Inspirationslückenfüller für Abenteuer gesucht!

  • Hey Leute: Zur Zeit arbeite ich mein nächstes Abenteuer aus welches sich "Der Magierzirkel" nennt. Hier sollen meine Spieler erstmal mit dem Magierzirkel aus dem Ghalgrat zu tun bekommen. Bzw. mit einer Magierin davon. Eine grobe Story hab ich schon aber einige Sachen fehlen noch. Da ihr echt immer geniale Ideen habt, wollte ich euch mal fragen. Erstmal möchte ich das Abenteuer beschreiben:
    Die Spieler lernen die Magierin Ilinalta kennen welche vom Magierzirkel ist. Diese hält sich in Leet auf. Sie wird die Spieler anheuern sie in das Halblingsdorf in der Nähe von Leet zu begleiten, dieses wird von (Kreaturen) erst neuerdings angegriffen. Auf dem Weg passiert ein (Ereignis welches die Magierin den Spielern sympathisch erscheinen lässt). Im Dorf lernen die Spieler (zwei-drei wichtige Halblinge) kennen. Einer wird sich sehr freundlich ihnen gegenüber zeigen, da er Abenteurer bewundert. Jetzt ist es an den Spielern diese (Kreaturen) zu vertreiben und die Halblinge zu retten.


    Was die Spieler nicht wissen: Ilinalta stammt zwar vom Magierzirkel hat jedoch ganz andere Eigennützige Beweggründe. Sie ist eine Magierin welche nicht zu unterschätzen ist. So hat sie die (Kreaturen) die das Halblingsdorf attackieren beschworen. Diese sollen ihr zu einem Zweck dienen: Das Halblingsdorf zu evakuieren. Doch was möchte sie erreichen? Ilinalta entdeckte ihre Magiebegabung als junge Frau, sie besaß ein Kind und wurde von ihren viel älteren zwangsverheirateten Ehemann nicht gut behandelt. Jeder Dorfbewohner war neidisch auf ihn, da Ilinalta unvergleichliche Schönheit besaß. Eines Tages wurde ihr Dorf welches in der Nähe von Sorban liegt, von Plünderern niedergebrannt. Niemand überlebte. Nur Ilinalta. In den Flammen wurde sie jedoch grässlich enstellt. Der Magier Tharildor entdeckte sie jedoch wenige Stunden nach dem Überfall und konnte sie retten. Nur ihr ausgeprägter Überlebenswille konnte sie am Leben erhalten. Doch Ilinalta trug seit je her die Brandmale welche ihre einstmalige Schönheit entstellten und der Verlust ihres Kindes saß tief. Beim Angriff jedoch fiel ein brennender Balken auf ihr Kind welchen sie mit Telekinese verschob, und so ihre Kräfte entdeckte...sie wollte ihr Kind mit allen Mitteln beschützen und versagte. Nun wurde sie von Tharildor ausgebildet und ist eine sehr mächtige Zauberin und Mitglied des Magierzirkels. Ihre Schönheit konnte sie längst zurückgelangen, denn ein Zauberritual welches sie jährlich durchführt verschleiert ihre Brandmale und zeigt nur ihre Schönheit. Für dieses Zauberritual benötigte sie jedoch Blut der Halblinge. Dafür hatte sie einen Halblingfreund der ihr spendete...dieser verstarb jedoch. Ilinalta möchte ihre Schönheit erhalten und auf keinen Fall diesen Zauber einstürzen lassen und somit sinnbildlich die Vergangenheit oberhand gewinnen lassen. Daher möchte sie das Halblingsdorf evakuieren und alle Halblinge in das Ghalgrat Gebirge führen. Dort möchte sie das Blut der Halblinge nutzen um den Zauber aufrecht zu erhalten...desweiteren bewegt sie immer die Intention ihr Kind noch einmal zu sehen. Sie weiß das sie dafür, wenn der Magierzirkel es mitbekommt, geächtet und verbannt wird. Daher führt sie Experimente durch und möchte auch hier die Halblinge dafür opfern. Sie ist sehr kaltherzig und egoistisch. Dies macht sie sich jedoch nur vor. Wenn die Spieler von ihrem falschen Spiel nichts mitbekommen und sie die Halblinge wegführt so wird sie, wenn es soweit ist, sich entschließen keinen der Halblinge zu opfern und andere Wege suchen, sich vlt. sogar wieder an die Helden wenden, je nach Verhältnis. Ilinalta ist durchaus keine böse Zauberin, sie wurde stets missverstanden und versucht die Dinge nun auf ihre eigene Weise zu regeln. Durch ihre Macht ist sie natürlich arrogant und skrupellos geworden, jedoch nicht bösartig. Den Spielern gegenüber wird sie stets freundlich gegenüber sein. Auch wenn sie gerne Spitzen bringt und sich niemals zum Narren halten lassen würde.


