Formungen unterbrechen bevor sie Wirkung zeigen?

  • Wenn ein Zauber einmal geformt ist, aber seine Wirkung noch nicht entfaltet hat, lässt sich dann die Wirkung des Zaubers noch verhindern? Es gibt da so einige Zauber die eine Zeit brauchen bis ihre Wirkung einsetzt, z.B. Flutwelle, Erdbeben. Wenn sich so ein Zauber ankündigt, hat man dann außer Flucht noch eine Chance das zu unterbinden? Bringt es was den Former auszuschalten, gibt es die Möglichkeit so etwas wie einen Gegenzauber zu wirken, oder ist man dem auf Gedeih und Verderben ausgeliefert?

  • Ich kenne mich Magier zwar nicht im P&P aus. Mal von einer logischen Seite aus betrachtet. Der Magier ist so mächtig, dass er eine sinnflut oder Erdbeben herbeiführen kann... Dann ist er bestimmt mächtig genug bei der Formung auch irgend eine Art von Stoßwelle auf Kosten von Magiepunkten auszusenden die jemanden der herannaht weit zurückwirft... Der Magier weiss ja dass er genau dann verwundbar ist.

  • Ich denke, man ist nicht Gedeih und Verderben ausgeliefert, ich würde es so regeln, dass man das jeweilige nicht mehr verhindern kann, es sei denn, der Former geht K.O. oder wird komplett ausgeschaltet oder man wirkt kurze Zeit nach dem Sprechen des Spruches einen Gegenzauber, der das eigentlich Gewollte vielleicht nochmal verhindern kann.

  • Zerstörung oder Bann brechen kann zur Aufhebung/Vernichtung von Zaubern verwendet werden.

    Wo Du recht hast... Ich hab mich bislang hauptsächlich mit der priesterlichen Magie beschäftigt und das als Noob daher echt übersehn. Da ich (trotz T.F.s Klarstellung) immer noch ein wenig mit dem Zauber Sitflut hadere bin ich versucht statt dessen dem Priester auf Grad 8 "Bann brechen" zu geben. Wenn Zauberer und Schamanen das können, warum nicht auch Leute die auf die Macht der Götter zugreifen?


    Würdet ihr das für angemessen halten, oder hat der Priester da über "Wunder" eh schon die Möglichkeit so etwas zu bewerkstelligen?