Posts by Alex

    @ Zorn, Thalen

    Quote

    Bron tut entsetzt. "Ich? Verbergen? Warte bis wir Gegner finden, dann kannst du dich in meinem Rücken verbergen." Er wendet sich empört an Thalen. "Boss, habt ihr das gehört? Diese halbe Portion behauptet, dass ich im Verstecken besser bin als im Kämpfen." Mit einem süffisanten Lächeln auf den Lippen fügt er hinzu: "Darf ich ihm zeigen, was ich vom Kämpfen verstehe? Danach zeigt er uns bestimmt, wie gut er sich verstecken kann, dieser Mönch. Ich mache ihn auch nicht kaputt, bitte Thalen."

    Bron versucht bei der Bewachung des Loches möglichst ehrenvoll auszusehen. Mit geschwollener Brust und tiefer Stimme spricht er ein paar Worte mit Zorn und Thalen.


    @ Zorn, Thalen

    Quote

    "Warum sollten wir durch die Kanalisation kriechen und vor irgendwelchen Leuten fliehen, wenn es legal wäre? Außerdem hätte ich nichts gegen eine ordentliche Hauerei. Dieses Rumgerenne ohne Ziel und Gegner fordert höchstens meine Geduld." Mit einem schiefen Lächeln fügt er hinzu: "Was sitzt ihr hier eigentlich herum? Nehmt gefälligst Haltung an, wenn ihr Wache steht!"

    @ Rubycon


    Es ist alles in Vorbereitung!


    Sie haben sich in der letzten Stadt (26.000 Einwohner) mit dem Chef der Unterwelt angelegt. Nachdem sie ihn erst angepöbelt und seine Leute verhauen haben, haben sie ihn dann auch noch vor der ganzen Stadt bloßgestellt und seinen Hehler-Laden im wahrsten Sinne des Wortes durch das Fenster auf die Straße geworfen. Woraufhin die Wache auftauchte und alles mitgenommen hat. Jetzt ist er richtig sauer und will Blut sehen. Also keine Schläger für eine nette aber nicht nachhaltige Abreibung, wie ursprünglich geplant, sondern eine kampferprobte Söldnertruppe zum Köpfe rollen lassen. Diese Jungs werden sie zu Beginn des nächsten Spielabends angreifen und töten wollen und wahrscheinlich auch Erfolg dabei haben.


    Mag sein, dass ich da vielleicht als SL meine Macht missbrauche, aber es erscheint mir als eine logische Reaktion der Welt auf die Aktionen meiner Spieler. Sie müssen halt mal lernen, dass man nicht mordend und folternd von einem Dorf zum nächsten ziehen kann. In der Stadt haben sie 17 Zivilisten umgebracht, unter anderem einen für den Plot entscheidenden Charakter, und im Dorf davor waren es 13 Zivilisten.


    PS: Bist du zum Lesen von Regas Hintergrund gekommen?

    Bron bezieht wie üblich am Ende der Gruppe Position. Zu Beginn der Reise hat man ihn oft das ein oder andere Lied summen oder sogar leise singen hören. Seitdem hier unten aber immer mehr Dinge geschehen, die niemand erklären kann, ist er sehr still geworden. In unregelmäßigen Abständen schaut er sich um und lauscht in die Gänge hinein, stets den Streitkolben in Reichweite und das Schild erhoben.

    Ich kann mich Ecthelion nur anschließen. Was ich so vom Sippenstreit miterlebt habe, hat mir gut gefallen.
    Allerdings ist es recht offensichtlich, dass ich nicht allzu oft poste (@ muckdesign Meine Schleicherei im "Gebäude gegenüber" ganz zu Beginn hat mir richtig viel Spass gemacht! Cool umgesetzt!). Zum einen liegt das wie üblich am Zeitmangel, was eigentlich gar keine Ausrede mehr sein kann, weil man eigentlich immer Zeitmangel hat. Zum anderen versaut mir meine Rolemastergruppe, die ich gerade leite, jeden Spass an Rolemaster und fast auch am gesamten Rollenspiel, daher kann ich mich gerade nur wenig begeistern. (Dreckige, nervige Powergamer! Es gibt nichts schlimmeres! :cursing: )


    Aber eins ist klar: Die Motivation wird zurückkehren, ich will mir ja das Abenteuer von muckdesign nicht entgehen lassen.

    Bron tritt von hinten an Zorn heran und flüstert ihm ein paar Worte zu.


    @ Zorn

    Quote

    "Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube immer wieder hinter uns Stimmen zu hören. Haltet euch für eine Flucht nach vorne bereit." Bron wirkt bei diesen Worten ganz und gar nicht glücklich.


    Danach kehrt er zu Nurgon ans Ende der Gruppe zurück.


    @ Nurgon

    Quote

    "Du hörst die Stimmen auch oder? Ich gehe hier unten bald kaputt. Die ganze Zeit stiefeln wir durch diese dreckige Brühe und das Rauschen des Wassers schluckt und erzeugt Geräusche gleichermaßen. Da ist mir doch ein ordentlicher Kampf um einiges lieber. Da weiß man wenigstens woran man ist und stochert nicht dauernd im Dunkeln.

    "Ich finde den Gedanken, das Gitter etwas freizulegen, um das Wasser besser abfließen zu lassen, gar nicht so schlecht. Diese dreckige Suppe hier unten geht mir gewaltig auf den Geist. Hey Thalen, das nächste Mal suchen wir uns einen Auftrag in der Wüste, ok?" Etwas ernster fügt er hinzu: "Allerdings drängt die Zeit, wir sollten also vor Ort nachsehen, ob man an dem Gitter irgendwas bewerkstelligen kann und nicht hier darüber nachdenken."

    "Wird erledigt", ist Bron zu vernehmen, dann sichert er das Ende der Gruppe. Das steigende Wasser hat seine Laune deutlich sinken lassen. Die Melodie, die er summt, ist dunkel und bedrohlich. Sprechen tut er nicht allzu viel. Die sonst so prächtigen Pferdehaare hängen mittlerweile feucht und schlaff vom Helm herab und schwingen nicht wie gewohnt bei jedem Schritt leicht mit.

    Ich denke, dass diese Angaben im KHB schon in die Tabellen aufgenommen wurden.
    Es existiert ja für jede Waffenart eine eigene Tabelle, die sich von den anderen unterscheidet. Die maximalen Trefferpunkte variieren und die im GRW angegebenen OB-Modifikationen zeigen sich in den Tabellen darin, ob man nun mit einer 90 auf seinen Angriff schon einen Krit/Schaden macht oder nicht.

    Bron verdreht die Augen und tritt an die Gruppe heran: "Das Wasser steigt, der Feind sitzt uns im Nacken und ihr redet davon, dass es eure Ehre verletzt, wenn eine Frau schwer trägt? Es ist nicht der richtige Ort und Zeitpunkt, um sich über eine derartige 'Ehre' den Kopf zu zerbrechen." Das letzte Ehre betont Bron mit einem schneidenden Unterton an Sartharion. "Wir müssen aufbrechen!"

    Und jetzt ein paar Infos zu Bron:


    Bron ist ein Sohne Rohans, 1,84m groß und mit Muskeln bepackt, die deutlich machen, dass er seinen Streitkolben zu schwingen vermag. Die blonden Haare sind kurz geschoren, damit sie unter seinen Helm passen. Dieser ist ein Erbstück seines Vaters. Zentral über den Vendelhelm verläuft ein Kamm, der in einer Kettenbrünne endet und drei Fassungen aufweist. Diesen entspringen ca. 40cm lange schwarze Pferdehaare. Trotz seiner augenscheinlichen Herkunft meidet Bron den Kampf zu Pferd. Er mag seine Füße fest auf dem Boden und seinen Gegner direkt vor sich. Während sein Streitkolben von normaler Qualität ist, sieht man seinem Helm und dem Vollschild deutlich an, dass sie um einiges besser verarbeitet wurden. So wie Bron sein Vollschild trägt, liegt der Schluss nahe, dass er damit umzugehen versteht und es im Kampf auch als Waffe einsetzen kann. Da er aus dem Helm keinerlei Rüstung am Körper trägt, muss er dies auch, wenn er überleben will.
    Auffällig ist zudem, dass Bron an der linken Hand der kleine und der Ringfinger fehlen. Wenn man ihn darauf anspricht erfährt man, dass sein Schild unter einem Axthieb nachgegeben hätte und er seitdem mehr Wert auf seinen Schild als auf seinen Streitkolben läge. Diese Verletzung hat ihm auch den Kampfnamen "Achtfinger Bron" eingebracht.
    Außerdem trägt er eine Laute bei sich. Und die, die schon etwas länger mit ihm reisen, wissen, dass er sie zu spielen vermag und auch dem Gesang nicht abgeneigt ist. Seine Kleidung ist von durchschnittlicher Qualität und leidet etwas darunter, dass Bron dauernd seinen Schild und den Helm pflegt und der Kleidung damit kaum Beachtung schenkt.

    Moin Leute,


    ich habe jetzt zwar wieder einen Internetzugang, aber ehrlich gesagt, habe ich den Überblick verloren, wo unsere Gruppe gerade ist. Ich werde noch ein paar Tage brauchen, um das nachzulesen, da ich im Moment mal wieder etwas Stress habe. Bis zum Wochenende wird Achtfinger Bron aber wieder aktiv sein und ihr erhaltet auch eine kurze Beschreibung.


    Gruß
    Alex