"Viele" Hausregeln

  • Es gibt natürlich Hausregeln die Sachen komplizierter machen aber auch welche die dem Spielspaß fördern.
    z.B. Die Hausregel mit der wir schon lange Spielen: Crafting - Funktioniert wunderbar und die Spieler wollen schneller mal einen Wald nach brauchbaren Holz durchsuchen, indem es zum Beispiel Wölfe und Co. gibt.
    Aber es gibt wie gesagt auch Hausregeln die einfach den Spielspaß fördern, z.B. indem man die Gegenstände, die man besitzt auf Karteikarten schreibt (aktuell erstelle ich mit GIMP schöne Karten hierfür) und wenn es mal heißt "kannst du mir einen Heiltrank geben, habe keine mehr!" wird die Karteikarte symbolisch weitergegeben - jedesmal mega genial.

    Aber ich gebe dir auch recht, dass es Hausregeln gibt die nicht richtig funktionieren oder unnötig sind. z.B. das Learning by Doing, mit dem wir eine Weile gespielt hatten, jedoch ohne die Auszuprobieren weiß man nicht sicher zu welcher Kategorie die Hausregel zählt.

    Wichtig ist jedoch immer (aus meiner Sicht als meist SL), was will die Gruppe und welche Handlungen sollen möglich sein?
    Meine Gruppe liebt es zu Farmen und Rätsel zu lösen, deshalb beziehe ich auch immer die Hausregeln "Crafting", "Farming" und "Würfellisten für SL" mit ein.

    Einige Hausregeln, und die Story meiner Aborea Story:

    https://aborea-hausvolk.wixsite.com/website
    Die Website ist gerade noch in der Erstellungsphase!

    Bisher:

    - 14 Hausregeln

    - 10 Spielleiterhilfen

    - Alternative Char-Bogen Abschnitte (Mehrseitig)

    - SL-Schirm Abschnitte (für das eigene Erstellen eines SL-Schirms

    - Spielkarten (Items, Spruchlisten, Monster)

  • Wobei Würfeltabellen und Kreaturen- oder Ausrüstungskarten ja keine Hausregeln sind, sondern Spielhilfen.


    Hausregeln sind ja auch nicht per se schlecht, allerdings sollte man sich dreimal überlegen, ob an dieser oder jener Stelle neue Regeln wirklich erforderlich sind oder zumindest den Spielspaß fördern.


    Ein Aufsplitten von MP nach Magiebereich ist beispielsweise mMn ein Paradebeispiel für eine unnötige Hausregel, die weder erforderlich ist, noch den Spielspaß erhöht. In anderen Fällen mag das nicht so sein und hier können Hausregeln dann durchaus bereichernd sein. Also nochmal: Hausregeln sind nicht grundsätzlich schlecht. Man sollte sie jedoch stets mit Bedacht einsetzen.