Ausgleichen des Würfelglücks

  • Hallo zusammen,


    nachdem ihr mir hier immer so unglaublich gute Ratschläge und Tipps gebt (vielen, vielen Dank dafür) muss ich mich noch einmal an euch wenden.


    Ich hab schon ein paar Sessions Aborea geleitet und meinen Freunden gefällt es sehr, das Setting, die einfachen Regeln etc.


    Es gibt eine Sache die wir bei jedem Kampf bei fast jeder Probe erleben: meine Freunde haben absolut kein Würfelglück.


    Einer ist ein Kriegerzwerg mit Waffenliste auf 6 und Stärke +2 also einen Offensivbonus von 8, was eigentlich schon beachtlich ist.


    Er würfelt aber grundsätzlich eine 2 oder 3, höchstens eine 5. Er nutzt seinen Offensivbonus auch nicht immer zu 100% für den Angriff und er macht dadurch halt meistens nur 1 oder 2 höchstens 3 Schaden.

    Der Schamane ist nicht so stark im Kampf und hat genauso das Würfelpech und macht eigentlich so gut wie nie Schaden und dadurch ist bei beiden der Frustfaktor sehr hoch.


    Jetzt meine Frage: Kennt oder habt ihr eine Hausregel um das Würfelglück ein bisschen ausgleichen zu können? Weil es natürlich auch vom Charakter nicht gut passt wenn ein sehr starker Krieger nur einen Kratzer zufügt.


    Vielen Dank und viele Grüße


    ImagineWolf



  • Naja wenn sowas der Fall ist versuchen meine Freunde und ich je nach dem wer SL ist immer mal einen Bonus von +1 oder +2 zu geben wenn sie in etwas vorteilhafteren Situationen sind.

    Was du auch machen kannst ist wenn ihr vielleicht einen W4 oder W6 zuhand habt daran abzeleiten an welcher Stelle des Körpers er trifft. Wenn er dann zum Beispiel Kopf trifft kannst du noch einen kleinen Bonus geben wie er hat jetzt eine Wunde an der Stelle, triff wieder da und er bekommt Blutungsschaden. Dieses Würfel Glück bisschen bis Dot ausgleichen oder wenn jemand mit einer Wuchtwaffe trifft - Gegner kurz benommen und ist nächste Runde gestaunt oder bekommt einen Malus auf nächste Aktion.

  • Ich würde auch eher die Spieler ermuntern, ihren Charakteren durch kluge Vorgehensweise einen Bonus zu erspielen, der es ihnen dann einfacher im Kampf macht. Ansonsten sehe ich da jetzt erstmal keine Probleme, denn rein statistisch wird das Würfelpech auch irgendwann mal enden. Bei uns in der Gruppe ist auch eine Mitspielerin, die ausgesprochen häufig sehr niedrig würfelt. Da geben ich allerdings keinen Extrabonus. Es ist halt so wie es ist und sie hat auch kein Problem damit.

  • Ich finde dass sie gerade durch den Fakt, dass zb. der Krieger nur einen Kratzer zufügt umso realistischer werden. Gerade das macht die Figuren doch aus, sie sind eben Abenteurer welche zu Helden werden, aber dennoch sind sie nicht unbezwingbar. Und wenn du dennoch ein zu schlechtes gewissen hast und dein Krieger schon gut gelevelt ist dann erlaube ihnen doch einen Knappen zu haben bzw. er könnte einen Knappen kennenlernen oder ein Söldner anheuern der die Gruppe unterstützt. Vlt finden sie einen anderen Abenteurer der hin und wieder, gerade in kampflastigen Abenteuern, die Wege der Helden kreuzt. Und je nach Figur werden Werte ermittelt und die Helden dürfen diese im Kampf steuern/oder du steuerst diesen NPC, je nach Belieben.

  • Ich verwende wegen den schwankenden Würfelglücks gerne eine Regel aus D&D:
    Vor- und Nachteilswürfe: Bei beiden wird 2x gewürfelt und beim Vorteil zählt der höhere, beim Nachteil der niedrigere.
    Verwende diese Würfe aber nur "relativ selten", so ca. jeden 10ten Wurf. Finde einfach, dass diese Wurfart nicht überhand nehmen sollte.

    Einige Hausregeln, und die Story meiner Aborea Story:

    https://aborea-hausvolk.wixsite.com/website
    Die Website ist gerade noch in der Erstellungsphase!

    Bisher:

    - 14 Hausregeln

    - 10 Spielleiterhilfen

    - Alternative Char-Bogen Abschnitte (Mehrseitig)

    - SL-Schirm Abschnitte (für das eigene Erstellen eines SL-Schirms

    - Spielkarten (Items, Spruchlisten, Monster)