-20 Malus Off-hand

  • "Kadarian" wrote:

    So nun zur ersten Frage:
    Wie hoch darf der Rang in ZK sein. Er darf nicht kleiner sein als der der beiden zu verwendenden H?nde. Ist das obige Beispiel ?berhaupt legitim wegen der 4 R?nge in der Hauptkategorie?


    Ja, das Beispiel ist legitim. Die Fertigkeitsgruppe wird dabei nicht ber?cksichtigt.


    "Kadarian" wrote:

    Nun zur zweiten Frage:
    Die Gesamtzahlen f?r das Schwert rechts ist 85
    Die Gesamtzahl f?r das Schwert links 60 (20 weniger wegen off-hand)
    Der Zw. Kampf Wert liegt bei 70


    Wie hoch ist der OB in zw. Kampf? 70 oder nur 60? Oder vielleicht mit der linken Hand 70 (h?chstwert bei ZK) und mit der linken 60, kommt der off-Hand malus ?berhaupt zur Anrechnung nach dem obigen Zitat w?rde ich sagen ja.


    In dem beschriebenen Beispiel w?rde mit dem Schwert mit OB 70 angegriffen und mit dem Dolch mit OB 60. Jeweils das Niedrigere aus Waffe / ZK z?hlt.


    Gru?
    Amnarantur

  • Danke f?r die Antworten, also ist der off - Hand Malus aich bei Zweiwaffenkampf zu ber?cksichtigen, da? war mir wichtig, weil das in den Regeln irgendwie ein wenig untergegangen ist. Ist aber eine gute Regelung mit den verschiedenen OB's. Nochmals danke!

    Jeder Mensch macht Fehler. Das Kunststück liegt darin, sie dann zu machen, wenn keiner zuschaut.

  • Ich habe mir Bewunderung gelesen, welche Rechenaufgaben hier gel?st worden sind. Teilweise ohne mit der Schulter zu zucken. Respekt.


    Aber bei all diesen fruchtbaren Diskussionen habt ihr eines vergessen.
    Der -20 Boni ist ein zus?tzlicher. Ein kumulativer. Ich stelle die Antwort mal als Frage:
    Welchen Mali bekommt ein Charakter, wenn ihr einen schweren Knochenbruch erleidet. So schwer, dass er nicht mehr mit der Hand das Schwert halten kann? -30? -50?
    Dann noch die -20 dazu und wir kommen auf ein gutes S?mmchen. Ich denke nicht, dass ein Krieger jemals freiwillig sein Schwert in die andere Hand nimmt. Seht also die -20 im Kontext der Gesamtheit. Dann geht auch, meiner Meinung nach "nur" eine -20 voll in Ordnung.


    You know what i mean?

  • Ich hab nur wenig Ahnung vom Schwertkampf, aber soweit ich weis gibt es nur 5 verschiede Hiebe und den Sto? auf den Torso. Ich denke, das kann man mit einer Gesamtzahl von 20 schon, ab dann beginnt man verschieden Techniken zu lernen, Finten aus zu f?hren usw. Was man halt so in ein Kampf Mann gegen Mann macht. Das denke ich, ist der gr??te und wichtigste Teil des Schwertkampfs. Wechselt nun der K?mpfer die Waffenhand, kennt er immernoch alle Finten und Techniken, muss aber halt auf links umdenken.


    Was ich damit sagen will ist, dass ich auch einen fixen Malus f?r realistischer halte.


    P.S.: Ach ja, schreiben kann ich nur mit der rechten Hand, sch?n, aber die Tastatur kann ich mit beiden H?nden bedienen, weil ich es so gelernt hab. Also braucht man keine beidh?ndige Begabung, es ist nur eine Frage der ?bung.

  • Eine Frage der ?bung ist es allemal, mit Begabung hat das bei den allerwenigsten zu tun und bei denen wirkt es sich auch nur so aus, dass sie weniger ?ben m?ssen.