    Das ist so der Storyrahmen den ich mir gedacht habe. Dieses erste Abenteuer mit Ilinalta und ihren Schicksal soll im Halblingsdorf spielen. Die oben eingeklammerten Begriffe sind die Inspirationslücken und können gerne mit konkreten Ideen ausgefüllt werden- z.B. was für Kreaturen hat sie beschworen.


    Desweiteren bräuchte ich noch eine Motivation für Ilinalta - Warum nimmt sie die Spieler mit, wo es jedoch gefährlich werden könnte das die Spieler ihr Geheimnis herausbekommen? (Meine Spieler hinterfragen solche Sachen stets und lieben ausgearbeitete Geschichten)

    Weiteres:

    Was für eine kleine Willkommenserfahrung könnte die Halblinge direkt sympathisch machen?
    Welche kleine Hinweise könnten gestreut sein, dass die Spieler Ilinalta auf die Schliche kommen? (Diese können wirklich sehr klein sein, da es anfangs natürlich optimal wäre wenn sie nicht herausbekommen das sie die Übeltäterin ist)
    Da ich meine Spieler kenne werden sie erst versuchen die Ungeheuer zu bekämpfen, dies ist schwer jedoch nicht unmöglich. Die Evakuierung auf welche Ilinalta aus ist wird anfangs bestimmt auf Ablehnung stoßen. Welches Ereignis könnte die Spieler davon überzeugen das Dorf zu evakuieren?

    Sollten die Spieler doch tapfer kämpfen und die Halblinge müssten nicht evakuiert werden, wie könnten sie dann die Kreaturen aufhalten ?

    Welche Belohnung könnte Ilinalta den Spielern in Aussicht stellen?


    Es könnte also passieren:

    1. Kreaturen werden besiegt --> Halblinge bleiben im Dorf
    2. Kreaturen bleiben bestehen/werden dezimiert --> Halblinge werden ins Ghalgrat evakuiert (Ilinaltas Plan darauf wird sie beharren)
    3. Kreaturen bleiben bestehen --> Spieler werden der Horden nicht Herr und das Dorf wird zerstört --> in einem Gemetzel könnten die Spieler merken das sie sich überschätzt haben und keinen Ausweg mehr sehen, immer mehr Kreaturen strömen herbei, im letzten Moment rettet Ilinalta sie indem sie ein Portal heraufbeschwört (ILINALTA MÖCHTE DEN TOD DER SPIELER NICHT!)
    3.1 Bei Zerstörung werden Halblinge getötet
    3.2 Bei Zerstörung können einige wenige evakuiert werden
    So ich hoffe ich habe alles klar und verständlich beschrieben, ansonsten fragt mich gerne. Ich bin sehr über eure Ergänzungen gespannt und vlt. könnt ihr diesen Abenteueransatz ja auch als Inspiration nutzen. Ich danke euch schon mal.
    Mit lieben Grüßen
    :) :D

  • Flüche und deadlines sind bei sowas immer ganz gut, so nach dem Motto "macht das oder das in der Zeit oder dieses und jenes wird passieren"


    Und wenn es sich um einen magierzirkel handelt dann sind Beschwörungen oder ähnliches immer ganz gut finde ich.


    Oder all das für die Wiederauferstehung eines uralten mächtigen Wesen oder Gottes.

  • Wow das klingt auf jeden Fall sehr gut, hier vielleicht ein paar Anreize:


    Motivation für Ilinalta: Lass die Spieler im Ungewissen und stell ihnen Ilinalta als Reisende oder ähnliches vor, welches von einem Halblingsdorf gehört hat, welches neuerdings angegriffen wird. Aber mach sie trotzdem Mysteriös, damit deine Spieler trotzdem etwas Vorsicht walten lassen und mehr über sie wissen wollen.

    Ilinalta braucht die Abenteurer um die Halblinge zu überzeugen (da diese auf Abenteurer meistens freundlicher reagieren als auf irgendwelche fremden)


    Hinweise auf die wahre Natur von Ilinalta: Wenn Ilinalta denkt, dass sie alleine sei: Lass sie sich mit der Hand über die nicht-sichtbaren Brandmale streicheln und irgendwas murmeln wie: "Nie wieder!" oder "Es tut mir Leid" oder ähnliches. Und sie kann auch immer ein paar Zauber murmeln, da sie die Kreaturen beschwören muss.

  • Moin,


    Klasse Idee!


    Als Nebenaktion könnte im Dorf ein Feuer ausbrechen. Die Helden müssten sich dann mit den Halblingen zusammentun um dieses in den Griff zu bekommen.

    Dabei können sie natürlich einfach mit anpacken, oder auch Führungsstärke beweisen und eine Löschkette koordinieren.

