PhantastiCon 20 & MittelerdeCon 11 [14./15.09.2019] Rodgau, Hessen

  • Ich weiß, ein bißchen spät. Aber wer an diesem Wochenende noch nichts vor hat, ist ein sehr gern gesehener Gast im schönen Rodautal:


    Die PhantastiCon 20 findet am 14./15.09.2019 in der Sporthallle der JKS Jügesheim, Weiskircher Straße 42, 63110 Rodgau statt. Von 10 Uhr Morgens, bis 17 Uhr am darauf folgenden Tag darf nach Belieben gezockt werden.

    Rollenspiel-, Tabletop- und Buchhändler (alt & neu) bieten Interessantes für Spieler, Sammler und Fans.

    Unsere preisgünstige Küche sorgt für das leibliche Wohl. Schlafmöglichkeiten für Schlafsack und Isomatte sind vorhanden, und auch Duschen können genutzt werden.

    Der Eintritt beträgt für beide Tage 6,-€, für Samstag 4,-€, für Sonntag 3,-€. Vorab angemeldete Spielleiter und Mitglieder der PGReV zahlen 2,50€.

    Im Rahmen der PhantastiCon 20 öffnet zum elften Mal der MittelerdeCon seine Pforten. Wir bieten Tolkien- und Rollenspielfans die Möglichkeit Abenteuer in der bekanntesten Fantasywelt zu erleben und Vorträgen über das Rollenspiel in Mittelerde zu lauschen.

    Für Spieler- und Spielleiteranmeldung wendet Euch bitte an abbenhaus@pgrev.de

    Zum (sich noch erweiternden) Programm: http://www.pgrev.de/forum/viewtopic.php?f=11&t=1379

    Ich bin für Aborea vor Ort. Vielleicht sieht man sich ja dort...

    Die Magie ist stark an diesem Ort; viele Elben haben über lange Zeit daran gewirkt." Frank Rehfeld: Zwergenbann

  • Ein kleiner Bericht von gestern, meine Support Runde ab 21.00 Uhr:


    Insgesamt hatte ich sieben Spieler am Tisch: zwei Aborea Neulinge, zwei die jedes Jahr auf dem PhantastiCon bei mir spielen (und ihre Charaktere mitbringen), zwei die ich vor ein paar Monaten auf einem anderen Vereinsevent für Aborea gewinnen kiónnte und eine spontane Spielerin.


    Ich habe eine Variante von 'Die Raubsteine auf dem Buckel' aus dem Spielleiterheft gespielt.

    Die Gruppe wurde in Mengenheim von einem Adeligen niederen Standes angesprochen und als Begleitschutz für seine beiden Kinder (6 und 8 Jahre alt) nach Leet angeheuert. Sie sollten sie zu seinem Freund, Ritter Mereno bringen.

    Fast am Ende ihrer ruhigen Reise angekommen, wurden sie in einer Sturm- und Gewitternacht von Goblins überfallen, in einen Kampf verwickelt, währenddessen die beiden Kinder geraubt wurden. Was immer die Goblins mit ihnen wollten, vielleicht als Sklaven nutzen oder zu anderen Vergnügungen...

    Die helden haben sie verfolgt, mühsam und mit allen ihren Fähigkeiten auf der Spur bleibend, haben sie sie bis zum Buckel verfolgt und sind dann in die Kellergewölbe eingedrucken und konnten die Kinder retten, bevor ihnen etwas zustoßen konnte.


    Aborea kam bei den Neulingen gut an, die Einfachheit und Klarheit des Systems wurde gelobt. Und die anderen haben System und Welt genossen.

    Die Magie ist stark an diesem Ort; viele Elben haben über lange Zeit daran gewirkt." Frank Rehfeld: Zwergenbann