vergleich mit RM, beginnen ja mit Baby-Helden, die erst ab der ca. 3 Stufe richtig brauchbar werden)


    Ab welcher Stufe werden Helden so mächtig werden, dass sie mit Garantie über ne normale Stadtwache siegen (wobei das bei RM dank den KT nie zu 100% gewährleistet ist) und die meisten Anfänger-Abenteuer mit links lösen? Wann beginnen also die mittleren Stufen, wo die Helden bereits so etwas wie ernst zu nehmende Ritter oder berüchtigte Diebe sind?


    Wie viele Stufen lang dauert diese Phase der ausgeglichenen Heldenschaft an? Ab welcher Stufe hat man das Gefühl, dass es nicht mehr lustig ist, weil die Helden einfach zu SUPER sind?


    Ich habe das Gefühl dass der Anfang im RM recht hart ist, darum würde ich jetzt aus dem Gefühl heraus die Spieler relativ schnell auf Stufe 5 steigern lassen. Ich habe das Gefühl, dass Fertigkeitswerte wie +50 nötig sind um dem Zufall nicht allzu sehr ausgeliefert zu sein.


    Sorry wenn ich hier in diesem Stufenverlauf-Topic noch ein zweites Topic eröffne, aber es drängt sich doch gerade auf. Das System mit dem W100 liefert höchst unterschiedliche Ergebnisse (auch ohne offenen Wurf). Folgerichtig sollte auch der Attributs/Fertigkeits-Bonus auf den Wurf recht hoch sein können, damit man dem Zufall nicht komplett ausgeliefert ist (ein +25 Bonus ist bei einem Wurf mit dem W100 eine kleine Sicherheit). Was mir an RM diesbezüglich sehr gut gefällt ist die prozentuale Interpretation eines Würfelergebnisses, z.B. Kletterstelle zu 80% geschafft, auch die Treffer-Tabelen kommen dem ja sehr entgegen.


    Meine Frage ist aber, ob das Zufallselement bei Proben nicht zu GROSS ist? Ab welcher Erfahrungsstufe (um auf die erste Frage zurück zu kommen) können die Spieler einen sicheren Erfolg ihrer Proben einigermassen berechnen (klar, zu 100% berechnen lassen sich Proben nie, das ist ja auch der Sinn des Wurfes)? Ist diese hohe Zufallsmöglichkeit in RM durch die prozentuale Erfolgschance gut ausgeglichen?


    Ab welcher Stufe wird ein Greenhorn zu einem Helden und wann ein Held zu einem SUPER- und wann zu einem ÜBER-Held? :love:

  • Eine absolute Stufe kann man da mMn nicht angeben, es hängt halt alles von den Boni ab. Bei einem Bonus von +55 hast du bei mittelschweren Manövern ja ca. eine 50/50-Chance einen vollen Erfolg zu erzielen. Dieser Bonus kann aber je nachdem auch schon auf Stufe 1 oder 2 erreicht werden, je nachdem, wie die körperlichen Voraussetzungen des Helden sind, welcher Klasse er angehört etc. pp. Davon abgesehen würde ich schon sagen, dass die Charaktere so spätestens auf Stufe 5 eine ziemlich solide Basis haben sollten, was mich aber nicht dazu bringen würde, auf diesen frühen Stufen ihnen den Zugang zu den Ep zu erleichtern, die Spieler müssen halt ein Gefühl dafür entwickeln, was geht und was nicht, denn auch auf höheren Stufen gilt, gerade in Rolemaster, dass es immer einen noch größeren Fisch gibt, sicher ist man sogut wie nie. Die Spieler müssen sich halt durchbeißen, in jungen Jahren, ohne Erfahrung, geht halt noch viel schief, egal wie schön es gedacht war. Wenn man nur einen Klettern Bonus von +20 oder +30 hat sollte man dann eben vielleicht nicht unbedingt probieren die Steilwand ohne Seil zu nehmen sondern vielleicht nach günstigeren Stellen zum Aufstieg suchen. ;)


    edit:
    Ansonsten, zum Thema berechnen, man sollte den Spielern schon eine grobe Übersicht darüber geben wie schwer das was sie gerade vorhaben sein wird, danach kann sich jeder Spieler mit seinem Bonus dann selbst die Chancen für seinen Charakter ausrechnen, durch das W100-System sogar mit deutlich weniger Aufwand als in anderen Würfelsystemen. :)


    edit2: Ein "Held" wird nicht an seiner Stufe sondern an seinen Taten gemessen! (Meiner Meinung nach.)

  • Ich glaube das diese Frage nicht so einfach zu beantworten sein wird, denn es ist bei Rolemaster oftmals auch eine Frage der Interpretation. Fast jeder Spielleiter sieht das anders.


