Die Aufständler-Gilde

  • Hallo, was haltet ihr davon?:


    Die Aufständler-Gilde


    Die Aufständler-Gilde ist eine vergleichsweise zu einigen anderen Verbrecherorganisationen große Gilde und besteht aus 72 Dieben, durchgeknallten Bauern und Feuerteufeln. Sie nennen sich selbst „Aufständler”, andere nennen sie allerdings „die Feuerteufel". Die Aufständler-Gilde wird von den Bewohnern des Casnewydd sehr gefürchtet und brennt alles nieder was ihr in den Weg kommt. Die „Aufständler” würden nicht einmal vor einem Dorf wie Leet halt machen, obwohl sie wissen, wie wehrhaft Leet ist. Sie verwenden Mistgabeln, Dolche, Knüppel, Schleudern und manchmal auch Flegel als Waffen und benutzen Fackeln, Feuerstein und Zunder und Öl zum niederbrennen von allem möglichem - was ihnen eben im Weg steht. Sie haben meist keine Rüstung, manchmal aber eine aus Leder. Obwohl sie nicht wirklich gute Waffen haben, sollte man sie nicht unterschätzen, denn wer sie unterschätzt oder auslacht, der ist bald meist nicht mehr auf dieser Welt. Es schließen sich ihnen ständig mehr verrückte Wesen an. Das Großkönigreich Trion hat noch nichts gegen sie unternommen - man ist sich nicht mal sicher ob die Führung des Reiches die Aufständler-Gilde überhaupt schon registriert hat. Die Aufständler-Gilde gibt es seit ein paar Monaten. Sie haben zwar keinen Anführer, aber dafür gibt es bei ihnen eine Runde aus 10 „Aufständlern”, die sich „der Rat” nennt und dauernd bespricht, wo sie als nächstes plündern werden. Sie ziehen quer durch den Casnewydd und niemand weiß, wo sie sich im Moment herumtreiben.


    Durchschnittlicher Aufständler:


    TP 8 - 12, Ini-Bonus +2, Mistgabel/Dolch/Knüppel/Schleuder/Flegel, Schaden nach Waffe, KB 2, Rüstung 5 bzw. 6, Schatz A, SG 1


    Sie haben außerdem immer Fackel/Feuerstein und Zunder und Öl dabei.

    Neue Website:
    https://www.aufiblue.de


    -Viele größere und kleinere Erweiterungen und Hausregeln für Aborea

    -Aborea - Zombie Apocalypse Mode

    -Spielmaterial wie Charakterbögen / Würfelchips & Würfelkarten (alternative Würfel) / Gegenstandskarten Vorlagen

    -Aufiquest - Das Tischrollenspiel

    -Raupen - Das Tischrollenspiel

  • Hmm, darüber hab ich noch gar nicht nachgedacht.

    Nun, wenn sie einmal sehr viele sind, denke ich, werden sie sich größerem widmen. Sie könnten zum Beispiel irgendwann eine große Flotte bauen und dann andere Schiffe überfallen. Sie könnten auch ein eigenes kleines Reich in Trion gründen, in dem sie machen was sie wollen. Sie könnten dann vielleicht auch ein geheimes Reich unter der Erde graben. Ein großes Höhlensystem, wodurch man irgendwann in ganz Trion unbemerkt von einem Ort zum anderen kommen könnte.


    Hat vielleicht noch jemand hier eine Idee, was ihr Ziel sein könnte oder was sie noch vorhaben könnten?

    Neue Website:
    https://www.aufiblue.de


    -Viele größere und kleinere Erweiterungen und Hausregeln für Aborea

    -Aborea - Zombie Apocalypse Mode

    -Spielmaterial wie Charakterbögen / Würfelchips & Würfelkarten (alternative Würfel) / Gegenstandskarten Vorlagen

    -Aufiquest - Das Tischrollenspiel

    -Raupen - Das Tischrollenspiel

  • Also spontan würden mir da die Klassiker "Reichtum" und "Macht" einfallen. Es könnte aber auch "Terror" im Namen irgendeiner obskuren Gottheit sein. Vielleicht steckt aber auch ein Strippenzieher hinter dem Ganzen, der sich das Chaos für eigene Zwecke zu Nutze machen will. Oder eine (magische?) Krankheit? Ein ansteckender Fluch? Massenwahnsinn? Soooo viele Möglichkeiten :)

  • Du beschreibst sie mit durchgeknallt und Feuerteufel. Ich glaube die Komponente dass sie aus einem ZehnerRat bestehen macht es Die kompliziert.

    Stell Dir Vor im Dorf ist jemand anders wird immer ausgegrenzt und zu guter Letzt werden die geliebten Menschen umgebracht. Der König hat vielleicht nichts gegen die Ungerechtigkeit seiner Ansicht nach getan.... so ein Mensch schließt mit dem bisherigen Leben ab und verlässt dass Dorf...

    72 Leute mit ähnlichen Schicksalen darunter vorher schon Kriminelle willst Du zusammenwürfeln.

    Sowas bedarf mindestens einer sympathischen Person die polarisieren kann. Sowohl die Masse, als auch seine höchsten untergebenen. Sonst so unberechenbar wie die sind, bringen die ihre Leute selbst um wenn Ihnen was nicht passt.


    Die Gruppe der 72 ist so groß, dass ein Stützpunkt notwendig ist. Ausserdem sind sie genug um regelmäßig Späher in den umliegenden Bereichen ihrer Raubzüge als frühwarnsystem vor dem könig zu haben.


    Ein Stützpunkt kann bei so vielen sogar ganz offen ein neues Dorf sein. Wer verdächtigt schon ein stink normales Dorf an einer gut benutzten Straße von Abenteurern.


    Vielleicht aber auch ein Dorf auf dem Ghalgrat als sichere Route und dass lassen Sie sich ganz gut bezahlen. Wer den Schutz nicht in Anspruch nimmt wird beseitigt.


    Als Ziel vielleicht eigene Gesetze und sich nicht mehr teilen unterordnen. Es ist ja bekannt dass der König auch unangenehme Gesetze erlassen hat. Der Bauer überblickt nicht unbedingt, dass er damit auch Ordnung geschafft und lehnt ihn ab.

  • Bei so einer Gruppe könnte ich mir vorstellen, daß es einfache Leute sind die irgendwann zum Kriegsdienst gepresst wurden und dann dessertiert sind, irgendwann rebelliert haben, die Offiziere ermordeten und sich dann in die Wälder schlugen.


    Vielleicht haben sie ja auch einen Anführer der ganz eigene Ziele verfolgt von denen die einfachen Angehörigen der Truppe keine Ahnung haben. Zum Beispiel ein Adliger von niederem Rang der von seiner Familie aus irgendwelchen Gründen verstoßen wurde und nun diese Truppe benutzt um die Besitzungen seiner Familie als Rache niederzubrennen, nach dem Motto "was ich nicht haben kann soll auch kein anderer haben".

    Ein Stützpunkt kann bei so vielen sogar ganz offen ein neues Dorf sein. Wer verdächtigt schon ein stink normales Dorf an einer gut benutzten Straße von Abenteurern.

    Ich würde Verdacht schöpfen wenn es in dem Dorf keine Frauen und Kinder gibt.