Heil(zauber)sprüche - hier: Selbstheilung (Mentalismus)

  • Auf niedrigen Stufen geht man zu den Erwachsenen und lässt sich von diesen ein Pflaster draufkleben. :D

    :thumbsup: Das könnte meinen Spielern gefallen. Der im geheimen trainierte, meuchelnde Magent ... und seine Mutti!
    Da spielen sich in meinem Kopf gleich Szenen ab, die an ein Fussballspiel in der Grundschule erinnern, inklusive jubelder co-trainer Eltern :whistling: .



    Stimmt. Außerdem haben wir bei uns das Stillen von Blutungen via First Aid deutlich erleichtert. Im Hands of the Healder-Quellenbuch gibt es dafür extra eine Tabelle, bei der schon ein Fehlschlag beim Manöver erlaubt eine Blutung, die mit 3 Treffern pro Runde blutet, zu stillen. Für 4-5 Treffer pro Runde braucht man dann schon bessere Ergebnisse. Dadurch haben bei uns die alltäglichen 1-3 Treffer-Blutungen ihren Schrecken verloren. Uns gefällt das sehr gut. Wen's interessiert, die Tabelle findet man auch in unseren Hausregeln (die man über den Homepage-Link unter dem Icon links findet).

    Das klingt nicht schlecht. Ich schau es mir mal an. Danke für den Tipp.
    Habt ihr in eurer gruppe einen Heiler bzw. jemanden der Blutungen heilen kann? Wenn ja, wie gut sehr nimmt eure anpassung ihn auf niedrigen Stufen aus dem Spiel?

  • Habt ihr in eurer gruppe einen Heiler bzw. jemanden der Blutungen heilen kann? Wenn ja, wie gut sehr nimmt eure anpassung ihn auf niedrigen Stufen aus dem Spiel?


    Derzeit haben wir mal wieder einen Heiler in der Gruppe. Ich hatte nicht den Eindruck, dass dieser durch o.a. Regelung sehr "aus dem Spiel" genommen wird. Schließlich können Heiler und Wundheiler sehr schnell mit Sprüchen dafür sorgen, dass eine Blutung (ggf. nach einer Stunde) nicht gleich wieder bei Belastung aufbricht. Mit dem erwähnten Fehlschlag bei Erste Hilfe ist eine 3er-Blutung erst einmal gestoppt und man kann mit der Wunde normal gehen, aber bei größeren Anstrengungen bricht die Wunde wieder auf.


    Wenn es Dir Sorgen bereitet, dass die Heiler vielleicht nicht mehr nützlich genug sind, könntest Du aber auch überlegen, ob Du es vielleicht so regelst, dass ein Fehlschlag bei Erste Hilfe zwar die Blutung stoppt, der Patient aber danach nicht bewegt werden darf ohne dass die Wunde wieder aufbricht. Das sorgt dann dafür, dass einem die Charaktere nicht gleich wegsterben, wenn sie mal eine kleine Wunde haben, sorgt aber gleichzeitig dafür, dass das Erlernen von Heilungszaubern nützlicher ist als wenn der Fehlschlag bei Erste Hilfe die Bewegung des Patienten erlaubt. Quasi ein Mittelding aus den normalen Regeln und dieser Regel aus dem Hands of the Healer.

  • Wenn es Dir Sorgen bereitet, dass die Heiler vielleicht nicht mehr nützlich genug sind, könntest Du aber auch überlegen, ob Du es vielleicht so regelst, dass ein Fehlschlag bei Erste Hilfe zwar die Blutung stoppt, der Patient aber danach nicht bewegt werden darf ohne dass die Wunde wieder aufbricht. Das sorgt dann dafür, dass einem die Charaktere nicht gleich wegsterben, wenn sie mal eine kleine Wunde haben, sorgt aber gleichzeitig dafür, dass das Erlernen von Heilungszaubern nützlicher ist als wenn der Fehlschlag bei Erste Hilfe die Bewegung des Patienten erlaubt. Quasi ein Mittelding aus den normalen Regeln und dieser Regel aus dem Hands of the Healer.


    Es ist halt schwierig hier eine gute Balance zu finden. Auf der einen Seite sollen Kämpfe nicht ihren Schrecken verlieren und auf der anderen Seite soll der Kämpfer ja auch nicht an 1T/Runde über 100 runden hinweg elendig verbluten, nur weil ein einzelner Erste Hilfe Wurf misslingt und der Heiler nur zwie der ursprünglich 3T/Runde heilen konnte.
    Dein Vorschlag, Erste Hilfe etwas einfacher zu machen, aber dafür auch unbequemer gefällt mir recht gut.
    Danke für die Hilfe

  • In unserer Runde wird die Regel von Rolemaster so wie sie ist übernommen.


    Dies führt automatisch dazu, dass


    a) ein Heiler (SC) bzw. ein Charakter dabei ist, der EP auf Heilen-Fertigkeiten ausgibt oder
    b) ein Heiler (NSC) angeworben wird oder
    c) Kämpfe versucht werden zu umgehen, z.B. durch geschicktes diplomatisches Vorgehen. Sollte es einmal nicht möglich sein, greifen a) und b).


    Mir ist eine "Wischiwaschi"-Regel ála Hands of the Healer zu lasch. Trotz Fehlschlag noch immense Blutungen (3 Blutung kann schon ordentlich sein) zu stoppen.
    Kämpfe sind damit kaum noch eine "Bedrohung", der Reiz geht verloren. Es wird eventuell kein DB mehr durch Umlage gepusht usw. Wir haben diese Regelung aus dem Hands of the Healer
    einst ausprobiert und sie ist bei uns allen durchgefallen.


    Um die Frage "Wie gehen eure Spieler auf niedrigen Stufen damit um?" zu beantworten:


    1. siehe oben
    2. Meine Spieler gehen mit Diplomatie um. Oder sie setzen im Kampf hauptsächlich darauf, erstmal nicht groß verwundet zu werden (wobei dies, Gott sei Dank, durch die Exploding Dice trotz aller Sorgfalt passieren kann), wenn sich der Kampf nicht vermeiden lässt.
    3. Erwischt es einen oder zwei Charaktere dennoch, gibt es noch Kräuter die eingenommen werden können.
    4. Jeder Spieler hat einen Ersatz-Charakter in der Hinterhand ;)