Regelfragen

  • Hallo,


    ich bin absoluter Rollenspiel-Anfänger und hab mich jetzt durch Spieler- und Spielleiterheft durchgelesen. Allerdings kamen bei mir noch so einige Fragen auf, die man wahrscheinlich als erfahrener Spieler weiß, mir allerdings ist immer wieder mal etwas unklar. Bevor ich mit meiner ersten Abenteuer-Runde anfange, wollte ich diese Dinge erstmal klären. Vielleicht kann mir ja jemand dabei helfen.


    1. Im Spielerheft steht auf Seite 27 zum Thema Manöver: "Erfolg, wenn: Würfelwurf + Fertigkeitsrang + (Attributsbonus) - Modifikatoren durch die Rüstung >= Manöverschwierigkeit". Meine Frage ist hier: Wann wird denn der Attributsbonus eingerechnet und wann nicht? Denn er ist ja hier in Klammern angegeben, da scheint man ihn irgendwie nicht immer zu brauchen oder?


    2. Ist der Zauberspruch eines Zauberers immer gezielt oder könnte er auch einfach sagen, er zaubert jetzt mal ohne Zauberstab und umgeht so evtl. ein schwierigeres Manöver (weil z.B. sein Spruchlisten-Rang gering ist und das Manöver mit dem Gezielte Sprüche-Rang zu schwer ist), auch wenn er dafür MP verliert?


    3. Eine Frage zum verdeckten Würfeln des Spielleiters: Verstehe ich das richtig, dass die anderen Spieler zwar sehen, dass gewürfelt wird, nur eben nicht das Ergebnis? Nur der Spielleiter sieht dann z.B., ob eine Zufallsbegegnung im Wald stattfindet oder nicht?


    4. Wird außerhalb des Kampfes auch in Runden gespielt oder sagen die SC einfach 'kreuz und quer' an, was sie machen wollen?


    5. So und mein letztes Problem ist etwas allgemeiner und etwas schwer zu beschreiben. Ich hoffe, man versteht's trotzdem: Inwieweit bestimmt der Spielleiter, welche Manöver stattfinden? Mir ist klar, dass der SL erstmal abwartet, was die SC so machen, und wenn einer sich z.B. an einen Gegner anschleichen will, dann sagt der SL, mach mal ein List-Manöver. Aber wie läuft das denn beispielsweise mit Geheimtüren oder versteckten Fallen ab? Denn der SL kann das ja nicht beschreiben, weil es eben vertseckt ist, aber die SC können ja auch nicht alle paar Meter ständig irgenwelche Wahrnehmungs-Manöver machen oder?


    So, das wären erstmal meine dringlichsten Fragen. Hoffentlich könnt ihr mir helfen, damit ich schnell mit meiner ersten Spielrunde starten kann =)


    Viele Grüße


    Lyra

  • Hallo Lyra,


    und willkommen in der Welt der Rollenspiele. :)


    Zu deinen Fragen:


    1. Das Attribut wird eigentlich immer angerechnet. Warum es im Heft in Klammern steht, ist unklar.


    2. Ob ein Zauberspruch gezielt ist oder nicht, kannst du den Spruchlisten auf den Seiten 38-40 entnehmen. In der letzten Spalte "Gezielt" ist ein 'x' bei jedem Zauberspruch, der gezielt gezaubert werden muss. Zauber ohne dieses 'x' sind im Allgemeinen nicht gezielt und können so gezaubert werden.


    3. Das ist richtig. Nur der Spielleiter sieht das Würfelergebnis. Wobei bei Zufallsbegegnungen recht schnell klar ist, ob eine stattfindet, wenn der Spielleiter dies ansagt. ABER solche verdeckten Würfe werden vom SL auch gerne genutzt, um Spannung zu erzeugen. Beispiel: Die Gruppe hat ihr Nachtlager aufgeschlagen und nun steht die Frage im Raum, ob Wachen aufgestellt werden sollen oder nicht. Der Spielleiter würfelt einmal verdeckt auf Zufallsbegegnungen und das Ergebnis lautet: Nein, keine Zufallsbegegnung. Aber das können die SPieler natürlich nicht wissen. Die denken: "Hm, es könnte zu einem Überfall heute nacht kommen. Wir stellen besser Wachen auf."


    4. Außerhalb des Kampfes läuft es kreuz und quer und auch der Zeitrahmen ist so langsam oder so schnell, wie ihr das wünscht. Als SL solltest du aber darauf achten, dass bei 'kreuz und quer' alle Spieler einigermaßen gleich dran sind und nicht der ruhige Spieler dauernd von den lautstarken untergebuttert wird. Wenn er nichts machen will, ist auch in Ordnung, aber man sollte nicht von vorneherein davon ausgehen.


    5. Die einfachste Möglichkeit wäre, du als SL schreibst dir die wichtigen Werte wie Wahrenhmung und die Attributsbonusse der Charaktere vor dem Spiel auf. Wenn sie dann an einer Falltür oder Geheimtür vorbeikommen, würfelst du für jeden verdeckt (kannst du auch etwas vorher schon machen, wenn sie z.B. den letzten Schatz noch aufteilen und am diskutieren sind. Dann fällt es nicht so auf, wo genau die Geheimtür ist). Natürlich kannst du auch die Captain Obvious Methode wählen: "Würfel mal Wahrnehmung.", aber da wird zumindest den Spielern schon klar, warum sie es tun sollen. Mit der anderen Methode merken sie nur, dass der Spielleiter mal wieder verdeckt würfelt (Zufallsbegegnung?).


    Viel Spaß bei deiner ersten Spielrunde.

