Wasinessa - Spielthread - Der letzte Sahid von Majita

  • "Und der Fokusgegenstand befindet sich wahrscheinlich in diesem Nest?", fragt Tyradon Anri. "Und wie können wir ihn erkennen, wenn er darin ist?"


    @SL:

    Quote

    Tyradon bereitet den Zauber zwei Runden vor und zaubert dann Detect Channeling, um zu versuchen zu erkennen, ob Leitmagie in dem Kokon zu entdecken ist.

  • "Das nehme ich an." Antwortet Anri.
    "Es kann natürlich auch sein, dass sie ihn bei sich trägt, aber das halte ich für unwahrscheinlich."
    Zur zweiten Frage kratzt er sich am Kopf.
    "Ich glaube Yuri ist eine Art Untote. Wenn das stimmt, ist der Gegenstand wahrscheinlich etwas, das vor ihrem Tod für sie wichtig gewesen ist oder mit ihrer Persönlichkeit zutun hat. Der Gegenstand muss magisch sein, weil sie irgendwie die Lebensenergie anzapfen muss."


    Ecthelion :

    Quote

    Du spürst tatsächlich Leitmagie. Der gesamte Kokon und die davon abgehenden Fäden und Stränge scheinen mit Magie belegt zu sein.

  • "Ich kann spüren, dass der gesamte Kokon und auch die von ihm abgehenden Fäden mit Magie umgeben sind", sagt Tyradon. "Wenn ich an die Person Yuri denke, dann kann ich mir vorstellen, dass wir nach etwas suchen sollten, dass mit ihrem Aussehen zu tun hat, wie einem Kamm oder einem Spiegel", fügt er nach etwas Nachdenken hinzu.

  • "Ich glaube nicht, dass die hier eingeflochtenen Schädel zu Untoten gehören. Sie sind sehr selten." Antwortet Anri.
    "Ich bin mir nur nicht sicher ob sich nicht der ganze Kokon auflöst, wenn wir ihn runterschneiden."

  • "Naja, wie Tyradon schon sagte, liegt Magie auf dem Kokon. Ich kann den Spruch aber nicht identifizieren."
    Sagt Anri mit einem Schulterzucken.
    Dann wendet er sich an Lin.
    "Vielleicht solltest du deine Heilertasche schonmal auspacken. Vielleicht brauchen wir deine Fähigkeiten, wenn wir den Kokon öffnen."

  • "Wenn wir ohnehin nur zerstören wollen, dann könnten wir vielleicht auch versuchen den Kokon zu verbrennen. Mit einem Brandpfeil wäre das wohl sogar aus einiger Entfernung möglich", wirft Tyradon ein. "Und danach könnten wir sehen, was den Brand überlebt hat und dies versuchen anderweitig zu zerstören."

  • Lin nickt Anri zu:
    "Ich bin bereit"
    Neugierig wartet er ab, was weiter geschieht.


    Tyradon fragt er:
    "Meinst du, du kannst etwas Magisches mit einfachem Feuer entzünden?"

    Die Magie ist stark an diesem Ort; viele Elben haben über lange Zeit daran gewirkt." Frank Rehfeld: Zwergenbann

  • Ihr bastelt aus etwas Stoff, Lampenöl und einem Pfeil ein brennbares Geschoss und schießt auf den Kokon.
    Tatsächlich geht er in Flammen auf und die Flammen breiten sich rasend schnell über die Stränge aus. Zum Glück ist der Wald auf Grund des feuchten Herbstwetters nass, sonst hätte das vielleicht auch einen Waldbranndt ausgelöst.
    Die Flammen brennen schnell herunter und vielleicht 20 Minuten später glühen die Reste des Kokons vor euch auf dem Boden.
    Einige Schädel liegen zwichen der Asche, sowie einige Knochen kleinerer Tiere. Dazwischen liegen ein paar gesprungene Spiegel, ein paar Münzen und einige andere Metallgegenstände.
    In der Mitte befindet sich ein einzelner Schädel, dessen Augen noch immer glühen. Bei den anderen ist das Licht erloschen.


    Einige von euch haben ein paar Funken abbekommen, aber niemand hat sich ernsthafte Verbrennungen zugezogen.

  • Tyradon nickt. "Lin, bitte bereite Dich am besten mal darauf vor gleich einige Verletzungen zu heilen", sagt er dann. "Ich werde jetzt versuchen den Schädel hier zu spalten." Danach wartet er kurz, dass die anderen beiseite treten können, nimmt seine Ersatzaxt und versucht damit den Schädel zu zerschmettern.

  • Mit einem Knall bricht der Schädel auseinander. Ein paar Splitter sritzen zur Seite, prallen aber an Kleidung und Rüstungen harmlos ab.
    In dem zertrümmerten Schädel kommt ein uralt wirkender Kamm aus einer art horn zum vorschein.

  • Jao kommt vorsichtig näher, um den Kamm genauer zu begutachten, achtet aber darauf, ihn nicht zu berühren. "Ich würde sagen, dass es sich hierbei um den eigentlichen Fokusgegenstand von Yuri handelt", bemerkt er.