[Spielethread] - Die Chronik des Sippenstreits

  • @ alle:

    Quote

    Ab nun geht es für alle hier gemeinsam weiter, also bitte nur mehr hier posten!
    Ich werde versuchen, alle Handlungsfäden miteinander glaubhaft und lückenlos zu verbinden.
    Ach ja und wundert euch bitte nicht: DaJunkie hat bis jetzt noch nicht seinen Helden geschickt und sich auch nicht diesbezüglich gemeldet. Er hat viel um die Ohren und ist offiziell noch dabei. Da ich also weder seinen Charakternamen noch seine -werte kenne, ziehen wir ihn vorerst mal als "Geist" mit. Wenn ich ihn erwähne, dann schreibe ich ihn mit seinem Nicknamen [DaJunkie].
    Eisdorn's Idee, sich im Kommentare-Thread vorzustellen finde ich sehr gut! Wer das möchte, kann sich dort austoben ^^

    Eine überarbeitete Karte vom Erdgeschoß von Parmandils Haus findet Ihr im Kommentar-Thread, sie besitzt nun ebenfalls ein Koordinatensystem um etwaige Handlungsabläufe besser erklären zu können, zudem sind die magischen Zeichen von Parmandil eingetragen!


    Mit einem Male ertönt ein durchdringend lautes Pfeifen, das durch die Dunkelheit gellt. Irgendjemand mit sehr viel Atem benutzt eine Trillerpfeife! Der schrecklich grelle Ton kommt aus dem Haus, auf der gegenüberliegenden Strassenseite von Parmandils Laden.


    @ Sartharion:

    Quote

    Du hörst, wie im Inneren der Türe von Haus [f2] ein schwerer Riegel betätigt wird, Augenblicke später öffnet sich die Türe nach aussen und mehrere mit Schwertern bewaffnete Männer mit langen schwarzen Regenmänteln stürmen auf die Strasse. Ihre Gesichter kannst du kaum erkennen, da sie unter schwarzen Hüten mit großer Krempe verborgen sind.
    Nach wenigen Schritten stolpern die beiden ersteren über deinen Draht und fallen mit überraschenden Schreien die drei Treppen des Zuganges auf die regenüberflutete Strasse. Zwei weitere Männer stürzen laut krachend zu Boden und verlieren dabei ihre Schwerter. Ein fünfter sieht den Draht oder vermutet zumindest die Gefahr und versucht im Laufen darüber hinweg zu springen. Aufgrund der Überraschung verliert er jedoch sein Gleichgewicht und landet mit voller Wucht auf den Rücken einer seiner Kameraden. Schnell rollt er sich von dem laut brüllenden Mann ab und kommt auf die Beine. Er blickt mit weit aufgerissenen Augen um sich, tastet nach einer kleinen an seiner Seite hängenden Armbrust und ruft ausser Atem: "Stolperdraht!".


    @ Thalen:

    Quote

    Du siehst, wie sich die Türe von Haus [f2] mit einem Male öffnet und mehrere mit Schwertern bewaffnete Männer mit langen schwarzen Regenmänteln auf die Strasse stürmen. Ihre Gesichter kannst du kaum erkennen, da sie unter schwarzen Hüten mit großer Krempe verborgen sind.
    Bereits nach wenigen Schritten stolpern die beiden ersteren und fallen mit überraschenden Schreien die drei Treppen des Zuganges auf die regenüberflutete Strasse. Zwei weitere Männer stürzen laut krachend zu Boden und verlieren dabei ihre Schwerter. Ein fünfter versucht im Laufen über ein unbestimmtes Hindernis hinweg zu springen. Aufgrund der Überraschung verliert er jedoch sein Gleichgewicht und landet mit voller Wucht auf den Rücken einer seiner Kameraden. Schnell rollt er sich von dem laut brüllenden Mann ab und kommt auf die Beine. Er blickt mit weit aufgerissenen Augen um sich, tastet nach einer kleinen an seiner Seite hängenden Armbrust und ruft ausser Atem: "Stolperdraht!".
    Hinter dir brüllt Parmandil: "Verdammt, ich habs gewußt! Sie haben gewußt, das noch Leute kommen werden. Alle sofort in den Keller, wir müssen hier weg! Passt ja auf meine magischen Zeichen auf. Jetzt geht es um alles!"


