Diskussion: Der Tod von Spielercharakteren

  • Hey zusammen :)


    Ich würde gerne mit euch ein bisschen über den Tod von Spielercharakteren diskutieren.

    Erstmal zu mir und meiner Runde: Bei uns können Spielercharaktere sterben. Wir haben uns alle darauf geeinigt, dass keine Würfel gedreht werden und Gegner halten sich auch nicht zurück (wenn es in der Situation Sinn ergibt und es zum Charakter des Gegners passt) ohnmächtige Spielercharaktere anzugreifen.

    Allerdings ist es zu dieser Situation bei uns noch nicht gekommen und ich weiß noch nicht, wie ich mit den Zaubern "Leben" und "Wiedererweckung" umgehen soll.


    Wie sieht es bei euren Runde aus? Wie handhabt ihr es mit den Zaubern zur Wiederauferstehung? Habt ihr schon mal einen Spielercharakter getötet oder ist euer Charakter gestorben?

    Ich bin gespannt auf die Diskussion.


    Grüße vom Braunbär :)

  • Naja dafür gibt es ja z.B. auch noch die Göttlichen Punkte. Mit diesen könnte man auch den Tod entgehen.


    Ansonsten sterben bei mir eig. selten Chars, nur wenn der Spieler das will oder eben wenn man sich echt dumm anstellt. Es reicht normalerweise schon wenn Chars schwer verletzt werden oder Ohnmächtig damit das Gefühl von "oh fuck das ist echt gefährlich" aufkommt.

  • Wie oben von Tealk erwähnt sterben Spieler auch selten bei mir, meist liegt es an einer "dummen" entscheidung von Spielern und auch Unglück bei den Antagonisten Ihren Würfeln. Ich persönlich würde da auch keine Würfel verdrehen, denn wenn es passiert, passiert es eben. Spieler haben genauso viel Glück und Unglück wie alle anderen auch.

    Beispiel aus meiner Runden die ich leite:
    In einem Abenteuer ging es für die Spieler in den Wald raus weil sie einer Pixie helfen wollten und stießen auf 3 Trolle die sich mit Orks geprügelt haben, das haben die auch gesehen und es gab nicht mehr an dem Spektakel zu sehen. Doch einer der Spieler (der Dieb) meinte er wollte da noch ein wenig näher ranund der Krieger hinter her anstelle wie von zwei anderen vorgeschlagen die biege zu machen. Schlechte Idee den die Trolle haben Ihn mit Entdeckt nachdem sie mit den Orks fertig waren und haben Unglücklicherweise sehr gute Angriffswürfe gehabt und haben Ihn in den ersten 2 Runden getötet, dazu noch einen der Magier der Sie retten wollte der Krieger ein Luftstoß vom Tod entfernt.

    Sie waren nach dem Kampf ein wenig buff, haben es aber ganz locker akzeptiert. Selbst der Dieb dessen erste Runde das war. Es ist und bleibt eben eine Gefährliche Welt und wer nicht aufpasst und nachdenkt muss die Konsequenzen tragen.

    Selbst die Natur selber kann die Spieler töten, im Gebirge Lawinen erdrutsche, in Flüßen können sie von der Strömung mitgerissen werden und ertrinken. Kommt meist immer auf die Spieler drauf an was sie vorhaben und wie, da bleibt einem als Spielleiter nur ehrlich darauf zu reagieren.

    Die Zauber konnten wir noch nicht ausprobieren, sind ziemlich hochstufig. Hab da leider noch keine Erfahrung mit gemacht.

  • Ich sehe meine Gruppe auch als Heldengruppe. Und Helden sterben nicht einfach so an einer Erkältung im Schlaf :D
    Aber sollte sich ein Spielercharakter heroisch in einen aussichtslosen Kampf werfen um seine Freunde/Familie/die Welt zu retten und dabei sterben...dann wurde wahrlich ein Held und eine Legende in dem Moment geboren. Natürlich sollte der Tod mit höchstem Respekt und der richtigen Ernsthaftigkeit behandelt werden und es gehört sich dann auch im Nachgang ein Begräbnis (oder ähnliches) abzuhalten. Vielleicht singen die Barden in den Tavernen ja schon bald von den Heldentaten des/der Verstorbenen.

  • Dann spiel niemals Pathfinder xD

    Neben vielen Wegen zu sterben, gibt es bei Pathfinder aber auch sehr viele Wege dies zu vermeiden oder sogar rückgängig zu machen. Heroisches Spiel wird ausdrücklich von den Regeln unterstützt, was sich nicht zuletzt in der steilen Entwicklung der SC widerspiegelt. Es gibt nur wenige Rollenspiele wo die SC mächtiger sind, als bei Pathfinder. Letzten Endes hat es der SL in der Hand, ob die SC überleben oder nicht. Das gilt aber vermutlich für alle Systeme.

  • Also wir haben dort noch nichts entdeckt was uns nicht mit einer Krankheit angesteckt hat oder uns vergiftet hat xD


    Aber ja, denke auch das ist eine SL bzw Gruppenentscheidung wie Heroisch das ganze sein soll/wird. Und auch wie lange das ganze schon geht, wenn man z.B. schon einige Jahre einen Charakter spielt, will man diesen natürlich eher weniger verlieren als am Anfang.