    Es ist aber rein neurophysiologisch so, das es auch motorische Verbindungen zwischen rechter und linker Hirnh?lfte gibt, was dazu f?hrt, das jemand, der "nur" mit einer Seite trainiert, trotzdem mit der anderen Seite besser wird, nur halt nicht im gleichen Ma?e. interessanterweise ist der Effekt st?rker, wenn man mit seiner schwachen Hand trainiert, dies f?hrt zu erheblichen Verbesserungen in der prim?ren Hand (Ich schreibe immer Hand, das gilt nat?rlich auch f?r den Rest des K?rpers).


    Das zeigt, das die gegenseitige Beeinflussung unserer beiden K?rperh?lften durchaus eine dynamische ist und sich nicht so einfach mit einem fixen Malus darstellen l?sst. Auf der anderen Seite w?re es aber h?chst kompliziert, die tats?chlichen Vorg?nge regeltechnisch darzustellen, von daer ist die eine wie die andere Regel eine Kr?cke und wer es gerne einfach hat, kann durchaus mit einem festen Abzug gl?cklich werden.


    Ich pers?nlich mag aber die offizielle Regel lieber, weil ich da das Gef?hl habe, den Zweiwaffenkampf f?r meinen Charakter aktiv gestaten zu k?nnen.

    Ignorance is not a crime, it's just a shame.


    Warren Sapp, former DT, Tampa Bay Buccaneers

  • ich finde -20 auf den OB f?r die off hand ok.
    so kann ein fighter vermutlich immer noch besser als ein dieb o.?. k?mpfen, aber es ist ja auch sein beruf.


    die -20 auf den OB sind ja auch nicht komplett.
    wenn man die offhand nutzen MUSS, dann hat man idr schon ein problem in der main (On) hand.
    in der offhand hat man idr ein schild.
    dadurch hat man dann im DB auch keinen schildbonus mehr.
    gehen wir mal von einem schild mit gesamtwert von 30 im DB aus. dann muss der krieger um seine db zu halten 30 weitere punkte von seinem OB in seinen DB verlegen.
    dann bekommt er noch auf den OB die offhand abzug, was weitere 20 punkte abzug im OB bewirkt.
    in der summe hat ein fighter, welcher idr mit schild und schwert k?mpft dann einen abzug von -50 wenn er mit der offhand k?mpft.


    meist kommt dazu noch der abzug, welcher sich durch die verletzung ergibt, welche den einsatz der offhand erfordert.



    abweichendes thema.
    in unserer gruppe kann man waffen extra f?r die linke (off) hand lernen.
    das macht nicht immer sinn, aber hin und wieder ist das schon ok.
    bei dem kampf mit 2 waffen lernt man die 2te waffe mit der offhand und hat dadurch keine abz?ge (f?r die offhand).


    f?r ein krieger mit schwert und maingauche ist das durchaus sinnvoll.


    auch f?r meinen krieger, welcher mit 2 gleichen waffen k?mpft ist es besser diese f?r die linke, wie auch f?r die rechte auszubilden.
    gerade in h?heren stufen kann man vielleicht denken "auf die 20 kommt es auch nicht an", aber gerade da muss man auch viel mehr in den DB packen.
    mit den 10er rankschirtten kann man sich auch gut ausrechnen das -20 f?r die ersten level einen unterschied von 7 ranks sind.
    danach sind es schon 10 ranks, danach sind es schon 20 ranks.
    ist ein manveuver mit -20 nicht schon ein hard maneuver?


    my 2 cents
    IBON

    Mühsam nährt sich das Eichhörnchen


    Die Zensur ist die jüngere von zwei schändlichen Schwestern, die Ältere heißt Inquisition.

  • Jetzt habe ich auch dazu mal ne Frage, weil ich es aus einem anderen Beitrag von Amnarantur völlig anders verstanden hatte. Es war in einem Beitrag über beidhändigen Kampf!


