[Fanwerk] Sounds of Aborea - der inoffizielle Soundtrack von Frederic Sachser

  • Hallo zusammen,


    heute wollen wir Euch kurz und knapp ein Werk von Frederic Sachser vorstellen. Frederic hat bereits mehrere Musikstücke komponiert, welche wir Euch natürlich nicht vorenthalten möchten.


    Bisher gibt es sieben verschiedene Kompositionen.


    Kostprobe gefällig?


    "Shores of Lahell"


    "Welcome to Leet"


    "The Ambush"



    Neugierig geworden? Dann schaut Euch doch auch seine anderen Kompositionen an. Wir meinen, es lohnt sich :thumbsup:


    Noch nicht genug? Im Newsletter und im Blog findet Ihr weitere Informationen zum Komponisten und seinen Werken.


    Habt Ihr trotzdem noch Fragen oder Anregungen? Dann stellt sie hier im Threat.


    Mich würde bei der Gelegenheit vor allem interessieren, ob Ihr überhaupt Musik beim spielen nutzt? Und falls ja, an welchen Stellen? Oder fehlte Euch bisher nur der richtige Track zur richtigen Zeit?



    Viel Spaß beim reinhören


    Euer Chemiezwerg

    Einst verschlang ich fünf Kontinente. Mein Durst schluckte drei Weltmeere leer. Allein der Himmel vermag sich meiner Herrschaft zu entziehen.
    Wisset, mein Leib nennt nicht Flügel, noch Arm, noch Bein sein eigen.


    Ich bin die Midgardschlange, ich trage den Namen "Jormungand".

  • Shores of Lahell ist wirklich toll! (Die anderen Tracks aber auch.) Ich muss mir mal die Zeit nehmen und die Stücke in meine Playlists einbauen (entweder für die Spielrunde oder in meine Master-Playlist, die ich beim Abenteuer schreiben dudeln lasse).


    Ich lasse gerne Musik im Hintergrund laufen - wenn ich welche parat habe, die dazu passt. Dabei arbeite ich mit zwei bis drei Playlists, die ich in Endlosschleife abspielen lasse und die an die Grundstimmung der entsprechenden Szenen angepasst sind. Passt es nicht, bleibt die Musik halt aus. Schließlich soll die Musik unterstützen und nicht unterhalten.


    Ganz selten drehe ich die Lautstärke einen Tick höher, wenn es zum Beispiel eine ganz dramatische Szene gibt und Musikstück und Erzählung halt wie Achterdeck und Eimer zusammen passen. Aber das kommt nicht besonders oft vor, weil da das Timing wirklich gut stimmen muss und ich während des Spiels so wenig wie möglich mit Mäusen oder Fernbedienungen hantiere. Zuviel Technik am Spieltisch empfinde ich einfach als kleinen Stimmungskiller aber ich bin auch so eigen und fange stur an zu schweigen, wenn irgendwo ein Handy anfängt zu nerven. XD (Nein, das kam zum Glück nicht besonders oft vor.)


    Was für Tracks/Alben/Bands spielt ihr denn eigentlich so zu Aborea ab?
    Wir sind momentan bei einem Klassiker gelandet, Erdenstern. Einfach weil's zu unserem aktuellen Abenteuer gut passt.

  • Heyho, dankeschön für euer Feedback, ihr beiden! :thumbsup:


    Was ich nochmal generell zu den Tracks anmerken wollte; Euch wird wahrscheinlich schon aufgefallen sein, das die Lieder in ihrer Gesamtlautstärke sehr leise sind, verglichen mit "normalen" Produktionen. Das liegt daran, dass mir hier in meinem kleinen Home-Studio noch die nötigen Kenntnisse fehlen, was das Mixing und Mastering angeht. Ich hoffe mal, dass ich das Problemchen mit der Zeit in den Griff kriege, ohne dass es in den Boxen knackst und knarzt. ;)



    Betreffs Musik hab ich einige Empfehlungen am Start, die ich für meine Runden mittlerweile unverzichtbar finde! Angefangen mit dem hier:



    http://blog.smartsound-project.org/


    Auf dieser Seite findet ihr SmartSound - ein Musikplayer, der auf Java basiert und speziell für Pen&Paper entwickelt wurde. Ich lege mit dem Ding verschiedene Playlists an (Ambiance, Dungeon, Stadt etc.) und kann Stücke sowohl ein- wie auch ausfaden. Dazu kann das Programm mehrere Stücke gleichzeitig abspielen und verfügt neben Hotkey-Belegung (Super für Soundeffekte!) noch über die Möglichkeit, entweder ganze Playlists oder Einzeltracks im Loop zu wiederholen. Super geniales Programm!


    Was die Musik angeht, möchte ich euch vier YouTuber dringendst ans Herz legen, die schon lange Einzug in meine Klangbibliotheken gehalten haben:


    https://www.youtube.com/user/AdrianvonZiegler


    https://www.youtube.com/user/TartaloMusic



    https://www.youtube.com/user/AJMartikainen



    https://www.youtube.com/user/PeterCrowley83



    Die vier Jungs machen unfassbar gute keltische, aber auch Weltmusik in verschiedenen Genres. Wer Abenteuer in Fernost oder Piratengeschichten untermalen will, wird hier auch fündig.


    Hier mal einer meiner absoluten Favoriten - The Silver Dragon Inn. Meine Gruppe liebt's einfach, wenn ich das Stück in Tavernen reinwerfe: https://www.youtube.com/watch?v=x17S_JXmgOs



    So, das sollte zum Stöbern erstmal definitiv für eine Weile vorhalten, speziell Adrian hat eine Unmenge an Stücken komponiert, die für's Pen&Paper super genutzt werden können.  :thumbup: 


    MfG  ;) 

  • Danke für die Liste. Da sind wirklich einige tolle Sachen dabei. Und das Programm muss ich mir auch mal zu Gemüte führen.


    Ganz ehrlich, das mit der Lautstärke ist mir gar nicht so aufgefallen. Ich habe mir deine Stücke nur via Telefon anhören können, da ich momentan sehr viel unterwegs bin. Da war der Ton vorher aus und wenn man den eh erst hochjagen muss, merkt man das nicht so wirklich. Erst recht nicht mit Kopfhörern.

  • Ganz ehrlich, das mit der Lautstärke ist mir gar nicht so aufgefallen. Ich habe mir deine Stücke nur via Telefon anhören können, da ich momentan sehr viel unterwegs bin. Da war der Ton vorher aus und wenn man den eh erst hochjagen muss, merkt man das nicht so wirklich. Erst recht nicht mit Kopfhörern.

    Das beruhigt mich ja schonmal. :) Ich bin da sehr selbstkritisch, was sowas angeht. Schließlich hab ich mir doch vorgenommen, damit irgendwann mal Geld zu verdienen - und da muss wirklich jedes Detail passen. Wenn ich mir so Produktionen wie von Antti Martikainen oder Adrian von Ziegler ansehe und anhöre merke ich, das da noch sehr viel Luft nach oben ist....aber man fängt ja immer erstmal klein an. :)


    Was ich immer gut gebrauchen kann, sind Vorschläge. Eine bestimmte Stimmung oder Situation? Vielleicht ein Stück, was man speziell für Schleichmissionen oder andere Gelegenheiten gebrauchen kann. Am besten kann ich mit Empfehlungen arbeiten, die bestimmte Instrumente beinhalten. Wenn der Aborea-Soundtrack ein ganzes Album werden soll, will ich damit etwas machen, dass für nahezu alle Situationen ein passendes Musikstück beinhaltet, um die passende akustische Untermalung bereit zu halten. Schauen wir mal, wohin das Projekt noch führt... :D 




    MfG  ;) 

  • Also ich könnte da jetzt mal ganz uneigennützig *hust* etwas in den Raum werfen:
    Wie sieht es denn mit etwas für einen mächtigen NPC/Gegner aus? Also jetzt nicht unbedingt so etwas 100% Düsteres, was direkt auf einen Kampf abziehlt aber trotztdem vermittelt, dass der mögliche Gegner groß ist und mächtig, vielleicht auch ein Stück weit erhaben. Und nein, ich habe grade absolut null Ahnung, wie sich das umsetzen ließe. Aber vielleicht inspiriert es ja.