    @ Halion, Aglar, Zorn, Nurgon, Bron und [DaJunkie]:

    Quote

    Unmittelbar nach dem grellen Pfeifton hört ihr, wie auf der Strasse vor Parmandils Laden Männer schreien. Da Thalen noch in der Türe steht, versperrt er die Sicht, doch durch das Fenster des Raumes könnt ihr undeutlich die Szenerie erkennen.
    Ihr seht, wie sich die Türe von Haus [f2] mit einem Male öffnet und mehrere mit Schwertern bewaffnete Männer mit langen schwarzen Regenmänteln auf die Strasse stürmen. Bereits nach wenigen Schritten stolpern die beiden ersteren und fallen die drei Treppen des Zuganges auf die regenüberflutete Strasse. Zwei weitere Männer stürzen laut krachend zu Boden und verlieren dabei ihre Schwerter. Ein fünfter versucht im Laufen über ein unbestimmtes Hindernis hinweg zu springen. Aufgrund der Überraschung verliert er jedoch sein Gleichgewicht und landet mit voller Wucht auf den Rücken einer seiner Kameraden. Schnell rollt er sich von dem laut brüllenden Mann ab und kommt auf die Beine.
    Mit weit aufgerissenen Augen brüllt Parmandil: "Verdammt, ich habs gewußt! Sie haben gewußt, das noch Leute kommen werden. Alle sofort in den Keller, wir müssen hier weg! Passt ja auf meine magischen Zeichen auf. Jetzt geht es um alles!"
    Mit diesen Worten stürmt er zu seinen Schreibtisch, nimmt seine Tasche und läuft in das Vorzimmer. Einer der Neuankömmlinge, er stellte sich als Rumin vor, zieht seine Waffe und blickt sich fragend um: "Was sollen wir jetzt machen? Hat irgendjemand einen Plan?"


    @ Anarion:

    Quote

    Beunruhigt blickt dich Dahna an. Ihr hört aufgeregte Stimmen, Parmandil brüllt, das nun alle in den Keller gehen müßten und das es um alles gehe. Weit entfernt glaubst du, fremde Männer brüllen zu hören.
    "Ich denke, es ist soweit", mit diesen Worten stopft Dahna die letzten Dinge in ihren Rucksack, schultert ihn und zieht ihren Dolch aus der Scheide.
    Sie geht in den hinteren Teil des Kellers und öffnet die Türe zu dem Gangsystem, durch das du vor weniger als einer Stunde gekommen bist. Sie steckt den Schlüssel in das Schloss der Türe und meint: "Damit es dann schneller von statten geht."

  • @alle im Haus von Parmandil


    Quote

    "Herr Halion bitte laufen Sie mit ihren Männern ins Vorzimmer und die Treppe hinunter in den Keller!" Zorn zeigt mit einer Handbewegung in die Richtung des Vorzimmers "Thalen und ich werden nachkommen sobald ihr Freund eingetroffen ist. Nurgon und Bron zeigt den Männern den Weg über die Treppe!" Danach begibt er sich zu Thalen an die Tür "Thalen könnt ihr schon den letzten Botschafter ausmachen?"

    @SL

    Quote

    Zorn wickelt sich zwei normale Ge vom Oberkörper und versucht neben Thalen an der Tür Deckung zu finden. Er konzentriert sich auf Fokus Geschwindigkeit und versucht den letzten Botschafter auszumachen um im Ernstfall mit zwei Würfen die nacheilenden Männer abzufangen.