    Ggf. muss auch jmd. gerettet werden. Wobei der Held bestimmt die ein oder andere Belohnung erhalten kann.


    Ilinalta könnte sich, aufgrund ihrer Vorgeschichte mit dem Feuer, ungewöhnlich verhalten.

    Z.B.: Schockzustand, Paralyse, weinen, wegrennen, etc..


    Dies könnte dann für die Helden ein Anlass für ein persönliches Gespräch mit Ilinata sein oder sie motivieren Nachforschungen anzustellen.

  • Vielen lieben Dank für eure echt guten Ideen, ich werde von jedem etwas einbringen, und ihr habt mich echt dazu gebracht einige Sachen noch ein wenig abzuändern. Ich kann euch ja mal kurz auf den neusten Stand bringen:
    Ilinalta lernen die Spieler im Brandkessel in Leet als ganz normale Entdeckerin kennen welche sie anheuert, noch ahnen die Spieler nichts von ihrer magischen Begabung. Im Umland des Halblingsdorfes hat sie niedere Dämonen beschworen welche in einer Höhle "entstehen" und von dort aus das Dorf terrorisieren. Ihre Ziele bleiben wie gehabt nur ist eine große Sache dazu gekommen: Ilinalta hatte als junge Frau nach dem Angriff auf ihr Dorf eine Vision der Göttin Aenora welche ihr als verbrannte Frau entgegen trat. Durch ihren Schmerz ob ihres Verlustes wurde Ilinalta eine nahezu versessene Anhängerin Aenoras. Aenora unterstütze Ilinalta, ihre einzige Bedingung war ungemeine Treue und die Vorbereitung eines Rituals, im Gegenzug dafür würde Ilinalta ihr Kind zurückbekommen. Dafür braucht Ilinalta das Halblingsblut. Ihre Brandmale hat sie nicht selbst versteckt, sondern Aenora zaubert ihr ihre Schönheit und gibt ihr die Illusion das ihre Brandmale nicht mehr existieren.


    Im Halblingsdorf erfahren die Helden das die Dämonen wohl am vierten Tage angreifen wollen. Innerhalb dieser vier Tage geschehen verschiedene Ereignisse. Ein Held bekommt trügerische Illusionen seiner Vergangenheit, ein Brand bricht aus und einige Halblinge werden von den Schattendämonen entführt um die Helden hervor zu locken.

    Wie findet ihr diese Änderung um etwas "Göttliche" Lore mit ins Spiel zu bringen? Danke für eure Tipps ihr drei..gerne mehr! :) :D

    Es macht einfach riesig Spaß sich hier auszutauschen, und meine Gruppe brennt bereits darauf ihre Story weiterzuspielen.

  • Hi! Eine sehr coole Idee, aber eine Anmerkung hätte ich:

    Ich würde mich nicht zu sehr auf diese Sache mit der Schönheit festlegen. Sonst wirkt es sehr schnell so, dass ihr ihre Schönheit wichtiger ist als das Kind, bzw sie der Verlust der Schönheit mehr trifft als der ihres Kindes.

    Vllt würde ich das so ändern, dass sie versucht mit schwarzer Magie das Kind zurück zu bekommen und dafür böse Dinge tun muss, z.B. Halblinge opfern.

    Das würde mMn. auch besser zum Dämonen beschwören passen und es würde sie gleichzeitig weniger egoistisch wirken lassen.

    Böse Dinge zu tun um die Schönheit zu erhalten ist halt immer extrem egoistisch und bedeutet das ihr Andere völlig egal sind, und ich habe das jetzt so verstanden, dass du da nicht hin willst.

  • Hallo ihr lieben. Das Abenteuer mit dem Halblingsdorf wurde gespielt und es ist super bei meiner Gruppe angekommen, dies wird aufjedenfall als kleine Kampagne weitergeführt. Nur führt es die Spieler in neue Gefilde. Da hätte ich direkt mal eine Frage.
    Wie handhabt ihr das mit neuen Länder bezüglich der anderen Sprache und anderen Währung?
    Außerdem hätte ich noch eine andere Frage und zwar geht es um die Charakterbögen, wie können die Spieler ihre Attribute wie Stärke, Geschick etc. verbessern? Gar nicht? Gebt ihr ihnen hin und wieder Punkte für z.B. Training oder besonders gute Einfälle, oder bekommen sie bei euch gar einen gewissen Satz an Entwicklungspunkten pro Stufe?
    Liebe Grüße,
    McMuffin :)

  • Die Erweiterung zum Steigern von Attributen findest Du im SL-Heft auf S. 28. Es läuft über die normalen AP. Natürlich kannst Du das auch modifizieren oder ganz anders handhaben.


