Posts by Kosake


    In meinen House Rules hast Du dies wohl gefunden, jedenfalls entspricht es der Regelung, die dort dokumentiert ist, zu 100% 8) .

    :?: Moment mal. Warum Hausregel? Ich hab immer gedacht das die Berechnung wie Storm sie beschrieben hat voll und ganz dem entspricht wie es in den Regelbüchern beschrieben ist. Zumindest ist es das naheliegendste und logischste Verfahren. Bin jetzt wirklich verwundert. 8|

    Auf Seite 66 Abschnitt 18.9. Der Abschnitt 18.9 sollte eigentlich 18.8 nummeriert werden.


    BTW: Interessieren euch eigentlich die Fehler, die Regeln nicht direkt betreffen bzw. kommen nur regelrelevante Fehler in die Errata. Ich frage deswegen, weil die nicht regelrelevanten Fehler (Tippfehler, Layout, etc.) weder bestätigt noch widerrufen werden noch in der Errata erscheinen. Siehe Posts 13, 18, 21, 25.

    Weiß eigentlich jemand, wie man den Begriff "opportunity action" übersetzt? Ich bin mir sicher, dass es sich um einen offiziellen Begriff handelt, aber ich weiß nicht, wie er im deutschen Regelwerk übersetzt wurde...

    Ich hab im GRW nachgesehen auf S.66 Kap.18.7 ist eine "Gelegenheitsaktion" beschrieben. Dem Text nach ist eine Gelegenheitsaktion eine Aktion die man bei einem vorher bestimmten Ereignis ausführt und ansagen muss. Man kann keine anderen Aktionen ausführen solange die Gelegenheitsaktion nicht beendet oder widerrufen wurde. Hoffe das ist das was du gesucht hast Rubycon.

    Ah, ich konnte mir selber weiter helfen. Die Seite war wohl nur temporär down.
    Da es aber dennoch ein sehr interessanter Artikel ist, poste ich ihn einfach mal hier. Vielleicht startet er ja sogar eine kleine Diskussion:
    http://www.guildcompanion.com/…08/oct/strangemagics.html
    Meine Meinung: Ich habe es zwar noch nicht ausprobiert, finde die Idee aber sehr gut und stimmig. So unterscheiden sich die Magiebereiche einfach besser, nämlich endlich auch in den Regeln.

    :rolleyes:

    Wie würdet ihr denn den Begriff "Overcasting" übersetzen?

    Ich würde mal sagen Zauberüberladung oder Spruchüberladung.


    BTW: Falls es niemand hier bemerkt hat. Der Thread hier wird ziehmlich Off-Topic. Es sollte hier um alternative Magieregeln gehen und nicht darum wie man ein Text übersetz. ;)

    Vielleicht mit magischer Präsenz? Ich kenn zwar die alternativen Regeln (kann ja noch nicht mal die originalen :D ) nicht, aber ich vermute mal, dass magical noise bedeutet, dass beim Wirken von Magie ein für magiesensitive Wesen spürbarer Effekt entsteht.



    cu Drantos

    Gut geschlussfolgert Dantos. Die "Magical Noise" beschreibt genau das, aber magische Präsenz trifft es nicht ganz.



    Magisches Rauschen, magische Verzerrung, o.ä.


    siehe das existierende Wort "White noise generator"


    hf

    Bei magischer Verzerrung stimme ich dir zu, aber magisches Rauschen ist für mich eher der Normalfall, also wenn keine Störung auftritt. Ich stelle mir die Essenz wie eine Wasseroberfläche vor die bis auf das Kräuseln (Rauschen) eben ist und durch eine Störung (Magie wirken) sich eine Kreiswelle ausbreitet die von Magiekundigen wahrgenommen werden kann.

    Hmm, was ein Zufall. Den Artikel hatte ich auch bereits gelesen und fand ihn sehr interessant.

    Gute Nachrichten: Ich habe die Erlaubnis für eine Übersetzung erhalten und mache mich gleich an die Arbeit, damit es auch für die erste Ausgabe fertig ist... :P

    Da bin ich aber gespannt auf die Übesetzung. Wie würdest du beispielsweise "Magical Noise" übersetzen? :P

    Wow, das sieht ja sehr vielversprechend aus. 8o Ich denke mal das prinzipiel Interesse besteht. Werden die Regeln auch überprüft bei der Charaktererstellung/Stufenaufstieg? Kann man sich das auch ausdrucken lassen?


    PS: Ich sehe da gerade oben in der Menüauswahl "Druckansicht" ^^ , das heißt wohl man kann es drucken.

    Ja, sieht wirklich gut aus. Jedoch fehlt mir (anderen vielleicht auch?) eine Suchfunktion oder Newsarchiv um z.B. die alten "Monster des Monats" wieder zu finden ohne das man die URL kennen muss.

    Ecthelion : Ich denke die nicht das man alle Attribute steigern kann. Auf der S.26 steht "Mittels dieser Hintergrundoption erhält man einen zusätzlichen Wurf zur Attributserhöhung (vgl. Abschnitt 6.4, Seite 30) für jedes der zehn Attribute." Und auf den verwiesenen Abschnit 6.4 steht widerum "Ein Wurf zur Attributssteigerung fur ein Attribut Ihrer Wahl kostet 8 AP." Ist für den ein oder andern vielleicht Erbsenzählerei, aber da hier nacht den "offiziellen" Regeln gefragt wird. :D


    PS: selfowned :wacko: da steht doch eindeutig "für jedes der zehn Attribute". ohje. Also doch alle zehn!