  • @alle im Verkaufsraum von Parmandils Haus:

    Quote

    "Ja, Rumin, Parmandil ist der mit dem Plan. Und wir sollten ihm schleunigst folgen" ruft er Rumin zu. Zu den anderen, ihm noch eher unbekannten Männern im Raum, meint er: "Einer von uns fehlt noch, ein Mann namens Sartharion. Falls für einige von Euch Parmandils Auftrag ist die Tür für eine Zeit zu halten, dann versucht bitte diesen einen Mann noch durchzulassen." Danach folgt er Parmandil.


    @Spielleiter

    Quote

    Halion versucht Parmandils Anweisung auf die magischen Zeichen zu achten folge zu leisten während er hinter ihm hergeht. Er geht erst einmal davon aus, daß man diesen Zeichen ausweichen soll, achtet aber darauf wie sich Parmandil verhält, wenn er solchen Zeichen über den Weg läuft.

  • @Spielleiter

    Quote

    Sobald sich die Tür öffnet, zaubert Sartharion seinen Spruch. Mit der restlichen Aktion bewegt er sich auf den einzigen stehenden Mann zu (der mit der Armbrust). In der nächsten Runde greift er diesen an (möglichst von der Seite), wird aber versuchen sich nicht in einen längeren Kampf verwickeln zu lassen. Stattdesen wird er versuchen, sich zu Paramandils Haus zurückzuziehen. Sobald er sieht, dass der Mann mit der Armbrust auf ihn anlegt, wird er den Spruch 'Anticipate Missile' (1. Stufe auf der 'Vorahnung'-Liste) sprechen.

  • @ Sartharion:

    Quote

    Ohne lange zu überlegen gibst du deiner Eingebung nach und greifst den Mann mit aller Härte an. Du nimmst dein Schwert fest in die erhobene Hand und läufst die wenigen Meter geduckt von der Seite kommend auf den Fremden zu.
    Mit einem einzigen gezielten Schlag gegen seine Waffenhand trennst du diese ab, Blut spritzt in einem entsetzlichen Schwall hervor und besudelt dich von oben bis unten. Röchelnd stürzt der Mann zu Boden und bleibt blubbernd liegen. Die abgeschlagene Hand hält immer noch die kleine Armbrust fest.
    kurz blickst du dich um, drei der am Boden liegenden Kerle stehen bereits wieder auf, sie beginnen weiter auf die offene Türe und den davor positionierten Krieger zu laufen. Sie sind nun zwischen dir und der Türe. Auch jener Mann der schwerer gestürzt ist, und auf dessen Rücken der Handabgetrennte gelandet ist, rappelt sich stöhnend, langsam und wankend auf.
    Plötzlich klatscht etwas einige Meter neben dir klirrend auf den Boden, fast gleichzeitig bohrt sich etwas in deinen Schenkel. Stechender Schmerz durchzuckt brennend deinen Körper und du fluchst lauthals.
    Erneut ertönt das schrille Pfeifen, nun wird auch von der Rückseite des Hauses mit einer Trillerpfeife Signal gegeben.
    [Solltest du deinen Kampfverlauf sehen wollen: Ich veröffentliche die Würfelwerte und Ergebnisse im Kommentarethread, aber ausgeweißt als Kommentar, damit du selbst entscheiden kannst, ob du sie dir ansehen möchtest]


    @ Halion und [DaJunkie]:

    Quote

    Die Männer zeigen dir und Rumin hastig, auf welche Kreidezeichnungen ihr auf dem Boden achten müßt und laufen zurück zu ihren Kumpel. [DaJunkie] begleitet euch und Parmandil, der nun hastig im Zickzack eine Holztreppe hinab läuft.
    Erneut ertönt das schrille Pfeifen, nun wird auch von der Rückseite des Hauses mit einer Trillerpfeife Signal gegeben. Im Nachbargebäude, dort wo die Abenteuergruppe ihr Quartier hat, ertönt ein dumpfes "Hey-Jah", gefolgt von einem schrecklich harten Aufprall.
    Nach wenigen Metern erreicht ihr schließlich den Absatz der Treppe und vor euch dehnt sich ein geräumiger, trockener Keller aus. Dahna und eine fremde Frau blicken euch erwartungsvoll und ängstlich entgegen. Die Edle aus Ithilien begrüßt euch überglücklich.