    Schleichmissionen finde ich super - habe aber auch einen Schurken in meiner Runde. Da bietet sich so etwas dann halt an. Generell vielleicht ein urbanes Thema? Gegebenenfalls mit Streichern drin? Wobei das jetzt wieder rein subjektiv wird. ^^'



    Selbstkritik ist nie verkehrt. Und es gibt auch sicher Leute, die so etwas kritischer beleuchten als ich 0815-Casual-Konsument.

  • Oh, trifft sich ja heute gut, hier mal wieder was zu schreiben. :D


    Die letzten Wochen war es ja etwas still um mich geworden, da ich erstmalig ins Studentenleben eingestiegen bin. Jetzt, wo sich allmählich wieder ein bisschen Freizeit bei mir einstellt, setze ich mich auch mal wieder ins Heimstudio. Momentan arbeite ich an einem Stück zum Themenbereich "Piraten & Seefahrt" - als nächstes steht wohl mal ein geeignetes Thema für Dungeons und ähnliche Locations an.


    Kurzum; ich lebe noch, bin weiterhin offen und dankbar für Feedback und Rückmeldungen und werde möglicherweise bald wieder etwas neues heranschaffen können.   :thumbup: 


    MfG  ;) 

  • Vielen Dank, eine tolle Arbeit und super Hinweise. Ich verfolge die Entwicklung des Soundtrack weiter sehr gespannt. Meine Tochter ist besonders fasziniert von "Lahell" - erst die Insel und jetzt auch von der Musik!


    Vielleicht noch eine kleine Ergänzung zum Thema Soundeffekte im Spiel. Ich setze als Spielleiter sehr gerne noch ein anderes Werkzeug ein: Auf der Seite Tabletopaudio
    gibt es unter dem Menüpunkt "Soundpad" oben rechts eine immer größer
    werdende Auswahl von Settings, für die man dann Hintergrundgeräusche,
    Musik und Effekte passend zur Entwicklung der Spielsituation hinzunehmen
    oder abwählen kann. Das Tablet an die Stereoanlage angeschlossen (damit
    der tiefe und bedrohliche Puls auch gut rüberkommt) und schon hat man
    eine schöne atmosphärische Unterstützung - aus meiner Sicht ein echter
    Goldschatz für Spielleiter.

  • Hallöchen zusammen!

    Es ist eine verflucht lange Weile her, aber nach Umzug, neuem Computer und einigen massiven Veränderungen im Studio-Equipment ist jetzt auch noch die kreative Blockade überstanden und ich kann euch zumindest schonmal den ersten Track der zweiten Hälfte präsentieren: Seaside!


    Ich wollte schon lange eine Nummer über Piraten, Seefahrt und modrige Hafenabsteigen machen und habe mich mal daran versucht, das Ganze mit typischen Instrumenten in Szene zu setzen. Vielleicht gefällt es euch ja. Viel Spaß beim Hören! :)

    PS: Wer genau hinhört, entdeckt (hoffentlich) die mittlerweile stark verbesserte Audioqualität. Alle anderen, bisher veröffentlichten Stücke werden dieser Auffrischkur neben einigen Änderungen in den Arrangements auch noch einmal unterzogen, wenn das ganze Album eines Tages fertig ist. :)

  • Genau mein Setting :D Sehr geil geworden.

    Einst verschlang ich fünf Kontinente. Mein Durst schluckte drei Weltmeere leer. Allein der Himmel vermag sich meiner Herrschaft zu entziehen.
    Wisset, mein Leib nennt nicht Flügel, noch Arm, noch Bein sein eigen.


    Ich bin die Midgardschlange, ich trage den Namen "Jormungand".

  • Hört, ihr Leut' und lasst euch sagen - der neue Track ist aufgeschlagen!

