Magische Gegenstände

  • Ich wollte mal eine kurze Übersicht erstellen, mit welchen Zaubern magische Artefakte erstellt werden können und wo die Unterschiede liegen. Stimmt es, dass der Zauber Binden nur eine Anwendung eines Artefakts ermöglicht?



    Binden (schwarze Magie) Rang 8
    Welche Zauber möglich: Theoretisch alle außer Leitmagie
    Anzahl möglicher Auslösungen: Nur eine Anwendung/Auslösung möglich (siehe SL-Heft S.19)
    Art der Auslösung: Verschieden, z.B. bei Kontakt…


    Dauerhaftes Zeichen (Zeichen) Rang 5
    Welche Zauber möglich: Nur Zeichen bis Rang 4
    Anzahl möglicher Auslösungen: Beliebig viele je nach bezahlten Ladungen bei der Erstellung
    Art der Auslösung: Kontakt/Betreten, Priester muss 1MP haben und abgeben. Kann nicht vom Priester bewusst ausgelöst werden, also eine Art magische Falle.


    Einwirkung (Wunder) Rang 8
    Welche Zauber möglich: Nur Wunder bis Rang 3
    Anzahl möglicher Auslösungen: Beliebig viele je nach bezahlten Ladungen bei der Erstellung
    Art der Auslösung: Verschieden, z.B. bei Kontakt…

    “Ein Zauberer kommt nie zu spät, Frodo Beutlin, ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.”

  • Spielleiterheft, Seite 19 findest Du "Bindung" erläutert. Es ist in der Tat eine Auslösung. (Bitte beachte, dass das Material seine besonderen Eigenschaften natürlich weiterhin behält.)


    Im selben Heft auf Seite 21 findest Du die Regeln für die Erstellung magischer Gegenstände. Bitte beachte, dass Zauberstäbe davon getrennt funktionieren (eine Seite davor beschrieben). Ebenfalls bemerkenswert in dem Zusammenhang ist Seite 28 : Tränke & Tinkturen (Erweiterung), sowie Zauberkessel (Option).

  • Ja stimmt, auch Tränke werden auf magische Weise hergestellt. Aber ist es nicht umständlicher einen Heiltrank zu brauen (da man an teils seltene Zutaten gelangen muss) als einfach einen alten Holzstab mittels Einwirken zum Heilerstab zu machen oder kann man nur wertvollere Materialien verzaubern?

    “Ein Zauberer kommt nie zu spät, Frodo Beutlin, ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.”

  • Ich habe schon öfters festgestellt, dass jegliche Form von besseren und magischen Waffen/Rüstungen bei Aborea nicht im richtigen Verhältnis zu ihrem Preis stehen. Sie sind meist viel zu teuer. Die Archetypen im Spielmaterialheft haben beispielsweise ein Schwert mit +1 Schaden. Dies wäre nach offiziellen Erstellungsregeln für Artefakte entweder ca. 5000 Goldfalken wert oder ein unbezahlbares göttliches Schwert. Auch gibt es manche Level 1 Abenteuer, wo die Helden als Belohnung beispielsweise einen +1 KB Dolch bekommen, wenn man den verkauft kann man sich doch schon fast zur Ruhe setzen. Hat da vielleicht wer einige Tipps zur besseren Handhabung von magischen Artefakten?

    “Ein Zauberer kommt nie zu spät, Frodo Beutlin, ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.”

  • Du musst dich als Spielleiter ja nicht an die vorgebenen Werte für den Verkauf halten. Eventuell kann ein Käufer den Wert nicht richtig einschätzen und bietet nicht genug Goldfalken an. Falls es doch möglich sein sollte zu einem solchen Preis zu verkaufen, dann sollten die Spieler sich vor Dieben, Schurken und anderen Halsabschhneidern wappnen, wenn sie nicht eines Tages mit aufgeschnittenen Kehlen im Bett liegen wollen.

    Zudem bezweifle ich, dass irgendein Spieler sich darauf einlassen würde eine verbesserte Waffe zu verkaufen, es sei denn er hat zu viele, was meiner Meinung nach auf keinen Fall vorkommen sollte.

    Aber wie gesagt ansonsten ignoriere die offiziellen Angaben, wenn du meinst das die Preise unverhältnismäßig sind.

    Zudem möchte ich anmerken, dass für magisch/historische Artefakte ein Wert von gut 5000 GF wohl relativ realistisch ist, wenn man den richtigen Käufer finden kann, was wahrscheinlich aber ohne gute Kontakte ziemlich schwierig ist. Und beim Besitz muss man sich wohl auch mit irgendwelchen bösen Bruderschaften und Zirkeln rumschlagen. (Übrigens eine gute Abenteueridee :/)

  • Mimic Ja hast schon recht, als SL muss ich da wohl einiges selber Hausregeln oder improvisieren. Aber als Spieler würde ich ein +1 Schaden Schwert sofort für 5000GF verkaufen falls dies möglich ist, für das Geld bau ich mir ne kleine Söldnerarmee auf die mehr als +1 Schaden bringt;). Hauptproblem ist halt nur, dass schon die Lvl. 1 Archetypen damit starten, was wollen die dann in Zukunft noch für mächtige Waffen finden?