    Dort hieß es so in etwa mit meinen eigenen Worten nun, wenn man der Waffe z.B. Langschwert auf rechts gelernt hat (Rechtshänder), dann bekommt man -20 falls man sie auf der nicht trainierten Seite nutzt. Hätte man Langschwert links zusätzlich gelernt, dann wäre dieses nicht der Fall (völlig unabhängig wie sinnvoll ich diese Regelung finde.)


    Zusätzlich würde aber noch die -20 für Links kommen und das in beiden Fällen, wenn man nicht Beidhändigkeit hat. Was dann insgesamt -40 in der Linken Hand bei nicht gelernter Waffe ergibt. Sollte somit ja auch für beidhändigen Kampf gelten, nur dass man dann noch zusätzlich Beidhändigen Kampf erlernen muß.


    Habe ich das so richtig wiedergegeben und verstanden? Ich selber kenne arbeite bisher, was das betrifft mit den alten Regel, dass man die Waffe dann in der Linken Hand nicht beherrscht, weil nicht gelernt und somit nur durch die Categorie & -15 für Fertigkeit mit Rang 0, sowie -20 für Linke Hand, wenn nicht beidhändig.


    Mich würde aber interessieren wie die offizielle Version des Verlages nun zu den beiden Versionen ist, weil aus den Unterschiedlichen Beiträgen habe ich jetzt beide Versionen herausgehört. Welche ich anwende hat damit ja nichts zu tun, da mache ich mir selber noch mal gedanken.


    Danke :thumbup:


  • Ich selber kenne arbeite bisher, was das betrifft mit den alten Regel, dass man die Waffe dann in der Linken Hand nicht beherrscht, weil nicht gelernt und somit nur durch die Categorie & -15 für Fertigkeit mit Rang 0, sowie -20 für Linke Hand, wenn nicht beidhändig.


    Das ist auch genau das, was den Regeln entspricht. Mag sein, daß manche hier anderslautende Hausregeln haben, wonach man mit der linken Hand, bis auf einen Abzug von -20 bzw. -40, genausogut kämpfen kann wie mit der rechten Hand, für die man die Waffe gelernt hat. Den Regeln entsprechend ist aber genau das, was Du oben geschrieben hast.

  • Soweit ich das verstanden habe gilt die -20 Modifikation für die Linke Hand allerdings nicht, wenn Beidhändiger Kampf angewendet wird. Dann setzt sich ja der OB aus dem Fertigkeitswert für Beidhändigem Kampf zusammen, der nicht höher sein kann als der niedrigste Waffenfertigkeitsbonus der verwendeten Waffen. Wenn allerdings die Waffen in einer nicht gelernten Hand geführt werden, so wird der OB (=Fertigkeitswert von Beidhändigem Kampf) und damit beide Angriffswürde um -20 reduziert.

  • Doch da müsst es auch angwendet werden - für rechts zählt dann der Beidhändiger Kampf wert und für Links Beidhändiger Kampf -20.


    So habe ich es zumindest verstanden andersrum würde zwar auch gehen - das der Beihändige Kampf-OB dem der linken Hand entspricht aber dann hätten ja beide Hände den gleichen OB.


    Aber die Welt würde auch nicht untergehen wenn man die entwicklung auf eine Waffe für beide Hände ansieht und die -20 halt für die schwach Hand gibt (also nicht extra für linke Hand entwickeln)

  • Soweit ich das verstanden habe gilt die -20 Modifikation für die Linke Hand allerdings nicht, wenn Beidhändiger Kampf angewendet wird. Dann setzt sich ja der OB aus dem Fertigkeitswert für Beidhändigem Kampf zusammen, der nicht höher sein kann als der niedrigste Waffenfertigkeitsbonus der verwendeten Waffen. Wenn allerdings die Waffen in einer nicht gelernten Hand geführt werden, so wird der OB (=Fertigkeitswert von Beidhändigem Kampf) und damit beide Angriffswürde um -20 reduziert.


