Charakterhandbuch

  • Einige Sachen gibts nicht mehr, aber viele, gerade Arkanes und co, kommt ja erst mit den dazugehörigen Kompendien.
    Im vergleich zu dem alten (deutschen) regeln fehlen aber zumindest nicht allzuviele völker, alleine die verschiedenen Halbelfen vermisse ich wirklich.

  • Könnte man nicht auch einige der tollen alten Berufe auf RM4 konvertieren? Lizenzrechtlich müsste das doch abgedeckt sein. Es läuft zwar gerade eine sehr sinnvolle Diskussion darüber, aber eine Sonnenfeste-Quarterly mit Tarotmagier, Mondmagier und Runenmagier fände sicherlich ihre Käufer. :thumbsup:

  • Könnte man nicht auch einige der tollen alten Berufe auf RM4 konvertieren? Lizenzrechtlich müsste das doch abgedeckt sein. Es läuft zwar gerade eine sehr sinnvolle Diskussion darüber, aber eine Sonnenfeste-Quarterly mit Tarotmagier, Mondmagier und Runenmagier fände sicherlich ihre Käufer


    Hi,


    für so was wäre ich sofort zu haben!


    Gruss Zülle

  • Habe das Charakterbuch auch mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Inhaltlich finde ich das Buch sehr gut. Was ich aber vermisse sind die verschiedenen Boni der Völker. So waren Walsmenschen Nordmenschen und Nordmenschen hatten andere eigenschafts boni als Polarmenschen, Südmenschen oder gemischte Völker. Das man die Menschen nur noch auf 3 Gruppen reduziert (Hoch,normal, gemischt) finde ich persönlich schade. Werde wohl nicht umhinkommen die früheren Volkstabellen umzu8rechnen. Was Gott sei Dank keine Schweirigkeit ist, aber bedeutet das ich die alten regelwerke behalten muß und sie nicht verhökern kann.

  • Dann scheinst du aber einiges überblättert zu haben ;)
    es gibt:
    Hochmenschen
    Waldbewohner
    Küstenmenschen
    Landbevölkerung
    Stadtbevölkerung
    Hügelmenschen
    Nomanden


    die lezte 6 sind die "kultren" der normalen und gemischten Menschen, also gibt es im grunde 13 verschiedene Menschen"arten"

  • Habe das Charakterbuch auch mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Inhaltlich finde ich das Buch sehr gut. Was ich aber vermisse sind die verschiedenen Boni der Völker. So waren Walsmenschen Nordmenschen und Nordmenschen hatten andere eigenschafts boni als Polarmenschen, Südmenschen oder gemischte Völker. Das man die Menschen nur noch auf 3 Gruppen reduziert (Hoch,normal, gemischt) finde ich persönlich schade. Werde wohl nicht umhinkommen die früheren Volkstabellen umzu8rechnen. Was Gott sei Dank keine Schweirigkeit ist, aber bedeutet das ich die alten regelwerke behalten muß und sie nicht verhökern kann.


    Hi Karen,


    ich würde die "alten Sachen" auf keine Fall verhöckern! Niemals! Behalte sie lieber. Besser ist das!!!!


    Gruss Zülle

  • Habe leider nichts überlesen. Es gibt wohl unterschiedliche Kulturen das ist wahr. Aber die Unterscheiden sich nur im "Hintergrund" (z.B. Boni auf Natur Umwelt bei Nomaden und verschiedene JedermannsFertigkeiten). Im RM2 hatte jede Volksklasse auch unterschiedliche Boni. So zählten die Nomaden zu gemischten Menschen. Waldmenschen waren sogenannte Nordmenschen, die abgesehen vom Hintergrund (wie jetzt auch) andere Modifikationen der Eigenschaften hatten. ein Waldmensch hatte umgerechnet auf das neue Sytem+4 auf KO +2 auf SD +4 auf St Während der Stadtbewohner +2 auf SD und+2 auf CH hatte und der Landbewohner +2 auf KO +2 auf ST. Hier unterschieden sich die Völker nicht nur ob Ihrer Kultur sondern auch Hinsichtlich Ihrer Konstituition und Stärke und ihres Auftretens. Im jetziger Rgelewerk werden alle Völker über einen Kamm, Entschuldigung immerhin 2 Kämme geschoren und das finde ich etwas dürftig. In unseren Regionen sind ja auch nicht alle gleich genetisch gebaut. So ist bekannt das Farbige (Hoffe das ist politisch Korrekt) eine andere Physionomie als Weiße haben, was sie befähigt schneller zu rennen (Siehe Weltrekordhalter im Sprinten und den Ausdauerdisziplinen, was nicht nur Trainingsbedingt ist). Diese Tatsache ist in sofern sogar medizinisch relevant, da man weiß die farbige Bevölkerung Medikamente anders verstoffwechseln als weiße, was dazu führt das Medis in Einzelfällen falsch dosiert wurden. Will aber jetzt in einem Fantasyforum nicht mit Diskussionen um Volksunterschiede aufwarten sondern will lediglich zeigen, das eben unterschiedliche Völker sich in weit mehr als bloß ihrem Hintergrund unterscheiden und diesem Umstand im RM2 Rechnung getragen wurde und im neuen Regelwerk nicht. Und das gefällt mir nicht. Was nicht am 13 Mann verlag kliegt da diese das Regelwerk ja nur übersetzt und nicht neu Konzepiert hatten. Meines erachtens ist es ein Konzeptfehler. Aber wie gesagt habe mir die alten Modi gemäß "RM ist ein wandelbares Regelwerk" zurechtgezimmert und es funzt. Und das ist doch schließlich die Hauptsache oder Jungs???