    @ Zorn und Thalen:

    Quote

    Zorn drängt sich aus dem Verkaufsraum und überblickt gemeinsam mit Thalen die Szenerie.
    Die Türe im Haus gegenüber ist offen, vier schwarzgekleidete, bewaffnete Männer liegen vor diesem Eingang, einer steht aufrecht und fingert an einer kleinen Armbrust herum. Einen Herzschlag später erkennt ihr, wie ein Schattenmann - besser kann man diese dunkle Gestalt nicht umschreiben - auf ihn einstürmt und ihm mit einem einzigen Hieb den Waffenarm abtrennt. Röchelnd geht der Schwarzgekleidete zu Boden. Nun könnt ihr den in Schatten wandelnden Menschen auch klarer erkennen. Es ist ein junger Mann, gekleidet in einem Regenmantel, ähnlich dem von Halion und dessen Kollegen.
    Ein Bolzen, abgeschossen aus den schwarzen Fenstern der oberen Stockwerke, schlägt neben diesem Fremden auf den Boden. Ein weiterer trifft ihn im Schenkel.
    Drei der am Boden liegenden Männer haben sich mittlerweile wieder aufgerafft und stürmen laut brüllend mit erhobenen Waffen auf euch zu.
    Erneut ertönt das schrille Pfeifen, nun wird auch von der Rückseite eures Hauses mit einer Trillerpfeife Signal gegeben.


    @ Anarion:

    Quote

    Beunruhigende Geräusche dringen von oben in den Keller hinab. Mit einem Male kommen mehrere Leute die Treppen herab gestapft. Es sind Parmandil, der erschöpft seine Tasche trägt, sowie drei dir unbekannte Männer. Dahna begrüßt zwei der Männer sehr höfflich. Anscheinend sind dies einige dieser Botschafter, von welchen ihr gesprochen habt.
    Erneut ertönt das schrille Pfeifen, nun wird auch von der Rückseite des Hauses mit einer Trillerpfeife Signal gegeben. Im Nachbargebäude von deinem Onkel, ertönt ein dumpfes "Hey-Jah", gefolgt von einem schrecklich harten Aufprall.


    @ Aglar, Nurgon und Bron:

    Quote

    Nurgon und Bron tun wie ihnen Zorn geheißen hat und kehren kaum eine Minute später in den Verkaufsraum zurück. Zorn steht neben Thalen an der Türe und blickt nach draußen.
    Erneut ertönt das schrille Pfeifen, nun wird auch von der Rückseite des Hauses mit einer Trillerpfeife Signal gegeben. Im Nachbargebäude, dort wo ihr euer Quartier bezogen habt, ertönt ein dumpfes "Hey-Jah", gefolgt von einem schrecklich harten Aufprall.

  • @alle im Keller

    Quote

    "Onkel, ist alles in Ordnug mit dir? Haben wir die Zeit, dass mir jemand kurz sagt was oben los ist?" fragt Anarion. Sie fingert nervös am Griff ihres Krummschwertes herum. Zumindest scheint sie grundlegend zu wissen wie man damit um geht, auch wenn sie weder Rüstung noch Schild trägt.
    In der anderen Hand hält sie eine entzündete Öllaterne. Ansonsten hat sie ihren Rucksack geschultert und hat die zweite von Parmandils Taschen umgehängt.

  • @alle im Keller:

    Quote

    "Das Haus Eures Onkels wird angegriffen, meine Dame" erwidert Halion hastig zu Anarion. Auffällig ist, daß er sich danach bei der Begrüßung Dahnas etwas mehr Zeit läßt: "Ich bin erfreut Dich wiederzusehen, Dahna" sagt er mit einer kurzen Verbeugung und einem Lächeln auf dem Gesicht. Dann fragt er Parmandil: "Ich denke wir sollten möglichst schnell verschwinden. Wie soll es von hier aus weitergehen? Ich gehe mal davon aus, daß Ihr einen Fluchtweg vorbereitet habt."

