Posts by Branj Dilgaadin

    Wo würdet ihr eigentlich Alien einordnen, klar Horror, aber in welches Subgenre von Sci-Fi, Hard oder was???


    Gibt es bei Traveller auch Endzeit-Planeten, halt düster, ne Mischung vielleicht aus Tchernobyl meets Mad Max?


    Ich schließe mich da meinen Vorrednern weitgehend an - Alien würde ich als HardSF / Horror einordnen (TL 9 - 11 oder so) und es gibt mit Sicherheit auch Welten, die sich auf die eine oder andere Weise zugrunde gerichtet haben.
    Die sind aber eher etwas abgelegen und selten besucht, ansonsten würde sich durch den interstellaren Verkehr und mutmaßliche karitative Maßnahmen die Situation verbessert haben.
    Im Quellenbuch "Hard Times" für MegaTraveller wurde der Zusammenbruch ganzer Regionen im Verlauf des Bürgerkrieges regelrecht simuliert - da gab es dann mehr als genug Endzeitplaneten.
    Traveller lässt sehr vieles zu - im MT-Abenteuer "Knightfall" gab es einen Seitenplot, in dem die sonst eher ausgeklammerten Cyborgs eine maßgebliche Rolle spielten (insbesondere die Reaktion anderer guter imperialer Bürger auf "vollverchromte" Adelige einer sehr exzentrischen Welt).
    Diese Vielfalt macht für mich einen der maßgeblichen Reize des Spieles aus.

    Ich wüsste aber nicht, wo wir die z-Koordinate her kriegen.
    Ich hab gestern den alten Atlas des Imperiums hervor gekramt und da waren keine z-Werte angegeben.
    Wenn es eine Projektion in die Ebene wäre, dann würden sich die Reisezeiten beispielsweise von Regina nach Terra dann je nach z-Koordinate deutlich ändern...und alle anderen räumlichen Beziehungen eben auch.
    Irgendwo - ich glaube in GURPS Traveller: First In, im Journal of the Traveller's Aid Society oder in GURPS Spache - haben die Autoren dazu mal was geschrieben.
    Dabei ging es um die Realisierbarkeit mit den damaligen Mittel der KoSims, um die Herstellung der Karten (mit Nadeldrucker und uralten Graphikpogrammen) und um den Kompromiss Dramturgie vs astronomischer Realismus.
    Das Ergebnis kennen wir.
    GURPS Traveller sagt dazu sinngemäß: "...wenn der SL die dritte Dimension in seiner Traveller haben will, soll er sie so einbauen, wie es ihm am besten passt."
    Wenn ich Glück habe, ist First In im selben Karton, vielleicht steht da mehr dazu drin...


    Ich habe da mal was vorbereitet. Es ist zwar noch nicht vollständig, aber den Rest schiebe ich später nach.


    p.s.: Argumente wie "Ich hatte keine Zeit" lasse ich übrigens nicht gelten. Die habe ich nämlich auch nicht, nehme sie mir aber dann und wann. ;)


    Das muss mir leider völlig egal sein... ich kann mir nur Zeit nehmen , wenn ich welche habe.
    Es gibt höhere Prioritäten in meinem Dasein - und solche Kommentare sind durchaus geeignet, mein Engagement auf Null zu setzen.
    Mir war absolut nicht klar, dass es sich bei der Wiki um ein terminkritisches Projekt handelt.
    Ich hatte vor brauchbare Artikel einzustellen, wenn ich nicht aus Umzugskisten heraus oder auf der Autobahn was zusammen zimmern muss.

    Ob es wirklich notwendig ist, weiss ich auch nicht, aber anscheinend gibt es da ja durchaus einen Bedarf, somit empfinden es zumindest ein paar Leute als notwendig ;)


    Ah, das ist doch mal ein Anfang ;) A propos UWP, das sind doch die Dinger in der Art von "B263664-B". Könnte mir jemand mal kurz das System dieser UWPs erklären, oder sagen wo ich mehr dazu finde, ohne mir das Traveller regelwerk zu kaufen (die erwähnte alte Version ist zur Zeit nicht in meiner Reichweite)? Ich habe im Hinterkopf, dass es irgendein Regelwerk gibt, das frei verfügbar ist. Ist das dort erklärt?


    11.000 Welten ist natürlich startker Tobak, allerdings gibt es doch diese Sektoren, oder? Vielleicht sollte man es auf diese herunterbrechen. Ausgedruckt würde das ganze Kartenmaterial bestimmt auch ein oder zwei Bücher füllen ;)


    Schau mal in die Traveller Wiki - die deutsche ist noch nicht so weit (ich weiß, ich weiß, ich bin leider aufgehalten worden, meine Beiträge zu verfassen :whistling: ).

    Ohja, das OTU hat immer noch über 11000 Welten...
    Ich wüsste jetzt auch nicht spontan, wo man die Koordinaten der drei Achsen her bekäme - dann ergäbe sich nämlich mit den Karten aus GALACTIC oder Heaven & Earth ein ziemliches Chaos mit den Distanzen.
    Beide Programme sind auf jeden Fall gute Quellen für die UWPs in elektronischer Form (ASCII-Dateien).
    Ich weiß auch nicht, ob es zwingend erforderlich ist das dreidimensional zu visualisieren.
    Genügt nicht die Vorstellung, es sei so abgebildet?

    Ich verwende gern Frontline Assembly (besonders das Album "Tactical Neural Implant" - für aggressivere Situationen), verschiedene Titel aus den Alben "Hard Wired", "Explosion", "Implode" (hervorragend für Szenen in der Schwerelosigkeit) und "Civilization".
    Die verschiedenen SF-Soundtracks, die oben erwähnt wurden, sind wahre Fundgruben.
    Und die "Ghost"-Alben von den Nine Inch Nails, aber das ist nicht verwunderlich, da Trent Reznor ja für diverse Computerspiele (wer erinnert sich nicht an die NIN-Munitionskisten in Quake) Musik produziert hat.

    Entschuldigt bitte mein langes Schweigen, aber ich quäle mich gerade mit einem Umzug rum und hab daher zu Hause kein Internet.
    Sobald ich wieder online bin, hänge ich mich mehr rein.
    Die ersten QBs habe ich schon aus de Kartons gezerrt, um ein paar Zusammenfassungen zu schreiben.
    Bis dann


    Licht dimmen - und Sprung!

    Guten Morgen zusammen,
    als ich begonnen habe meine Traveller-Materialien zu sichten (was sich etwas schwierig gestaltet, da die schon in den Umzugskartons stecken), kam mir der Gedanke, dass es vielleicht schlauer wäre, mit den Interessenten hier im Forum zu klären, was denn überhaupt zu Beginn nützlich und wünschenswert wäre.
    Vielleicht ist ein Artikel über die Schwärmer nicht ganz so sinnvoll (auch wenn ich die total großartig finde... 8o ), wie einer über die Vargr oder die Zhodani, da beide Völker im Bereich der Spinwärts Marken vorkommen, der Region, die für die Neueinsteiger am ehesten zugänglich ist.
    Außerdem hatte ich ja bereits die Verwendung verschiedener Begriffe zur Debatte gestellt, was sich natürlich auch auf den Sprachstil und den Aufbau der Wiki-Artikel ausweiten lässt.
    Dazu hätte ich gerne Eure Ansichten gelesen.
    Danke sehr!


    Lichter dimmen - und Sprung!

    Ich würde von Species und Sub-Species schreiben. Das ist neutral, aber handhabbar.
    Das Problem der Rasse ist leider ein historisches, aber nicht verdrängbares. Ich habe da auch schon drüber nachgedacht. Bei Rolemaster mögen die "Völker" ausreichen, bei Traveller ist das aber ein unpassender Begriff. Aber vielleicht Species...


    Denke ich eben auch, daher werde ich das wohl so machen.
    Danke für die Rückmeldung.

