charakterhandbuch

  • ich sehe das ganz genau so. Man hat nicht immer einen Läppi dabei außerdem nehme ich lieber ein Buch zum nachschlagen mit als 10. Wo ich mich der mad_Eminenz anschließen muß ist die Unübersictlichkeit. Der neuen deutschen Bücher. ZB. das der Magier sich wie in den alten Regelwerken zusätzlich 4 Spruchlisten als Berufslisten aussuchen darf steht im Grundi irgendwo als Nebensatz. Als alter Roli Fan hat man nicht immer das Auge auf jedes einzelne Wort, da man alles ja irgendwo schon mal gelesen hat und so überfliegt man solche Passagen sehr schnell. Ansonsten totzdem Lob an die 13 Männer. Finde eure Arbeit mehr als gut und auch wenn wir hier im Forum mal meckern...... Wollen wir nur zu einem der besten Spielsysteme unseren Senf dazu geben.

  • ich sehe das ganz genau so. Man hat nicht immer einen Läppi dabei außerdem nehme ich lieber ein Buch zum nachschlagen mit als 10. Wo ich mich der mad_Eminenz anschließen muß ist die Unübersictlichkeit. Der neuen deutschen Bücher. ZB. das der Magier sich wie in den alten Regelwerken zusätzlich 4 Spruchlisten als Berufslisten aussuchen darf steht im Grundi irgendwo als Nebensatz.


    Das ist mich auch schon aufgefallen. Eine allgemeine Liste mit Hinweisen zur Charaktererschaffung wäre sicherlich sinnvoll. Was einen reinen Magiekundigen von einem Teilmagiekundigen im Detail unterscheidet (außer vielleicht von den Kosten) ist nicht ersichtlich. Wir haben Stunden gebraucht, bis jeder Spieler sich einen Charakter ausgesucht hatte. Die einleitenden Texte alleine reichen mir nicht. Was kann ein Kundschafter besonders gut? Lieber einen Schurken, Dieb, Trickser oder Magent spielen?

  • Wir rechnen mit der SPIEL als Erscheinungstermin. Die jetzigen Bücher sind leider alle mit sehr viel mehr Arbeit verbunden und es geht daher etwas langsamer. Es werden Bücher zusammengelegt (und das ist dort viel schwerer, wie man am Inhalt sicherlich ahnen kann) und es muss eine Menge an Textarbeit geleistet werden. Bernd ist aber ganz guter Dinge und kommt sehr guit vorwärts - bisher liegt es im Zeitplan.

  • *schweißabwisch*


    Das Charakterhandbuch ist bisher unser wortgewaltigstes Werk. Dazu kommt, daß es meiner Ansicht nach eines der wichtigsten RM-Bücher werden wird. Die Qualität muß also stimmen. Wer die amerikanischen Originale kennt, weiß auch, daß es da sich widersprechende und sich ergänzende Regelungen gibt, die in vernünftige und logische Form gebracht werden wollen. Das ist eine menge Arbeit, wird sich aber lohnen!


    Gruß
    Amnarantur

  • Das ist super! Da braucht mann dann bei der Charackter Erschaffung nur ein Buch und braucht nicht in zig Bücher wälzen. Könnt ihr die Bücher Races & Cultures und Races & Cultures: Underground Races auch zusammen legen? Was ist mit dem Monster Handbuch? Auch eine Zusammenlegung aller englischen Monsterhandbücher? Bei den Schätzen ebenso?



    Gruss Zülle

  • Sagt mal, wird es neben den im GRW beschriebenen Völkern noch weitere neue Völker geben? Und wenn ja, kriegen wir einen kleinen Ausblick...? :P


    Ja, die wird es geben. Beispiele: Hochelfen, Orks...
    Die normalen Menschen werden in verschiedene Kulturen mit unterschiedlichen Eigenschaften (Attributsboni bleiben aber gleich) aufgespalten. Beispiele: Stadtbewohner, Landbewohner usw. Dadurch kann man bei eigenen Welten nicht nur Völker, sondern auch verschiedene Kulturen simulieren. Das Prinzip funktioniert auch bei nicht-menschlichen Völkern.


    Gruß
    Amnarantur

  • Finde ich auch Super und ich warte schon auf die Herausgabe.

    Ich bin ein Blindtext. Von Geburt an. Es hat lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein blinder Text zu sein:
    Man macht keinen Sinn. Man wirkt hier und da aus dem Zusammenhang gerissen. Oft wird man gar nicht erst gelesen. Aber bin ich deshalb ein schlechter Text? Ich bin blind! Aber ich bin gerne Text.