  • @ alle im Keller:

    Quote

    Während Parmandil aus einem der Kästen ein Bündel Fackeln hervorkramt und sie [DaJunkie] gibt, der sie zusammen bindet, antwortet er nervös: "Ich habe einen Fluchtweg vorbereitet. Wie schon besprochen, nehmen wir die Gemeinschaftskeller, die uns direkt zum nahen Hilfred-Kanal bringen werden. Anarion, ist das Boot da? Sind die Keller alle offen begehbar?"
    Die letzten Worte richtet der Alte an seine Nichte.

  • @alle im Keller

    Quote

    "Das ist nicht gut.. Was die Keller und das Boot betrifft scheint alles soweit zu sein. Als ich vorhin durch die Keller gegangen bin war alles soweit in Ordnung. Aber die Keller scheinen ab und an benutzt zu werden, also müssen wir trotzdem vorsichtig sein."
    Mit diesen Worten wendet sie sich dem Tunneleingang zu und macht die ersten Schritte hinein.

    @SL

    Quote

    Hatten wir nicht Nichte gesagt? Ich bin verwirrt. ?(

  • @Thalen und Sartharion

    Quote

    "Kommt hier hin Botschafter! Halion und die anderen sind bereits hier!" ruft Zorn dem in Schatten gehüllten Mann zu. "Wir werden euch den Rücken versuchen freizuhalten!"

    @SL

    Quote

    Zorn nutzt seine Fokus Geschwindigkeit um zwei Ge auf die Männer hinter dem Mann im Regenmantel zu werfen. Falls es nebenbei möglich ist, versucht er abzuschätzen, ob der Mann im Regenmantel ohne Hilfe in das Gebäude kommt.

  • @ Anarion:

    Quote

    Ja das haben wir, aber das musst mir nachsehen, denn den doofen Fehler mache ich seit meiner Jugend, ich Depp 8| Bin eben ein alter Legastheniker. Also sorry.
    Übrigens, ich hab's oben schon ausgebessert.


    @ Zorn und Thalen:

    Quote

    Nur zur kurzen Berichtigung, da es kompliziert erscheint: die drei auf euch zustürmenden Männer sind VOR dem "Mann im Schatten". Direkt neben ihm am Boden liegt jener Mann, der die Hand verloren hat, und HINTER ihm liegt noch ein Mann, und zwar jener, auf dessen Rücken ein Kamerad gesprungen ist.
    Ich werde morgen die Ergebnisse des Ge-Angriffes auswürfeln, heute bin ich schon zu müde, zudem sollte auch Thalen die Chance haben, zu handeln. Hoffe, das ist euch recht. Auf alle Fälle: Gute Nacht!

  • @alle im Keller:

    Quote

    Vorsichtig folgt Halion Anarion in den Tunneleingang. Dabei wirft er erneut seinen Mantel über.


    @Spielleiter

    Quote

    Analog zum Ausziehen des Mantels wird Halion diesmal einen 'Schatten'-Zauber wirken während er den Mantel anzieht.

  • @SL, Zorn und den Fremden

    Quote

    Thalen vollführt mit einem eleganten Schwund eine Grußgeste mit seinem Schwert und macht einige Schritte vor. "Ihr seid jhier nicht willkommen. Geht oder kämpft."


    @SL

    Quote

    Aufgrund der Überzahl wird Thalen 30 Punkte seines OBs in den DB nehmen. Sein erster Angriff wird eine Blitzaktion (mit der er seinen Gegner zu überrumpeln versucht) und sein zweiter Angriff (als Kontrast) ein Kraftschlag als normale Aktion.

    Ignorance is not a crime, it's just a shame.


