Meine Version von Elisera

  • Mir kommt es irgendwie falsch vor, dass ein Mädchen, dass von Orks aufgezogen wurde, zu einer Disney-Prinzessin wird. Daher habe ich eine eigene Version von ihr geschrieben und da es das erste Mal ist, dass ich so was versuche würde gerne eure Kritik hören.
    Sie ist ein Waldläufer der Stufe 2 mit folgenden Eigenschaften:
    ST 8
    GE 6
    KO 8
    IN 5
    CH 4


    TP 20
    Athletik 2
    Natur 2
    Waffen(Einhandaxt) 2
    Waffen(Bogen) 2
    Wahrnehmung 2
    Wissen(Orks) 1


    Ausgerüstet ist sie mit einer Axt, einem Kurzbogen, einem Schild und einer selbstgebastelten Rüstung(Wird gleich noch beschrieben)


    Wenn die Spieler sie zum ersten Mal sehen, kriegen sie folgende Beschreibung:
    Als ihr die Tür öffnet, seht ihr eine junge Frau vor euch. Sie ist über und über mit Blut besudelt, zu viel als das es ihr eigenes sein Könnte. Sie war wohl gezwungen, die Jagdbeute zu zerlegen.
    Sie hat gerade begonnen, das Blut von ihren Armen zu waschen und ihr könnt das auffällige Muttermal sehen. Doch ihr unordentliches, blondes Haar und ihre strahlend grünen Augen waren bereits Hinweis genug, um zu wissen das ihr Elisera gefunden habt.
    Während sich die Tür öffnet, blickt sie auf. Ihre Augen weiten sich, als sie euch erblickt, doch der Schreck währt nur kurz und sie springt zu ihren Waffen, einer Axt und einem Schild.
    Da fällt euch ihre kriegerische Aufmachung auf. Sie trägt ein einfaches Kleid, auf das Stücke aus Metall und gehärtetem Leder aufgenäht wurden. Es lässt die Arme frei und reicht gerade bis zu den Knien.
    Sie ist muskulös und ihre Schultern sind so breit, wie die der meisten Männer, die ihr kennt.
    Dankt den Göttern, dass sie lieber selbst zu kämpfen scheint, als Hilfe zu rufen.


    Das letzte macht nicht ganz so viel Sinn, soll aber dazu dienen, den Spielern mehr Möglichkeiten zu bieten, so dass nicht gleich alle Orks auf einmal alarmiert werden.
    Ihre Statur wollte ich später noch als eine Art Witz einbauen, indem ihr Vater versucht, sie in die Gesellschaft einzuführen. Leider sind die adeligen Damen doch eher zierlich gebaut und so lässt sich kein Kleid für sie finden und die Spieler werden in die nächste Stadt geschickt, um einen Schneider kommen zu lassen. Das wiederum dient als Aufhänger für das Abenteuer "Die Weiße Maid".