(Charakterhintergrund) Korgar vom Clan der Axtschwinger

  • Bisher hat er noch keine Vergangenheit (darüber muss ich noch ein bisschen nachdenken). Aber er hat sich auf dem 23.Cave Con am Samstag in Aschaffenburg eine Gegenwart erstritten:


    Korgar, vom Clan der Axtschwinger, ein noch junger Schamane der Iaron.


    Im Lande Leandor, in der Stadt und Umgebung von Cirasun hat er gemeinsam mit dem Krieger Finn Flannagan, dem Gnom Waldläufer Gerodd von den Balistikern, der Halblingin Herta Schloßmeisterin, dem Zauberer Sven Feuerbringer und der Elfe Elathaliel mit dem Teil einer 200 Jahre alten Karte nach einem verborgenen Schatz gesucht.

    Gemeinsam haben sie viele Kilometer Wüstensand hinter sich gebracht, bis die fehlenden Teile der Karte gefunden und die Hinweise entschlüsselt waren, gefunden in Klosterruinen, alten Bibliotheken und schwarzen Monolithen.


    Das nächste Abenteuer führte ihn nach Trion in die Taverne 'Zauberhut'. Dort traf er sich mit einem alten Freund, dem alten Archäologen Marius. Er hatte auch nach nach der Halbling Schwarzmagierin Primula Grob, dem Zauberer Binnig Immun und dem Krieger Finn Flannagan geschickt.

    Gemeinsam sollten wir nach seinem verschwundenen Kollegen, dem Iaron Brok, Sohn von Artak, suchen. Er ging beim Ausprobieren eines alten Artefaktes, einem Teleportwürfel, verloren.

    Nach dem uns Marius den Würfel und zwei Kristall mit natürlicher magischer Energie aufgeladen überlassen hatte, haben wir uns auf die gefahrvolle Reise gemacht.

    Ein Troll, der uns beschissen hat, ein fanatischer Iaronpriester, giftige Riesenfrösche, bissige Bücher, aufgebrachte Elfen und der Sturz aus einem Luftschiff, haben sich uns ohne Erfolg in den Weg gestellt. Am Ende fanden wir Brok, ausgehungert, versteckt in einer uralten Bibliothek hinter einem Schutzwall aus Büchern.

    Wir haben ihn nach Hause gebracht, dafür einige Goldfalken erhalten und uns einen gemütlichen Abend im 'Zauberhut' gemacht, eine echt coole Kneipe, eingerichtet in einem fünfzehn Meter hohen alten Magierturm.



    In diesen zwei Abenteuern (ca. 9 Stunden Spielzeit) ist mir mein Schamane richtig ans Herz gewachsen. Meine Vorstellung von ihm, könnt ihr an meinem Avatar sehen.

    An diesem Samstag habe ich das Aborea- Spielsystem wirklich schätzen gelernt (in der Welt verbringe ich ja schon lange sehr viel Rollenspielzeit).

    Vielen lieben Dank Chemiezwerg für zwei großartige Aboreaspielrunden. Jetzt muss ich nur noch schauen, wann und wo Korgar wieder zum Einsatz kommt.

    Die Magie ist stark an diesem Ort; viele Elben haben über lange Zeit daran gewirkt." Frank Rehfeld: Zwergenbann