    Warren Sapp, former DT, Tampa Bay Buccaneers

  • @Alle auf der Strasse:

    Quote

    Sartharion bewegt sich so gut es geht in Richtung der Eingangstür. Dabei weicht er den Angreifern so weit möglich aus, um sich anschließend so schnell wie möglich in Innere zu begeben. Während der Bewegung achtet er jetzt auch auf die Armbrustschützen, die von oben auf ihn schießen.

    @Spielleiter:

    Quote

    Sartharion wird in jeder Runde, in der er nicht im Nahkampf angegriffen wird, den Spruch 'Anticipate Missile' (1. Stufe auf der 'Vorahnung'-Liste) wirken, bis er in Sicherheit des Gebäudes ist.

  • @ Sartharion:

    Quote

    Überrascht und benommen von den starken Schmerzen humpelst du rasch um die Flanke der drei angreiffenden Fremden herum, in Richtung rettender Eingangstüre. Du blickst zu den dunklen Fenster hinauf und siehst ab und an Metall aufblitzen. Anscheinend sind die Fenster mit schwarzen Stoff verhängt, um die dort lauernden Unbekannten vor der Entdeckung zu schützen. Ein weiterer Bolzen wird auf dich abgeschossen, dieser schlägt wenige Meter neben dir in den Boden ein, ohne weiteren Schaden zu verursachen. Wieder hat dich deine Zauberkraft beschützt.
    Wie du in den Schatten des Mauervorsprungs zwischen Parmandil's Haupt- und Nebengebäude tauchst, ist der Kampf an der Türe zum Verkaufsraum voll entbrannt.
    Der letzte der gestürzten Männer rappelt sich langsam auf, nimmt seine Waffe und hält sich dabei seine rechte Seite. Er blickt benommen, suchend um sich.
    Aus der Dunkelheit des Tores vom Haus gegenüber erscheint ein weiterer Schwarzgekleideter, der vorsichtig den Boden absucht.


    @ Alle auf der Strasse:

    Quote

    Der verletzte Gesandte versucht humpelnd und im Schatten getaucht die angreifende Gruppe in nördlicher Richtung zu umgehen. Thalen und Zorn erkennen, das er im Schatten des Mauervorsprungs zwischen Parmandil's Haupt- und Nebengebäude Schutz sucht und anscheinend auf eine Gelegenheit wartet, in das Gebäudeinnere zu kommen. Ohne weitere Hilfe, wird er kaum an den angreifenden Gegnern vorbei kommen.
    Frage am Rande zu Zorn's Waffe: Was ist eine Ge? Im englischen Waffenbuch (das ich hier in der Arbeit als pdf-File habe) wird geschrieben, das es sich dabei um eine "Super-Bola" handelt, die zweimal Schaden verursacht. Ist das richtig? So habe ich sie nun im Kampf angewandt. Übrigens, nach Ende des Kampfes werde ich im Kommentare-Thread die Ergebnisse - ausgeweißt - veröffentlichen.
    Zorn schleudert mit unbeschreiblicher Geschwindigkeit zwei seiner seltsam anmutenden Waffen gegen die Gegner. Eine wickelt sich um die Taille eines Mannes, schnürrt ihn im wahrsten Sinne des Wortes zusammen, krachend schlagen die Gewichte gegen seine Rippen. Der Mann strauchelt. Die zweite Ge findet ebenfalls ihr Ziel bei dessen Nachbarn. Sie schlingt sich um dessen Waffenhand und reißt sie ruckartig nach hinten. Schreiend verliert er sein Schwert. Der schrecklich verdrehte Eindruck zeigt deutlich, das der Elbogen der Hand gebrochen ist. Auch er bleibt mit schmerzverzerrtem Gesicht zurück.
    Der dritte Gegner erreicht die Eingangstüre wild brüllend und wird bereits von Thalens ruhig geführten Schwert erwartet. Thalen beschreibt einen weiten Kreis und zieht die Klinge quer über die rechte Seite des Gegners, Blut spritzt und der Mann taumelt einige Schritte zurück.
    So sieht es nun nach dem ersten Aufprall aus: zwei Männer versuchen sich voller Schmerzen von den Ge-Seilen zu befreien, Thalens Gegner ist einige Schritte zurück gewichen, bereitet sich jedoch auf einen erneuten Angriff vor, den Thalen mit einem Kraftschlag erwarten wird.


