MP-Verbrauch und Schaden bei Flächenangriffszauber Explosion

  • So würde ich das auch handhaben. Bei Flächenzaubern würde ich aber nicht auf einen Ork zielen, sondern auf "einen Punkt dazwischen". Dann Angriffswert würfeln lassen und diesen dann mit jedem betroffenen Gegner vergleichen. In deinem Beispiel also linker Ork 3 Schaden, rechter Ork 0 Schaden.


    So machen wir das zumindest, da uns das logisch erscheint.

    Wieso bekommt der linke Orc nur 3 Schaden? Es wird doch Schaden = Angriffswert + Zusatzschaden - Verteidigungswert gerechnet, wenn ich das richtig verstanden habe. Damit 9 + 5 - 6 = 8 wenn der Zauber 5 Zusatzschaden macht.

  • Also im Prinzip habt ihr es. Bei Flächenschadenzauber wird einen Wurf gemacht und bei jedem der im Radius steht wird der Wurf mit der Rüstung verglichen. Und entsprechend der Schaden ausgerechnet.

    Nicht vergessen das der Schaden erst bei einem erfolgreichen Treffer dazu gezählt wird. Trifft man nicht ist egal wie hoch der Schaden ist.

  • Also im Prinzip habt ihr es. Bei Flächenschadenzauber wird einen Wurf gemacht und bei jedem der im Radius steht wird der Wurf mit der Rüstung verglichen. Und entsprechend der Schaden ausgerechnet.

    Nicht vergessen das der Schaden erst bei einem erfolgreichen Treffer dazu gezählt wird. Trifft man nicht ist egal wie hoch der Schaden ist.

    Danke!


    Eine Frage bleibt mir aber noch: T.F. hat gesagt, dass das Zielen auf eine Fläche ein MS 5 ist. Wie würde das in meiner vorgestellten Situation aussehen, wenn ich auf die Fläche ziele - muss mein Angriffswert > 5 sein und dann muss ich noch für jeden Orc einzeln schauen ob ich > Defensivwert bin?


    Und wo steht überhaupt im Regelwerk, dass gezielte Zauber auf Flächen MS 5 sind?

  • Gelesen habe ich das auch nicht, würde es aber ganz einfach so erklären. MS5 =einfaches Manöver und für ein Zauberer ist es einfaches Manöver eine nicht bewegt Fläche zu treffen.

    Richtig du musst dann die Verteidigung und den Wurf vergleichen und wie besprochen den Schaden ermitteln falls der Wurf höher als die Verteidigung ist.

  • Gelesen habe ich das auch nicht, würde es aber ganz einfach so erklären. MS5 =einfaches Manöver und für ein Zauberer ist es einfaches Manöver eine nicht bewegt Fläche zu treffen.

    Richtig du musst dann die Verteidigung und den Wurf vergleichen und wie besprochen den Schaden ermitteln falls der Wurf höher als die Verteidigung ist.

    Kannst du mir kurz anhand meines Beispiels mit den zwei Orcs aufzeigen, was passiert, wenn ich auf die Fläche unter den beiden Orcs ziele - ändert das irgendwas?


    Muss ich erst das MS 5 schaffen und dann noch einmal neu für den Zauberangriff würfeln?

  • Also ich habe mir den Zauber noch mal angeschaut und ich würde es höhst wahrscheinlich so Regeln.

    Wenn der Zauberer den Spruch einsetzten will, spreche ich mit ihm wo das Zentrum sein soll von wo aus die Explosion aus geht. In deinem Beispiel zwischen den beiden Orks.

    Dann würde ich ihn würfeln lassen, denn KB da zurechnen und diesen Wert dann gegen die Verteidigung/Rüstung der Orks rechnen (jeden Einzelnt) entsprechend des Ergebnisses noch den Zustatzschaden dazugeben.

    Die MS 5 würde ich persönlich weglassen und mich an dem niedrigsten Verteidungswert orientieren.


    Wenn du mit MS 5 machst brauchst du auch nur einmal würfeln. Du würfelst wie schon besprochen, bist du über MS 5 klappt der Zauber, bist du dann auch über der Verteidigung/Rüstung machst du entsprechend Schaden.

    So kann es passieren das der Zauber gelingt aber man trotz dem kein Gegner trifft.

  • Wenn du mit MS 5 machst brauchst du auch nur einmal würfeln. Du würfelst wie schon besprochen, bist du über MS 5 klappt der Zauber, bist du dann auch über der Verteidigung/Rüstung machst du entsprechend Schaden.

    So kann es passieren das der Zauber gelingt aber man trotz dem kein Gegner trifft.

    Genau so hatte ich es gemeint, aber offenbar nicht deutlich genug rüberbringen können.