    Dieses Stück hat mich echt Nerven gekostet. Ich war nie wirklich zufrieden mit der Wirkung - mal fand ich es zu überladen, mal zu trocken. Vor ca. 10 Minuten habe ich das Endergebnis abgemischt und bin nun auch endlich nach weiteren vier Korrekturzügen zufrieden. ;)

    "Fare Thee Well" - "Lebewohl". In meinen Runden finde ich mich im momentanen Plot des Öfteren in Situationen wieder, die stark emotional eingefärbt sind. Einer meiner NPC's, welcher mit der Gruppe gut befreundet war und sie seit ihrem ersten Abenteuer begleitet hatte, ist in unserer letzten Runde seiner Altersschwäche erlegen. Das Dorf, welchem er angehörte, kam zusammen um ihn angemessen zu bestatten...und in diesem Augenblick fiel mir auf, dass ich für solche durchaus rührenden Szenen irgendwie nichts Passendes zur akustischen Untermalung parat hatte. Ergo nahm ich mich wie gewohnt selbst der Sache an. Herausgekommen ist ein langsames, sehr getragenes Instrumentalstück, welches ich solchen Szenen widmen möchte. Eine Bestattung, die traurige Geschichte eines Reisenden am Lagerfeuer oder die letzte Rede eines Herrschers vor einer bedeutenden Schlacht waren dabei Bilder, die mir bei der Umsetzung im Kopf herumgingen. Aber genug der langen Vorrede - viel Spaß beim Hören! :)


    PS: Ich mache jetzt keine Versprechungen mehr. Ich HOFFE einfach mal, dass ich nun in diesem Jahr vielleicht wenigstens mal ein zweites Stück veröffentlicht bekomme. :D

  • Sehr geiler Soundtrack. Gefällt mir echt gut. Bist du eigentlich nächste Woche auf der RPC?

    Einst verschlang ich fünf Kontinente. Mein Durst schluckte drei Weltmeere leer. Allein der Himmel vermag sich meiner Herrschaft zu entziehen.
    Wisset, mein Leib nennt nicht Flügel, noch Arm, noch Bein sein eigen.


    Ich bin die Midgardschlange, ich trage den Namen "Jormungand".

  • Meine Güte. Lange ist es her, aber ich kenne die Wege trotzdem noch! :)

    Nach fast zwei Jahren, in welchen ich zwischenzeitlich neben dem Studium auch nun seit einem Jahr als Berufsmusiker über die Bühnen dieses Landes stolpere habe ich kürzlich auch endlich mal wieder ein Wochenende mit Aborea verbracht. Ich habe eine neue Runde mit vier motivierten Abenteurern am Start und freudig festgestellt, dass das Meistern immer noch gut gelingt und wahnsinnig Spaß macht! Im Zuge dessen setzt sich auch mein liebstes Musikprojekt langsam wieder in Bewegung und ich habe direkt mal wieder etwas daraus mitgebracht :)

    Mit der neuen Runde spiele ich momentan "Elisera". Zwischen Studium und Band bleibt aktuell (noch) zu wenig Zeit, um wieder eigene Plots zu schreiben, aber mit Elisera war für uns alle ein guter Neustart gefunden. In den kalten Hängen des Ghalgrat fanden sich meine Vier nun oft des Nachts am Lagerfeuer wieder und lauschten nach dem Austauschen von Geschichten wie auch allerlei gehaltvollen Getränken ein wenig in die kalten Winternächte. Das unten verlinkte kleine Stück ist ergänzend zu "The Ghalgrat Mountains" entstanden und unterlegt mittlerweile bei uns gern diese ruhigen, freien Momente, in denen die Charaktere mal ganz ihrem Roleplay nachgehen können. Musikalisch passiert hier nicht viel, aber das ist dieses Mal durchaus gewollt. ;) Selbstverständlich steht auch "Borealis" zum kostenlosen Download bereit. Viel Spaß beim Hören! :)

    Auf dass ich endlich wieder häufiger mit meiner Truppe diese wunderbare Welt bereisen kann...