    @ Alle im Keller:

    Quote

    Parmandil begutachtet, ob der Schlüssel im Schloß der Kellertüre steckt, die nun offen steht und euch den Blick auf einen nachtschwarzen Gang preisgibt.
    Halion zieht seinen Mantel über sich, mit einem Male verschwimmt seine Gestalt, die Schatten vertiefen sich und er ist im fahlen Licht nur mehr schwer zu erkennen.
    "Geht nun, ich muss noch auf die übrigen warten, da das Schloss dieser Türe nur von mir betätigt werden kann. Anarion, du führst die Gruppe und du [DaJunkie] bist für deren Wohl verantwortlich! Dahna, Torgash muss auf uns warten. Er ist ein ewiger Jammerer und Hosenschisser, er darf auf keinen Fall vor unserer Ankunft ablegen, ist das klar? Ich habe die Pläne und ich kenne den Turm! Ich hoffe, das wir diese erste Prüfung des heutigen Abends alle unbeschadet überstehen."

  • @alle im Keller

    Quote

    Anarion nickt.
    "Pass ja auf dich auf Onkel."
    Dann meint sie an alle gewand:
    "Wenn wir in eine Auseinandersetzung geraten und ich jetzt sage, schließt mir für einen Moment alle die Augen."

    Mit diesen Worten hebt sie ihre Lampe und begibt sich tiefer in den Tunnel.

  • @Spielleiter

    Quote

    Sobald Sartharion den Schatten des Gebäudes erreicht hat, verbirgt er sich so gut es geht, in der Nähe der Tür, so dass er nur von der gegenüberliegenden Seite soweit er Einschätzen kann nicht mehr gesehen werden kann. Anschließend bereitet er sich wieder auf den Spruch 'Gezielter Angriff' vor und zieht seinen Wurfdolch. Sobald sich in derzeit eine Gelegenheit ergibt durch die Tür zu kommen, wird er die Vorbereitung sein lassen und sich so schnell wie möglich nach innen begeben.

  • @SL

    Quote

    Nach dem neuen Regelwerk haben sie eine eigene Tabelle. Sie sehen aus wie Bolas nur sind an den Köpfen der Bola eine Art Angelharken anstatt der Kugeln. Habe die Tabellen verglichen als maximal Ergebnis passt das mit doppelte Treffer.


    Zorn versucht eine Gasse für Sartharion zu schlagen, er geht dazu in den Nahkampf über. Bei leichten Rüstungen setzt er zum WK Schlag Grad 4 ein. Bei Rüstungen >RK11 versucht er es mit Wurfangriffen. Zorn legt es dabei nur darauf an Gegner kampfunfähig zu machen (er tritt keinen der am Boden liegt oder beide Hände kaputt hat usw.) Wenn Sartharion den Eingang erreicht, zieht auch Zorn sich so schnell es geht in das Haus zurück.
    Für seine Verteidigung nutzt er Fokus Verteidigung und die Deckung die das Gebäude so hergibt. Wenn er merkt das auf ihn Geschossen wird versucht er dem Bolzen/Pfeil mit "Fokus Ablenken" auszuweichen (wenn genug Zeit für Spielerein da ist, sogar zu fangen).

    @alle auf der Straße


    Quote

    Zorn versucht den Weg für den Botschafter freizubekommen, indem er in den Nahkampf übergeht.

  • @alle im Keller:

    Quote

    "Braucht Ihr noch ein Schwert an Eurer Seite, Parmandil? Dann würde ich noch kurz mit Euch warten. Ansonsten gehe ich jetzt mit Anarion und den anderen mit" spricht Halion zu Parmandil. Dann wartet er Parmandils Antwort und folgt entsprechend Anarion oder bleibt bei Parmandil.