Was gibt es über die Schwerwelten zu sagen?

  • Kommt darauf an wieviel du wissen willst :-)


    Anfängern sage ich: die Darrianer sind wie "Space-Elves" und die Schwertwelten wie "Space-Vikings", i.d.R. reicht so eine pauschale Ansage erstmal.


    Für "richtige" Info müsste hier auf das entsprechende Mongoose Buch verwiesen werden...


    Die Frage zielt wahrscheinlich auf irgendwas zwischen diesen Extremen, allgemein würde ich folgende Schlagworte nehmen:


    - kriegerisch, aggressiv, expansionistisch
    - max. TL 14
    - nationalistisch
    - Solomani Ursprung

  • Schwertweltler sind "ganz normale Menschen", die bei der kulturellen Vielfalt innerhalb des Imperiums nicht weiter auffallen werden. Ich stelle mir vor, dass sie im Durchschnitt etwas hellhäutiger sind, dass der Anteil an Blonden und Rothaarigen 1-2 Prozentpunkte über dem Imperiumsdurchschnitt liegt, und dass sie beim Thema "Gleichberechtigung der Frauen" etwas rückständiger sind, beim Thema "Psionik" dafür etwas offener als das Imperium. Im Vergleich zur Imperialen Herrschaftsschicht werden sie auch nicht militaristischer, freiheitsliebender oder ehrbewusster sein, im Vergleich zum imperialen Durchschnittsbürger dagegen schon.


    An sonsten muss man halt wissen, dass die Schwertweltler die Nachfahren von Nordeuropäischen Militäreinheiten sind, die nach der Niederlage in einem Krieg beschlossen haben, abzuhauen und ihr eigenes Ding zu drehen, dass diese Militärs nach einer langen, langen Odyssee auf dem Weg "untenrum" in den Schwertwelten ankamen, und dass sie die Überfahrtsrechte durch Aslan-Gebiet mit Söldner-Diensten bezahlt haben. Dieser "Gründungsmythos" wirkt im kollektiven Gedächtnis der Schwertweltler nach, wie der Unabhängigkeitskrieg der US-Amerikaner, oder die französische Revolution bei den Franzosen. Die Auswirkungen auf das alltägliche Leben sind aber minimal.