    Sprachen funktionieren über Fertigkeiten. Zur Vereinfachung kann man davon ausgehen, dass NSC Und SC die Handelssprache sprechen. Wenn man Sprachfertigkeiten aufwerten möchte, kann man Sprachen aber auch „hart“ ausspielen.


    Bei Münzen könnte man mit verschiedenen Münzsystemen und Umrechnungen spielen, aber das ist meist mehr Buchhaltung, als eine Bereicherung des Spiels. Ich würde es vorher mit den Spielern absprechen. Erkläre es einfach so: Im Spiel gibt es natürlich landesspezifische Währungen, aber der Einfachheit halber redet ihr immer in derselben Währung. Außerdem sind trionische Münzen weit bekannt, akzeptiert und im Umlauf.

  • Alles klar vielen lieben Dank. Dann steht dem nächsten Abenteuer fast nichts mehr im Weg.
    Wie der Titel schon verrät, hab ich diese Diskussion ja für "Inspirationslücken" quasi Ideen geöffnet. Zur Zeit schreib ich für meine Gruppe eine Art kleine Kampagne. Die steht auch soweit, nur für den Anfang fehlt mir noch etwas und da wollte ich euch mal fragen.
    Ich möchte dass meine Schamanin der Gruppe (spielt Richtung Kräuterkundler/Hexe) eine Drachenseele besitzt. Sie weiß natürlich nichts davon. Und dies zeigt sich dann. Nur in welcher Form? Ich habe überlegt dass sie einfach immens viel Macht hat z.B. pro Abenteuer einen Machtspruch ausüben kann, welcher alle Gegner in Flammen setzt oder zur Seite stößt, oder dass sie einmal pro Tag das Wetter beeinflussen kann. Aber irgendwie bin ich damit noch nicht ganz zufrieden. Fällt euch etwas ein was ihre Drachenseele bezweckt, bzw. wie sie sich äußern könnte. Welche Fähigkeit(en) sie besitzt die die anderen nicht haben? Ihr Charakter ist gerade einmal 17 Jahre alt.
    Ich möchte dies als Grund für die Kampagne aufgreifen, da sich dann ein Widersacher findet der sie voller Neid vernichten möchte, was ihm natürlich Probleme beschert, da die Schamanin quasi aufgrund ihres Alters das Nesthäkchen der Gruppe ist.

    Habt ihr Ideen? Mir fällt nichts erfrischendes ein...

  • Ich könnte mir neben den genannten Vorteilen auch vorstellen, dass diese "Drachenseele" negative Effekte hat, welche der Schamanin das Leben schwer machen:

    Zum Beispiel könnte sie dann und wann Heißhunger auf rohe Ziegen bekommen oder es wachsen ihr in Gegenwart von Feuer Schuppen und Hörner.

    Das wären dann auch Effekte, die den anderen Gruppenmitgliedern nicht verborgen bleiben dürften und die Schamanin in der normalen Welt auch zu einer Aussätzigen oder Außenseiterin machen dürfte.

    Vielleicht war das sogar der Grund, der sie als kleines Mädchen in ihre "Profession" (weg von anderen Leuten, ab in die Natur) getrieben haben könnte.

    Ist sie kein NPC, sondern wird von einem der Spieler "geführt", sollte aber man sehr vorsichtig sein, um nicht die Anderen zu verprellen.

  • Stein Kiesel ja, es kann ihr schon einige Vorteile erschaffen, mit dementsprechend schweren Gegner wird sich die Gruppe dann auch längerfristig auseinandersetzen, da ist es nur fair dass sie zumindest gewissen Magieresistenzen besitzt. Danke für deinen Tipp.

    Wahlfriese Sehr schöne Idee, die ich so einarbeiten werde. Ja du hast Recht, die Schamanin wird von einer Spielerin gespielt, welche jetzt noch nichts von der Drachenseele weiß. Ihr Charakter hat es also in der Kindheit selbst nicht mitbekommen. Aber ich hätte mir es so gedacht dass sie aufgrund ihres Alters die Macht ihrer Drachenseele nun erst nutzen kann, daher hat sich vorher nie ein Zeichen gezeigt. Oder ein Ereignis löst es aus dass sie die Macht nutzen kann, nur welches? Am nächsten Spielabend werde ich die Gruppe und eben die Spielerin damit überraschen, dass sie plötzlich Macht im Kampf hat, resistenzen gegen feuer zeigt und ihr in der nähe schuppen wachsen. Sie müssen, dann natürlich selbst hinterfragen was das sein könnte. Wobei aber in meiner Geschichte ein anderer Drachengeborener direkt seine Jünger ausschickt um Jagd auf die Schamanin und die Gruppe zu machen, da er ihre Präsenz spürt und sie unter dem Deckmantel "Sie ist eine Betrügerin" schnellstens los werden möchte, bevor sie zu mehr Macht kommt.