    So, ich hol mal diesen alten Thread wieder nach oben. :D


    Im GRW steht das immer ein "staisches Zaubermanöver" fällig wird wenn ein Zauber nicht automatisch oder unverzüglich gewirkt werden kann. Wenn dieses Maöver erfolgreich ist kann man den Zauber normal wirken. Heißt das nun, dass jedes Mal (bei nichtautomatischen Zabern) auf statisches Manöver würfelt und wenn dieses gelingt anschließen auf die entsprechenede Angriffstabelle?

    Danke erstmal. :)

    Nun zur ursprünglichen Frage: Mir ist - ich nutze allerdings die englischen Regeln - während meiner Zeit mit Rolemaster kein einziges mal ein kritischer Treffer untergekommen, der nur angegeben hat, daß die Parade eingeschränkt ist, ohne daß gleichzeitig der Gegner auch benommen war. Dieses merkwürdige Ergebnis müßte dann ja bedeuten, daß der Charakter zwar nicht parieren aber durchaus voll angreifen darf. Kannst Du mal angegeben auf welcher kritischen Tabelle man mit welchem Wurf ein derartiges Resultat erhält?

    Ich denke das du recht hast. Genau das was du beschrieben hast hat mich ja so verwirrt. Es gibt im GRW höchstens soetwas wie "2*benommen" - "keine Parade" (durch Bindestrich getrennt), aber ich glaub es bedeutet 1. Runde Benommenheit ohne Parade 2. Runde "normale" Benommenheit (mit halber Parade).

    Was für Folgen hat es nun, wenn in einer kritschen Treffertabelle ein Symbol "x Runden keine Parade möglich" steht? Heißt es, dass man sein OB nicht auf den DB (mit OB nur angreifen möglich) zuteilen kann oder der OB komplett verliert oder etwas ganz anderes?


    Und was beduetet dann "Benommenheit und keine Parade"?

    wuffiderhund, du sprichst mir aus der Seele. :thumbup:
    Das wäre vor allem auch etwas einsteigerfreindlicher. Zu Rolemaster gibt es soweit ich weis kein Setting bzw. Welt auf deutsch (außer vielleicht MERS, aber da sind die Bücher nicht ohne Weiteres zu bekommen oder man will diese Welt nicht Spielen).

    Das sind doch eben Manieren? Also = CH? Na ja, ich kann mir schon vorstellen, was du meinst. CH und SD gehen teilweise ineinander über. Sagen wir das Benehmen kommt von CH, aber bei starken Emotionen braucht es SD, damit das gute Benehmen nicht vergessen geht.

    Stimmt, da hast du recht, bei Gefühlen ist die Zuordnung fließend. Menschen sind schließlich keine Vulkanier. ^^


    ch wundere mich eigentlich ab der ganzen Sache noch zusätzlich, weil ich dem Dieb intuitiv überhaupt keine SD zugestehen würde. Das Gegen-Attribut von einem Krieger ist IN, von einem Magier Körperkraft und von einem Dieb eben SD. Für mich :rolleyes:

    Tja, da gehen unsere Ansichten auseinander.

    Allchemist, du würfelst meiner Ansicht nach die Begriffe ganz schön durcheinander.


    Erstens setzt du SD mit Benehmen, Manieren oder Verhalten gleich. Benehmen würde ich eher schon Charisma zuordnen. Man interpretiert SD allgemein als Selbstbeherrschung oder -kontrolle. D.h. dass ein Dieb sehr wohl schlechtes Benehmen an den Tag legen und sich beherrschen kann (seine Gefühle, Instinkt), aber auch das ein rechtschafener Kleriker ausrasten kann.


    Zweitens, und was mich am meisten wundert, willst du SD durch Re ersetzen was suggeriert das Re etwas ähnliches wäre wie SD. SD und Re sind aber völlig gegensetzliche Attribute. SD ist die Kontrolle des Geistes über den Körper, Re ist das Handeln des Körpers ohne vorher zu überlegen. SD ist ein mentales und Re ein korperliches Attribut.


    Beispiele für SD:

    • wider den Instinkten Handeln (z.B. Hand ins Feuer legen)
    • den richtigen Zeitpunkt abwarten (Geduld)
    • seine Meinung für sich behalten auch wenn einem etwas gegen den Strich geht
    • sich nicht provozieren lassen
    • sich nicht aus der Ruhe bringen lassen auch wenn nicht alles rund läuft
    • geordneter Rückzug statt panischer Flucht

    Beispiele für Re:

    • Entscheidung für Flucht oder Kampf
    • einem Geschoss/Hieb ausweichen/parieren
    • sich beim Fallen richtig abrollen (z.B. Hände instinktiv vor das Gesicht )
    • einen Gegenstand auffangen bevor er den Boden berührt
    • Tontaubenschießen

    Ich weiß du bist auf Spaßoptimierung aus, aber musste meinen Senf dazu geben. :P