Regelfragen für Noobs

  • Ich bin völlig bei meinen Vorrednern, bzw. Vorschreibern: Alltägliche Dinge würde ich nicht künstlich aufbauschen. Ist die Gruppe an einem Ort, wo Nahrungsbeschaffung kein Problem ist (z.B. am eigenen Wohnort, bei guten Bekannten), sollte man auch nicht groß drüber sprechen. Wir lassen ja üblicherweise auch keine Proben würfeln, ob die Helden das mit dem Atmen, Gehen und Sprechen auch wirklich unfallfrei hinbekommen...

    Anders sieht die Sache natürlich aus, wenn sie - wie T.F. das ja auch geschrieben hat - in der Wildnis unterwegs sind oder wenn sie sonstwie Schwierigkeiten mit dem Essen beschaffen haben könnten.

    Meine persönliche Erfahrung als SL ist, dass solche "banalen" Dinge immer weniger berücksichtigt werden, je höherstufig die Gruppe wird.

    Von einem Stufe-10-Waldläufer in einem "gut gefüllten Wald" zu verlangen, jedesmal Proben zu würfeln, ob er denn irgendwas Essbares findet, ist vermutlich auch eher demotivierend.

    Ungeachtet dessen hatte ich auch schon Konstellationen, in denen es für einen Dieb und einen Barden, die bislang ihre Stadt nie verlassen hatten, fast schon ein eigenes Abenteuer wurde, als sie was zu Futtern gesucht haben....

    Es gibt also - wie so oft im Pen und Paper - keine Musterlösung, kein "Richtig" und kein "Falsch".

    In diesem Sinne: Viel Spaß weiterhin beim Ausprobieren.