Wiederbelebung und Blutungen

  • Hallo wertes Forum ;)
    Ich habe die Frage bereits auf der Aborea Facebook-Page gestellt.


    Ich hatte gestern den Fall, dass es mir den Barden per Onehit auf -4 TP und 2 Punkte Blutung gebracht hat. Die Reanimation hätte dann eine MS von 12, oder? Und wirken darf hier nur das Wissen in Heilkunde als "Bonus" auf den Würfelwurf? Also kein weiteres Attribut? Sprich, der Zauberer mit Wissen(Heilkunde) auf Rang 1 müsste eine 10 würfeln und danach eine 2, um den Barden wieder auf 0 TP zu bringen? Was passiert, wenn er dies nicht schafft? Wie viele TP verliert er dabei? Wann stirbt der Barde?


    Weitere Frage dazu zum Thema Blutungen: Ich hatte einen Krieger, der einen Kampf mit 1x Blutung mit 16 TP überlebt hat, seine Kompanen waren mehrere Minuten entfernt. Er hat nur das Heilkunde Manöver mit MS 9 an sich selbst angewandt. Er selbst hatte diese Fertigkeit nicht, kann er trotzdem seine Blutung stoppen? Ich habe es so angewandt, dass er pro Scheitern einen TP abgezogen bekommen hat, sprich eine "Runde" vorbeiging. Kann man das anders handhaben?


    Vielen Dank schon mal wieder im Voraus ;)

  • Ich bin mal so frei ;)


    Quote

    Hallo! Die Reanimation (weniger als Null Trefferpunkte) braucht ein Heilkunst-Manöver. Für diese, wie alle Manöver gilt: Man kann sie ungelernt einsetzen. (Also kann auch Dein Krieger dieses anwenden, ohne es "gelernt" zu haben.) Alle Manöver laufen nach demselben Prinzip. Bonus aus der Fertigkeit (ungelernt in der Regel keiner, manchmal - siehe Waffenfertigkeiten für Zauberer beispielsweise - mit einem Malus) plus Attributsbonus. Die Wahl des Attributs ist der Entscheidung des Spielleiters überlassen. Sind mehrere Attribute denkbar, dann wählt man das für den Spieler günstigste aus. In dem Fall der Heilkunst könnte es Intelligenz sein - oder in bestimmten Fällen auch Geschicklichkeit. Dazu können Bonusse aus besonderen Gegenständen oder eingesetzten Materialien kommen (Beispiel Heilertasche). Eine Reanimation muss zwingend innerhalb einer gewissen Frist erfolgen (Stufe des Charakters in Minuten). Danach ist der Charakter endgültig tot und es bleiben nur noch die Wege der Auferstehung ... Erfolgt die Reanimation innerhalb der Frist, ist der Charakter bei Null und muss nun genesen. Misslingt die Reanimation, dann stirbt der Charakter. Misslingt diese und es bleibt noch Zeit, könnte es noch ein anderes Gruppenmitglied versuchen. (Es könnte auch vorher bei der Reanimation unterstützen und es gäbe einen Bonus - siehe Regel "Unterstützung".)

    Quote

    Eine Blutung kann man auch mit einem Heilkunst-Manöver stillen. Dies ist - wie bereits erwähnt - auch ein "reguläres" Manöver. Auch hier zählt der Attributsbonus mit rein, man kann es ungelernt, man kann besondere Gegenstände einsetzen, sich helfen lassen und so weiter. Aber anders als bei der Reanimation oder bei der Hilfe zur Selbstheilung (Heilkunst-Manöver zur Beschleunigung der natürlichen Heilung), ist dieses Manöver erschwert um die Höhe der Blutung. Hat man eine Blutung von 1 (man verliert fortan bis zur Stillung der Blutung einen Trefferpunkt), dann ist das Heilkunst-Manöver zur Stillung der Blutung im eins erschwert. Blutet man 2, dann um 2 erschwert - und so weiter. Scheitert der Versuch die Blutung zu stillen, dann hat dies keine weiteren negativen Auswirkungen. Aber der Charakter blutet natürlich weiterhin.
    Achtung: Wenn Ihr mit Blutung spielt, kann das Spielerlebnis wesentlich tödlicher werden.
    (Blutiges) Vergnügen!

  • Laut einer Zauberbeschreibung, die ich beim Schamanen gelesen habe, gehe ich davon aus, das man Heilzauber auch zum wiederbeleben nutzen kann.


    Man muss den Zauber nur soweit verstärken, das der Mitspieler auf oder über 0 HP kommt.


    Aber bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

  • Ja, das ist richtig. Man kann auch auf magische Weise wiederbelebt werden solange man auf mind. 0 TP kommt.


    Mir ist zudem aufgefallen, dass die Regeln für Reanimation, Blutungen und Heilung nicht ganz zusammenpassen. Ein Held mit einer Blutung und beispielsweise -3TP der Stufe 1 muss innerhalb von 1 Minuten Reanimiert werden sonst stirbt er. Allerdings macht das keinen Sinn ehe nicht die Blutung gestillt wurde, was aber wohl auch einige Minuten mit Heilkunst dauert. Man muss hier wohl als SL etwas Wohlwollen zeigen.

    “Ein Zauberer kommt nie zu spät, Frodo Beutlin, ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.”

  • Solange ein Charakter noch nicht "wirklich" tot ist, kann er durch jeden Zauber, der die TP auf min. 0 anhebt, wiederbelebt werden. Alternativ ist z.B. auch Wissen (Heilkunst) möglich. Danach braucht man schon so mächtige Zauber wie Wiedererweckung (Wunder 10).

  • Solange ein Charakter noch nicht "wirklich" tot ist, kann er durch jeden Zauber, der die TP auf min. 0 anhebt, wiederbelebt werden.

    Sprich, wenn die zur wiederbelebung gegebene zeit (charakterstufe) nicht überschritten wurde.

  • Dann sind die Kämpfe ja doch nicht ganz so gefährlich wie wir immer alle dachten ^^

    Vorrausgesetzt ein zauberer/schamane ist in der gruppe der über genug MP verfügt ^^.


    Hier könnte der Fokus des Schamanen einiges wett machen. 8)

  • Vorrausgesetzt ein zauberer/schamane ist in der gruppe der über genug MP verfügt ^^.


    Hier könnte der Fokus des Schamanen einiges wett machen. 8)

    Haben wir beides zum Glück :)


    Kann die Magie in einem Fokus eigentlich nur vom Schamanen selbst ausgelöst werden, oder kann jemand anderes den Fokus auch z.B. zerbrechen um die Magie darin zu lösen?

    Das wär wieder praktisch um den Schamanen selbst zurückzuholen ^^