  • Zu 2.:
    Einzig und allein Zauber durch Zauberstäbe (wie 3x/Tag Blenden-Zauberstab) sind immer gezielt, egal was für ein Zauber. Wenn der Zauberer aber einen Zauber wirken will, und einen Zauberstab trägt, der allerdings den Zauber zwar beeinflusst wird (wie z.B Gezielte Sprüche +1 oder sowas) aber nicht direkt durch den Zauberstab geht, oder einen Zauber wirkt der vom Zauberstab gar nicht beeinflusst wird, dann zählt das Kreuz wie von Tucani beschrieben.

  • Vielen, vielen Dank für die superschnellen Antworten. Ihr habt mir wirklich sehr geholfen.


    Eine Frage kam aber eben doch noch auf: Wenn ich einen Gnom spiele, der Dieb ist, bekomme ich dann einen Bonus von +2 auf ein Manöver Fallen/Geheimtüren entdecken, weil ja sowohl das Volk als auch der Beruf einen +1 Bonus mit sich bringen?


    Liebe Grüße


    Lyra

  • Danke, alles klar. Dann geht es hier gleich mit den nächsten Fragen weiter :)


    Wenn ich jetzt eine SC-Gruppe hab und alle an einer Geheimtür vorbeigehen, würfel ich dann das Wahrnehmungs-Manöver verdeckt für jeden Einzelnen oder nur einmal für alle zusammen? Und wenn ich nur einmal würfel, benutze ich dann die Werte des Besten/Schlechtesten oder einen Mittelwert?


    Und was ist, wenn z.B. ein Einflussnahme-Manöver bei einem SC nicht geklappt hat, können die anderen SC es dann selbst nochmal probieren?


    Alles Liebe


    Lyra

  • Du würfelst für jeden einzelnen Spieler und bedenkst alle Boni und Mali. Zumindest würde ich als SL es so machen. Die Chance, dass eine Gruppe von 4-6 Leuten eine Geheimtüre finden ist weit aus größer als nur bei einem.
    Wobei es bei einigen Gruppen die Hausregel gibt, bei einem ähnlichen System, dass die Anzahl der Gruppenmitglieder über 1 zum Würfelergebnis hinzu addiert wird, wenn denn nur einmal für die gesamte Gruppe gewürfelt wird.

  • Okay, vielen Dank :)


    Jetzt bin ich gerade dabei 'Das erste Abenteuer' aus dem Spielleiterheft ein wenig vorzubereiten. Da bin ich darauf gestoßen, dass auf Seite 7 bei manchen Manövern steht: "IN/Wissen/Natur".


    Zum einen: Kann man sich dann aussuchen, ob man lieber die Fertigkeit Wissen oder Natur nimmt? Und wenn ja, entscheidet das der SL oder der SC? Zum anderen: Muss man da eine bestimmte Untergruppe des Wissens beherrschen oder wird einfach z.B. die mit dem höchsten Rang genommen bzw. wenn man nur eine Wissensrichtung beherrscht, dann nimmt man diese?

  • "IN/Wissen/Natur" bedeutet, dass der SC die entsprechende Information mit einem passenden Manöver herausbekommen kann. Das Manöver kann auf Wissen, Natur oder nur das Attribut (IN) abgelegt werden. Letzten Endes muss der SL entscheiden, welche Fertigkeit(en) für das Manöver geeignet ist/sind.


    Für die Informationen auf S. 7 kämen besonders die Wissensfertigkeiten Wissen (Kultur: Casnewydd) oder Wissen (Kultur: Ghalgrat) in Frage. Der SC ist vielleicht in einer der Regionen groß geworden und kennt sich in der Gegend aus (bzw. Geschichten über die Gegend). Wissen (Alchemie) würde einem SC aber beispielsweise keine Informationen liefern. Die Wissensfertigkeit muss immer einen Bezug zur abgefragten Information haben.


    Gibt es mehrere Möglichkeiten, so kann der SC sich diejenige aussuchen, die er am besten beherrscht. Besitzt er keine der möglichen Fertigkeiten, so kann er nur auf sein Attribut zurückgreifen.

  • Wie handhabt ihr das denn eigentlich mit Lichtquellen?


    Mir ist nämlich aufgefallen, dass auf der Ausrüstungsliste im Spielerheft (S. 50) bei Fackel, Laterne und Kerze andere Werte bezüglich Dauer und Sichtradius stehen als im Spielleiterheft (S. 10).

  • Nimm im Zweifelsfall die Werte aus der Ausrüstungsliste, denn die haben die Spieler ja vielleicht schon gesehen. Ansonsten spielt es eigentlich keine Rolle, welche Du nimmst, da es sich ja nur um grobe Richtwerte handelt. Nicht alle Kerzen brennen gleich lang und nicht jede Laterne leuchtet gleich hell.

  • Ich wollte mal wieder was fragen, und zwar mit wie viel Würfeln würfle ich im Würfelwurf? Ich bin es von anderen Systemen gewohnt einen Würfelpool von ca 8 Würfeln zu haben....
    Ist in Aborea wirklich der Würfelpool mit einem Würfel nur oder vercheck ich es, hab es einfach galant überlesen oder wie ist das?


    Und ja ihr dürft mich erschlagen *lach*

  • Du brauchst wirklich, wirklich nur einen Würfel.


    Das schafft Platz in der Hosentasche, wenn man sich auf zum Tisch-Rollenspiel macht :)

    Alles klar =) ist echt mal was ganz neues. Und ja da es für mich komisch war, einfach lieber noch mal nachfragen hier ;)


    Danke =)