    “Ein Zauberer kommt nie zu spät, Frodo Beutlin, ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.”

  • Ich sehe da allerdings auch ein Problem. Wenn ich bedenke wie leicht Magie bei Aborea zu handhaben ist, bzw. wie günstig sie ist, zumindestens die Spruchmagie, sind magische Gegenstände unverhältnismäßig wertvoll bzw. teuer. Und nicht jeder magische Gegenstand ist ein Artefakt.

    Die Magie ist stark an diesem Ort; viele Elben haben über lange Zeit daran gewirkt." Frank Rehfeld: Zwergenbann

  • Ich handhabe das z.B. so, das ein Schmied ein Schwert für begrenzte Zeit schärfen kann, danach aber die Schärfe mit jedem Treffer nachlässt. Gute Zwergenwaffen sind bei mir oft dauerhaft geschärft und erzielen dann auch auf dem normalen Markt einen hohen Preis, aber unter dem von den hier genannten magischen Gegenständen.

    There are three things all wise men fear:


    "The sea in storm,

    A night with no moon,

    And the anger of a gentle man."

  • Ja, Boni müssen nicht unbedingt magischer Natur sein. Bei den Beispielcharakteren hat mW nur ein SC eine magische Waffe. Die anderen beiden sind von besonderer Qualität (elfisch, zwergisch). Und wie in der realen Welt: Angebot und Nachfrage regeln den Preis. Wenn man niemanden findet, der 5000 GF zahlt, dann ist die Waffe eben nur auf dem Papier soviel wert. Einen passenden Käufer (oder auch Verkäufer) zu finden, dürfte schon ein eigenes Abenteuer werden.


    Was auch schon erwähnt wurde: Der Besitzer eines mächtigen Gegenstandes mag das Ziel gieriger und skrupelloser Diebe werden. Auch die Wiederbeschaffung eines gestohlenen Gegenstandes kann Stoff für Abenteuer bieten.

  • Es geht um den Dieb, der kann ja laut Beschreibung Magische Gegenstände benutzt ohne sie zu verstehen. Nun zur Frage.

    Kann ein Dieb eine Schrifftrolle benutzen?

    In einigen Spielsystemen ist das 'lesen und benutzen einer Spruchrolle' eine Spezialfähigkeit des Diebes (D&D, Pathfinder).

    Da Aborea diese Fähigkeit nicht hat, und meiner Meinung nach, das Benutzen einer Spruchrolle dem Benutzen eines magischen Gegenstandes ähnelt, würde ich sagen ja,.

    Die Magie ist stark an diesem Ort; viele Elben haben über lange Zeit daran gewirkt." Frank Rehfeld: Zwergenbann

  • Ist das Lesen und Benutzen einer Spruchrolle nicht eigentlich eine Fähigkeit die Zauberer und Priester besitzen?

    Unter Gegenstände würde ich eher so etwas wie Ringe, Amulette usw. verstehen, aber das ist nur meine Sicht :)


    Btw: muss ein SC eigentlich lesen können um eine Spruchrolle verwenden zu können? Oder wie kann man sich die Dinger vorstellen?^^

  • Ich würde auch zwischen Schriftrollen und magischen Gegenständen unterscheiden.


    Für das Lesen einer Schriftrolle muss mE der SC das Schriftsystem und die Sprache beherrschen, in der die Schriftrolle verfasst ist. Ob das eine gesprochene oder tote Sprache oder eher eine Bildschrift oder noch etwas anderes ist, sollte da keinen Unterschied machen.

  • Ich würde auch zwischen Schriftrollen und magischen Gegenständen unterscheiden.


    Für das Lesen einer Schriftrolle muss mE der SC das Schriftsystem und die Sprache beherrschen, in der die Schriftrolle verfasst ist. Ob das eine gesprochene oder tote Sprache oder eher eine Bildschrift oder noch etwas anderes ist, sollte da keinen Unterschied machen.

    Heißt konkret, der Dieb müßte eine Probe auf 'Wissen Sprache' und eine auf 'Magische Gegenstände' benutzen machen? Denn ein magischer Gegenstand ist eine Spruchrolle doch wohl auch, wenn auch ein spezieller.

    Die Magie ist stark an diesem Ort; viele Elben haben über lange Zeit daran gewirkt." Frank Rehfeld: Zwergenbann

  • Ein Dieb muss bei magischen Gegenständen nicht auf Wissen(Magie) würfeln. Dafür hat er ja seine Fähigkeit.


    Die Fähigkeit von Priestern & Zauberern, nämlich ungelernte Zauber von Schriftrollen wirken zu können, ist aber mE nicht durch die Fähigkeit des Diebes abgedeckt.