    Die alten RM2-Regeln zu TWC haben wir damals auch so interpretiert. In den neuen RMSS/RMFRP-Regeln habe ich es allerdings so verstanden, daß die -20 für die linke Hand immer gelten, sei es man hat nur eine einzelne Waffe für die linke Hand gelernt oder sei es beidhändiger Kampf. Ist in meinen Augen auch schlüssig.

  • Natürlich kann jede Gruppe sich auf Ihrer Handhabung dafür einigen. Allerdings habe ich meine Meinung gebildet aus dem folgenden Satz (englisches RMSS: Fertigkeitsbeschreibung Two-Weapon Fighting, Hervorhebung durch mich).

    Quote

    [...] The OB for each weapon attack is equal to the skill bonus for the Two Weapon Fighting skill [...]

    Meines Erachtens entspricht dies eher einer solchen Fertigkeit, die ich ja separat (und für hohe Kosten) erlernt habe, das beide Waffen in einer speziellen Art und Weise geführt werden und damit beide Angriffe den gleichen OB haben.
    Leider habe ich momentan auch nicht die deutschen Regeln zur Hand um mal nachzuschlagen, wie es dort beschrieben ist. Aber im Zweifelsfall ist es eben eine Hausregel bei uns. :D

  • Meines Erachtens entspricht dies eher einer solchen Fertigkeit, die ich ja separat (und für hohe Kosten) erlernt habe, das beide Waffen in einer speziellen Art und Weise geführt werden und damit beide Angriffe den gleichen OB haben.

    Ich muss gestehen, dass ich mich damit ein bisschen schwer tue. Nicht von der Logik her, sondern weil der 2händige Kampf damit tierisch gepimpt wird. Immerhin hat dieser ja im Vergleich zum 1handkampf schon den immensen Vorteil, dass es zwei Angriffe pro Runde gibt.

  • Bei niedrigerem OB...


    Meiner Erfahrung nach ist der TWC-OB in solchen Fällen nur wenig niedriger als der normale OB für das einhändige Führen der Waffe. Die Charaktere, die ich mit TWC erlebt habe, haben diese Fertigkeit mit derselben Rate entwickelt wie die einzelnen Waffen und zwar alles mit 2 Rängen je Stufe. Das ist dann allerdings entweder ein gigantisches DP-Grab gewesen oder es waren Fighter, bei denen ja die Waffen-Kosten nicht so hoch sind und wo TWC als Everyman-Skill entwickelt werden konnte.

  • Also in meinen Augen ist das vor allem eine interesante Möglichkeit für höhere Stufen und primär Krieger, die meisten anderen Klassen brauchen da schon extrem lange um einen halbwegs vernünftigen OB zusammenzubekommen - und die Kosten sind auch recht hoch - ein gutes Schild ist relativ lange deutlich mehr wert würde ich sagen.


    Außer natürlich die Kombination waffe + Schildstoß die finde ich recht praktisch und cool... :D

  • Also in meinen Augen ist das vor allem eine interesante Möglichkeit für höhere Stufen und primär Krieger, die meisten anderen Klassen brauchen da schon extrem lange um einen halbwegs vernünftigen OB zusammenzubekommen - und die Kosten sind auch recht hoch - ein gutes Schild ist relativ lange deutlich mehr wert würde ich sagen.

    Der Punkt mit dem Schild ist m.E. extrem wichtig. Bei uns setzt praktisch niemand den Beidhändigen Kampf ein, einerseits weil der DB niedriger ist (Schild kann ja nicht eingesetzt werden), andererseits benötigt der Einsatz dieser Fertigkeit auch 100% Aktivität, d.h. jede Bewegung führt zu OB-Abzügen. Dann auch noch zusätzlich immer einen Malus von 20 auf die linke Hand wäre nach meinem Gefühl schon wieder eine Abwertung...
    Irgendwie kommt es mir auch so vor, als ob es zu diesem Thema hier schon einmal eine ausführliche Diskussion gab.