• Danke, hat auf diesem Weg geklappt.


    Zwei Punkte zu den eigentlichen Regeln:
    1. Ich würde vorschlagen den Rasse-Bonus der Stärke bei der Kalkulation herauszurechnen. Üblicherweise haben große und schwere Rassen, wie z.B. Hochmenschen, auch einen St-Bonus, während kleine Rassen, wie Halblinge, einen Abzug haben. Die sind sonst bei Deiner Formel doppelt bestraft. Ich frage mich, ob ein Halbling bei der bisherigen Formel überhaupt etwas tragen kann...
    2. Was siehst Du als den Vorteil Deiner Regeln an? Viel einfacher als das bestehende System kommt es mir jedenfalls nicht vor.

  • gut zugegeben - in meiner gruppe gibt es nur menschen - daher habe ich den punkt halblinge nicht mal durchdacht ;) da müsste ich nochmal nachbessern :)


    ich denke schon das mein system einfacher ist - am wichtigsten war es mir aber das die belastung gleich direkt die bewegung mindert und nicht nur die manöverwürfe einschränkt. laut RM regelsystem kann man ja eigentlich immer seine bewegunsreichweite gehen - egal wieviel man trägt- wirklich eingeschränkt wird die bewegung ja erst wenn man rennen möchte etc.

  • Ich benutze die Traglast-Modifikatoren nur, wenn jemand wirklich etwas schweres tragen würde und dann hinter einem her rennt, aber sowas machen meine Spieler (bisher) nicht.
    Ansonsten sehe ich es realistisch ... der Rucksack wird abgeworfen, dann wird gerannt, gekämpft, etc. Nachher bleibt immer noch Zeit den Rucksack zu holen.
    Rückblickend auf die letzten Monate, habe ich es nicht einmal gebraucht. Meine Spieler haben ihr Zeugs auch gar nicht im Charakterbogen richtig mit Gewicht eingetragen.

  • am wichtigsten war es mir aber das die belastung gleich direkt die bewegung mindert und nicht nur die manöverwürfe einschränkt. laut RM regelsystem kann man ja eigentlich immer seine bewegunsreichweite gehen - egal wieviel man trägt- wirklich eingeschränkt wird die bewegung ja erst wenn man rennen möchte etc.


    Stimmt, das ist etwas merkwürdig im RM-System. Ich muss mal überlegen, ob mir der Punkt Traglast so wichtig ist, dass wir dafür Regeln hinzunehmen. Bisher handhaben wir es ähnlich wie magistrat und ignorieren die Traglast, wenn nicht gerade eine sehr extreme Traglast anliegt.

  • RM setzt ja viel auf Realismus - aber das man in RK1 und in RK20 die gleiche Grundbewegung hat ist halt etwas ... naja.
    Daher mein Gedanke zum Traglast Konzept - im Grunde muss nur jeder SC einmal sein Gewicht durchrechnen und die Traglastkapazität ermitteln.
    Das dauert keine 5 Minuten und danach hat man (meiner Meinung nach) zumindest realistischere Ausgangwerte als sie das RM Regelwerk bietet.

  • wo steht das denn das der reaktionsmalus der rüstungen die bewegungsrate senkt ?
    wenn man einfach den re-malus abziehen würde - dann würde ein 1,70m grosser mensch in RK20 ja eine bewegungsrate von -25m haben.

  • Also, laut Grundregelwerk fließt der Reaktionsbonus mit 1m pro Punkt in die Grundbewegung ein.SIehe dazu S. 41, Abschnitt Grundbewegungsweite und die Tabelle: Rüstungen. Ganz unten drunter steht, dass Rüstungen den Reaktionsbonus eines Kampfteilnehmers senken können.
    Dabei finde ich wichtig, dass dort explizit auf den Reaktionsbonus und nicht auf den DB verwiesen wird.


    Um es etwas konkreter zu machen, findet sich im Kampfhandbuch auf Seite 10, Abschnitt 1.2.1, der Hinweis, dass der Bonus durch eine Rüstung nicht unter Null gesenkt werden kann. Dass würde bedeuten, dass ein 1,80 großer Krieger in einer P20 immer noch 15m Beweungsweite hätte.


    Naja, da nicht ganz klar ist, ob sich der Reaktionsmals nur auf den DB auswirkt, ist es wohl ein wenig Auslegungssache. Da aber RE-Bonus da steht und nicht DB würde ich sagen, das nimmt auch Einfluss auf die Bewegungsweite und Fertigkeiten, in die Reaktion mit einfließt.


    Grüße
    eisdorn