    Das Rolemastersystem biete die Möglichkeit, Charaktere bis auf Stufe 50 zu leveln, oder auch höher. In der einen Spielgruppe ist Stufe 10 schon unglaublich hoch und Stufe 20 schon legendäer, ja fast unerreichbar. In anderen Spielgruppen, ist es nicht ungewöhnlich nach 10 bis 20 Spielabenden auf Stufe 15 zu sein oder höher und haben mit ihren Charakteren irgendwann Stufen erreicht, die andere für undenkbar halten. Weiterhin hängt es natürlich auch davon ab, in welcher Welt ich spiele. Bei Mers zum Beispiel, ist Stufe 20 schon fast jenseits von Gut und Böse, wenn man sich die Abenteuer und Quellenbücher anschaut. Ich glaube Legolas ist da Stufe 7 oder so... (Abenteuer Band, Elronds Haus in Bruchtal) ich gugge aber mal bei Gelegenheit nach ob das stimmt, aber viel höher ist der nicht.


    Aus diesem Grunde, finde ich es schwierig zu sagen, ab wann ein Charakter noch ein Noob und wann ein wahrer Held ist. Aber um herauszufinden, ob ein Charakter in Bezug zu dem Regelsystems gut (erfahren) oder weniger gut (unerfahren) ist, genügt ein Blick auf die einzelnen Tabellen, die für diverse Fertigkeitsproben oder zur Ermittlung des Kampfschadens benutzt werden. Wenn ich zum Beispiel weiss, das ich bei Gegenständen benutzen ein Wert von 111 erreichen muss, um einen vollkommenen Erfolg zu erlangen und mein Magier Charakter, auf diese Fertigkeit schon 111 hat 8o, dann kann ich wohl davon ausgehen, dass ich in diesem Bereich sehr gut bin. Es wäre wohl für diesen Charakter eine Leichtigkeit, gewöhnlichen Proben für Gegenstände benutzen, zu absolvieren (Wobei ein UM von 01-02 da auch mal ein Strich durch die Rechnung machen kann :D )

  • Das hängt auch vor allem davon ab wie die spielwelt gestaltet ist/wird.


    Wenn in deiner Welt jeder durchschnittsbürger ~ Stufe 5 ist dann ist Stufe 1 natürlich eher schwächlich, wenn ein normaler Bürger in seinem leben maximal stufe 3 erreicht wenn er ein paar sachen erlebt dann ist man mit Stufe 1 halt normal und alles darüber wird dann besser.


    Bei RM 2 war man mit Stufe 1 doch sehr schwach und eingeschränkt / da sind die Ausbildungspackte natürlich eine gewaltige erleichterung weil man auch mit Stufe 1 schon in seiner primäraufgabe recht brauchbar ist, außerdem kann man dadruch das man mehr Ausbildungspunkte hat und Fertigkeitsgruppen sich auch umfassender Ausbilden.


    Normalerweise passt man als SL die Abenteuer wenigstens ein bischen an die Gruppe an. Es ist ja auch Logisch das eine Anfängergruppe mit Stufe 1 kaum von jemandem für eine ernsthafe Aufgabe angeheuert wird, genausowenig wird ein Bauer eine Gruppe von Stufe 20-Charakteren mit entsprechender Ausrüstung und Auftreten bitten seine Kuh zu finden.

  • Ich kann ich den dreien nur anschließen..


    Ob bzw. ab wann ein Char ein "Held" ist, hängt von den "Abenteuern" des Chars ab. Und auch die Welt ist da nicht unwichtig.


    Doch der Spieler ist wohl der wichtigste Faktor. Denn wenn ein Spieler einen Charakter als "Fachidioten" spielt (z.b. einen Barbar, der ohne Fragen immer alles kleinholzt was ihm vor die Axt kommt) so wird er nie ein Held. Die Interaktion mit der Spielwelt und deren Bewohnern sind die Punkte, die es dem Charakter ermöglichen einen Ruf aufzubauen, der (vielleicht) auch in andere Bereiche dringt. Natürlich mag ein "Kuhrettungsabenteuer" lokal den Ruf steigern... Aber wenn mag es in einer größeren Stadt interessieren?


    Geh dort mal in eine Taverne, um schau wieviele "Helden" sich dort tummeln. Nur weil Sie z.b. ein Dorf vor einem Wolfsrudel "geschützt" haben.


    Einen "Heldenstatus" kann man nicht aus einem Level herauslesen. Spiele deinen Charakter wie du ihn siehts, lasse Ihn erfolgreich Taten vollbringen und die Umgebung wird ihn zum Helden machen.


    Ein schönes Beispiel für eine solche "Wandlung" ist der Film "Die sieben Samurai". Hoffe ich hab ihn noch richtig im kopf.. :whistling:


    Gruß


    Fosco




    P.S.


    Wenn es sich nicht seit RM2 geändert hat, gibt es für jeden "Helden" ein Monster, das ihn klein und nichtig aussehen läßt..