Der Rote Stein

  • Der Rote Stein

    Vor sehr langer Zeit, in dem dunkelsten Teil des Waldes gab es ein Tal durch das ein kleiner Bach floss. In diesem lebten zwei Baumarten die beseelt waren. Auf der Sonnenseite des Tales die Blautriebe und auf der Schattenseite die Rotwurzler. Getrennt wurden sie durch den Bach, der genau in der Mitte des Tales verlief. Beide hatten wenig mit dem anderen Zutun. Dies hatte zwei Gründe. Zum einen war dies schon immer so und zum anderen hatten beide eine eigene Sprache die, die anderen nicht verstanden. Und so blieb jeder auf seiner Seite des Tals.

    Viele Jahre lebten Blautriebler und Rotwurzler friedlich nebeneinander bis eines Tages ein junger Rotwurzler Setzling auf der Seite der Blautriebler einen wunderschönen Roten Stein sah. Er stieg an einer schmalen Stelle das Baches über diesen um den Stein aufzusammeln und in sein Dorf zubringen. Dies jedoch sah ein Älterer Blautriebler und wähnte sich ein Dieb zusehen. Er packte denn jungen Setzling und schüttelte in das er denn Stein fallen ließe. Durch das Geschrei des Setzlings kamen beide Baumarten herbeigeeilt. Erbost durch den Anblick des Setzlings in Not, griffen die Rotwurzler den älteren Blautriebler an. Dies hatte zu Folge das die anderen Blautriebler ihrerseits ihrem Artgenossen zur Hilfe eilten. Schnell wurde aus einem kleinen Konflikt ein ernst zu nehmenden Kampf der viele Verletzte auf beider Seiten und einen Toten auf Seiten der Blautriebler brachte. Die wenigen Erklärungsversuche die vielleicht den ausufernden Streit hätten schlichten können, scheiterten an der Sprachbarriere der beiden Arten. Die nächsten Tage griffen die Blautriebler die Rotwurzler an um ihren Toten zu rächen. Die Rotwurzler griffen darauf ihrerseits wieder an, um die Gefallenen des letzten Kampfes zu rächen. Und so drehte sich das Rad des Hasses und der Rache immer weiter und nahm immer größere Ausmaße an. Aus Tage wurden Wochen und aus Wochen Jahrzehnte. Und im Laufe dieser Zeit vergaßen beide Gruppen den ursprünglichen Grund ihres Jahrelangen Streites.

    Nach vielen Jahren des Kampfes entwickelten die Blautriebler eine Waffe die, die Rotwurzler ein für alle Mal auslöschen sollte. Der darauf folgende Kampf war so gewaltig, das er etwas weckte was nie hätte geweckt werden sollen.

    In den Umliegenden Bergen des Tales schlief seit Urzeiten ein gewaltiger Feuerdrache. Erbost durch die Störung seines Schlafes flog er in das Tal hinab. Das darauffolgende Feuer brannte 3 Tage lang und löschte alles Leben aus. Selbst der Bach der in der Mitte des Tales verlief, versiegte bei den gewaltigen Massen an Feuer. Was zurückblieb war einzig und allein Asche und ein kleiner hübscher roter Stein.


    Erzählt von Daearaf dem Schwarzelfen

    an die Blautriebe

  • Nein, Teil der aktuellen Onlinerunde. War eine Fabel, die im Austausch gegen Wissen und Bernstein den Waldgeistern erzählt wurde. Ich hatte angeregt, die auch hier zu teilen.

    Einst verschlang ich fünf Kontinente. Mein Durst schluckte drei Weltmeere leer. Allein der Himmel vermag sich meiner Herrschaft zu entziehen.
    Wisset, mein Leib nennt nicht Flügel, noch Arm, noch Bein sein eigen.


    Ich bin die Midgardschlange, ich trage den Namen "Jormungand".

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :pinch:
    • :love:
    • 8|
    • :wacko:
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    The maximum number of attachments: 10
    Maximum File Size: 1 MB
    Allowed extensions: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip