Posts by raben-aas

    Vielleicht bin ich ja total vernagelt und blind, aber: Bei Aborea gibt es feste Regeln zu Proviant und welche Folgen es hat, keinen zu haben. Wo finde ich Infos, was Proviant für 1 Tag kostet und wiegt?


    Thx


    AAS

    Also erst einmal Chapeau, die Seite ist sehr ansehnlich geworden.

    Ich werde da wohl auch öfters mal einen Blick drauf werfen. Besonders der Aspekt ein Haus zu spielen und im Todesfall o.Ä. ein weiteres Hausmitglied dann weiter zu spielen ist spannend. Ich wollte mich diesbezüglich ohnehin mal in das GoT Regelwerk einlesen, auch wegen Intrigen und Co. Demenstprechend gespannt bin ich da auf eure Aborea-Umsetzung von solchen Mechanismen.


    Viel Spaß euch mit der Kampagne!

    Danke, werden wir (hoffentlich) haben :)

    Wie krass ist das denn, da steckt ja schon vor dem start gefühlt Jahre Arbeit drin.

    respekt dafür. Ich hoffe deine runde wei das zu schätzen. ist echt genial.

    Ich hoffe auf Spielberichte o.ä. in Zukunft :)

    Danke für's Feedback. Ich hoffe, sie wissen es zu schätzen :)


    Im übrigen gibt es gerade wieder schrittweise Updates. Nächsten Samstag wird zum ersten Mal gespielt!!!


    *Trotz massig RPG-Erfahrung sehr aufgeregt sei*


    AAS

    Betreffs der Illus: Wir haben zwar Illustratoren in der Runde (breites Grinsen) aber die Illus sind einfach im Netz geräubert.


    Betreffs Belastungsregeln: Ich bin da aktuell ESO- und Neverwinter-geschädigt. Ein System, in dem du nur vier Primeln einstecken kannst, weil keine Slots mehr frei sind, du aber mit 140.000 Münzen rumlaufen kannst, bricht meine Willing Suspension Of Disbelief. Außerdem mag ich es, wenn schwere Rüstungen eben auch SCHWER sind.


    Betreffs Magie: Ich LIEBE Aborea dafür, dass Magie SOWOHL selten ALS AUCH für alle Klassen möglich ist!


    Danke für dein Feedback!!


    AAS

    Deine Kampagne hört sich sehr ambitioniert an. Mir gefällt die Idee mit den zwei Charaktern bin gespannt wie die Umsetzung funktioniert. Wie macht ihr das mit dem Weckseln? Gibt es bestimmt Punkte in der Story wo man wechselt oder wie wollte ihr es machen?


    Wir haben vor, dass jeder Spielabend definitiv mit einem "ENDE" des jeweiligen Abenteuers aufhört. Ich weiß, das hat JEDER vor, und es klappt eher suboptimal. Wir versuchen es dieses Mal mit einem größeren Puffer: Spielbeginn ist 16:00 an einem Samstag im Monat, und ich plane das Abenteuer so, dass man bis 20 Uhr fertig sein kann. Wenn das nicht klappt (klappt es nie) sind 2 Stunden Puffer bis 22 Uhr vorgesehen, aber wir spielen zur Not auch gnadenlos weiter, bis ENDE ist.


    Dann findet der etwaige Charakterwechsel zwischen zwei Abenteuern statt.


    Zudem wird die Mehrzahl der Abenteuer so gestaltet sein, dass die Zweitcharaktere "in der Nähe" sind. Zum Beispiel, indem innerhalb einer Session der weitere Aufbau der Burg der Charaktere Begegnung für Begegnung abgewickelt wird. Oder indem die aktive Gruppe eine Erkundung vornimmt und die anderen Charaktere bereitstehen, um zu verstärken.


    Wir probieren es aus :)

    Hallo,


    unter https://narbensang.wordpress.com/ entsteht gerade schrittweise eine Seite zu meiner ersten Aborea-Kampagne, und dabei fallen im Laufe der zeit gewiss auch ein paar Dinge an, die andere interessant finden/räubern können.


    Kommentare natürlich immer gerne hier.


    Liebe Grüße


    AAS

    > Zu dem Zeitpunkt, als Leet gegründet wurde, gab es im Umfeld keine anderen Siedlungen, die irgendwie logischer wären



    Ich möchte mein Statement angesichts meiner eigenen Kampagnenvorbereitungen erweitern zu: Zu dem Zeitpunkt, als Leet gegründet wurde, gab es noch andere orte in der Umgebung, welche die Lage des Ortes sinnvoll machten.



    Immerhin wissen wir von den Raubsteinen, und das (naja) nahe Suderland / Ex-Imperium kann zu seiner Blüte (vor der Invasion) durchaus weit in den Casnewydd hineingeragt sein (vielleicht machte man sehr viel Land urbar, das erst nach Untergang des Imperiums samt diverser kleinreiche und Lehen wieder vom Wald verschluckt wurde).



    So oder so bleibe ich aber beim Grundgedanken, dass die jetzige Karte, nun, eine Momentaufnahme ist. Ob die Handelsstraße schon immer nin Leet endete oder früher weiterging, möglicher Weise bis zur Küste, oder sich bei leet gen Westen abspaltete, oder dergleichen mehr, ist (soweit mir bekannt) nicht festgelegt.



    Mir gefällt in jedem Fall die Freihreit, den Boden meiner Kampagne sehr unbelastet von Kanon zu gestalten (har har an meine Spieler)



    AAS

    Meine Vermutung: Zu dem Zeitpunkt, als Leet gegründet wurde, gab es im Umfeld keine anderen Siedlungen, die irgendwie logischer wären :)


    Letztlich ist die frage, warum es Leet gibt, die Frsge nach der Belehnung des Ritters Moreno. Dieser oder einer seiner Vorfahren hat irgendetwas getan, wofür er ein Lehen im absoluten Grenzgebiet erhielt: Nichts Tolles gemessen am Reichtum Trions, aber immerhin: EIN LEHEN. Ihm gehörte also etwas Land, und er bestimmte, wo sich dort ein Ort zu gründen hat.


    Jede Art von Gebietskarte muss immer auch in der zeitlichen Dimension betrachtet werden. Vielleicht nahm Moreno oder sein Vorfahr an, dass hier der beste Ort sei. In jedem Fall war es der beste für ihn VERFÜGBARE.