  • @Karen


    Du hast zwar Recht dass es gewisse genetische Prädispositionen bei verschiedenen ethnischen Gruppen gibt, dass alleine ist aber kein ausreichender Grund, um bestimmte Phänomene im Sport zu erklären. Da spielen die gesellschaftlichen Gründe eine deutlich wichtigere Rolle. Daher finde ich es auch nicht schlimm, wenn es bei RMFRP "nur" zwei verschiedene Menschenvölker gibt. Hohe und niedrige Attribute gibt es ja weiterhin, das sollte man nicht vergessen.
    Zusätzlich ist meine Erfahrung aus den RM2-Zeiten, dass die unzähligen verschiedenen Bonis der verschiedenen Völker "missbraucht" wurden, indem man sich zuerst das geeignetste Volk für einen Beruf rausgesucht hat und dann darum herum die Hintergrundgeschichte gezimmert hat. DAs geht zwar jetzt mit den Fertigkeitenbonis genau so, ist aber weniger offensichtlich attraktiv und spielt deswegen hoffentlich eine geringere Rolle.

    Ignorance is not a crime, it's just a shame.


    Warren Sapp, former DT, Tampa Bay Buccaneers

  • Da stimme ich dir uneingeschränkt zu. Aber im heutigen Reglewerk gibt es solche sachen auch. Nimm einen Zwerg mit 4 auf Schlagwaffe und Kriegshammer geb ihm einen Hobby punkt auf Fertigkeitskategorie Schlagwaffe uns einen auf Kriegshammer nimm das Ausbildungspaket Waffenmeister setzt 5 Punkte auf Fertigkeit Schlagwaffe und 5 auf Kriegshammer, und erhöhe zum ende der Ausbildungszeit um 2 Punkte schon hat man einen Zwerg mit 54 OB plus 17 (ST/ST/GE bei wert von 90) plus 5 in der Fertigkeitskategorie plus 10 auf Kriegshammer und du hast einen Krieger Stufe 1 (mit Bonus 20 wegen Kriegerklasse) mit 106 OB!!!


    Da sieht man der Ausbeutung ist keine Grenzen gesetzt. Aber es stimmt schon das man manche Völker auf gewisse Berufe verwehren mußte. Z.B. wenn sich jemnd eine Elfische Nachtklinge oder Hobbit machen wollte nur wegen den Boni auf schleichen und Tarnung. Das sehe ich auch so.

  • 100+ OB hinzubekommen ist keine große Kunst mit Ausbildungspaketen und brauchbaren Werten / Gegenständen mit Waffenmeister bekommt man das sogar mit Waldläufern ect. hin.


    Allerdings muss man dafür auch irgendwo auf andere Fertigkeiten verzichten - ich finde das alles in allem nicht so schlimm - solange es in der Gruppe halbwegs ausgewogen ist. Bei so starken kämpfern braucht man meistens dann doch auch nicht ganz schwache Gegner oder einfach ein paar mehr als man normalerweise auf eine Gruppe dieser größe loslassen würde - wenn man dann einen Superdupernahkämpfer hat und der rest nur unteres mittelmaß ist kann sowas natürlich schnell zu Problemen führen.


    Letztendlich spricht aber denke ich nichts dagegen wenn jemand einen sehr kampfstarken charakter spielen will, wenn man Stärke 101 haben will - warum nicht? Man muss ja dafür auch auf sehr viel verzichten...