Magische Waffe - Stärke Berechnung unklar

  • Im Treasure Companion steht eine Berechnung der Waffenstärke von magischen Waffen. Diese ergibt in meinen Augen keinen Sinn und ich komme auch nicht auf das Ergebnis, wie im Beispiel genannt.


    Hier einmal die Formel:


    Material Strength of Magical Weapons =
    1.5 x [average strength for the weapon type
    + material strength bonus
    + weight modifier
    + superior construction modifier]

    Und hier das Beispiel direkt darunter im Buch zu finden:


    Example: John the Alchemist has just created a +15
    magical broadsword from white alloy stock that is 90%
    weight. The strength of the item would be:
    80 [Average Strength for a Broadsword]
    + [15 Strength Bonus for a White Alloy item]
    + [20 Strength Bonus for being of Superior
    Design]
    - 10 for being 90% weight]
    x 1.5 [for being magical]
    = 88 Strength


    Wenn ich nun rechne: (80 + 15 + 20 - 10) x 1,5 dann erhalte ich: 157,5...
    Und mal abgesehen davon, dass solch ein Stärkewert sinnfrei wäre, wieso komm ich auf ganz was anderes?


    Habt ihr eine Idee, welchen Fehler ich in meiner Rechnung habe? Könnt ihr mir erklären, wie der Schreiberling des Treasure Companions auf 88 Strength kommt?

    Daaaankeeee...ich verzweifle schon.


    LG
    KaiderWeise

  • Ich gebe dir Recht, das ergibt keinen Sinn. :wacko:


    Andererseits muss ich gestehen, dass ich das Treasure Companion ohnehin zu 90% überflüssig finde. Ich meine, klar, es ist schon schön, wenn man sich die Kosten und die Produktionszeit von Excalibur und Glamdring ausrechnen kann und einem so klar wird, wie aufwändig magische Gegenstände eigentlich sind. Die Frage ist; Was bringt mir das in meiner Spielrunde? Alchemisten dürften ohnehin schon zu den seltensten Charakterklassen gehören, und kaum ein Spieler wird je in die Verlegenheit kommen, seinen Charakter für 10 Jahre aussetzen zu lassen, weil er an einem +15 Hammer arbeitet, der nur 80% des Gewichts hat.


    Wofür genau steht denn der Stärkewert in diesem Zusammenhang? Und wofür ist der wichtig?

    "Du wirst nie wieder einen Mann vollschleimen, der einen Positronen-Kollidierer hat!" - Peter Venkman


    Spiele derzeit:
    Rolemaster 2nd Edition in eigener Welt (SL)
    RMFRP in Lovecraft-Pulp-Kampagne (SL)

  • Da siehst Du mal, wie gegenteilig die Geschmäcker sein können :)


    Ich finde das Treasure Companion ziemlich sinnvoll. Es gibt einem Aufschluss darüber, wie magische Gegenstände hergestellt werden können, was es kostet und wie lange es dauert. Einfach um ein Gespür für solche Gegenstände zu bekommen.
    Auch im Spiel ist das mehr als sinnvoll, da es a) Hilfe leistet, bei der Erstellung wichtiger NPCs die über solche Gegenstände durchaus verfügen können und b) Schätze.


    Ich möchte dir nicht unterstellen, dass du das Treasure Companion nicht gelesen hast, aber: Man muss einen Alchemisten nicht für 10 Jahre (ich weiß überspitzt und so) aus dem Spiel nehmen. Mal abgesehen von der Herstellung des eigentlichen Gegenstands, geht der Rest unterwegs :)


    Der Stärkewert ist wichtig für den Bruchtest einer Waffe.