    "Zuchtwesen" bezog sich auch nur auf den realweltlich sinnvollen Kontext. Dort kann der Begriff sinnvoll eigesetzt werden, da man von miteinander fortpflanzungsfähigen Varietäten mit gezielt betonten verschiedenen Eigenarten spricht.
    Wenn es also akzeptabel wäre, würde ich lieber die Begriffe Spezies, Subspezies oder Volk (im eher kulturellen Sprachgebrauch) verwenden.
    Immerhin haben die Vilani auf der Unterscheidung Major vs Minor Race ihren Führungsanspruch begründet.
    Und verschiedene Gruppierungen der Solomani vertreten eine offene Herrenrassen-Ideologie.
    Denen werde ich als rationaler Bürger des Imperiums nicht das Wort reden! :whistling:

    Hallo Leute,


    mir spukt schon seit geraumer Zeit ein Problem im Kopf herum, das mich auch immer noch davon abhält in die Traveller Wiki zu posten.
    Dabei handelt es sich um den Begriff der Rasse für die verschiedenen menschlichen Völker und die unterschiedlichen Spezies des Traveller Universums.
    Der Begriff ist in Deutschland eindeutig negativ belegt, weil er gezielt diffamierend eingesetzt wurde und von den entsprechenden ideologischen Kreisen immer noch so verwendet wird.
    Die Wikipedia sieht den einzigen vernünftigen Zusammenhang noch im Zuchtwesen.
    Biologisch und ethnologisch werden Unterart (Subspezies oder Varietät) bzw. Ethnie oder Volk verwendet. Denn auch sachlich ist der Begriff eigentlich ungenügend.
    Ich möchte keinen rassistisch gefärbten Begriff verwenden, würde mich aber aus zwei Gründen darauf einlassen - einerseits, um den ideologischen Kontext, indem in Traveller die Begriffe "Große bzw. Kleine Rasse" (Major resp. Minor Race) verwendet werden (Vilani hatten so wenig Ahnung von Genetik, dass sie ggf. keine getrennten Begriffe dafür kannten und die Solomani Bewegung, naja die betreiben auch heute noch aktiven Rassismus).
    Der andere Grund wäre mein - zähneknirschender - Respekt vor dem authentischen Sprachgebrauch des Traveller Kanon (zu Anfang hat man sich vermutlich in der Redaktion von GDW keine großen Gedanken gemacht, aber in den 90ern haben die Leute von Digest Group Publications darüber mal irgendwo ein Editorial geschrieben). Außerdem findet man in vielen Rollenspielen den Begriff der spielbaren Rasse...
    Ich möchte das gerne im Vorfeld mit Euch klären, damit wir nicht später über Political Correctness diskutieren müssen.

    Hallo zusammen,


    meines Erachtens besteht das Problem beim "neuen" Regelwerk darin, dass man ein generisches Science Fiction/Space Opera-Regelwerk veröffentlicht hat, dass sehr vielen potenziellen Settings durchaus gerecht werden kann.
    Eine ganze Reihe von Spielwelten wie auch Spielweisen lässt sich mit den Regeln gut abbilden (Honor Harrington, 2300 AD, Babylon 5 usw könnte ich mir da durchaus vorstellen).
    Daher erscheint das GRW auch manchem spartanisch, da nicht für jede Art Überlichtantrieb, für jede Art von Sternenimperium oder Föderation alle Sonderfälle aufgeführt werden, sondern diese in den entsprechenden Kampagnensettings erscheinen sollen.
    Das imperiale Setting ist aber natürlich immer noch ein essenzieller Kern für Traveller und man hätte daher vielleicht ein Einführungskapitel für eben dieses im Grundregelwerk hinzufügen oder als werbewirksamen Download auf der Website platzieren können/sollen, um Einsteigern das Dritte Imperium, seine interstellaren Nachbarn und die besondere Situation ohne überlichtschnellen Funk schmackhaft zu machen.
    Nodric hat schon recht, dass es Neulinge diesbezüglich nicht ganz leicht haben, da Traveller in den letzten fünfzehn bis zwanzig Jahren in Deutschland ziemlich brachgelegen hat, während es im angelsächsischen und skanidinavischen Sprachraum ohne großen Bruch immer weiter ging.
    Das machte sich bei den GURPS Traveller-Publikationen deutlich bemerkbar, doch auch da ist es deutlich ruhiger gworden.
    Einige Fans haben und hatten auch im deutschsprachigen Raum eigene Webseiten angelegt, diese sind jedoch mittlerweile weitgehend wieder verschwunden. Eine der informativsten war Schwertwelten.de, die aber schon seit vier oder fünf Jahren verschwunden ist.
    Ich habe daraus für meine damalige Runde eine Zusammenfassung gemacht.
    Unsere große Chance hier im Forum ist es doch unsere Kenntnisse und Erfahrungen der vergangenen zwei Jahrzehnte zu sammeln und an Neueinsteiger weiterzugeben.
    Nun weiß ich nicht genau, wie das mit den Urheberrechten und den Plänen von 13Mann bezüglich des Traveller-Hintergrundes aussieht, aber ich hoffe doch, dass man ein wenig über die sechs großen Völker, deren Staatsgebilde und vielleicht noch das eine oder andere interessante "Feature" des Traveller-Universums "spoilern" kann.
    Und vielleicht bürgert sich ja dann auch hier die Verwendung des IMTU-Codes (In Meinem Traveller Universum) ein - das findet man übrigens hier. ;) 
    Euch noch einen schönen Tag!