  • Natürlich sollte der Tod mit höchstem Respekt und der richtigen Ernsthaftigkeit behandelt werden und es gehört sich dann auch im Nachgang ein Begräbnis (oder ähnliches) abzuhalten.

    Da hast du recht, wird aber ziemlich Komisch wenn eine Heldengruppe (wie oben beim bsp.) ein paar Ihrer Leute sterben und die Toten bis zur Unterhose ausgezogen wird und im Wald liegen gelassen wird. Und der andere Spieler nur verdutzt schaut nichts IC sagen will weil der Krieger in Rage ist um dann wenn er fertig ist die Leichen zu begraben.


    Wusste da selbst, geschweige denn die anderen Spieler nicht mehr was wir dazu sagen sollen. Die Runde ging zwar noch weiter mit neuen Charackteren, aber ließ ein bitteren nachgeschmack in der Zukunft da dieser weiter auffiel mit merkwürdigen sachen.


    Tipps? :/

  • Miteinander reden ist natürlich immer gut :)

    Ich war zwar meistens Spielleiter (weil sich sonst immer alle davor drückten ...) aber als Spieler ist mir auch zweimal ein Charakter gestorben. Einmal ist er sehenden Auges in den Tod marschiert und das zweite Mal war es ganz einfach (Würfel-) Pech. Das war zwar bitter aber da kann man nichts machen. Wenn man ständig an den Würfeln drehen oder sich irgendwas absurdes ausdenken muss, nur um die Charaktere am Leben zu halten, dann läuft auch was falsch. Natürlich kann man auf den niedrigen Stufen nicht extrem starke Monster schicken, aber es gibt halt auch Situationen, in denen die Spieler_innen andere Wege als den Kampf suchen sollen. Als Spielleiter hab' ich schon einige Charaktere auf dem Gewissen, halt je nach System verschieden. Bei "traditioneller" Fantasy wenig, bei "pulpigeren" Systemen gab es schon einige TPKs. Das ist dann natürlich extra blöd, denn das Spiel ist dann für den Abend mehr oder weniger vorbei und es braucht erstmal neue Charaktere und einen neuen Einstieg. Aber wenn das vorher geklärt ist, dann ist es schon okay. Es gibt halt auch im Spiel Konsequenzen.


    Seit kurzem hab' ich wieder eine Gruppe und die sind zwar alle nicht an Kämpfen sondern eher an Rätseln und Geschichten interessiert, trotzdem hab' ich sie schon gut "erzogen" und sie überprüfen jede Tür, Treppe und Ecke nach Fallen. :D Kämpfe sind eher selten aber wenn dann doch mal einer ansteht, dann planen sie vorher und versuchen sich dadurch etwaige Vorteile zu schaffen. Dabei hab' ich da noch niemand getötet, nur haben wir ausgemacht dass ich offen würfle und nichts an den Würfeln drehe. Allerdings bin ich echt großzügig wenn sie gute Ideen haben und verteile da gern Boni und Gummipunkte, die sie einzusetzen können, um einem tödlichen Schlag oder einer Falle im letzten Augenblick zu entgehen. Deswegen gibt es sie ja und ich finde das trägt auch zur Spannung bei. Von Zaubern wie "Leben" oder "Wiedererweckung" halte ich aber gar nichts. Wiederbelebung will ich maximal als Plot-Device oder in Händen übermächtiger NSC / Göttern / Halbgöttern haben. Ansonsten stünde das dann auch allen Gegenspieler_innen offen und vor einer Szene wie "Moment, haben wir den Oberkultisten da nicht vor drei Abenden geköpft? - Ja, aber sein Lakai hat den Spruch 'Wiederbelebung'." graust es mir ein wenig. Das Beispiel mag übertrieben sein, ja. Trotzdem.

  • Von Zaubern wie "Leben" oder "Wiedererweckung" halte ich aber gar nichts. Wiederbelebung will ich maximal als Plot-Device oder in Händen übermächtiger NSC / Göttern / Halbgöttern haben. Ansonsten stünde das dann auch allen Gegenspieler_innen offen und vor einer Szene wie "Moment, haben wir den Oberkultisten da nicht vor drei Abenden geköpft? - Ja, aber sein Lakai hat den Spruch 'Wiederbelebung'." graust es mir ein wenig. Das Beispiel mag übertrieben sein, ja. Trotzdem.

    Hier finde ich mich auch sehr gut wieder. Wenn die Charaktere es schaffen sollten einen (Halb-)Gott auf ihre Seite zu bekommen, dann haben Sie es sich auch verdient jemanden wiederzubeleben. Aber als Stufe 10 Zauber finde ich die irgendwie zu "stark". Oder man denkt sich andere Wege aus, wieso denn die Zauber auf einmal nicht funktionieren (die Seele wurde bereits von den Göttern abgeholt / die Seele möchte nicht zurück ins Leben / der Körper ist nicht mehr zu flicken / etc...). Aber generell bin ich unschlüssig bei den Zaubern...

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :pinch:
    • :love:
    • :wacko:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    The maximum number of attachments: 10
    Maximum File Size: 1 MB
    Allowed extensions: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip