Posts by Alex

    @ SL

    Quote

    Bron würde eher defensiv Kämpfen. Natürlich kämpft er auch in erster Reihe, ist dabei aber auf den Schutz der Gruppe bedacht und würde keine Ausfälle machen.


    @ All
    Ich bin für 10 Tage vom Internet abgeschnitten und kann daher nicht posten.

    Achtfinger Bron nimmt Thalen kurz zur Seite und redet ein paar Minuten mit ihm.


    @ Thalen

    Quote

    "Ich habe vorhin meinen Wachposten verlassen, um im Gebäude gegenüber nachzusehen, ob wir von dort beobachtet werden. Ich habe nämlich Bewegungen am Fenster ausmachen können. Vor dem haus fand ich zwei Leiterwagen mit Kisten von eineinhalb Meter Länge und einem halben Meter Höhe und Breite. Diese Kisten trugen vier Männer wenig später ins Haus. Sie trugen Schwerter und Armbrüste und haben sich wie Krieger bewegt. Ich belauschte sie, während sie vom "Alten" und einer "Belohnung" sprachen. Kurz darauf traf ihr Auftraggeber, das würde ich zumindest vermuten, mit drei Wachen ein und forderte einen Bericht der Männer. Sie sprachen vom "Plan des Alten", von "Inquisitoren" und dass die "Beweise zu schwach" wären. Kurz darauf habe ich das Haus wieder verlassen. Wir sollten auf der Hut sein. Mit Inquisitoren macht man keine Scherze."

    @ SL und die "wunderschöne Dame"

    Quote

    Bron hält inne und verneigt sich dann leicht. "Seid gegrüßt, werte Dame. Entschuldigt bitte meine Unwissenheit, aber ich kenne euch nicht." Der Unterton macht deutlich, dass Bron misstrauisch ist und eine klare Antwort erwartet. Plötzlich erscheinende und unbekannte Personen gefallen ihm nicht wirklich.

    @ SL

    Quote

    Bron hält die Stellung an der Tür. Er versucht sich die Gesichter der Männer einzuprägen, um sie später besser beschreiben oder sie im Fall der Fälle wiedererkennen zu können. Tragen die Männer auffällige Gegenstände am Körper? Und wie ist ihre körperliche Verfassung? Bewegen sie sich wie erfahrene Krieger, grobe Schlägertypen oder wie ans Schleichen gewöhnte Spione? Außerdem lauscht er natürlich auf jeden Gesprächsfetzen, den er aufschnappen kann.
    Währenddessen wirft er auch einen Blick in den Gang, in dem er sich versteckt. Kann er irgendetwas erkennen?

    Ich muss leider ankündigen, dass ich in den nächsten Wochen etwas unregelmäßig zum Lesen und Posten komme. Mein Rechner ist in der Reparatur und damit habe ich kein Internet im Haus. Posten geht also nur unter der Woche und wenn der Chef gerade nicht hinguckt ;)

    @ SL

    Quote

    Wie schnell nähern sich die Stimmen? Kann ich das an der Schritt-Geschwindigkeit abschätzen? Und reicht die Zeit, um leise das Haus über den Gang zu verlassen? Wenn nicht betritt, Bron den abzweigenden Gang und schließt die Tür vorsichtig. Unter der Voraussetzung, dass die Tür nicht allzu dick ist und man bei geschlossener Tür einem Gespräch lauschen kann. Wenn dem nicht so ist, lässt Bron die Tür einen Spalt weit offen.

    @ SL

    Quote

    Welcher der Räume ist der, durch dessen Fenster Bron die Bewegungen gesehen hat? Handelt es sich bei dem Haus um ein Lager- oder ein Wohnhaus? Und lassen die Kisten im Leiterwagen auf einen Umzug schließen? Oder handelt es sich um Lagerbestände?

    @ Muckdesign und alle, die die Straße sehen können

    Quote

    Bron beobachtet das Fenster einige Zeit und versucht weitere Einzelheiten zu erkennen. Wenn genug Zeit verstrichen ist, patrouilliert Bron die Straße entlang und macht auch bei Nurgon kurz halt.


    @ Nurgon

    Quote

    Bron patrouilliert die Straße entlang und kommt dabei an Nurgon vorbei. Er kniet kurz nieder und flüstert: "Lasst euch nichts anmerken. Im Fenster über euch scheint jemand zu stehen und uns zu beobachten." Etwas lauter fügt er hinzu:"Dieses verdammte Wetter bringt uns noch um! Nur die Götter wissen, warum der Chef will, dass wir hier rumlungern."

    @ Muckdesign


    Quote

    Bemerkt Bron die Gestalt im Fenster, bevor er Nurgon erreicht oder fällt sie ihm erst auf, wenn er wieder bei e2 auf seinem Posten ist? Wenn er sie vorher bemerkt, würde Bron Nurgon etwas zuflüstern und sich dann ohne Eile wieder auf seinen Posten begeben und das Fenster mit etwas mehr Aufmerksamkeit belegen.