    IMTU tc mt++ !t4 tg+ ru-- ge 3i c+ hi+ vi+ zh so und so weiter

    Wie wäre es denn bei den Space Sciences, die in vielerlei Hinsicht eher die technologische Seite abdecken, mit (Luft- und) Raumfahrttechnik, das gibt's bei uns ja auch als Studienfach und umfasst nicht nur die Konstruktion sondern eben auch Regeltechnik, Materialwissenschaften usw.
    Bei den Physical Sciences würde ich auch die "harten" Wissenschaften wie Physik, Chemie, Elektronik/Elektrontechnik und Maschinenbau einordnen, die angeführten Geisteswissenschaften und Lebens- oder Biowissenschaften finde ich gut, wenn es auch möglicherweise Abgenzungsschwierigkeiten geben mag (Kybernetik und Bionik könnte teilweise man in Naturwissenschaften und Biowissenschaften unterbringen).
    Bei den militärischen Begriffen ist es so eine Sache, zu alten MegaTraveller-Zeiten wurde gerade die Kavallerie (die es real sogar noch bei uns in Form einer Panzerspäheinheit und in den angelsächsischen Länder in Form von sehr schnellen und mobilen Aufklärungseinheiten mit Panzerspähwagen, schnellen Geländefahrzeugen und Hubschraubern gibt) genau an diesen Eigenschaften entlang definiert und eben technologisch aufgebohrt (müsste entweder das Rebellion Sourcebook oder der Referee's Companion gewesen sein).
    Marines wären Raumsoldaten oder Raumlandesoldaten, oder so...
    Alle anderen Waffengattungen außer einer Raumflotte kennen wir auch. Und ich würde deshalb bei der Navy zu Raumflotte tendieren und die Wet Navy als Marine bezeichnen.
    Raumgarde und Weltraummarine fände ich wirklich etwas altbacken, da mir der Retrostil nicht so sehr zusagt.
    Wenn ich so was will, greife ich eher noch weiter zurück - zu Space 1889 oder Vergleichbarem.
    Ich hege immer noch die Hoffnung, dass die Computer in den neuen Traveller-Regeln optische oder zum Teil gar Quantenrechner sind und nicht mit Röhren, Lochkarten oder Lochstreifen arbeiten...
    Soviel zu meiner Wahrnehmung.


    Gruß


    H.

    Wolltest du mir widersprechen? Für mich klingt es eher so als wären wir einer Meinung.


    Sind wir auch.
    Ich fand es mit den zwei Achsen aber immer noch etwas missverständlich (wir sind ja eher die zweidimensionale Darstellung gewöhnt, bei der ie zweite Achse die Höhe darstellt).
    Deswegen der wortreiche Sermon.
    Bitte um Verzeihung, kommt nicht wieder vor.


    Gruß


    H.

    Nee, die Explosion ist flächig, breitet sich aber nicht oder besser kaum in die Höhe aus. Sie erfolgt im wesentlichen senkrecht zur Gravitationsachse aus (zumindest auf planetarischen Oberflächen)...

    Ah, sorry, dann hatte ich Dich falsch verstanden.
    Aber Du hast natürlich recht - über Vargr, Bwaps und Muan Gwi (von "kleinen" Menschenvölkern ganz zu schweigen ) dürfte man fast an jeder Ecke stolpern - zumindest in der Nähe von Scout- oder Navy-Stützpunkten.
    Und wenn man dann wieder auf ein spezielles Supplement warten muss, um die spielen zu können, fände ich das ziemlich doof.


    Gruß


    H.