Sucht und kalter Entzug

  • Ich hätte zwei Verständnisprobleme bei der Anwendung der Tabelle für den Entzug [CHB S. 127 11.1.1]. Dort steht" um mit dem kalten Entzug zu beginnen muss der Chara einen Tag ohne die Substanz auskommen" aber andererseits benötigt ein Abhängiger ja nur je nach Stufe X Dosen pro Woche. Dies stößt bei mir ein wenig auf Verständnisprobleme müsste es nicht heißen: muss eine Woche geteilt durch die Stufe der Abhägigkeit Tage ohne auskommen???


    Mein nächstes Problem ist der Ende des Entzugs. Im Text wird mehrfach das Ende des Entzuges erwähnt aber nie genau benannt wann das denn ist...


    Vielleicht kann e smir ja jemand erklären ;)

  • Ich gaub das mit dem Ende des Entzugs ist auch schwierig zu defenieren.
    Klar kann man das in ein strenges Regelkorsett zwängen, aber ist da nicht eigentlich von der Substanz (jenseits von Regeln) abhängig?
    Ich schätze mal es ist leichter von Zigaretten loszu kommen als von Heroin...

  • danke für eure Meinungen, aber der Punkt ist ja nicht das es "leichter" oder "schwerer" ist von der einen oder anderen Droge wegzukommen, genau das sollte ja die genannte Tabelle angemessen abbilden nur weiss ich leider nichts damit anzufangen (und das ist selten).


    Für den Beginn des Entzugs hab ich ja schon eine (in meinen Augen) angemessene Möglichkeit genannt, aber das Ende ist mir unklar ?( . Muss ich vielleicht zuerst ein -100 auf der Tabelle erreichen um dann schrittweise abzubauen ?!? was in meinen Augen bei "leichten Drogen" übertrieben wäre....